Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Skoda Modelle
  4. Alle Baureihen Skoda Superb
  5. Alle Motoren Skoda Superb
  6. 2.0 TDI (170 PS)

Skoda Superb 2.0 TDI 170 PS (2008–2015)

 

Skoda Superb 2.0 TDI 170 PS (2008–2015)
78 Bilder

Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS)

4,2/5

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von keyboardcowboy13, Februar 2017

5,0/5

Ich benutze das Auto zusammen mit meiner Frau die täglich 100 km mit dem Fahrzeug zur Arbeit und wieder zurück fährt.

Wir haben das Fahrzeug / den Motor bei der Firma SKN Tunen lassen. Es ist ein Eco75 Tuning vorgenommen worden. Das bedeutet der Motor spart bei einer Gaspedal Stellung bis zu 2/3 = 75% deutlich Kraftstoff. Normal verbraucht das Fahrzeug auf 100 Km misch fahrt *40 km Land, 50 Km Autobahn, 10 km Stadt* ohne Tuning 6,8 Liter bei moderater Fahrweise. Nach dem Tuning 6 Lieter bei gleicher Fahrweise und mehr Leistung. Ich bin begeistert. Der Motor ist auch ohne Tuning mit 170 PS und 250 Nm schön durchzugstark. Das Tuning bringt den Motor auf 202 PS und 310 Nm. Das spürt man natürlich deutlich.

Die Ausstattung ist bei unserem Fahrzeug fast komplett bis aus Ledersitze und sitzheizung hinten. Das Armaturembrett Cockpit ist schön aufgeräumt. Alle knöpfe sind gut zu bedienen und geben ein angenehmes haptisched Feedback.
Ein kleinen Abzug würde ich dem Touchscreen des Radio/Navigation geben. Dieser Reagiert erst nach vergleichsweise viel Druck. Aber das ist eigentlich kein sehr grosses Problem weil man alles auch über richtige knöpfe und Schalter bedienen kann. Bis auf die Tastatur Eingabe beim Navigieren.

Das Fahrzeug kostet im Unterhalt 272 Euro Steuern und bei meiner Versicherung mit 18 Schadensfreien Jahren Vollkasko bei 300 Selbstbeteiligung 89 Euro im Monat.
Durch das Tuning sind die Kosten für den Treibstoff natürlich gesunken.

Ich bin sehr zufrieden mit der Wahl dieses Fahrzeuges. Vorher bin ich jahrelange Audi A6 gefahren. Von der Qualität des Fahrzeuges und natürlich die Technik braucht sich der Skoda nicht verstecken. Das beste an diesem Fahrzeug ist natürlich das unglaubliches Kofferraum Volumen. Ich bin auf den Geschmack gekommen das nächste Fahrzeug wird wieder ein Skoda werden.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von shevenko, Februar 2017

3,0/5

Klasse Familienwagen in dem sich für eine Familie mit 2 Kindern immer ausreichend Platz findet. Im Vergleich zu beispielsweise einem A6 oder einem Passat ist der Superb viel billiger und trotzdem hat das Fahrzeug rundum eine klasse Qualität und ist stets zuverlässig. Gefahren wird er relativ ausgeglichen auf Kurz- und Langstrecke.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von JeyDee, Februar 2017

5,0/5

Skoda Superb - der Riese unter den Kombis.

DAS Argument pro Skoda Superb (Kombi) ist die Beinfreiheit im Fond bei trotzdem noch sehr großzügigem Restplatzangebot und Kofferraumvolumen. Man kann bequem als Familie oder mit Freunden in den Urlaub fahren und hat auch nach 1000km keine übermäßigen Ermüdungserscheinungen.

Als Flagschiff der Skoda-Palette sind die Autos zudem auch sehr gut verarbeitet und bieten extrem viele Ausstattungsoptionen und Features. In meinem Modell muss ich nur einsteigen, Dank Keyless Go (Kessy) den Startknopf drücken und im DSG den Gang wählen und der Rest geht automatisch (Licht, Scheibenwischer, etc.) Verbrauch und Unterhaltskosten halten sich auch im moderaten Rahmen.

Einzig dass der Motor von der VW ABgasproblematik betroffen ist trübt den Gesamteindruck ein wenig.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von fesljoe, Februar 2017

4,0/5

Besitze das Fahrzeug seit 5/2012, BJ ist 3/2010.
Begleitet mich täglich und sehr zuverlässig, und hat mittlerweile 155.000km hinter sich. Es handelt sich um die Elegance Ausstattung mit beigem Leder, welches lediglich auf dem Fahrersitz leichte Abnutzungserscheinungen zeigt.
Technisch musste ich bis auf Verschleißteile nur den Klimakompressor erneuern, ist ein bekanntes Problem, da dieses Teil vom Golf 5 stammt. Ein elektrischer Öffner der Heckklappe wurde auf Garantie getauscht, da sich die Heckklappe nicht mehr elektrisch betätigen lies.
Größter Minuspunkt ist meiner Meinung nach die Rostanfälligkeit des hinteren Radlaufes, da Skoda hier einen Verarbeitungsfehler begangen hat, scheinbar ist das Blech hinter der Heckstoßstange kaum bis garnicht konserviert und blüht bei vielen Superbs heraus.
Dennoch würde ich jederzeit wieder zuschlagen, Preis / Leistung / Raumangebot ist einfach unerreicht.
Fahre ihn mit ca 7.5l / 100km bei sportlicher Fahrweise im niederbayerischen Hügelland.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von superb125, Januar 2017

2,0/5

Superb Kombi 2.0 TDI 125kW Bj 2011; 95.000 km. Der Superb fährt sich ausgezeichnet, da ich fast Vollausstattung habe ist er im Umgang sehr angenehm. Jetzt kommt's: Die Heizung ist einfach schwach, braucht ewig, ebenso die Sitzheizung. Habe grad wieder ein Mobi-Auto Oktavia, da ist die Sitzheizung einfach toll.
In meinem Auto waren an Reparaturen und wurden getauscht:
Lichtmaschine, Lichtsteuergerät, 3x Radio, Sensor vom Kat, (Schalt-)Getriebe,
- grade ist es wieder in der Werkstatt, da die Zentralverriegelung, Aussenspiegel ausklappen, und der Fensterheber Fahrertür nicht funktionieren (die übrigen 3 Fensterheber gehen mit Bedienung "vor Ort"). Zwar ist die Werkstatt äusserst zuvorkommend und macht einen guten Eindruck; ohne die teure Anschlussversicherung würde es noch stärker auf meinen Geldbeutel zuschlagen.
Ein sehr schönes Auto, aber von Zuverlässigkeit bei noch nicht mal 100.000 km weit entfernt

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Dezember 2016

5,0/5

Hallo liebes Plenum und Skoda Superb 3T5 Fahrer!

Ich fahre meinen Superb 3T5 2.0 TDi Ambition 125 Kw aus 06/2011 nun seit 3 Jahren und 130tkm und kann nur sagen: Klasse Skoda!
Das Auto wurde von meinem Vorgänger fast vollausgestattet geordert ( bis auf die Lederausstattung ) und bietet für den aufgerufenen Neupreis von fast 44.000 Euro sehr gute Qualität. Auch nach einer gesamt Laufleistung von nun 190tkm schaltet das 6-gang Getriebe sauber und der Motor läuft für einen 1968 ccm TDi alles andere als ruppig.
Was der hohen Laufleistung geschuldet war, war die Erneuerung des Fahrwerks bei ca. 175tkm, sowie der Tausch des Zahnriemens mitsamt der Wasserpumpe. Hierbei wurden Stoßdämpfer samt Domlager vo / hi getauscht und prophylaktisch die Stabilisatorlagerung vo / hi. Allerdings waren die Gesamtkosten ( Zahnriemen + WaPu und Fahrwerk ) von rund 920 Euro in einer Markenwerkstatt überschaubar.
Das Multimedia- / Navigationssystem überzeugt dank aktuellem Softwareupdate ( dürchgeführt bei Skoda - ca. 175 Euro - ), auch wenn man sich ab und an schnellere Reaktionszeiten wünscht. Der Innenraum ist weder ausgeblichen, noch übermäßig abgenutzt und es klappert auch nichts!
Zum Verbrauch und Unterhalt ist zu sagen, dass der Superb nicht schmerzlich zur Kasse bittet. Ich bewege den Wagen mit realen 6,27 Litern Diesel / 100 Km bei 85% Autobahneinsatz ( anhand von Tankbelegen auf 72.500 km ausgerechnet ).Ein Longlife-Service kostet in einer Markenwerkstatt rund 350 Euro und Sommer- / Winterreifen schlagen mit etwa 450 Euro zu Buche, sofern man sich auf Dunlop beschränkt und 225/40/R18 bzw. 225/45/R17 fährt !
Aufgrund von fehlenden unplanmäßigen Ausfällen ( Toi Toi Toi ! ) kann ich aber nichts zu weiteren Werkstattkosten schreiben.
Alles in Allem ist der Superb ein sehr gelungenes Auto und ich würde Ihn gerne weitere 130tkm fahren. Doch erfreulicher Weise kommt mein Nagelneuer Skoda Superb 3V5 Style 2.0 TDi 140 Kw voraussichtlich 02/2017.
Ein umfassender Bericht zum Neuen folgt ( hoffentlich ) nach den ersten 100tkm! :)

Mit besten Grüßen
Ein zufriedener 3T5-Fahrer

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von ruschi1974, März 2015

2,9/5

Ich fahre das Auto in der Ausstattungsvariante Elegance seit Oktober 2014, habe mir dieses neu angeschafft. Ausgestattet ist der Wagen mit nahezu allem, was die Zubehörliste hergibt (u.a. Kessy, Beheizbare Rücksitze, Parklenkassistent, Elektrische Heckklappe, belüftete Vordersitze, Navigationssystem Columbus etc.) .

Zunächst das Positive:
Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck, die Ledersitze sind bequem und lassen sich elektrisch auf vielfältige Art und Weise einstellen. Dass die Haptik in dieser Preisklasse eine andere ist, als in einem Premiumfahrzeug (vorher fuhr ich einen Audi A4), lässt sich nicht leugnen, ist aber aufgrund des günstigen Preises (ist 45.000 Euro noch günstig?) zu erwarten.

Ebenso ordentlich ist die Fahrleistung des Wagens, der 4-Zylinder ist ein bisschen laut, zieht aber ordentlich und macht auch auf längeren Fahrten noch Spaß.

Hinlänglich bekannt sollte die Größe des Fahrzeuges sein. Der Kofferraum bietet so viel Platz, dass wir als 4-köpfige Familie mit Kinderwagen im Urlaub auf eine Dachbox verzichten können. Das ist wirklich toll!

Nun das Negative:
Der Bordcomputer (Columbus) startet meiner Meinung nach extrem langsam. Wenn ich den Wagen starte, dauert es bis zu einer halben Minute, bis mir die Abstände zu Hindernissen auf dem Display angezeigt werden. Bis ich eine Eingabe im Navigationssystem machen kann, dauert es bis zu einer Minute. Es kommt dann und wann schon einmal vor, dass man angehupt wird, weil man nicht aus der Parklücke fährt. Ich habe einmal beim ADAC nachgefragt, ob es Richtwerte gibt, wie lange ein Navi zum hochfahren normalerweise benötigt und hier teilte man mir mit, dass das maximal eine halbe Minute (komplett) dauern sollte. Dies habe ich auch meiner Skoda-Werkstatt sowie dem Online-Kundenservice mitgeteilt, der mir wie folgt antwortete:

"Ein Vergleich mit Navigationssystemen anderer Hersteller ist nicht zielführend. Der Anlass der Beanstandung konnte trotz intensiver Prüfung nicht festgestellt werden. Prozessorleistung und Geschwindigkeit des Navigationssystems in Ihrem Superb entsprechen identisch vergleichbaren ŠKODA Fahrzeugen. Nach unserem aktuellen Kenntnisstand befindet sich Ihr Superb in einem technisch einwandfreien Zustand."

Da kommen wir auch gleich zum nächsten negativen Aspekt: Dem Service. Ich habe mit diesem nun schon einige Erfahrung sammeln können, da ich im ersten halben Jahr bereits 6 Werkstattbesuche hinter mich gebracht habe, der 7. folgt bald.

Hier war man nicht gerade freundlich und schon gar nicht hilfsbereit. Dies zu erklären, wäre hier zu aufwändig.

Folgende Dinge waren jedenfalls außerdem bereits defekt:
- Kessy: zunächst wurde eine Thermosicherung ausgetauscht, mir das Auto zurückgegeben, aber der Defekt war noch nicht behoben. Bei einem weiteren Werkstattaufenthalt wurde ein Defekt des ganzen Türgriffes festgestelt, der dann bei einem weiteren Aufenthalt getauscht wurde. Seitdem funktioniert es

- Schalter der Sitzlüftung: Hier hat es auch zweier Termine bedurft, da dieser nicht innerhalb von 2 Tagen (die das Auto bei der Diagnose in der Werkstatt verbracht hat), geliefert wurde.

- Aktuell funktioniert der Speicher des Fahrersitzes nicht korrekt. Wenn man Position 1 speichert, dann Position 2 ändert und speichert, ist die Speicherung der Position 1 wieder weg.

Ein weiterer negativer Aspekt ist die Anzeige der Kilometer, die man mit dem Tankinhalt noch fahren kann. Hier werden scheinbar einige Liter Benzin unterschlagen. Ich bin den Tank bereits einige Male so leer gefahren, dass die Restkilometeranzeige 10 km anzeigte, konnte anschließend allerdings nur 53 Liter tanken. Also stimmt entweder die Anzeige nicht, oder der Tank fasst tatsächlich keine 60 Liter, sondern ca. 10 % weniger.

Alles in allem würde ich sagen, dass es ein solides Auto ist, wenn man auf elektronische Schnickschnack verzichtet. Ich persönlich ärgere mich jeden Morgen über das langsame Navi und würde das Auto am liebsten wieder zurückgeben.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von mawu1, März 2015

4,4/5

(Ich bin der gleiche Nutzer wie beim Bericht "gelöschter Nutzer" - hatte meine Zugangsdaten verbummelt und mich neu registriert)

Ich fahre den Superb-Combi mit 170 PS, DSG-Gertriebe in der Ambition-Ausstattung als Geschäftswagen im AD mit folgenden Extras:
- 18-Zoll-Felgen Themisto
- Standheizung
- Navi Columbus
- Anhängerkupplung
- Xenon mit Kurvenlicht
- 3-Speichen Multifunktionslenkrad
- Bluetooth Freisprecheinrichtung
- autom. Innenspiegelabblendung
Seit Februar 2012 ca. 140.000 km bis jetzt.Verbrauch: 7,12 Liter gesamt (von 5,5 l sparsam über Land bis 11 l auf der Autobahn ist alles machbar). Der Verbrauchswert wird von mir ausgerechnet, der BC "schönt" hier leider um ca. 0,5-1,0 Liter.
Die Verarbeitung ist besser als bei meinem Passat, den ich vorher hatte, das Platzangebot vor allem hinten ist so nirgends
zu finden. Probleme gabs bisher keine. Das Fahrwerk ist manchmal etwas zu schwammig, die 18-Zöller kosten natürlich auch etwas Komfort (aber das weiß man ja vorher). Im Winter fahre ich 17-Zöller von RIAL mit 205er-Bereifung (Schneeketten tauglich) und bin damit optisch und fahrtechnisch absolut zufrieden.
Ich habe festgestellt, dass die aktuelle Ambition-Ausstattung etwas abgespeckt wurde. Bei mir waren Reifendrucküberwachung, Tempomat, beheizbare Vordersitze, elektr. einstellbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion serienmäßig und müssen jetzt separat bestellt werden.
Was evtl. als negativ zu bewerten ist: Die Sprachbedienung des Navi lässt etwas zu wünschen übrig; das Navi reagiert etwas träge beim Eingeben einer Adresse, das stört mich persönlich aber überhaupt nicht.
Evtl. würde ich beim nächsten Mal Leder- oder Alcantara-Sitze bevorzugen, da hier der Seitenhalt besser scheint. Auch die Armlehnen an den Türen und in der Mittelkonsole sehen etwas abgenutzt aus (wäre bei Leder evtl. besser, oder?).

Fazit: Im Februar 2013 läuft das Leasing aus und ich bedauere es jetzt schon...(ich bin sogar am Überlegen, ob ich das Auto nicht für den Privatgebrauch übernehme).

Nachtrag 28.12.2013: Ich habe das Fahrzeug nach dem Geschäftsleasing von meiner Firma übernommen. Aktueller Kilometerstand: 181.000 km.
Da ich nicht mehr im Außendienst unterwegs bin, hat sich der Spritverbrauch jetzt bei 6,0 - 6,5 Liter (selbst gerechnet) eingependelt. Außer dem Brenner der Standheizung (ca. 300,-) und dem Bremslicht keine weiteren Störungen. Bei 180.000 km war der große Kundendienst inkl. Zahnriemen und Getriebeölwechsel fällig (ca. 1.100,- bei Skoda).

Nachtrag 06.03.2015: Kilometerstand 236.000 km. Weiterhin keine größeren Probleme. 4 neue Stoßdämpfer nach mehr als 200.000 km sind akzeptabel.
Das Fahrzeug habe ich mit neuem TÜV im März 2015 verkauft; für die Arbeitsstrecke habe ich mir einen Polo Bluemotion TDI zugelegt, da ich hier nur alleine fahre und die Kosten niedrig sein müssen; für den Rest bekomme ich im Herbst einen ca. 6 Monate alten Audi SQ5 TDI Werksdienstwagen. (Erleichterter Einsteig für die Eltern).

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von steff03, November 2014

4,5/5

Ich fahre den Skoda Superb 2.0 TDI 140 PS 4x4 seit 8 Monaten und habe 20000 Km zurückgelegt.Ein top Auto mit nur einem Ärgernis die Armlehne der Rücksitzbank ständiges klappern da dieser Klappmechanismus einfach nur billig aus Plastik gebaut wurde.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS) von berndburkert, März 2014

3,9/5

Ich fahre den Wagen nun seit ~ 63.000 km. Ein beinahe sehr gutes Fahrzeug, aber leider mit ein paar völlig unnötigen Schwächen. Doch fangen wir mit dem Positiven an:
- Der 4x4 Antrieb ist eine feine Sache. Es ist einfach immer Traktion da und im Vergleich zum Fronttriebler läßt sich der Wagen wesentlich dynamischer bewegen.
- Die 170 PS bieten genügend Schub, um auf der Landstraße zu überholen oder auf der Autobahn einen Zwischenspurt einzulegen. Zumeist bin ich aber nur mit echten (GPS) 150 km unterwegs, bzw. was auf den Schildern mit dem roten Rand steht. Dabei läuft die Maschine am oberen Ende des maximalen Drehmomentbereichs. Insoweit ist die Übersetzung für meinen Einsatz nicht optimal. Sie ist wohl eher darauf ausgelegt, schwere Hänger zu ziehen. Die Kollegen mit den schweren Hängern fahren aber meist ganz anderes Gerät! ;)

Nun zu den schlimmsten Macken:
- Der Klang des Radio Bolero ist für den Preis eine Zumutung und eigentlich nicht langstreckentauglich. Da ich viel Autobahn fahre, habe ich praktisch immer Radio an. Leider sind die Höhen total überbetont. Stimmen und Instrumente nerven einfach nur, statt Freude zu machen. Das es im Budget viel besser geht, zeigt beispielsweise der Seat Exeo aus dem selben Konzern. aber den will ja keiner kaufen, deshalb darf er das wohl?
- Das 4-Speichen Lenkrad ist für mich ebenfalls eine Zumutung. Seit meinem Ford 20 m XL Baujahr 1970 (!) habe ich nie ein Fahrzeug mit ergonomisch schlechterem Lenkrad mehr gefahren. Diese Beurteilung trifft möglicherweise nicht zu, wenn man das Lenkrad bei 3 Uhr und 9 Uhr hält. Ich selbst bin da aber old school und fasse bei 2 Uhr und 10 Uhr zu. Dann drücken die - wohl für die Daumen gedachten - Einkerbungen genau auf die Handballen, was nicht für entspanntes Fahren auf Strecke taugt. Auch dies scheint gewollt, denn im Konzernbaukasten gibt es ja durchaus sehr gute Lenkräder. Hier sagt VW aber wohl: wer nicht hören will muß fühlen! Jedenfalls war in Verbindung mit dem Handschaltgetriebe kein anderes Lenkrad lieferbar. Und dass VW den Kunden unbedingt sein DSG aufzwingen will, sieht man an der aktuellen Modellreihe. Da muss man inzwischen beim 4x4 Handschalter auf die starke Maschine verzichten.
- Natürlich könnte auch der Verbrauch niedriger sein. Aber für einen Konzern, der Common Rail gerade lernt, weil er jahrelang unbeirrt in die technologische Sackgasse (Pumpe-Düse) gerannt war, ist das Ergebnis sehr beachtlich.

Für viele werden diese Schwächen Kleinigkeiten sein. Wenn man aber sehr häufig 4-5 Stunden am Stück fährt, nerven sie ungemein. Insoweit ist das vom Hersteller schön blöde, vom Raum und Antrieb her einen idealen Reisewagen zu entwerfen und ihn dann derart zu entwerten. Ich bin mir zurzeit nicht sicher, ob mein nächster wieder ein Skoda wird.

Alle Varianten
Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS)

  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    30.350 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2009–2011
HSN/TSN8004/AHX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.838 mm
Breite1.817 mm
Höhe1.510 mm
Kofferraumvolumen633 – 1.865 Liter
Radstand2.758 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.654 kg
Maximalgewicht2.217 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Skoda Superb 2.0 TDI (170 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,3 l/100 km (kombiniert)
8,0 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben165 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen178 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Skoda Superb berechnen!

Alternativen

Skoda Superb 2.0 TDI 170 PS (2008–2015)