Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Skoda Modelle
  4. Alle Baureihen Skoda Superb
  5. Alle Motoren Skoda Superb
  6. 1.6 TDI (105 PS)

Skoda Superb 1.6 TDI 105 PS (2008–2015)

 

Skoda Superb 1.6 TDI 105 PS (2008–2015)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS)

4,5/5

Erfahrungsbericht Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS) von Dr.W.Greiner, Mai 2018

5,0/5

Seit ein paar Wochen fahren wir einen 2013er Skoda Superb mit dem kleinen Turbodiesel, 1600 ccm und 105 PS. Wir haben das Auto als repariertes Unfallfahrzeug mit wenig km (unter 30.000) bei einem Skoda-Händler erworben, mit einem Jahr Vollgarantie.

Zunächst zur Frage der Motorisierung: 1600 ccm und 105 PS für ein so großes, schweres Auto - ist das nicht ein bißchen wenig? Nachdem ich jahrzehntelang Autos vom Kaliber eines BMW 735, Mercedes S500 und Porsche 944S gefahren habe, kann ich mit Fug und Recht und guten Gewissens sagen: 105 PS genügen in diesem Fall vollauf, man ist damit keineswegs untermotorisiert! Die Leistung reicht immerhin, um mit ca. 180 km/h auch in sehr schnellem Autobahn-Reiseverkehr mitzuhalten; der Motor dreht dabei im 6. Gang gerade mal 3000 Touren, hat noch deutlich Reserven und ist kaum zu hören, die Geräuschkulisse bleibt auch insgesamt erträglich. Okay: man muß damit leben können, dass es noch ein paar Schnellere gibt :-)

Die Leistung reicht vor allem auch deshalb, weil der kleine Diesel im meist genutzten Drehzahlbereich zwischen 1500 und 4000 Touren ausgesprochen kräftig antritt - da ist er subjektiv durchaus vergleichbar mit einem doppelt so großen Saug-Benziner. Nutzbare Leistung gibt er ab 1000 Umdrehungen ab; freilich tut sich unter 1500 Touren nicht viel, es reicht aber zum sparsamen Mitschwimmen im Stadt- und Landstraßenverkehr. In diesem Drehzahlbereich fühlt sich der Motor an wie ein Mercedes Diesel aus den 50er Jahren: brav, aber "zieht nicht die Wurst vom Teller". Dafür ist er VIEL leiser als der alte Mercedes, selbst im Vergleich zu modernen Ottomotoren hört man den Diesel kaum noch raus, eher spürt man ihn an leichten, kaum störenden Vibrationen im Lenkrad. Ab 1500 Touren entwickelt er dann richtig Biss - allerdings mit einer halben bis dreiviertel Sekunde "Turboloch", woran man sich erst mal gewöhnen muß. Wer im 1. Gang unbedacht Vollgas gibt, der kriegt mit etwas Verzögerung einen regelrechten Schlag in den Rücken... Jenseits 2000 Touren steht die Kraft dann ziemlich spontan zur Verfügung, da spürt man subjektiv kein Turboloch mehr. Bei Volllast in diesem Drehzahlbereich wird der Motorklang - typisch für einen starken Vierzylinder - dann doch etwas "kernig" - allerdings immer nur für kurze Momente, weil der Wagen dabei selbst noch in den oberen Gängen weit kräftiger beschleunigt, als man es einem so kleinen Motor in einem so großen Auto zutrauen möchte. Bis 4000 Touren hat er bei Vollgas "mächtig Bums". Theoretisch kann/darf man ihn bis 5000 Touren drehen, er tut das auch brav; es bringt aber kaum was, weil ihm da dann doch merklich die Puste ausgeht. Höchstens mal eine Notlösung, wenn bei einem knappen Überholvorgang die Zeit fürs Schalten nicht reicht - normalerweise schaltet man gerne spätestens bei 4000 Touren hoch.

Beim Verbrauch lügt der Hersteller wie üblich. Mit 5 bis 8 Litern Diesel (letzteres bei SEHR schneller Autobahnfahrt) braucht der Superb einen runden Liter mehr, als uns der Märchenonkel von der Werbeabteilung erzählen will. Für ein so großes, schnelles (jawohl!) Auto ist das aber immer noch aller Ehren wert. Der 60-Liter-Tank reicht in der Praxis für ca. 1000 km.

Das Auto sonst? Das unsere ist für einen "Geizdiesel" sehr üppig ausgestattet: mit Xenon- und Kurvenlicht, Parklenkassistent, Start/Stop-Automatik, elektisch einstellbaren Ledersitzen und Leichtmetallrädern. Man fühlt sich da beim Einsteigen schon ziemlich "oberklassenmäßig" - vor allem hinten genießt man schon fast die Beinfreiheit einer Chauffeurlimousine. Den Rücksitzen hat der Erstbesitzer in diesem Fall sogar eine Sitzheizung spendiert :-)

Der oberklassenmäßige Komforteindruck verliert sich leider schnell, sobald man losfährt. Die eigentliche Federung ist zwar nicht schlecht, aber der Abrollkomfort ist ruppig. Kanaldeckel spürt man unmittelbar im Kreuz, und auch die Abrollgeräusche sind nicht von der vornehmen Sorte. Da die Räder trotz Leichtmetall normale 16-Zöller sind, liegt das wohl an den serienmäßigen Energiespar-Reifen von Michelin mit ihrem relativ hohen, vorschriftsmäßigen Druck. Dazu kommen etwas aufdringliche Windgeräusche schon bei niedrigen Geschwindigkeiten. Mit den doppelt verglasten Seitenscheiben und dem gummigelagerten Fahrschemel meines 500 SEL in den 90er Jahren kann der Skoda nicht mit - ist halt doch "nur" gehobene Mittelklasse :-)

Mit höheren Geschwindigkeiten wird das Bild besser: da verliert sich das Motorengeräusch vollends in den Wind - und Abrollgeräuschen, die ab ca. 120 km/h auch ihrerseits nicht mehr auffallen. Auf Autobahnen mit guter Straßenoberfläche und speziell bei hohen Geschwindigkeiten ist auch der Komfort des Superb durchaus superb zu nennen. Dazu liegt das Auto selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten satt und ruhig auf der Straße, die Lenkung ist feinfühlig und agil, ohne nervös zu reagieren. Solange man auf halbwegs gepflegten Straßen fährt, ist der Superb ein exzellentes Langstreckenauto.

Über Zuverlässigkeit und Werkstattkosten kann ich nach den paar Wochen natürlich noch nichts sagen - da das alles bewährte VW-Technik ist, hoffe ich da doch auf zumindest durchschnittliche Qualität. Mehr darüber in ein paar Jahren.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS) von tilman.kant, Februar 2017

4,0/5

Wir haben den Superb als Familienkutsche angeschafft und hinsichtlich Verbrauch und Platz ist er wirklich super. Im nachhinein würde ich die 2.0 Liter Variante wählen, da der Anzug mir doch teilweise zu schwach ist. Ärger gab es wegen mehrer kleinerer Fehler, wie einem Wackelkontakt beim Airbag (Warnleuchte), einem hakligen Zündschloss (Schlüssel lies sich nicht mehr zurückdrehen), einem defekten Abgasrückführventil und daraus resultierenden hohen Werstattrechnungen. Kulanz von Seiten Skodas gab es nie und die Reperatur und Nebenkosten (für Räder, Reifen, Verschleißteile) sind schon enorm.
Insgesamt noch 4 Sterne.

Erfahrungsbericht Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS) von Anonymous, März 2013

4,6/5

NACHTRAG SIEHE UNTEN!
Ich fahre seit 25.01.2012 einen Superb Greenline 1,6 TDi Combi.
Das Auto war bei Autohaus24.de gut rabattiert, deshalb habe ich eine reichhaltige Komfort-Ausstattung dazu geordert.
Der Wagen hat ein geringes Innengeräusch, ist komfortabel und - wahrlich riesig, was die Platzverhältnisse insbesondere im Fond und im Gepäckraum anbelangt. Die Verarbeitung ist auf VW-Niveau und damit wirklich sehr gut. Seit einem Jahr klappert jedenfalls nichts, alles ist gediegen gemacht und wirkt wertig. Die Sitze beispielsweise sind gut konturiert und alle Bedinelemente sind logisch und gut erreichbar angeordnet.
Bisweilen wurde beim Superb ein hartes und zum Poltern neigendes Fahrwerk bemängelt. Diesen Punkt kann ich bestätigen, insbesondere deshalb, weil die Reifen auch noch mit erhöhtem Luftdruck versehen sind und - als ein Baustein zum Spritsparen - auch bleiben sollten.
Dennoch ist das nicht dramatisch und würde mich nicht davon abhalten, das Auto wieder zu kaufen.
Sppannend ist ja die Frage, wie einerseits durchzugsstark und andererseits sparsam der Wagen ist.
Mir persönlich reichen die 77 kw und 250 Nm Drehmoment völlig aus. Ich verstehe sowieso nicht, warum viele immer meinen, 140, 170 PS und mehr zu brauchen. Auf allen Wegen, die ich normalerweise fahre, herrscht immer dichter Verkehr und einzelne Überholvorgänge sind heutzutage ziemlich sinnlos geworden, weil sich daraus kaum ein Zeitvorteil erreichen lässt. Auch auf der Autobahn bin ich schnell genug unterwegs (+/- 130 km/h, wobei es auch mal 160 oder 180 km/h sein dürfen). Aber auch hier gilt, dass ich alle meine Ziele mit einer gleichmäßigen Fahrweise ausreichend schnell und sicher erreiche.
wichtiger ist mir eine gute Soundanlage, und mit der serienmäßigen (Musiksystem Bolero mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung) bin ich sehr zufrieden.
Aus dem Geschriebenen lässt sich sicherlich schon ableiten, dass ich eine verbrauchsgünstige Fahrweise schätze und auch praktiziere. Ich benutze den Wagen vorwiegend für die Fahrt ins 20 km entfernte Büro (Landstraße, über fünf Dörfer mit Durchgangsstraßen); immer wieder sind bei uns auch Fahrten zu Frunden und Verwandten (80 - 100 km, gelegentlich mal 500 km) dabei. Im Stadtverkerh benutze ich den Wagen kaum. Das begünstigt vermutlich einen geringeren Verbrauch. So habe ich in einem Jahr 23 mal getankt, bin rund 18.300 km weit gefahren und habe dabei 950 l Diesel verbraucht.
Der errechnete Durchschnittsverbrauch betrug dabei 5,2 Liter/100 km. Ich feue mich natürlich immer weider, wenn mir der Bordcomputer bei einzelnen Fahrten mal Verbrauchswerte um die 4 Liter anzeigt.
Auch die Urlaubsfahrt nach Südfrankreich und zurück war mit rd. 5,5 l/100 km völlig in Ordnung.
Abschließend: Ich habe den Superb in Schwarz (Black-magic Perleffekt) und silbern eloxierter Dachreling genommen und die edle schwarz-chromfarbene Kombination noch mit verchromten Car-Sign-Kennzeichenhaltern aus Edelstahl und den Milotec-Edelstahl-Kühlergrill-Designblenden unterstrichen.
Das Auto sieht einfach edel aus.

Ich würde jederzeit wieder einen Skoda kaufen.

NACHTRAG:
Nach genau 24 Monten betrug der Durchschnittsverbrauch gerade mal 5,5 l/100 km (Jan. 2014).
Das ist für ein Auto dieser Größe durchaus respektabel. Der Wagen hat jetzt fast 38 Tkm. Bei 30 Tkm wollte er eine Inspektion, die nur aus Ölwechsel und Sichtkontrolle bestand. Für € 150,-- bei VW/Skoda war ich dabei!

Alle Varianten
Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS)

  • Leistung
    77 kW/105 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    25.450 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2010–2011
HSN/TSN8004/ALE
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,6 s
Höchstgeschwindigkeit187 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.838 mm
Breite1.817 mm
Höhe1.510 mm
Kofferraumvolumen633 – 1.865 Liter
Radstand2.758 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.539 kg
Maximalgewicht2.102 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,6 s
Höchstgeschwindigkeit187 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Skoda Superb 1.6 TDI (105 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,2 l/100 km (kombiniert)
6,3 l/100 km (innerorts)
4,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben133 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,2 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen137 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b

Alternativen

Skoda Superb 1.6 TDI 105 PS (2008–2015)