Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle
  4. Alle Baureihen Seat Tarraco
  5. Alle Motoren Seat Tarraco
  6. 2.0 TSI (190 PS)

Seat Tarraco 2.0 TSI 190 PS (seit 2018)

 

Seat Tarraco 2.0 TSI 190 PS (seit 2018)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Seat Tarraco 2.0 TSI (190 PS)

5,0/5

Erfahrungsbericht Seat Tarraco 2.0 TSI (190 PS) von lexi.lind, August 2019

5,0/5

Der Tarraco teilt sich ja mit dem VW Tiguan Allspace und Škoda Kodiaq die Plattform und wie ähnlich sie sich auch sind, gibt es doch durchaus markante Unterschiede. Design ist natürlich immer reine Geschmackssache. Für mich persönlich hat durchaus die spanische VW-Tochter die Nase vorn. Doch letztlich tanzt mir der Spanier ehrlich gesagt zu wenig aus der Reihe. Insgesamt haben sich die Spanier in meinen Augen leider zu sehr der Konzernschwester bzw. -mutter genähert. Fehlt mir heutzutage die stets beworbene „Auto Emocion“, so hat sich die Marke leider nicht nur dem Werbeslogan entledigt.

Unbestritten verleiht allein die Fahrzeuggröße dem Spanier ein imposantes Äußeres, trotzdem wirkt er keineswegs globig. Bei den Außenmaßen darf man selbstverständlich ein großzügiges Raumgefühl erwarten und so wird ich im SEAT Tarraco auch keineswegs enttäuscht. Dennoch holt Škoda aus dem etwas kürzeren Kodiaq am meisten Platz heraus. Aber mit 70/80 Liter weniger kann ich im Kofferraum leben, die Škoda Optik ist einfach nicht mein Fall. Der Wolfsburger liegt mit dem Tarraco übrigens gleich auf.

Mit meinen 1.80 Meter reise ich auf dem Fahrersitz ebenso fürstlich, wie in der zweiten Reihe. Für die dritte Sitzreihe bin ich dann allerdings schon zu groß, hier solltest Du nur Kleinkinder unterbringen.

Die Flexibilität und Alltagstauglichkeit ist vorbildlich, lässt sich die Rückbank nicht nur geteilt umlegen, ich kann die Lehnen auch in der Neigung verstellen und die Sitze obendrein längsverschieben.

Doch wieder zurück nach vorn, auf dem ergonomisch gut ausgeführten Fahrersitz Platz genommen, fühle ich mich sofort heimisch. Verarbeitungsqualität und Materialanmutung sind gut.

Serienmäßig mit dem virtuellen Cockpit ausgestattet, bietet mir der Tarraco eine individuell konfigurierbare digitale Anzeige, die wirklich begeistert. Zusätzlich war mein Tarraco mit einem 8-Zoll-Display in bzw. auf der Mittelkonsole ausgestattet. Zahlreiche Bedienelemente sind somit überflüssig, die wenigen Schalter die noch zu finden sind, liegen in guter Reichweite und sind intuitiv angeordnet. Ohnehin wirft die Menüführung und die Steuerung der Funktionen über den Touchscreen keine Fragen auf und gehen mittels Gestensteuerung wunderbar von der Hand.

Die Einstellungen für die Fahrwerksregelung nehme ich ebenso einfach vor. Passe ich hierüber die Abstimmung an und differenziere zwischen den Modi, wenn auch die Unterschiede zu spüren sind, so bleibt ein prägender Charakterwechsel aus.

Früher ging es bei SEAT noch betont dynamisch zu, möchte man nun sichtlich einer breiteren Käuferschicht gefallen. Mittlerweile haben die Spanier ja die Submarke CUPRA ins Leben gerufen. Ob und wann es einen CUPRA Tarraco geben wird, ist derzeit allerdings noch unklar, aber in jedem Fall gut vorstellbar.

Offroad-Qualitäten sind für Käufer eines SUV meist nicht von Belang, gilt es lediglich einen Bordstein zu erklimmen. Dennoch kann ich einen Ritt im Gelände empfehlen, mit dem allradangetriebenen SEAT Tarraco kann ich bedenkenlos auch den Weg in rauere Gefilde antreten. Potential ist da.

Insgesamt bietet der Spanier übrigens das beste und attraktivste Preis-/Leistungsverhältnis, so könnte letztlich der Preislistenvergleich das wirklich entscheidende Zünglein an der Waage sein.

 

Seat Tarraco SUV seit 2018: 2.0 TSI (190 PS)

Bei den Motoren gehört der 2.0 TSI (190 PS) zu den beliebtesten Kandidaten des Tarraco SUVs 2018. Die Seat-Fahrer gaben ihm fünf von fünf Sternen. Der SUV kommt in der Xcellence-Ausstattung und überzeugt von Beginn an mit hochwertigem Standard und einzigartiger Qualität. Als Neuwagen liegen die Anschaffungskosten hier bei 40.380 Euro. Verbaut ist auch eine für entspanntes Fahren ausgelegte Automatikgangschaltung mit sieben Gängen. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 7,3 Liter Benzin.

Beim CO2-Ausstoß muss man mit 166 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Alles in allem ist der 2.0 TSI ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer in ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
Seat Tarraco 2.0 TSI (190 PS)

  • Leistung
    140 kW/190 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,0 s
  • Neupreis ab
    40.380 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten Seat Tarraco 2.0 TSI (190 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraumab 2019
HSN/TSN7593/AOT
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum1.984 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,0 s
Höchstgeschwindigkeit211 km/h
Anhängelast gebremst2.250 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.735 mm
Breite1.839 mm
Höhe1.658 mm
Kofferraumvolumen230 – 760 Liter
Radstand2.790 mm
Reifengröße235/50 R19 V
Leergewicht1.773 kg
Maximalgewicht2.380 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum1.984 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,0 s
Höchstgeschwindigkeit211 km/h
Anhängelast gebremst2.250 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Seat Tarraco 2.0 TSI (190 PS)

KraftstoffartSuper Plus
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,3 l/100 km (kombiniert)
9,0 l/100 km (innerorts)
6,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben166 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6T
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b