Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Peugeot Modelle
  4. Alle Baureihen Peugeot 107
  5. Alle Motoren Peugeot 107
  6. 1.0 (68 PS)

Peugeot 107 1.0 68 PS (2005–2014)

 

Peugeot 107 1.0 68 PS (2005–2014)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Peugeot 107 1.0 (68 PS)

3,8/5

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von Radieschen!, Juli 2020

5,0/5

Der 107 ist mein erstes eigenes Auto. Habe den Wagen, Baujahr 2010 in der Farbe Rot, vor knapp einem Jahr gebraucht gekauft. Ich bin noch nicht so viele Autos gefahren und der beste Vergleich den ich kenne ist der 2016er Kia Picanto meiner Mutter. Ich muss sagen, ich bin voll und ganz zufrieden mit meinem Auto, für mich ist es perfekt und es ist mein stolzester Besitz! Klar ist es bei weitem kein Luxusfahrzeug, sondern einfach nur funktional,- dessen sollte man sich aber vor der Anschaffung schon bewusst sein. Mein Modell ist auch noch die absolute Basis Ausstattung mit nur zwei Türen, fehlendem Drehzahlmesser, Schlüssel ohne Technik, und Scheiben zum Kurbeln. Letzteres finde ich ein bisschen umständlich, aber man Gewöhnt sich dran. Da das Auto nur das allernötigste an Technik hat, kann immerhin auch nicht so viel kaputt gehen. Mein Vorbesitzer hatte glücklicherweise schon ein Radio und ganz gute Lautsprecher eingebaut. (Musiksteuerung am Lenkrad gibt es leider nicht) Gut abgeschirmt ist es nicht, teilweise kommt an den Türen das Blech durch und das ganze Plastik vorne wirkt etwas billig. Eine Sache die absolut unzuverlässig ist, ist die Tankanzeige! Sie dient eher der groben Orientierung und zeigt noch 3 Balken an wenn der Tank eigentlich fast leer ist. Daher habe ich mir angewöhnt einfach regelmäßig alle 400 Kilometer tanken zu fahren. Ansonsten habe ich aber nicht wirklich was an dem Auto zu kritisieren!
Es ist SEHR übersichtlich, das übersichtlichste Auto das ich je gefahren bin. (Bei manchen Autos habe ich aufgrund meiner geringen Körpergröße von nur 1,57 Sichtprobleme) Der Sitz ist zwar nicht in der Höhe verstellbar, passt mir aber perfekt, obwohl ich sehr kurze Beine habe. Auch wenn ich den Sitz ganz nach vorne Stelle hab ich noch genug Beinfreiheit und sitze nicht eingequetscht. Ich komme auch perfekt überall dran. (Auch hier hatte ich bei anderen Autos schon Probleme) Der Sitz selbst ist auch sehr gemütlich, vor allem im Vergleich zu dem im Kia Picanto, wo ich immer das Gefühl habe die Nackenstütze will mir das Genick brechen. Man sitzt auch sehr hoch, was ich auch sehr gut finde, da man so die Straße richtig gut überblicken kann auch wenn das Auto klein ist. Man fährt wie in einem kleinen Bus. Durch die Übersichtlichkeit bin ich mit dem Auto extrem wendig unterwegs. Ich kann mich mühelos an engen Stellen drehen und enge Parkplätze sind auch kein Problem! Äußerst positiv aufgefallen ist mir, wie gut der 107 durchlüftet ist. Wenn es in der Sommerhitze 50 Grad in dem Auto werden spürt man das während der Fahrt so gut wie gar nicht, während man im Picanto förmlich in seinem eigenen Saft schwimmt und am Sitz festklebt. Im Winter hatte ich auch kaum Probleme mit beschlagenen Scheiben und die Heizung wird schnell warm. Das Licht muss man manuell anschalten, Tagfahrlicht gibt es nicht. Dafür meldet sich das Auto aber schlauerweise mit einem schrillen Piepton wenn man vergisst es auszuschalten und die Tür öffnet. Dies tut selbst der teurere und modernere Picanto nicht. Obwohl das Auto sehr kompakt ist gibt es vorne im Innenraum genug Fächer und ausreichend Platz. Jetzt zur Fahrweise: Bei meinem Modell (liegt wahrscheinlich daran wie mein Vorbesitzer das Auto eingefahren hat) kann ich extrem früh hochschalten. Auf gerader Strecke bei Tempo 30 in den fünften Gang,- kein Problem! Im zweiten Gang anfahren wenn der Wagen noch ganz leicht rollt,- ebenfalls kein Problem! Das finde ich super, das schont den Motor und spart Sprit. Wo wir schonmal beim Motor sind: Der ist, vor allem im Vergleich zum Picanto super stark! Wo man mit dem Picanto den Berg hoch in den zweiten Gang zurückschalten muss, kann man beim 107 im vierten bleiben und das Auto zuckt nicht mit der Wimper. Wenn man schneller fährt wird er allerdings etwas lauter auf der Landstraße, das haben ja hier auch schon einige geschrieben. Mich stört das aber nicht, ich habe sowieso immer Musik an. Und irgendwie mag ich es auch wenn man ein Auto hört, gerade in der Stadt für Fußgänger ist das sicherer. Einige schrieben hier auch bei hohen Geschwindigkeiten fährt es sich wie auf Eiern. Ich weiß was damit gemeint ist. Aber wenn man das Auto einmal kennt hat man es gut im Griff. Im Vergleich fühlt sich für mich jetzt der Picanto total schwammig an und als würde er über die Straße schwimmen. Alles reine Gewohnheitssache.

Fazit:
Das Auto ist klein und sehr übersichtlich. Damit bekommt man in engen Städten oder bei der Parkplatzsuche sicherlich keine Probleme. Der Motor hat wie ich finde für so ein Auto ordentlich viel Leistung und es lässt sich sehr früh hochschalten. Der Benzinverbrauch ist entsprechend gering, wenn auch ein wenig höher als die Angaben, aber das ist ja bei allen Autos so. Noch ein Vorteil ist, dass dieses Auto sehr wenig Steuern kostet. Für mich ist es das perfekte erste Auto! Ich fahre damit jeden Tag ca. 9 Kilometer zur Arbeit, Einkaufen und hin und wieder in die Stadt oder jemanden besuchen. Dafür ist es perfekt und tut einfach was es soll. Das ideale Auto für Fahranfänger oder Leute die einfach nur von A nach B kommen wollen und nicht unbedingt auf einen großen Kofferraum angewiesen sind. Als Familienauto oder für größere Reisen wäre es aber natürlich nicht so geeignet. Wer aber ähnliche Anforderungen (klein, übersichtlich, um zur Arbeit oder in die Stadt zu fahren) an ein Auto hat wie ich, dem kann ich den 107 nur wärmstens empfehlen! Ach ja, noch ein kleiner Ratschlag: Lieber nicht dauernd in die Waschanlage fahren. Das hat wohl mein Vorbesitzer oft getan und dadurch hat sich vorne so eine Folie abgelöst. (Das hab ich auch bei den baugleichen Aygo und C1 schon gesehen) Das konnte ich aber glücklicherweise noch mit Klarlack kaschieren.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von Anonymous, Februar 2019

5,0/5

In 7 Jahren 225000 Km mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,1 Litern gefahren.
Außer Wartungsteilen wie Zündkerzen, Luft- und Ölfilter, Motoröl, Wischerblätter und Reifen wurde nur einmal die Bremse vorne erneuert. Fahre noch die original Kupplung, Auspuff, Batterie und Zündspule, u.s.w. Die Bremse hinten mußte einmal gereinigt werden.
Noch nie liegen geblieben, oder sonst eine Panne gehabt. Ein günstigeres Auto als dieses bin ich in den letzten 36 Jahren noch nie gefahren.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von Anonymous, September 2017

3,0/5

Reines Stadtauto, für lange Strecken nichts...Ausstattung minimalistisch (Preis)... Fahrverhalten: spritzig, agil, zieht ganz gut an, wenn man ihn etwas aggressiv fährt...150 max. voll ausgefahren, dann Ende...Habe meinen mit 57.000km verkauft, gab nie Probleme bis auf einmal Bremsscheiben und Beläge...brutal verschlissen... Motor/Auspuff Geräusche laut, hat mit Fahrkomfort nichts zu tun...bei höheren Geschwindigkeiten ein kleiner Schluckspecht...

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von philipp95, Februar 2017

2,0/5

Neben den kompakten Abmessungen gewinnt der neue 107 durch sein knuffiges Äußeres spontan Sympathien. Sein Gesicht wird geprägt durch den großen und tief platzierten Kühlergrill, der wie ein verschmitztes Lächeln wirkt und die für Peugeot typische Designsprache aufnimmt, die bereits bei den Modellen 407 und 1007 in ähnlicher, unverwechselbarer Form realisiert wurde. Die hoch positionierten und weit in die seitlichen Kotflügel reichenden Scheinwerfer ergänzen die sympathische Mimik des 107 um neugierig dreinschauende Augen. Mit einer zusätzlichen Auswölbung des Scheinwerfers, die von der Motorhaube aufgenommen wird, flirtet der 107 keck wie mit einem Augenaufschlag. Die an den beiden Seiten der Motorhaube verlaufenden Sicken, die in die aufstrebenden A-Säulen verlängert werden, machen das Gesicht des 107 gleichzeitig markant. Gemeinsam mit dem großen, silbern glänzenden Löwen, der sich mit seiner unteren Umrandung leicht aus der Motorhaube bis in die vordere Frontschütze erstreckt, ist der neue 107 schon auf den ersten Blick unmissverständlich als Mitglied der Peugeot-Familie zu erkennen.

Peugeot 107Die ausdrucksstarke Linienführung des 107 setzt sich auch in der Seitenansicht fort. Der Dreitürer demonstriert dabei dynamische Züge, indem die hinteren Seitenfenster die spitz zulaufende Form der Scheinwerfer fortsetzen und schräg in Fahrtrichtung geneigt sind. Bei der fünftürigen Version münden die hinteren Seitenfenster, die zur besseren Belüftung ausgestellt werden können, in einem halbrunden Schwung. Beide Karosserieversionen verfügen über einen markanten Heckabschluss, der vor allem durch die beiden senkrechten, bis ans Dach reichenden Leuchteneinheiten bestimmt wird. Sie bilden beim Fünftürer gleichzeitig den Abschluss der hinteren Türen, was demonstriert, dass auch hier der 107 über eine optimale Platzausnutzung verfügt: Die beiden hinteren Türen scheinen fast die C-Säulen zu ummanteln und geben einen breiten Einstieg zu den beiden Plätzen im Fond frei.

In der Heckansicht setzt der 107 mit seiner großen Verglasung einen stilistisch ansprechenden Akzent. Die Heckscheibe, in die ein Scheibenwischer, der Peugeot-Löwe sowie Markenname und Modellbezeichnung integriert sind, dient gleichzeitig auch als Heckklappe, an deren Flanken sich die durchgängig roten, mit markanten Erhebungen gestalteten Heckleuchten anschließen. Die auffallend ausgestellten hinteren Radläufe betonen ihrerseits den extrem kurzen, aber ausdrucksstarken Heckabschluss des 107.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von chaosraser, Februar 2017

3,0/5

Erst mal ein schönes kleines Auto aber doch mit vielen schwächen gegen die man abwegen muss.
Würde den nur als zweiten Wagen oder für Anfänger empfehlen.
Die Ausstattung ist minimal und bietet punkto Bequemlichkeit nur wenig an. Eine Klima ist hier noch als manuelle Variante empfehlenswert. Mein Modell hatte das Coolerpaket mit dunklen Heckscheiben.
Super ist auf denen Fall der gerine Verbrauch von 5 Litern Benzin und die geringe größe um überall parken zu können. Die Steuern sind mit ca. 25€ sehr gering.
Für mich hat der Wagen nun doch leider nicht mehr viel Mehrwert.
Beim Anfahren braucht er immer einen moment um aus dem Standgas aufzuwachen, lässt man hier die Kuplung zu schnell kommen ist er aus. Auf der Autobahn sollte man nur wenig Zeit verbringen, es ist nicht einfach die Spur zu halten und ab 150 km/h fährt man wie auf rohen Eiern. In der Stadt reicht die beschleunigung super aus aber auf der Autobahn muss man mal für 30 km hinter einem LKW fahren, weil man nicht schnell genug beschleunigen kann um auf die Linke Spur zu kommen ohne den unmut der anderen Teilnehmer auf sich zu ziehen.
Die Leistung nimmt weiter ab, wenn mehr als man selber im Auto sitzt. Mit 4 Leute (max Personenzahl) ist auch in der Stadt nicht mehr viel zu machen als gemüdlich von A nach B zu fahren.
Der Kofferaum ist zu klein für einen Kasten Bier, durch das Umklappen der Rückbank lässt sich das Volumen erhöhen. Leider sind die Rückseiten der Sitze nicht geschützt und man zerkrätzt diese mit der Ladung schnell an.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von daniel.s, Februar 2017

4,0/5

Got eine brandneue 107 8 Jahre zurück und haben es nicht wirklich bereut. Haben Sie viel Auto für ein kleines Auto ... weit besser als die Korsa hatte ich vorher.
Ich reiste regelmäßig mit meiner Arbeit und verbrachte viel Zeit auf Autobahnen. Es ist nicht eine besonders bequeme Fahrt mit hohen Geschwindigkeiten, aber es hat mich von A nach B ziemlich billig und sicher.
Hatte die Kupplung nach 2 Jahren ersetzt, was ich noch nie zuvor erlebt habe und es war sehr teuer und ärgerlich, da die Garantie vor ein paar Monaten abgelaufen war. Meine Erwartungen an den Kundenservice war, dass sie einen Weg, um die Kosten zu gehen, da es so nahe an der Garantiezeit gehen würde, aber der Kundenservice nicht meine Erwartungen erfüllt, und ich werde nicht kaufen von Peugeot beim nächsten Mal.
Für ein solches kleines Auto hat es eine Menge Platz ... Fondpassagiere neigen dazu, zu versuchen, durch die Vorderseite, nicht erkennen, es hat Hintertüren. Mit den hinteren Sitzen ist es möglich, eine ganze Menge Müll zu bekommen, und ich sammle immer den 1,8 Meter Weihnachtsbaum drin! Sie werden von diesem Kommentar bemerken, dass mein kleines Auto definitiv ein Arbeitspferd ist, nicht ein gehüteter Besitz!
Alles in allem, abgesehen von der Kupplung Problem, es hat mich stolz gemacht in den letzten Jahren und ich denke, es ist ein brillantes kleines Stadtauto.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Sehr gut geeignet für die Innenstadt sowie fürs Geschäft, für Neulinge im Verkehr sowie für "wenig-ausgeber". Man hat im Innenraum genug Platz, auch für Menschen mit 1.85 Meter Länge. Hat eine wirklich sehr gute Beschleunigung und ist in Thema Verbrauch eine Note 1. Mit 4,5 Litern ist man gut unterwegs, wobei hier nicht wirklich andere Marken mitziehen können. Kofferraum ist etwas Mager jedoch reicht dies für den Einkauf. Besser als 5 Türer kann man auch sehr gut in der zweiten Reihe Sachen abstellen. Liegt sehr gut auf der Straße, Fahrverhalten positiv in den Kurven leicht auszubrechen. Auch Reparaturkosten sehr günstig da die Teile sehr günstig zu haben sind. Qualität ist natürlich nicht das allerbeste jedoch für wenig Geld schon mit wenig KM zu haben.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von tweety.2277, Februar 2017

4,0/5

Kleiner Flitzer
Mit dem neuen 107 präsentiert Peugeot eine ebenso gelungene wie sympathische Umsetzung dieser Eckpunkte. Obwohl der 107 gerade mal 3,43 Meter lang ist, bietet er vier vollwertige Sitzplätze und einen variabel nutzbaren Kofferraum. Damit erfüllt der 107 die Ansprüche an ein modernes Stadtfahrzeug für die Verkehrsbedingungen unserer Zeit. Denn gerade in den Innenstädten ist Parkraum ein knappes und begehrtes Gut – kleine Autos verbuchen hier einen eindeutigen Vorteil. Gleichzeitig bietet der 107 als vollwertiger Kleinwagen die richtigen Voraussetzungen für die Bedürfnisse des Alltags, indem auch mehr als zwei Personen bequem Platz finden.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von Prisquita, Februar 2017

3,0/5

Der Kleine 107 ist das ideale Großstadtdahrzeug! Schnell und wendig (relativ gesehen) und passt in kleinste Parklücken.
Für einen Single mit wenig Ansprüchen finde ich den Wagen optimal. Er bringt einen flott von A nach B, ist auf kurzen Strecken noch bequem. Der Kofferraum ist ziemlich klein, aber wenn man die Rückbank umklappt, passen auch größere Einkäufe rein.
Als Sitzgelegenheit ist die Rückbank eher nur eine Notlösung oder für Kinder annehmbar.

Bemängeln muss ich die mangelhafte Isolierung des Fahrzeugs. Dadurch war der Innenraum ständig feucht und hat auch zügig zu Schimmelbildung auf der Kofferraumabdeckung geführt. Und dass obwohl ich regelmäßig das Fahrzeug aufgeheizt, luftentfeuchter aufgestellt und Fensterscheiben mit einem Tuch abgewischt habe. Durch die Feuchtigkeit im Wagen hatte ich leider sehr oft vereiste Scheiben von innen.

Erfahrungsbericht Peugeot 107 1.0 (68 PS) von doktorpiet, Februar 2017

5,0/5

Absolut zuverlässiges Wägelchen trotz anders lautender Gerüchte. Meine 89000 km bin ich ohne Probleme gefahren, die regelmäßige Wartung war erschwinglich und angemessen. Außer zu den Wartungsintervallen musste das Auto nicht in die Werkstatt. Der Verbrauch ist okay auch bei meiner manchmal sehr sportlichen Fahrweise. Das Auto ist wendig und sowohl Stadt- als auch Überlandfahrten tauglich. Ich werde ihn noch lange fahren

 

Peugeot 107 Kleinwagen 2005 - 2014: 1.0 (68 PS)

Als Motor hat der 107 Kleinwagen 2005 einen 1.0 mit 68 PS unter der Haube. Die Fahrer bewerten den Peugeot bei uns mit 3,8 von fünf Sternen. Der Antrieb lässt sich in ganzen zwölf Ausstattungsvarianten individuell an verschiedene Ansprüche anpassen. Auch eine luxuriösere Variante wird angeboten. Bei den Getriebearten hast du die Wahl zwischen der manuellen und der automatischen Variante. Bei beiden Varianten ist die Anzahl der Gänge auf fünf festgelegt. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich geringer. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch sind die Automatikgetriebe teurer. Zwischen 4,3 und 4,6 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Bei der Schadstoffklasse gibt es allerdings Unterschiede, sie kann sich nämlich zwischen EU4 und EU5 einordnen. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 99 und 109 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es und die technischen Daten sind ebenfalls ausgezeichnet: Mit dem 1.0 (68 PS) ist Peugeot ein sehr gutes Gesamtpaket gelungen, welches das Fahren zum Vergnügen macht.

Alle Varianten
Peugeot 107 1.0 (68 PS)

  • Leistung
    50 kW/68 PS
  • Getriebe
    Automatik/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    14,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    10.850 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Peugeot 107 1.0 (68 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMiniklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2005–2008
HSN/TSN3003/151
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum998 ccm
Leistung (kW/PS)50 kW/68 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,0 s
Höchstgeschwindigkeit157 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge3.430 mm
Breite1.655 mm
Höhe1.465 mm
Kofferraumvolumen130 – 751 Liter
Radstand2.340 mm
Reifengröße155/65 R14 T
Leergewicht865 kg
Maximalgewicht1.180 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum998 ccm
Leistung (kW/PS)50 kW/68 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,0 s
Höchstgeschwindigkeit157 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Peugeot 107 1.0 (68 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt35 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,6 l/100 km (kombiniert)
5,5 l/100 km (innerorts)
4,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben109 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse