Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Renault Modelle
  4. Alle Baureihen Renault Laguna
  5. Alle Motoren Renault Laguna
  6. 3.0 V6 (207 PS)

Renault Laguna 3.0 V6 207 PS (2001–2007)

 

Renault Laguna 3.0 V6 207 PS (2001–2007)
28 Bilder

Alle Erfahrungen
Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von Joergmoell, Mai 2015

4,0/5

Fahre immer noch einen Renault Laguna Grandtour 3.0 V6 Initiale schwarz-metallic mit Automatik und allen damals (Bauj.2005) verfügbaren Extras. Inzwischen 85.000 km. Bis auf wirkliche Kleinigkeiten einzige größere Reparaturen in den 10 Jahren: Ausfall und damit nötiger Ersatz aller 6 Zündspulen in Abständen. Die schlechte Qualität der Original-Zündspulen bei Renault ist bekannt. Bis auf Ausfall der Sprachsteuerung, die ich nicht habe reparieren lassen, hat mich die gesamte, umfangreiche Elektronik nie im Stich gelassen (im Gegensatz zu Freunden mit Mercedes- und BMW-Fahrzeugen!). Das die hinteren Bremsscheiben gewechselt werden mussten, ist normaler Verschleiß. Negativ ist das Knarzen im Armaturenbrett, das sind halt kleine Fertigungsmängel, die wohl nur uns Deutsche stören, nicht aber die Franzosen. Insgesamt bin ich mit dem Fahrzeug mehr als zufrieden, auf der Straße ist er souverän, schnell und antriebsstark. Negativ heute ist, dass es seit 2014 keine neuen Navi-Korten für das CArminat III mehr gibt. Als Folgefahrzeug liebäugele ich mit dem neuen Renault Espace Initiale Paris.
Renault hatte bekanntermaßen große Qualitätsmängel bis 2005. Seither hat sich sehr viel getan.

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von Rettungsassistent09, Januar 2013

3,8/5

Muss sagen, bin begeisterter Renault-Fahrer. Hatte vorher n Megane Classic bj 1998.

Ich habe meine Renault Laguna Privileg V6 BJ 2002, benziner jetzt seit ca. 4 Monaten.

Fangen wir beim Fahrspaß an. Ich rede hier von meinem Auto, jeder ist anders.
Der V6 läuft erstaunlich ruhig, im Straßenverkehr auf Straßenpflaster oder anderen unebenen Straßen verhält er sich sehr gut. keine lauten Klappergeräusche, einfach ruhig. Das Fahren auf der BAB ebenfalls ein Vergnügen ebenso auch durch das eingebaute Tempomat. Man kann sich selbst bei 180 km/h noch frei unterhalten. Platz ist sehr viel vorhanden, vorne sehr groß, hintere Reihe ausreichend, Kofferraum genügt. Das Design, jedem das Seine, überzeugt mich sehr. Gute Verarbeitung der einzelnen Teile.
Beim V6 kann man noch relativ viel alleine machen, wie Glühbirnen wechseln, Zündspulen erneuern usw.

Es gibt eine große Pannenstatistik. Diese kann ich eigentlich zu 90% abwerten. In den 4 Monaten hat mich der Renault einmal liegen lassen. Die hintere Zündspule war kaputt, alle drei erneuert, jetzt leider die vordere. Wer sich auskennt weiß, Renault verbaut Zündspulen von Sagem, schlechte Qualität, hab mir welche von Beru geholt, alles Top, Auto schnurrt!
TÜV Bericht 2008, 2010 und 2012 OHNE MÄNGEL, außer die Lampe war zu hoch und Schlusslicht kaputt, ist pillepalle.
Durchsicht in den Jahren 2009, 2011 ohne nennbare Mängel.
Was fragwürdig ist, die dritte Bremsleuchte, die Glühbirne ist mir bereits 6x durchgebrannt. Kinderleicht der Einbau einer neuen und diese Birne kostet 1 Euro.

Im Verbrauch ist der V6 selbstverständlich eine Zicke. I.d. Stadt verbraucht er mehr, ich komme mit einem Tank ca. 400 Kilometer i.d. Stadt und außerhalb ca. 600 Kilometer.

Fazit:
Ich würde das Auto jedem raten, ein tolles Auto, ein Hingucker, überzeugt durch das Design und dem Fahrspaß. Doch er muss gepflegt und regelmäßig gewartet werden dann hat man auch keine Probleme. Sehr gute Verarbeitung in allen Sachen, Bordcomputer usw alles TOP ohne Probleme.

Mein V6 Privileg:
- Autom. einklappbare Außenspiegel
- 207 PS
- Bordcomputer(Reichweite, durch. Geschw. usw)
- Sprachsteuerung (...bitte schnallen Sie sich an... Achtung, Tür hinten nicht geschlossen usw.)
- Parkhilfe (Sehr genau)
- Tempomat
- ESP
- ABS
- 6x Airbag
- Nebelscheinwerfer
- Sitzheizung
- Viele Ablagemögl.
- Belüftetes Handschubfach
- Mittelkonsole
- Mehrzweck Lenkrad
- Beheizbare Heckscheibe und Außenspiegel
- Reifendruckkontrolle

Also wie oben erwähnt, würde mir jedes Mal wieder einen Laguna kaufen, Megane rate ich ab.
Laguna super Auto aber immer schön pflegen.

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von Juemoe, August 2012

3,9/5

Ich fahre als Erstbesitzer seit Juni 2005 einen Renault Laguna Grandtour 3.0 V6 Initiale (der in dieser Motorisierung als Grandtour leider nicht mehr gebaut wird). Km-Leistung 80.000. Ich kann nur sagen, dass ich mit dem mit allen damals erhältlichen Extras ausgestatteten Fahrzeug voll zufrieden bin. Bisher hatte ich nur einen einzigen außerplanmäßigen Werksattaufenthalt, weil eine Zündspule bei 30.000 km ausgefallen war, ein häufiger Fehler aufgrund der schlechten franz. Zulieferqualität. Nachdem ich gleich beide hinteren Zündspulen gegen die von Bosch ausgetauscht habe, ist seither Ruhe. Dann ist jetzt die Sprachsteuerung ausgefallen, weil das Kabel im Blinkhebel gerissen ist. Weil hierzu der ganze Blinkhebel zu ca. 150 Euro ausgetauscht werden muss, habe ich dies noch nicht reparieren lassen, denn es geht auch ohne. Ansonsten hat mich die Elektronik noch nie im Stich gelassen (!). Freunde von mir habe da mit ihren Mercedes und BMW ganz andere Erfahrungen machen müssen.
Das Automatikgetribe funktioniert problemlos, ist aber natürlich nicht mehr der neusete Stand, verglichen mit den o.g. Fabrikaten. Sehr positiv ist, dass die meisten Extras beim Initiale inclusive sind und nicht wie bei deutschen Autos von der Sicherheitsfelgenmutter angefangen alle zusätzlich bestellt und bezahlt weden müssen.
Benzinverbauch (Super E10) 12 -12,5 l bei gemischt schnellen Autobahn- und Stadtfahrten.
Ich würde mir sofort wieder einen Renault Laguna Grandtour kaufen, wenn die Motorisierung stimemn würde.
Wenn andere Besitzer andere Erfahrtungen gemacht haben, Montagautos gibts leider überall.

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von sascharahm, März 2012

2,9/5

Haben seid fünf Wochen eine 2001 Reanult Laguna Kobi 3,0l V624V automatic. Super Auto...platz satt, sicher tolle Ausstattung.
Nun ist die Kiste, den ich meiner Frau gekauft habe, zum dritten Mal in der Werkastt. In der ersten Woche ist uns in der Waschanlage das hintere Kennzeichen angerissen, bzw das war überhaupt nicht befestigt!! In woche drei dann die linke Xenon lampe im Eimer. Wurde vom Händler ohne wenn und aber ersetzt. Jetzt in Woche fünf, steht die Karre mit Schaden am Ventildeckel in der Werkstatt!!! Wir sind knapp 1000 km mit dem Eimer gefahren. Das kann doch nicht sein, oder??
Nun stellt sich mein Händler die Frage, ob er den Wagen reparieren lässt (Kostenvoranschlag laut Renault 1600€!!!), oder ob er ihn zurück nimmt und ich meine Kohle zurück bekomme. Die haben schon, bevor wir den Wagen bekommen haben, für 1500€ alle verschleißteile erneuert!!! Habe 3000 € bezahlt für den Karren. Als Vater von drei Kindern hat man das ja nicht so im Schrank liegen.
Weiß nur eines. Sollten wir dei Gurke wieder bekommen, wird sie sofort verkauft.
Herr schütze uns vor Sturm und Wind, und vor Autos die aus Frankreich sind!!!
Fazit: FINGER WEG............

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von rainerwelp, Januar 2011

2,5/5

habe das Auto im Juni 2006 mit 17.890 km gekauft. Die erste Zündspule kam bei 18.000 km. Der Wagen ist so gut, schnell, bequem,leise, mit allem ausgestattet. Allerdings die gesamte Elektronik ist eine Katastrophe. Zur Verarbeitung gibt es nur ein Wort, "Schrott". ich habe schon viel erlebt, vorher 2 Safran gefahren die in Punkto Qualität auch nicht besonders waren, aber dieses Auto schlägt alles. Die Unterhalts- und Reparaturkosten steigen in die tausende. Der Bordcoputer gehört in den Müll. Das Reifendruckkontrollsystem ebenfalls. Tempomat, Klimaanlage. Schlösser und Elektrik sind nicht viel besser. Zündschloss und diverse Schalterchen eine Zumutung. Nicht das Sie glauben ich habe schon 250.000 km gefahren. Es sind keine 90.000.

Mein nächstes Auto wird mit Sicherheit kein Renault mehr sein. Nach drei Autos dieses Kalibers sage ich nur noch eins, nein Danke.

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von LtSunshine, Juli 2010

3,6/5

Fahre den Laguna V6 Initiale BJ 10.2003 seit 06.2008, also zwei Jahre.
Habe eine Gas-Anlage (PRINS VSI) für 2500Euro einbauen lassen.
Nach 44.000km und zwei Jahren sind die Kosten der Investition komplett raus. Tachostand heute: 28.07.2010 - 154.700km
Durchschnittlicher Verbrauch LPG liegt bei 13,4L/100km.
Stadtverkehr zwischen 14-15L, Autobahn bei 160km/h um die 12Liter.
Landstrasse und 100km/h auf der BAB bedeuten um die 10L/100km

HU vor zwei Jahren und HU heute ohne Mängel.
Das Modell ab 2003 war etwas besser gebaut also die Modelle 2001 & 2002, bessere Qualität.
Anfällig sind die Zündspulen, vor allem die auf der hinteren Bank, da die dort ziemlich zugebaut sind und durch hohe Temperaturen versagen.
Preis pro St. um die 60Euro, Einbau kann auch alleine durchgeführt werden.
Die 207PS reichen gut aus, man gewöhnt sich aber schnell an die Leistung, wie bei jedem anderen Fahrzeug mit viel Leistung auch.

Anfällig kann das Automtaikgetriebe sein, betroffen sind die Versionen bis 2004. Dort gibt es schon mal das Problem mit dem Schaltschiebergehäuse. Tausch bei Renault kostet inkl. Material und Arbeit ca. 1200Euro. Das Problem kann vorkommen, muss aber nicht! Eine längere Probefahrt gibt Aufschluss über das Problem.
Ölwechsel bei dem Automat nach spätestens 100.000km ein MUSS!!!
Auch wenn Renault behauptet, dass es ein wartungsfreies Getriebe ist. Jeder Fachmann auf diesem Gebiet lacht Renault diesbezüglich aus. Selbst der Hersteller des Getriebes ASIN WARNER schreibt einen Ölwechsel vor.
Das Getriebe ist nun mal ein Verschleißteil und das dreckige Öl verursacht vorzeitigen Verschleiß des Getriebes!!!

Zahnriemenwechsel alle 5Jahre oder 120.000km sollte durchgeführt werden, da sonst teurer Motorschaden bei dem V6er droht.
Kostenpunkt bei Renault um die 1000-1200Euro.

30.000km Intervalle für Ölwechsel finde ich zu lang.
Persönlich lasse den Ölwechsel alle 15.000km machen, da bin ich auf der sicheren Seite und habe länger was von dem V6er.
Auch die Intervalle der Zündkerzen finde ich zu lang, alle 120.000km, ich halbiere das Intervall.

Sonst ist das ein großes, gut ausgestattetes Fahrzeug, das familientauglich ist. Jeder Wagen hat seine Krankheiten, mit denen bei meinem Renault kann ich leben und bin zufrieden.
Empfehle das Fahrzeug aber ab BJ 2003 oder nach dem Facelift ab BJ 2005 mit ruhigem Gewissen.

Man muss sich im klaren sein, dass der Unterhalt etwas kostet.
Bei mir sind es bei 20.000km Fahrleistung im Jahr, 360Euro pro Monat im Schnitt, inkl. Sprit, Wartung, Ersatzeile, Versicherung, Steuer usw.

Ein schönes Auto, das Spaß macht!

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von Anonymous, April 2010

2,4/5

Hallo,

fahre seit 5 Jahren einen 2002er Laguna V6. Kurzum: ein bequemes Reisegefährt für die Familie. Niemals (!) würde ich den Wagen für den Stadtverkehr einsetzen.
Unterhalt und Reperaturen sind kostenmäßig proportional zum Hubraum. Sprich, 'viel' Hubraum, großen Auto --> entsprechende Kosten.
Da ich meist Langstrecken oder 'über Land' fahre, stellt sich bei mir eine verbrauch von knapp unter 10L/100km ein.
Einzig was nervt, sind diese kleinen Dinge die an dem Wagen gerne mal ausfallen und repariert werden müssen. War bei mir nie etwas kritisches, aber bei einem Auto das den Vorbesitzer mal >30k€ gekostet hat, unverständlich.
Prinzipiell kann ich den Wagen empfehlen (nur eben nicht in der Stadt).

Grüße fleckes

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von Anonymous, Oktober 2008

3,9/5

Hallo werte User,
seit 02/05 bin ich stolzer Besitzer eines Laguna 2 Kombi Initiale V6 24V.Habe es mit 36500 km (EZ.09/2001)aus erster Hand incl. 2 Jahren Garantie und neuem TÜV bei einer Renault Niederlassung in Berlin gekauft.Inklusive Kredit dauerte die Abwicklung ca.1h.Bei Abholung 3 Tage später gabs eine Flasche Wein und die eine fehlende Radnabenabdeckung dazu.

Nach 2 Monaten gab das Navi den Geist auf, was auf Garantie behoben wurde(neue GPS-Antenne).Danach sah ich die Niederlassung nicht wieder.

Danach steuerte ich zur 60000 km Inspektion meinen örtlichen Renault-Händler an (Bernau).Und war begeistert.
Kompetenter Service,billiger Ersatzwagen(13,00€),keine Zusatzarbeiten und mit 230,00€ eine angemessene Rechnung.

2007 (90000 Tkm)war dann der TÜV fällig,mit 59,90€ preiswert und kundenfreundlich beim Händler in Bernau erledigt.Leider waren kleinere Mängel,welche aber später behoben werden konnten(rechter vorderer Querlenker ausgeschlagen,hintere rechte Lagerbuchsen der Radaufhängung,vordere Bremsbeläge),zu bemängeln.TÜV wurde trotzdem erteilt.

09/2007 wurde die 93000 km ausgeführt,bei welcher alle TÜV-Mängel behoben wurden.Incl.Inspektion beliefen sich die Kosten auf ca.600,00€.

Seit Ende "2007" treten Defekte (Verriegelung bei geöffneter Fahrertür)des "Keyless-Go"auf,welche nur durch Austausch des Fahrertürmoduls(ca.200,00€)zu beheben sind.Bei manueller Fernbedienung gibt es keine Probleme.

Fazit:zuverlässiges Auto mit Wohlfühlcharakter bei Beachtung von Werkstatthinweisen(Batterie),welches gern weniger Benzin verbrauchen dürfte(Stadt 13,5/9,5 bis 130km/h)

Erfahrungsbericht Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS) von mic, August 2008

3,3/5

Man sollte ja meinen, dass ein Belgier eine gute Meinung zur Firma Renault hat – da diese Marke doch immerhin aus dem „mutterlande“ Frankreich stammt – doch bei solchem Schlamassel bleibt selbst der Hartnäckigste aller „Muschel mit Pommes und Majo“-Esser nicht bei guter Laune.
Und es muss einem Belgier schon viel zustoßen, dass er mal Miesepetrig ist ;)!

Damit herzlich Willkommen zum kleinem Wimmergesang vom Renault Laguna.

Zum Fahrer…
Allgemein hegt(e) mein Vater eine große Sympathie für die Staatsfranzosen – früher fuhr er einen 18er, 21er und einen 25er und vor diesem Laguna sein Vorgängermodell und davor wiederum einen Mégane (den wir zu Tode ritten). Anfang 2006 entschied er sich für diesen Geschäftswagen.

Zum Automobil, den …
Renault Laguna Grandtour 3.0 V6 Initiale – das (nach französischem Maße) höchste, was Renault zu bieten hat, mal abgesehen von dem VelSatis-Patchwork.

Zum Motor
… kann ich sagen, dass er einen sehr durchzugsstarken Charakter hat (207 PS)! Als wir damals den Vierzylinder mit 2liter Hubraum (vom Mégane) in sein Grab gehetzt haben, beschlossen wir nur noch 3Litrige zu nehmen. Die Strecke führt jeden Tag rauf nach Suttgart, was jeden Tag rund 140 Kilometer sind – und das fast immer mit „TopSpeed“. Im Jahr legt die Zwiebel (damit meine ich das Auto ;) knapp 50.000km zurück.
Wie bereits gesagt, die drei Liter Maschine hält gut, im 200er Bereich schaltet er noch mal in einen nächsten Gang (Automatik), was ihn zu einem recht ruhigen, doch fluxen Genossen macht. Á propos Automatik, dieses ist ein „Adaptivautomatik“, sprich: wenn man weit durchdrückt schaltet er spät, wenn man nicht so tief drückt schaltet er sanft.

Die Innenausstattung
… erinnert mich ab und an stark ans Bausatzprinzip. Wirklich geschwungen ist hier nur das Holz“Dekor“, obwohl es mehr an einen Restpostenartikel von Ikea erinnert als an ausgeklügeltes Innendesign. Dies wirkt eher erbärmlich, als wirklich überragend. Sonst muss man doch sagen ist es sehr gut gelungen. Die Verarbeitung ist gut und stabil. Sowohl an der Front, die Sitze, der Himmel, als auch seitlich und im rückwärtigen Bereich.
Auch die Musikanlage (Cabasse) ist wirklich toll gelungen, wie der Rest der Technik – wenn sie denn mal mit ihren Launen funktioniert!
Einer der besten Ideen der Entwickler war es jedoch, für die hinten sitzenden Passagiere KEINE Belüftung anzubringen – was bei dem Herkunftsland Frankreich anscheinend niemanden stört! Kein Schlitzchen oder sonst was. Als Ersatz gibt es seitliche Rollos, die verhindern, dass die Sonne auf die Beine oder den Bauch scheint. Wir haben einfach einen Schlauch aus dem Baumarkt geholt und den vorne mit Klettverschluss drangeklebt, dann den Schlauch neben den Beifahrersitz nach hinten geführt und gequetscht und siehe da: es funktioniert … eine französische Lösung für ein französisches Auto – wahrscheinlich das schlaueste am ganzen Wagen.
Positiv nützlich sind die el. Sitze, Sitzheizung, Klimaauto., abblendender Rückspiegel, KeyLesGo&Entry, Show-Me-Home-funktion, abnehmbare Kofferraumbedeckung.
Die schwarzen Ledersitze sitzen einigermaßen gut, aber für einen verwöhnten Samthintern nicht zu empfehlen. Danksei dieser leicht abwaschbaren Oberfläche, kann man hervorragend (und zwar wirklich hervorragend!) auch dank der umklappbaren Rücksitze viel tolles schmutziges Verfrachten! Baumstämme, Äste, Zweige, Laub, Rindenmulch, Reifen, Röhren, Holz, Zement, etc. sogar Behälter sind hier nicht unbedingt von Nöten.

Das Äußere
… ist – und das muss man doch erwähnen – sehr schön! Ich persönlich mag das leicht kantige, entschlossene Auftreten. Im Gegensatz zum vorigen Laguna (welcher eher futuristisch wirkt) oder dem neuen Laguna 2008, wirkt er eigentlich normal, dennoch hat er ein sehr eigenes Auftreten welches mir gut gefällt.

Über die Sicherheit
… braucht man bei Renault wohl nicht so viel zu sagen. Die 5 Sterne sind schließlich nicht vom Restaurantführer Michelin vergeben, aber vom EuroNCAP. Sehr gut und wirklich ein Vorbild für viele andere Automarken!
Natürlich auch nur wenn grad alle Airbags oder ESPs oder ABS’ funktionieren.

Das Fahrverhalten
… ist äußerst angenehm im vorderen Bereich. Die Lenkung arbeitet sehr präzise (obwohl man doch den sehr großen Wendekreis erwähne sollte). Im Fond wird man aber schon mal durchgeschaukelt, also nichts für sensible Mägen. Die Automatik arbeitet meiner Meinung nach mit zu wenig Gefühl. Das hätten die Franzosen mit Sicherheit besser hingekriegt. Aber auch als Mensch ist es nicht einfach mit dem Automatikpedalchen zu fahren, da es absolut KEINEN Widerstand leistet. Somit ist auf längeren Strecken der Tempomat flicht.
Der Rundumblick ist gut gelungen, die Bremsen sind hervorragend. Nur der Schalter vom Blinker ist manchmal ein wenig widerspenstig. Sonst fährt er sich schön sportlich! Eine gute Mischung aus leichter Eleganz und flexiblem, spontanen Auftreten.

Die Ergonomie
… ist natürlich keineswegs vergleichbar mit einem Mercedes, aber auch hier haben die Franzosen schon mal mehr geleistet! Es ist ein wenig unbequem mit den Lenkrandproportionen und dem „Fenstersims“ (etc.), eigentlich mehr was für Menschen mit abnormalen Körperverhältnissen und Proportionen. Sonst kann man sagen, dass die Symbole auf den Knöpfchen manchmal ein wenig verwirrend sind (gerade bei der Musikanlage). Außerdem ist die Speicherung der Sitzpostion nicht das simpelste – zugegeben, so was macht man nicht jeden Tag. Aber alles in allem ist es ganz passabel, alles gut zu erreichen und robust. Keineswegs amerikanesches Plastikfeeling wie beispielsweise der im Innenraum enttäuschende 300C.

Das Design
… ist leider nicht zweckgebunden. Es ist nicht „Form follows function“, nicht „Function follows form“ … es ist hier eher „form follows Mittagessen vom Entwickler“. Es ist so eine Art Zwischenwelt zwischen „Gut“, „Normal“ und „Schlecht“. Schwer zu beschreiben,… gut ist es nicht, schlecht auch nicht, aber normal erst recht nicht. Von Innen eben einfach das gewisse, ratlose Laguna-Design (erinnere an Punkt Ergonomie).

Der Verbrauch
… er verbraucht mehr als zwei Karotten täglich und möchte auch gerne mal ne gute Ladung Heu essen. Bei unserer Fahrweise sind mit dem Motor 13 Liter durchaus akzeptabel!

Die Alltagstauglichkeit
… hängt stark davon ab was der jeweilige Alltag ist. Gentlemen können gleich draußen bleiben, Landwirte aber auch. Milch und Koffer lassen sich zwar transportieren aber auch nur wenn der Kofferraum sich danach wieder schließen lässt, was nicht immer der Fall ist.
Für kleine Amateurbastler die Tagsüber so aussehen müssen als verdienen sie ordentlich, ist er glaube ich gut geeignet

Die Probleme
… können wir uns schon lange nicht mehr an einer Hand abzählen. Es ist nicht so das was klappert, die Klappe des Handschuhfaches nicht mehr schließt oder der Stoff reißt. Nein, wie bereits gesagt, die Verarbeitung ist gut.
Der einzige Mangel, besser gesagt Mängel, finden sich größtenteils in der Elektronik. Dies liegt nicht am Auto selbst was wirklich gut gelungen ist in der Gesamtheit, aber wohl an falschem „Denken“ von so manchem „Ingenieur“. Ich liste hier mal einfach das auf, was uns so in der ganzen zeit zugestoßen ist:
- Servolenkung bei 120km/h ausgefallen (nachdem mit Mühe auf Standstreifen gefahren > mit Neustart behoben)
- Kofferraum lässt sich nur manchmal schließen (vielleicht Bedingt durch den Stand des Saturns)
- Sensoren fallen mal aus und gehen wieder an (Reifendruckkontrolle, Türverriegelung, Kennzeichenbeleuchtung, Beleuchtung, Regensensor, Lichtsensor, ABS, ESP, ASR, …). Eventuell je nachdem welche CD man hört.
- Batterie hat urplötzlich Suizid begangen
- Automatische Handbremse hat sich aus automatisiert
Andere Mängel der großartigen Ingenieurskunst…
- Wenn batterie tot kann man nicht in neutral gehen um den wagen beiseite zu fahren (was einen langen Stau verursachen kann)
- Türschlosssensor der Beifahrertür die drei-einhalb Mal im Jahr benutzt wird ist kaputt
- Kennzeichenbeleuchtungssensor ist vorhanden, Wischwassersensor reagiert aber erst wenn nur noch Luft aus den Düsen kommt.
- Gummilappen der Windschutzscheiben fliegen bei 200km/h auf überholte Fahrzeuge
- Andere Gummilappen von ungekannter Herkunft fliegen auch gerne bei geringeren Geschwindigkeiten herab
- ABS und ESP haben manchmal während der Fahrt keine Lust mehr und fallen aus (dieser Sicherheitsblock wurde jedoch auf Renaultkosten getauscht!)
- Airbag hat auch nicht immer Lust sich aufzublasen und meldet dann seinen Urlaub
- KeyLessGo&Entry funktioniert nur dann, wenn das Auto auch Lust hat zu fahren
- Manchmal klappt es mit der Startprozedur erst beim 4. Versuch
- Manchmal denkt das auto es fährt schon, obwohl der Motor noch aus ist und nicht mag
- Manchmal denkt das auto es fährt nicht, obwohl der Motor schon ansteht
- Manchmal möchte das auto sich nicht abschalten
- Manchmal meint man, das auto hat ein Eigenleben
- Manchmal meint man, dass die bei Renault Ihre Autos ursprünglich von/mit lila Genkühen verkaufen lassen wollten. Doch kam ihnen eine Schokoladenfabrik zuvor.
Es ist nicht so, dass einfach mal was kaputt geht, weil man es zu oft verwendet (wie es typisch wäre), aber es gehen die abnormalsten Dinge kaputt. Zum Glück lässt sich das meiste mit einem Neustart „beheben“.
Aus dem Grund, dass die „Ingenieure“ (wie sich dort wohl jeder gerne nennt der sich im Monat mehr als zwei Schokoriegel aus dem Automaten lässt) solch absurde Sachen machen und kreieren, dass selbst Sicherheitssysteme davon betroffen sind, ist es Fraglich ob der nächste wieder ein Renault wird.
Jedoch: Vielleicht ist ja der nächste Laguna besser?

Fazit:
Da in dieser Banane soviel Technik ist wie in einem Atomteilchenbeschleuniger und diese Technik so gut funktioniert wie die Spielsachen von McDonalds ist es nicht für Selbstbastler geeignet. Das Auto, bzw. die Ingenieurskunst (wahrscheinlich abstrakte Kunst) geht an jeglicher Weltvorstellung, ob nun der deutschen, der belgischen oder der französischen vorbei.
Wenn selbst der Mechaniker ratlos ist, als er nur in den „Sicherungskasten“ schaut, kann es einen Franzosen genauso wenig begeistern als einen Deutschen.
Der Franzose kann auf Grund des komplizierten Ingenieurstechnischen Durcheinanders nichts erkennen oder verstehen (ebenso wie ein Deutscher oder Belgier) und kann somit wenn mal wieder was kaputt ist nicht zum Klebeband greifen. Und den Deutschen (und Belgier) stört es, dass so Vieles auf elegante Art und Weise den Löffel abgibt.
Dieser Renault ist leider kein Franzose. Ein wahrer Franzose waren mal der R5 und der R4, oder die damalige 11CV oder DS (wie der heutige Citroen C5 auch). Aber dieser wagen enttäuscht. Richtig schade, da doch soviel gutes Potenzial vorhanden ist.

Für jemand der auf mehr Schein als Sein steht ein tolles Automobil – aber auch nur wenn er die Reparaturen aus der Portokasse zahlen kann!

Mit den Besten Grüßen an euch und an die „createurs d'automobiles“,
Michael

Im Besitz seit 2006 bis (voraussichtlich) 2010

Alle Varianten
Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS)

  • Leistung
    152 kW/207 PS
  • Getriebe
    Automatik/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    29.650 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2001–2004
HSN/TSN3004/137
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.946 ccm
Leistung (kW/PS)152 kW/207 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,3 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.695 mm
Breite1.772 mm
Höhe1.443 mm
Kofferraumvolumen475 – 1.512 Liter
Radstand2.740 mm
Reifengröße205/55 R16 W
Leergewicht1.545 kg
Maximalgewicht2.020 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.946 ccm
Leistung (kW/PS)152 kW/207 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,3 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Renault Laguna 3.0 V6 (207 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,3 l/100 km (kombiniert)
15,1 l/100 km (innerorts)
7,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben247 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Renault Laguna 3.0 V6 207 PS (2001–2007)