Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Peugeot Modelle
  4. Alle Baureihen Peugeot 308
  5. Alle Motoren Peugeot 308
  6. 120 VTi (120 PS)

Peugeot 308 120 VTi 120 PS (seit 2010)

 

Peugeot 308 120 VTi 120 PS (seit 2010)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Peugeot 308 120 VTi (120 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Peugeot 308 120 VTi (120 PS) von Anonymous, Januar 2018

3,0/5

Der 1.6 VTI 120 ist ein wenig der Motor, um alles zu tun! Es ist überall bei PSA außer natürlich auf den kleinsten Stadtautos gefunden. Dieser atmosphärische Motor ist atemlos, kann den 308 aber nicht wirklich dynamisch machen. Wir reden über mehr Vielseitigkeit. Wenn Sie auf der Suche nach dem großen (alles ist relativ sicher) Nervenkitzel, es ist die Seite des THP, die Eile wird und nicht die 2.0 HDI 163.

Erfahrungsbericht Peugeot 308 120 VTi (120 PS) von matze_bln, Februar 2017

2,0/5

Als Zweitwagen haben wir uns für einen gebrauchten Peugeot 308 CC entschieden um im Sommer bei Fahrten an die Ostsee auch mal mit offenem Verdeck fahren zu können. Hätten wir uns früher über etwaige "Probleme" informiert, dann hätten wir es uns zweimal überlegt dieses Auto zu kaufen. Im Sommer mag noch alles ok sein, aber wehe es wird draussen feucht. Denn hier fängt die Elektronik an rumzuspinnen. Hierbei sind die Seitenfenster, die manchmal nicht komplett schliessen wollen, noch das kleinere Übel. Und nein, die Vertragswerkstatt konnte es nicht lösen "kann halt so sein bei diesem Modell". Zwei Sterne weil es ein tolles Sommerauto ist und in der Garage gut aufgehoben.

Erfahrungsbericht Peugeot 308 120 VTi (120 PS) von Bayernmausi, Februar 2011

4,9/5

Ich habe dieses schöne Cabrio gesehen und mich sofort verliebt. Vom Fahrkomfort ist es ein absoluter Traum und ich möchte es nicht mehr missen.

Erfahrungsbericht Peugeot 308 120 VTi (120 PS) von Haschbeutel, September 2010

4,1/5

Wo fängt man bei einem Erfahrungsbericht für ein Auto am Besten an? Bei der Optik - wobei, das dürfte klar sein, ich fahr ja kein Auto, das ich hässlich finde. Mir gefällt der 308cc. Die Front ist natürlich Geschmacksache. Ich mag den "bissigen" Blick, kann aber durchaus verstehen, wenn jemand das Haifischmaul nicht mag. Die Seitenlinie, die durch die Chromleisten optisch schön kaschiert wird und vor allem das Heck finde ich gnadenlos schön, nicht zuletzt wegen den wunderschönen roten Leuchten hinten und der sportlichen aber trotzdem eleganten Karosserie. Ich habe als Farbe das Shark Grey und ich bin mit der Wahl nach wie vor sehr zufrieden. In Weiß könnte ich ihn mir zwar mittlerweile jetzt doch vorstellen, aber naja - bis man auf Knopfdruck die Farbe ändern kann, vergehen noch ein paar Jahre ;-)

Sitzkomfort. Ein Traum. Ich bin in meinem Leben schon das ein oder andere KfZ als Fahrer/Beifahrer gefahren, (Mercedes, Lotus Elise, X-Trail, Twingo, Range Rover, Ford Mondeo + Cabrio), aber noch nirgends bin ich dauherhaft so dermaßen bequem gesessen, dass ich einfach Einsteige und mich sofort wohl fühle. Die tollen "aus-einem-Guss" (Sport)Sitze sind ein Traum. Kein blöder Abstand mehr zwischen Schulter und Kopfstütze, alles aus einem Guss. Eine Sänfte, in der ich jeden Tag zwischen Arbeit und Heim herumgetragen werde. Vor allem auch als Beifahrer ist das Platzangebot beachtlich! Ich bin mit 1,87 nicht der Kleinste und habe relativ lange Beine, aber selbst die bekomme ich problemlos unter. Im übrigen ist für Fahrten unter einer Stunde das Platzangebot hinten durchaus solide für ein Cabrio. Nichts für die ganze Familie mit Oma und Opa, aber für eine kleine Spritztour in die nächste Stadt definitiv bequem genug! Dann den Tempomat rein und genüsslich die Autobahn entlang. Musik an, Dach auf. Ich hätte nie gedacht, dass autofahren wirklich "Entspannung" sein kann. Und wenn mir alles zu viel wird, Dach zu, Scheiben zu, Musik aus und es ist (fast) komplett ruhig.

Auch das Interieur weiß zu begeistern. Alles ist einfach zu erreichen, die Bedienung ist simpel und die süßen "Chromrandli" überall geben dem Wagen einen edlen Look, der durch die gute Verarbeitung unterstützt wird - solange man nicht unter das Lenkrad schaut und die Kabelstränge entdeckt. Ich hatte jetzt schon einige Peugeot-Kritiker, die auch den Wagen von Außen "nicht so toll" finden, die beim Reinsitzen aber erstaunt umhergeschaut haben und sich ein gemurmeltes "Wow, echt schick. Muss man neidlos anerkennen..." nicht verkneifen konnten. Da waren sogar einige Mercedes und BMW-Fanatiker mit unter den Probesitzern. Natürlich sind die Materialien nicht so hochwertig wie bei Audi oder Mercedes, aber für die Preisklasse definitiv "sehr gut".

Was die Lenkung angeht - ja, sie ist nicht ganz direkt, aber das stört mich nicht weiter. Man hat zu Beginn einige Millimeter Spiel, bis das Fahrzeug reagiert - trotzdem sind zackige Lenkmanöver dank des griffigen Lenkrades kein Problem. Auch der Sound überzeugt. Obwohl "nur" die normale RD4 Anlage ohne JBL verbaut ist, ist der Sound satt und klar. Was ich ganz witzig finde, steht man nämlich ein paar Meter neben dem Auto, hört man fast gar nichts mehr. Also kann man auch mal lauter hören, ohne die Nachbarn zu nerven - natürlich nur bis zu einem gewissen Maß, man kann auch aufdrehen und mal den Proll raushängen lassen. Aber wer will das bei so einem eleganten Auto schon?

Was mich zum nächsten Stichwort bringt. Der Wagen ist, wie gesagt, ein Traum wenn es um "cruisen" geht. Man fährt nicht, man gleitet; das Fahrwerk ist sehr straff, die Kurvenlage klasse. Ich mag es auch, dass man die Straße "spürt", das ist mir immer ganz wichtig. Ich mag nicht jeden Stein spüren, aber so stark gefederte Wagen, dass man gar nichts mehr mitbekommt, finde ich grausig. Ich will ja wissen, dass ich fahre! Angst haven vor Schlaglächern braucht man aber dennoch nicht - diese werden gut Verarbeitet. Lediglich "Flickstraßen", wie man sie oft in Wohngebieten findet, rütteln die Insannen gut durch.

Motorisierung. Trotz der kleinsten 120 VTi Ausstattung kann der Motor in den unteren Gängen sehr bissig und aggressiv sein und auch mal Blicke auf sich ziehen - aber (und das ist das tollste) nur wenn man mag! Man kann auch gemmächlich anfahren und den Tiger im Tank schnurren lassen. So hat man trotz Cabrio einen recht sportlichen Wagen, der im Notfall auch mal hohe Geschwindigkeiten (200+ , wobei das mit dem 120 VTi ja schon Grenzleistung ist ) ohne Murren bewältigt .... und dafür dann mal gerne einen über den Durst trinkt. Gelegentlich habe ich den Tankzeiger dann als Sekundenzeiger verwendet . Aber manchmal muss man sich sowas gönnen - auch, wenn das bedeutet, dass man bei durchgedrücktem Gaspedal an die 20 Liter verbläst. Ansonsten ist der Verbrauch bei Autobahn-/Stadtverkehrverhältnis 50:50 im Schnitt bei 8 Litern - bei Langstreckenfahrten mit ca 120km/h sogar bei guten 7,2 Litern.

Das ist auch so das, was der Wagen für mich ausmacht. Er kann sportlich aggressiv sein, aber auch der ideale Wagen für entspanntes Feierabend-Fahren. Er kann sexy und wild sein, als Cabrio Blicke auf sich ziehen oder als Coupe die Außenwelt vergessen lassen, sich für sich selbst sein und trotzdem noch toll aussehen! Und wer mal eben kurz einkaufen möchte, genießt das recht große Kofferraumvolumen, wo bei geöffnetem Dach durchaus der Wocheneinkauf reinpasst.

Was mir nicht "gefällt" sind Kleinigkeiten. Ersten das allgemeinere Problem mit den klappernden Seitenscheiben. Sobald die hinteren Scheiben unten sind, wackeln die Vorderscheiben. Das darf einfach nicht sein, wie ich finde, zumal es ja nach wie vor ein recht "willkürliches" Problem zu sein scheint - nicht jeder hat das Problem und normalerweise beheben die Werkstätten das auch. Dann, dass man nur bis 12km/h das Dach öffnen kann. Das mag Sicherheitsaspekte haben, aber denke, etwas mehr wäre sicher drin gewesen. Ich hatte jetzt auch mehrmals das Problem beim Kofferraumbeladen, dass mir einfach 3-4mm gefehlt haben, um einen einfach Rucksack reinzubekommen, wenn das Dach geöffnet ist.. Dann hieß es erst, Dach zu. Rucksack rein, Dach auf. Aber ... was solls. Die 40 Sekunden sind ertragbar.

Ich bin also (fast) rundum zufrieden und bereue den Kauf bisher keine einzige Sekunde, auch wenn ich jetzt doch gerne noch Nacken- und Sitzheizung hätte, wobei letzere ja (in abgespeckter Form) Nachrüstbar ist. Auch ein fehlender iPhone/iPod Anschluss, den es ja nur mit WIP Com(?) gibt, fehlt mir, zumal die Peugeot USB-Box wirklich keine tolle Lösung ist. Zur Lederausstattung kann ich nichts sagen - ich mag kein Leder und bevorzuge Stoffsitze. Daher auch kein Airwave und (ganz wichtig!) auf den Rücksitzen keine Mittelarmlehne!

Alle Varianten
Peugeot 308 120 VTi (120 PS)

  • Leistung
    88 kW/120 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    25.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Peugeot 308 120 VTi (120 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformCabrio
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2009–2011
HSN/TSN3003/AJR
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit197 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.400 mm
Breite1.817 mm
Höhe1.426 mm
Kofferraumvolumen226 – 403 Liter
Radstand2.605 mm
Reifengröße205/55 R16 91V
Leergewicht1.555 kg
Maximalgewicht1.885 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit197 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Peugeot 308 120 VTi (120 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,9 l/100 km (kombiniert)
9,3 l/100 km (innerorts)
5,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse