Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Renault Modelle
  4. Alle Baureihen Renault Megane
  5. Alle Motoren Renault Megane
  6. 1.6 e (90 PS)

Renault Megane 1.6 e 90 PS (1996–2002)

 

Renault Megane 1.6 e 90 PS (1996–2002)
8 Bilder

Renault Megane 1.6 e (90 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Renault Megane 1.6 e (90 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von Paultt, Februar 2017

2,0/5

Mein erstes Auto :-)
Ein wenig Wehmut liegt schon in der Luft wenn ich mir Gedanken über diesen kleinen roten, zweitürigen Flitzer Gedanken mache. Das Fahrzeug war ca. 5 Jahre als es von uns erworben wurde. Ein wirklich hübsches Auto mit allerhand Ausstattung für damalige Verhältnisse. 90 PS habe richtig Spaß, die Kombination aus Stärke und Gewicht machen in diesem Fall Sinn und wurde von mir als ausreichend befunden. Der Verbrauch lag bei ca. 7 - 8 Liter, anständig wie ich finde.
Das Problem waren und diesem Fahrzeug einfach nur grundsätzliche Verarbeitungsmängel (einmal viel der mittelspiegel während der Fahrt ab) und die viel zu vielen Reparaturen. Regelmäßig war irgendetwas defekt, so das die Kosten irgendwann nicht mehr im Verhältnis zum Fahrzeugwert standen und der Renault verkauft wurde.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von scseba, Februar 2017

3,0/5

Der Renault Megane Coach war mein erstes Auto. Ich hatte ihn bekommen, als er schon über 140.000km runter hatte, was für einen Benziner schon recht hoch war. Noch heute denke ich sehr gerne an ihn. Der Motor war top. Die 90 PS brachte es perfekt auf die Straße. Auch der Spritverbrauch war gut. Wenn ich mich recht entsinne lag der zwischen 5,5 und 6,5 Liter.
Der Kofferraum war für seine Klasse recht groß. Einzig die Kofferraumklappe hätte größer sein können. So hat man manchmal größere Gegenstände schlecht hineinbekommen.
Der Coach ist ein 2-Türer. Für jemand ohne Familie ist dies völlig ausreichend. Selbst wenn man noch weitere Personen mitgenommen hat, war der Zugang über die Vordersitze in Ordnung.
Das Radio habe ich schnell gegen ein anderes ausgetauscht, da ich mit diesem nicht zufrieden war. Auch sonst hat der Renault nicht viel Schnick-Schnack vorzuweisen gehabt. Keine Klimaanlage, Tempomat oder Navi. Aber das war zu der Zeit (BJ 1996) auch noch nicht so in Mode. Elektrische Fensterheber hatte es jedoch gehabt.
In der Werkstatt hingegen war er öfters mal zwecks der Spurstangenköpfe. Die haben nach einiger Zeit dann den Geist aufgegeben.
Das große Problem was der Coach jedoch hatte und weswegen er den Geist aufgegeben hat, war die Rost-Anfälligkeit. Trotz Unterbodenpflege durch die Werkstatt war fast der komplette Unterboden durchgerostet. Auch die Abgasanlage hat sich in der Zeit zweimal verabschiedet (abgebrochen). Der Motor hingegen lief wie eine Eins. Aber das bringt am Ende nichts, wenn man irgendwann mit dem Sitz auf der Straße landet, da der Boden durchgerostet ist.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von lilli08, Juni 2011

3,4/5

Hallo,....also ich habe meinen Couch ganz,ganz neu bekommen,....im Dez.1998.Also einer der letzten seiner Art.Und er fährt immer noch.Ich hab das damalige Sondermodell Ralley Monte Carlo,er hat nun schon 280 000 Km auf der Uhr,gut er fängt nu schon hier und da an zu rosten,aber ansonsten hat er immer noch einen super Verbrauch.Als Familienauto ist er wirklich nicht geeignet.Er hat mir in den fast 12 Jahren kaum Ärger gemacht,.......gut Verschleißteile halt,und sogar ist mir auch schon mal der Zahnriemen gerissen,aber Motor hat nix abgekriegt...........Ich hoff ich hab noch lange Spaß mit ihm.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von PepeJones, Februar 2011

2,5/5

Mitte der Neunzigerjahre war es ziemlich en vogue, kleine Coupes zu bauen. Opel hatte den Tigra, Ford hatte den Puma, Toyota den Paseo und Renault den Coach. Irgendwie en vogue klingt auch der Stammsitz von Renault in Boulogne-Billancourt. Aber was da kreiert wurde ist eine Mode, die hoffentlich nicht wiederkommt.

Der Reihe nach: Basierend auf dem Renault 19- Nachfolger Mégane boten die Franzosen ab 1996 das in Deutschland zunächst „Coach“ genannte Coupe an. Wahlweise mit drei Benzinern, dem 1.6l 8V mit 90 PS und zwei 2l Benzinern mit 109 bzw. 140 PS. In Praxi leistet der intern K7M genannte 1.6l Sauger 66 Kw und 137 Nm. Damit ist eine Beschleunigung von 10 Sekunden auf 100 Km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 190 Km/h drin. Im Drittelmix wechseln etwa 7,5 l Super den Aggregatzustand, was bei einem Tankinhalt von 60 l nach Adam Riese eine maximale Reichweite von 800 Km macht.

Das eigens für den Coach angepasste Fahrwerk ist für einen Franzosen angenehm straff. Wegen des geringen Gewichts von (sonderausstattungsbereinigt) gerade einmal 1080 Kg lässt sich der 2+2-Sitzer flott auf der Landstraße bewegen. Konsequente Sportlichkeit sieht dennoch anders aus. Aus der serienmäßigen Bereifung der Dimension 175/65R14 auf Stahlfelgen lassen sich keine Bestzeiten herausholen. Auch versauert einem das manuelle 5-Gang-Getriebe mit seinen langen Schaltwegen den Spaß an der Kurvenhatz.

Richtig leidensfähig muss man im Alltag sein. Beim Einsteigen etwa. 96cm Platz zwischen Fahrersitzauflage und Dach werden bei Körpergrößen jenseits der 180cm zum echten Problem. Ähnlich gut gewachsene Beifahrer haben es bei mir regelmäßig geschafft, mit dem Knie unfreiwillig den Warnblinkerschalter zu drücken. Eigentlich war oben unten hinten vorne immer irgendetwas im Weg. Vom Platz im Fond und den beiden durch eine Konsole getrennten Einzelsitzen brauche ich euch gar nicht erst erzählen. Aber vom Kofferraum: Habt ihr schon einmal versucht, einen Kasten Bier durch eine Kofferraumöffnung zu bugsieren, die nicht einmal 80 cm breit und etwas über 40 cm hoch ist? Die Abmessungen im Innenraum sind eine Farce, genau wie manch beworbene Eigenschaft.

„Diese Version zeichnet sich durch eine besondere Wirtschaftlichkeit aus“ schrieb Renault damals über den 1.6e in einem Werbeprospekt. Wenn man aber nach 25.000 Km und 3 ½ Jahren (140.000 Km und 8 Jahren insgesamt) den zweiten Endschalldämpfer, den zweiten Mittelschalldämpfer, die zweite Batterie, einen Abgaskrümmer, einen Kat, einen Magnetschalter, einen Schiebedachmotor und nach einem Zylinderkopfdichtungsschaden den ganzen Motor austauschen muss, dann gelangt man zu der Erkenntnis, dass dieses Auto wohl nur für Renault „besonders wirtschaftlich“ war.

Moden kommen und gehen. Diese hier scheint auf lange Sicht überwunden zu sein, denn weder der Coach noch seine Konkurrenten waren echte Kassenschlager. Maue Platzverhältnisse haben alle, die miserable Zuverlässigkeit haftet aber besonders dem Coach an. Das sah sogar Renault ein und startete 2003 eine Qualitätsoffensive. Bleibt den Franzosen zu wünschen, dass es geholfen hat. Der Coach jedenfalls ist ein Fall für die Altkleidersammlung der Automobilgeschichte.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von Anonymous, Oktober 2010

3,9/5

Ist ein sehr gutes Auto.

Nach Renault gibt es keine freigabe für einen etahnol rüst satz. Denn sie wollen falls dadurch schäden auftreten keine haftung übernehmen ich habe meinen aber mit etahnol aufrüsten lassen und tanke seit ca 190 000 KM ethanol und er läuft einwand frei hat nur im winter leichte startschwirigkeiten mit ethanol aber wer reich an ideen ist wei sich auch da zu helfen.
Und das das auto mit ethahnol auch noch eine leistungssteigerung hat habe ich aufem prüf stand jetzt 113 PS man sagt normaler weise eine 20% leistungs steigerung kommt auch fast hin...

Steuer ist er auch günstig ich zahl nur 98€ im jahr.

er ist als guter gebraucht für 1000-2500€ zu haben und ein ideales start auto für fahranfänger liegt gut aufer straße und zieht auch gut an wenn man will man kann spaß mit ihm haben nur doof das für die beiden hinteren plätze sowenig platz ist aber wenn man will kann man auch hinten mitfahren.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von obiman, September 2009

2,9/5

Fahre meinen Coach nun auch schon 1 Jahr und sehr zufrieden damit. Steuern betragen im Jahr 117 Euro. Als erstes Auto finde ich ihn sehr geeignet, es macht Spass das Auto zu Fahren da er sich schön Fahren lässt man kann also auch längere Strecken Problemlos Fahren. Bei einer normalen Fahrweise (Schalten bei 1750 umdrehungen) und ab und zu Gas Fuss schaffe ich mit 60 litern 850 km ( Stadt und Autobahn Kombiniert)

Mir bekannte Krankheiten am Auto sind der kleine Kofferraum an dem man auch schwer kommen kann was drin befindet, die hinteren Ausstellfenstermotoren sind meistens schon hinüber, es gibt viele thesen, ich sage das alter. Die hinteren sitze sind zwar super Bequem, aber große Menschen haben nicht viel Platz. Ansonsten sollte man sich den Motorhalter ansehen Links am Kühler unten rostet er bei mir er rostet sonst auch gern bei anderen an dem Halter auch an anderen Stellen.

Ansonsten ist es ein Super Auto für 90 PS geht er gut ab, habe jedenfalls ein Fächerkrümmer und Sportkat nachgerüstet. Bei dem Fächerkrümmer könnt ihr euch einstellen das die Zündkabel an den Kerzen das äußere Plastik wegschmilzt was halb so wild ist, da dass hitzeschutzblech nicht mehr draufpasst.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von Anonymous, August 2009

2,9/5

Mein aller erstes Auto ! war ich froh das ich nach ca 1 Jahr endlich meinen Führerschein hatte. Sparschwein geschlachtet und nach ca 2 Monaten hab ich mir einen Renault Megane Coach gekauft. Kilometerstand war damls ca 140000, Klima, Servo, ABS, Airbag....

Verbrauch war wirklich gut trotz Vollgas ist man fast immer 650-700 Km weit gekommen. Aber ab 120 wird es doch recht laut im innenraum, sowie hört man den Motor schon deutlich. Etwas mau auch der Durchzug. Kofferraum Sehr Klein da die Scheibe NICHT mit aufgeht !

Habe vieles wechsel Lassen wie Keilriemen, Ausspuff (Durchgerostet) Bremsbeläge. Doch am schlimsten war es das ich den Zylinderkopf Wechseln Musste da sich Öl im Kühlwasser Befand.

Trotsdem Mochte ich in irgendwie. Er hatte was !

Wer sich so einen Wagen kaufen will soll richtig und in ruhe das auto anschauen vor allem beim Ausspuff und dem Kühlwasser (ob dort Öl drin ist ) Bei der Verarbeitung sollte man aber auch leichte abstriche machen !

Doch wem Dass alles egal ist kriegt ein recht Hübsches auto was man nicht jeden Tag sieht !

Achja Es ist KEIN 5 Sitzer ! sonder ein 4 Sitzer da hinten eine staubox in der mitte ist.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von Anonymous, März 2009

3,3/5

Positiv ist das optische Design.
Fahrer,-Beifahrer Airbag,Sitzheizung,Front,-Rückscheibenheizung,Radiobedienung am Lenkrad,Klimaanlage ist Serienmäßig vorhanden und Okay.Die Amatur ist gut übersichtlich.
Die Verarbeitung im Innenraum könnte besser sein,hier und da klappert es dann doch mal,denn es ist alles aus Kunststoff.Die Übersetzung des Automatikgetriebes könnte besser sein.
Schlechte Innenraumdämmug,dadurch laute Motorgeräusche beim fahren.
Der Verbrauch ist okay,so um die 7-8 Liter.
Für 1-2Personen ist der Wagen optimal.
Für eine Familie (4 Pers.) ist es schon etwas eng, also kein Familienwagen.
Für einen Wocheneinkauf ist der Kofferraum zu klein und die Hutablage läßt sich dann leider auch nicht rausnehmen.
Für Menschen mit einer Körpergröße über 1,80cm ist die Kopf,- u. Beinfreiheit nicht gegeben.
Auch Renault Typisch man braucht immer Sonderwerkzeuge.
In der Unterhaltung ist der Wagen im großen und ganzen Okay.Leider hat der Megane so seine typischen Macken (OT-geber, Feuchtigkeit im Innenraum und etc.)
Ich fahre den Megane gerne,wenn man Ihn mag!

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von njoerd, November 2008

4,4/5

Ich hatte das Fahrzeug von 2000 an bis 2005. Damals mein zweites Auto mit knapp 90 PS gut ausgestattet und trotzdem moderat im Verbrauch. Wir haben das Fahrzeug mit knapp 100tkm übernommen bei gut 200 tkm war dann Schluss: wirtschaftlicher Totalschaden, Reparaturen hätten den Wagenwert überstiegen.

Getrübt wurde mein Eindruck nur durch kleinere Pannen mit der Zündanlage und der Steuereinheit mussten mehrfach ausgetauscht werden.

An größeren Pannen hatte ich eine defekte Drosselklappe und ein ovalen Ventilsitz der den Luftdruck entweichen ließ.

Die hinteren Sitze waren mehr Jackenablagen als vernünftige Plätze. Personen über 1,8 m hatten es schwierig.
Kofferraum schwerzugänglich.

Fazit:
Auch wenn man einige Abstriche hinsichtlich des Platzangebots machen musste, denke ich gern an die Zeit mit meinem Megane zurück. Auch auf langen Strecken machte es viel Spaß mit diesem Wagen die Kilometer hinter sich zu lassen.

Erfahrungsbericht Renault Megane 1.6 e (90 PS) von Ombre, September 2008

4,0/5

Tolles Auto.

Alle Varianten
Renault Megane 1.6 e (90 PS)

  • Leistung
    66 kW/90 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    14.265 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Renault Megane 1.6 e (90 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1996–1999
HSN/TSN3004/747
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit187 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst540 kg
Maße und Stauraum
Länge3.931 mm
Breite1.696 mm
Höhe1.366 mm
Kofferraumvolumen288 Liter
Radstand2.468 mm
Reifengröße175/65 R14 82T
Leergewicht1.085 kg
Maximalgewicht1.495 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit187 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst540 kg

Umwelt und Verbrauch Renault Megane 1.6 e (90 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,2 l/100 km (kombiniert)
9,6 l/100 km (innerorts)
5,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben172 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Renault Megane 1.6 e 90 PS (1996–2002)