Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Renault Modelle
  4. Alle Baureihen Renault Koleos
  5. Alle Motoren Renault Koleos
  6. 2.0 dCi (150 PS)

Renault Koleos 2.0 dCi 150 PS (2008–2015)

 

Renault Koleos 2.0 dCi 150 PS (2008–2015)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS)

3,8/5

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von damenveloraser, Dezember 2021

1,0/5

Meine Güte! Was für ein Auto! Ich hatte den Koleos ursprünglich als Winterauto. Das war mehr oder weniger Zufall. Seit wir zu dritt sind, ist er zum Hauptauto aufgestiegen und wird den Platz ganz schnell wieder räumen! Ich kann kaum fassen, dass jemand so einen Müll zusammenschraubt, aber von vorne:
Die Verarbeitungsqualität ist eine Frechheit, auch für ein Auto, das mittlerweile 8 Jahre alt ist. Es wirkt einfach alles unglaublich billig. Dass mir beim ersten Einsteigen sofort ein Teil der Sitzkonsole entgegen kam, ist hier bestenfalls eine Anekdote und nein, sie ist nicht kaputt.
Radio und Navi sind eine Usability-Katastrophe. Der Hauptknopf schlechthin ist ja wohl der Lautstärke-Drehknopf, entsprechend sollte er zentral und gross sein. Mit diesem zentralen, grossen Knopf wechselt man im Koleos aber den Input. Logisch, bei Renault ist die Lautstärke links oben. Ich habe sicher zwei Monate Input gewechselt statt die Lautstärke eingestellt. Renault-Jungfrauen latschen jedes Mal rein, wenn sie die Lautstärke einstellen. Grossartig.
Über das Navi schauen wir mal gosszügig hinweg, das ist einfach wirklich in die Jahre gekommen. Trotzdem ist auch hier die Menüführung ein einziges grosses Fragezeichen. Wenn auf dem Bildschirm "Fertig" rechts unten angezeigt wird, drückt jeder normale Mensch den Knopf rechts unten auf der Konsole, um die Eingabe abzuschliessen. Selbstverständlich ist der Knopf "Fertig" auf der Konsole aber rechts oben. Die merkwürdige Kopplung von Radio und Tomtom ist wiederum ein Fall für sich, den man echt erleben muss.
Ich bin 1m 90cm gross. Den Fahrersitz kann ich nicht vernünftig einstellen. Wenn ich ihn hoch genug stelle, stosse ich mit dem Kopf an, also sitze ich mal grundsätzlich immer wie ein Affe auf dem Schleifstein. Wenn ich den Sitz genug zurückfahre, ist das Lenkrad zu weit weg und etwas näher stosse ich mit den Beinen ständig an die Lenksäule. Der Beifahrersitz ist gar nicht in der Höhe verstellbar, also kann ich dort kaum sitzen. Noch schlimmer ist es, weil unser Kleiner jetzt hinten im Maxi Cosi auf der Beifahrerseite im Fond sitzt. Dort sind die Platzverhältnisse so eingeschränkt, dass der Beifahrer nach vorne rücken muss. Ergebnis: Beine stossen an Armaturenbrett an, Stirn knapp nicht am Dachhimmel. Was bei einem Aufprallunfall passiert, wage ich mir nicht auszumalen.
Das Platzangebot im Fond und das Kofferraumvolumen sind bescheiden. Man sitzt auch hinten einfach nur schlecht, ich stosse mit Kopf oben an und das nicht zu knapp. Aufgrund der eiförmigen Bauform ist der Platz im Kofferraum eingeschränkt. Grosser Kinderwagen? Viel Gepäck? Viel Spass!
Dass man die Rücksitze mit einem Zug am Hebel umklappen kann, ist eigentlich super. Allerdings klappt dann auch die Sitzbank hoch, damit die Ladefläche eben ist. Das wiederum führt dazu, dass vorne zwischen Fahrer und Beifahrer eine verdammt hohe Kante entsteht, was das Laden grösserer Gegenstände schwierig oder unmöglich macht. Toll. Nur den oberen Teil umklappen wäre toll, nur ist die Ladefläche dann eine Raketenabschussrampe, die das Beladen wiederum verhindert.
Die Klimaanlage ist so bescheideb konzipert, dass sie die Grösse des Fahrgastraums nicht bewältigen kann. Ergebnis: Direkt bei der Lüftungsdüse hat man Antarktis oder Backofen, alles andere bleibt heiss oder kalt und natürlich läuft sie wie beknackt, weil sie mit Kühlung/Heizung kaum hinterher kommt.
Parkieren ist auch so eine Sache. Wer sich einen Moment zu früh abschnallt, um besser rangieren zu können, ruft den "Anschnallwarner" auf den Plan. Dieser ist nur durch erneutes Anschnallen zu beruhigen. Wer sich darüber hinwegsetzt, kommt bei nicht komplett freien Parklücken in den Genuss, dass die Parksensoren den "Anschnallwarner" akustisch untermalen und wer dann noch kurz die Tür öffnet, um zu kontrollieren, ob man vernünftig steht, sollte den Wahlhebel tunlichst auf P stellen, sonst bimmelt ein dritter Warnton los. Die entstehende Geräuschkulisse sorgt für Gelächter bei Mitfahrenden und für eine ganze Reihe anderer Gefühle beim Fahrer.
Gleichzeitig lässt es Renault aber zu, dass man den Motor abstellen kann, auch wenn der Wahlhebel auf R oder D steht. Faktisch würgt man den Motor damit ab. Der Ruck, der durch das ganze Chassis donnert, geht auch allen Insassen durch Mark und Bein. Wer macht so etwas?
Die Motorisierung ist schlicht bescheuert. Der 2-Liter-Diesel ist mit Automatik so lahm, dass es teilweise gefährlich ist. Die Anfahrgedenksekunde oder eher Anfahrgedenkminute sorgt bei jeder stark befahrenen Kreuzung für Angstschweiss. Die gefährlichen Situationen, die dadurch entstanden sind, kann ich nicht mehr zählen. Laufkultur? Ja, ich weiss, 4-Zylinder, Diesel... Trotzdem habe ich bei anderen Herstellern nicht das Gefühl auf einem Presslufthammer zu sitzen. Das Schlimmste ist der laufende Motor im Stand. Wenn mir demnächst ein paar Zahnfüllungen rausfallen, schicke ich die Rechnung Renault.
Die Automatik ist so beknackt, dass es schmerzhaft ist. Bei Vollgas schaltet das Getriebe aus Verzweiflung runter, nur um dann zu merken, dass das Drehzahlband gar nicht vorhanden ist, also schaltet es wieder zurück, aber dort geht ja auch nichts. Bei 120 auf der Autobahn, leichte Steigung, Vollgas! Das Getriebe schaltet runter, der Motor heult auf und kotzt sich fast die Pleuel raus, Tempo bleibt konsequent bei 120 kmh stehen. Bravo Renault!
Der Verbrauch ist komplett behindert. Ich habe einen seeeehr leichten Gasfuss und schaffe es nicht unter 7 Litern. Normalerweise liege ich bei 7.2 bis 7.4 Liter. Im Winter geht es schnell gegen 8 und wehe all denen, die Kurzstrecke fahren, 9 bis 11 Liter sind dann locker drin. Solche Verbräuche schaffen auch 3 Liter Motoren, z.B. von MB, die bieten aber wenigstens Leistung. Als Vergleich: mein RS3 (2.5 Liter Hubraum, 5 Zylinder, 400 PS, Benziner) war sparsamer und das Ding ist voll auf Leistung ausgelegt.
Bergstrecken sind aus verschiedenen Gründen bestenfalls zu vermeiden. Der Verbrauch ist nur einer davon.
Der Tempomat ist in etwa so lahm wie die Automatik. Wenn ich beschleunige und bei 80 den Tempomat einschalte, nehme ich logischerweise den Fuss vom Gas. Das führt bei 8 von 10 Fällen dazu, dass das Tempo abfällt, weil der Tempomat ein paar Gedenksekunden braucht, bis er sich entschliesst doch noch aktiv zu werden. Dann beginnt er natürlich wieder zu beschleunigen. Alle die dann hinter mir fahren, halten mich für komplett bekloppt. Bei einer leichten Steigung sieht das wie folgt aus: Beschleunigen wie ein Irrer, weil der Motor keine Leistung hat, Motor heult auf, Tempomat rein und gleichzeitig aus dem Gas, Tempo fällt auf 70 evtl. 65 kmh und dann beschleunigt die Möhre wieder auf 80. Warum das aber nicht immer geschieht, erschliesst sich mir wiederum nicht.
Und weil das alles noch nicht genug ist, ist das Teil das im Unterhalt teuerste Auto, das ich hatte, teurer als VW und teurer als Audi. Vielleicht müssen die aber auch so Preise verlangen, weil sie jeden Kunden nur ein einziges Auto verkaufen können und irgendwie muss man ja Geld verdienen. Ich bin von Renault auf jeden Fall geheilt.
Was mir allerdings nicht in den Kopf will, ist der Fakt, dass Renault eigentlich etwas von Autobauen versteht. Renault 5 Turbo, Alpine, Formel 1, verschiedene R.S. Modelle, Clio V6. Also warum, Renault?

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, Mai 2021

5,0/5

Komplett unterschätzt, durch Medienkampangnen von deutschen Autozeitungen systematisch schlecht gemacht.

+komplett ebener Laderaum bei umgeklappten Sitzen. Das war Ausschlussgrund beim Sportage und Tucson
+ Kofferraumklappe unten, zum Hinsetzen, oder Verladen von 3 Meter Brettern. +Umklappbarer Beifahrersitz + Xenon Lichter + Nissan Allradtechnik aus dem X Trail.
+ sehr gute Ledersitze, Glas Schiebedach
- Träge Automatik mit Anfahrverzögerung.

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Koleos4x4-, Juli 2019

2,0/5

Fahre den Koleos seit 2015.
Soweit so gut?!
Fensterheber Fahrerseite hat sein Eigenleben, wenn man es schließen möchte, dann bockt es und öffnet wieder ganz.
Boseanlage bis 80% Lautstärke OK, dann klirren die Lautsprecher.
Verbrauch im Drittelmix zwischen 7,5 und 8,5 Liter/100 Km, je nach Fahrweise (Tiguan ca. 5,5 bis 6,5 Ltr./100 Km, vergleichsweise).
Beifahrersitz, Teil-"Leder"-Wange bekommt Altersrisse (wenig genutzt).
Navi nur bedingt tauglich, zuviel Ausfälle, zu späte und lange Ansagen, Fehlleitung in Waldwege (kürzeste Strecke :-) ).
Seit 120.000 Km spürbarer Leistungsverlust und leichte Ruckler im Beschleunigungsvorgang.
Jetzt, 132.600 Km; Rechte Antriebswelle vor 5.000 Km neu, ausgeschlagen (kein Gelände oder apruptes Anfahren/Beschleunigen!).
Vor ca. 200 Km rechter Achsschenkel ausgeschlagen; Batterie am Ende.
Materialanmutung hat stark nachgelassen, klappern und Knistern.
Am schlimmsten, immer Kälte Füße und Beine und oben herum zu warm (Sommer wie Winter!) Die Klimaautomatik ist auf längeren Strecken hatcore! Lüftung nach oben, ob manuell oder im Automatikmodus, das Teil kühlt die Füße extrem und es kommt trotz Lüftung nach oben immer Kälte in den Fußraum (Im Beifahrerfußraum stellt Frau immer galant die Handtasche davor!) Die Werkstatt war vor drei Jahren schon nicht in der Lage den Mangel zu beseitigen; fahre meist ohne Klima, weil nicht auszuhalten!!!
Oben herum, vermutlich durch die Fenster/Sonneneinstrahlung, immer zu warm. Auf Nachfragen bei Renault Deutschland (Köln), funktioniert doch.
Damit ist die Garantie/Kulanz ein Witz und nur scheinbar gibt es diese.
Am steileren Berg, beim Anfahren, kollidieren die elektronische Feststellbremse und die Berganfahrhilfe. Das kann im Einzelfall bis zum erheblichen Diener der Insassen und erhöhter Drehzahl führen, wenn man weiter fahren möchte.
Heckklappenschloss, untere Klappe, (1x links und 1x rechts, hatten sich auch schon verabschiedet (Plastik-fantastik- €€€).
7,5 Liter Motoröl (Klein-Lkw-Level!), der Liter ist 25ct günstiger wie bei Mercedes, offensichtlich aufgrund des kleinen Ölkühlers, ist schon sportlich!
Alles in Allem, verglichen mit dem Vorgängerfahrzeug, DB, teurer im Unterhalt, da auch anfälliger und qualitative wesentlich schlechter nicht akzeptabel (Preis-Leistung!). Beide Fahrzeuge waren im Vergleich 2 1/2 Jahre alt und hatten je einen Vorbesitzer. Beide Fahrzeuge Scheckheft gepflegt. Nach dem Koleos, der immerhin gebraucht, wie der Vorgänger DB, 22.000 € gekostet hat, wird es keinen Renault mehr geben. Auch, da der Wertverlust die Gesamtbewertung zusätzlich verschlechtert. Grundlage bei beiden, die gleiche Nutzung und Km!
So liebe Renault-Manager/Ingenieure, ich hoffe als ihr Produkttester, nachdem sie dies gelesenhaben (mit Sicherheit!), wird es ihnen nicht ganz egal sein!? Gewinnmaximierung ist auf längere Sicht manchmal daneben!
Zum Trost, noch steht auch ein Megan im Hof und ein Klick vom Junior. Noch, denn da fangen die Probleme auch schon an. Wobei ich aber auch sagen muss die Navigation, aber nur hinsichtlich der Bedienung ist schon ein erheblicher Schritt in die richtige Richtung.
Eine Bitte noch, entwickelt sie doch bitte die Lenkradbedienung und den Multifunktionschaler rechts, verdeckt durchs Lenkrad, so weiter, das man nicht immer Tasten muss, welchen Knopf/Rad man betätigen muss. Auch nach Jahren kann ich mich leider nicht an derartige unfunktionale Technik gewöhnen. Außerdem ist die Freisprechanlage auf höchster Stufe (31 mehr geht nicht), bei 90 Km/ schon überfordert. Der Lautsprecher vom Smartphone ist genauso laut, also wozu braucht man teure Technik, die nicht ausgereift ist und die zumindest in der Werkstatt nicht nachjustiert werden kann!?
Das waren jetzt nur die wirklich nervigen und vor allem ärgerliche Punkte; Mal abgesehen von defekten Abblendlichtern, deren Glühbirnenaustausch schon oder immer noch den Einsatz von Werkzeug zum Ab- und Anschrauben von Motoranbauteilen und oder gebrochenen Unterarmen bedingt, um den gesetzlichen und Sicherheitsvorschriften im Strassenverkehr gerecht zu werden.
Leute werdet Mal ehrlich zu euch selbst, klar es gibt auch andere die es genauso schlecht machen. Wenn das die Begründung ist/bleibt, dann lieber die, die es besser machen als Ansporn. Und irgendwas ist immer, ist nicht immer gut, auch wenns stimmt.

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, Oktober 2016

4,0/5

Hallo , ich fahre jetzt meine Bose Edition seit 4 Jahren und hab 97000 Km auf dem Tacho.
Ich kann meinen Vorredner nicht zustimmen ,bin mit dem Auto sehr zufrieden und hab bis jetzt keine große Reparaturen gehabt . Die Inspektionen regelmäßig gemacht und musst nur die Bremsbeläge und mal eine H7 Birne. Der Spritverbrauch ist bei mir mit 6,8 l/100km ganz OK.

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von alsuri, September 2015

3,8/5

Hallo zusammen,

fahre mein Koleos Night&Day 2,0 4x4 seit 6 Monaten und habe diesen gebraucht mit 95tkm gekauft.
Ich muss sagen, dass Koleos sich sehr gut fährt. Ist halt keine Rennmaschine, aber für das zügige Fahren gut geeignet. Habe im halben Jahr mehr als 5.000 km zurück gelegt und bin zufrieden. Qualität und die Verarbeitung sind gut. Nach VW Passat habe ich mit schlimmeren gerechnet, aber nein... ist alles bestens. Was ich jedoch bis jetzt feststellen musste ist, dass der Verbrauch bei engeschalteten Klima auch im Automatikmodus deutlicht (1,0 - 1,5 l/100km) steigt. Das ist für mich nicht nachvollziehbar!
Verbrauch ist deutlich höher als die Angaben vom Hersteller. Ich komme nicht unter 7,8 außerorts. Letztens bei der Fahrt aus dem Urlaub (Frankreich) war der Druchschschnittsverbrauch laut Bordcomputer 9,2 L bei max. Geschwindigkeit von 140,00 km/h.
Anderer Punkt ist PDF. Dieser versucht immer 10 mal sich zu regenerieren und wenn es nicht klappt, dann muss man in die Werkstatt und diesen freibrennen. Das Kostet dann 250,- Euro inkl. Ölwechsel. Ohne macht es der freundliche Händler nicht! Ölwechsel ist wohl die Vorschrift vom Renault.
Sonst ist das Auto top!

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von quadrigaexpert, Januar 2014

3,4/5

Derzeit laufen in unserem Sachverständigenbüro 4 Renault-Fahrzeuge und zwar zwei Twingo, ein Megane Coupé und seit Mai 2013 ein Koleos 2,0 dCi Night & Day 4x4 Automatic, der inzwischen ca. 22.000 Kilometer Laufleistung aufweist.
Wie bei allen unseren bisherigen Renault-Fahrzeugen bereits (von R4 bis VelSatis), die wir in den letzten 25 Jahren im Einsatz hatten, bereitet der Koleos keine Probleme, war bisher pannenfrei - lediglich das Heckklappenschloß ist plötzlich ausgefallen (Garantie) und ein Marder hat sein Unwesen im Motorraum getrieben.
Hier gleich ein großes Lob an den Renault-Vertragshäler Haas in Prüm (Eifel).
Die beschädigten Bauteile wurden sofort aus einem Neuwagen umge- baut und nach nur 1 1/2 Stunden konnten wir ohne Verzögerung wieder an den Bodensee zurückfahren.
Der Koleos ist ein Super-Fahrzeug und erfüllt voll unsere Erwartung- en.
Er ist uneingeschränkt weiter zu empfehlen.

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, Juni 2013

4,5/5

Ich fahre meinen Renault Koleos 2,0 dCi FAP 4x4 jetzt 3 Jahre, ich kann mich den anderen Besitzern nur anschließen, Verbrauch 7,1 ltr. Zu bemängeln ist nur das man jedes Jahr einbe Inspektion machen muß, auch wenn man nur 6000 km gefahren ist um die Garantie nicht zu verlieren.Negativ ist der eaktivierungsschalter für die hinteren Fensterheber, der müsste mehr versenkt sein damit man ihn nicht ungewollt mit dem Ellenbogen umschaltet. Der zweite Mangel ist das Navi, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wird es erst nach 30 Minuten aktiv. Aber sonst bin ich sehr zufrieden, auch weil dieses Auto nicht von jedem gefahren wird
Habe jetzt nachträglich Tagfahrlicht in den Grill intrigiert, macht sich sehr gut, durch die automatische Lichteinschaltung schaltet sich im Tunnel oder wenns dunkel wird automatisch das Fahrlicht ein

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, Dezember 2010

4,6/5

Ich habe den Koleos jetzt seit Oktober 2010, habe ihn gekauft weil ich seit 30 Jahren Renault fahre und dies ein Van ist den nicht jeder fährt.

Habe bisher zwei Beanstandungen, zum einen sitzen die Gurtschlösser sehr tief, man muss etwas fummeln um sie einzustecken, zum anderen fällt das Display des Tomtom Navis jetzt bei der Kälte ab und zu aus, wenn man 10 Minuten den Motor ausschaltet geht das Display wieder.

Kann das Auto weiter empfehlen, auch hinten ist viel Platz zum sitzen, der dafür aber im Kofferraum fehlt, ist nicht groß für so ein Auto

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, März 2010

4,5/5

Wir fahren den Koleos 2.0.DCI seit 10.09 2009 und sind sehr zufrieden mit unserem Fahrzeug es macht Spass ihn zufahren ideal bei Schnee
was wir ja reichlich diesen Winter hatten.
Meine Frau fährt jeden Tag ca.70 KM mit dem Auto zur Arbeit wir hatten schon viele andere Automarken aber dieses Fahrzeug ist einfach genial
schon das Einsteigen und Aussteigen ohne Probleme Verbrauch im Schnitt 7,6 L mit Winterreifen ,Heizung ideal für so ein großes Fahrzeug
Freue mich immer wenn ich ihn auch Fahren kann.

Erfahrungsbericht Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS) von Anonymous, Januar 2010

3,9/5

Ein Hallo an alle Koleos-Interessenten
Ich besitze meinen Koleos seit März 2009. Bin bisher ca. 13000 km gefahren und bis zum heutigen Zeitpunkt mehr als zufrieden. Worüber ich leider etwas enttäuscht bin, ist die Werbeoffensive von Renault selbst. Ich fahre täglich ca. 60 km auf einer viel befahrenen Bundesstrasse zur Arbeit. Anfangs war wohl der Verbrauch doch etwas höher anzusiedeln, als er nach der Einfahrphase tatsächlich benötigt. Laut Bordcomputer benötigt mein Koleos zwischen 7-8 Liter Diesel. Mit Tempomat benötigt er sogar nur 7,1 Liter/100 km. Was natürlich auf jeden Fall hervorzuheben wäre ist die sehr saubere Verarbeitung. Als einzigen negativen Punkt wäre die Anbringung der Schalter f. die Sitzheitung zu erwähnen. Die ist wirklich etwas sehr schlecht positioniert. Ansonsten bin ich bis zum heutigen Tag mehr als zufrieden. Es macht sogar richtigen Spass. dieses Auto bei diesem Schnee zu erleben und zu fahren.

 

Renault Koleos SUV 2008 - 2015: 2.0 dCi (150 PS)

Der 2.0 dCi (150 PS) ist eine der beliebtesten und bestbewerteten Motorvarianten für den Koleos SUV 2008 und erreicht insgesamt vier von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Genauso überzeugt die Auswahl aus sieben Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Beim Getriebe ist die Anzahl der Gänge auf sechs festgelegt, du kannst aber noch zwischen einer automatischen und einer manuellen Schaltung wählen. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die mit Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Diesel getankt. Der Verbrauch liegt zwischen 5,7 und 8,3 Litern je 100 Kilometer.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU4 und EU6 Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 147 und 221 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es und die technischen Daten sind ebenfalls ausgezeichnet: Mit dem 2.0 dCi (150 PS) ist Renault ein sehr schönes Gesamtpaket gelungen. So macht Autofahren Spaß!

Alle Varianten
Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    30.500 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2008–2011
HSN/TSN3333/ARQ
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h12,3 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.520 mm
Breite1.855 mm
Höhe1.710 mm
Kofferraumvolumen450 – 1.380 Liter
Radstand2.690 mm
Reifengröße225/60 R17 H
Leergewicht1.784 kg
Maximalgewicht2.300 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h12,3 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Renault Koleos 2.0 dCi (150 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,3 l/100 km (kombiniert)
10,5 l/100 km (innerorts)
7,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben221 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen204 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse