Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Insignia
  5. Alle Motoren Opel Insignia
  6. 2.0 Turbo (220 PS)

Opel Insignia 2.0 Turbo 220 PS (2008–2017)

 

Opel Insignia 2.0 Turbo 220 PS (2008–2017)
77 Bilder

Alle Erfahrungen
Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von powow91, Februar 2017

3,0/5

Das Außen-Design des Fahrzeugs ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Der Innenraum jedoch ist total überlaufen an Knöpfen und Bedienelementen. Hier verliert man schnell den Überblick.
Die Ledersitze sind auch nach langen Fahrten noch sehr bequem und bieten einen guten Halt. Die Schaltung jedoch finde ich ziemlich ruppig und teilweise schwergängig.
Die Leistung von 220PS reicht gut aus um den Wagen vernünftig anzutreiben - man sollte allerdings immer ein Auge auf den Allradantrieb haben und diesen entsprechend warten da er gerne Probleme macht.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Anonymous, August 2015

1,1/5

Fahre schon Zeit 55 Jahre Opel
Für mich war der Insigina 2 Liter Turbo mein größter Reinfall meines Lebens.
Opel will oder kann nicht die Fehler Beseitigen. Mechanik wie Elektronik.
Im Opel Kundendienst sind auch keine Fachkräfte vorhanden.
In der Opel Werkstatt wird man nur Verachte und Verblöde Verkauft.
Wo wurden diese Herren überhaupt ausgebildet?

Ist Opel Qualität schon so tief gesungen dass sie Ihren eigen Elektronischen Fehler nicht mehr beseitigen können?
Und jetzt greift man zu solchen Kriminellen Mittel.
Es ist einfacher für den Herrn vom Autohaus Jacob und Opel Kundendienste von zwei Opel Autohäuser die Zeugen und den Kunden als Lügner und Betrüger zu bezeichnen als die Fehler zu suchen und zu beseitigen.
Den Menschenleben ist für diese Leute ja Billiger als die Fehler zu suchen.
( Erfahrung durch zwei Fahrzeuge)
Habe jetzt erfahren das war nur eine Hinhaltetaktik bis die Gewährleistung vorbei ist.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von ChristianAnywhere, September 2014

3,5/5

Ich fuhr etwas mehr als 2 Jahre die Limousine (2011-2013). Eine räumliche und berufliche Veränderung zwang mich dann aber rein aus wirtschaftlichen- und Vernunfts-Gründen erstmal auf ein CNG Fahrzeug umzusteigen. Der Insignia wäre schlicht zum Kilometerfresser mutiert und dafür wurde er 2011 nicht angeschafft, schon gar nicht als hochmotorisierter Turbo-Benziner! 2011 hatte ich eine Jahreskilometerleistung von ca. 15.000km. Dafür war der Insignia optimal und nicht zu unwirtschaftlich aber die Veränderung in 2013 steigerte diesen Wert auf ca. 50.000km pro Jahr! Dafür war mir erstens der Wagen zu schade und zweitens zu unwirtschaftlich. Außerdem hätte der Wagen auf diese Art & Weise einen unglaublichen Wertverlust erlitten.
Dieser OPEL ist und bleibt auch im heutigen Straßenbild immer eine sehr schöne Erscheinung wie ich finde!
Ich hatte die Sport Ausführung mit fast allem aus der Ausstattungsliste Der Wagen war Erstzulassung 01/2009. Leider da noch ohne Bi-Xenon. Später war Bi-Xenon Serie in der Sport Ausstattung. Es fehlten nur noch die Parksensoren und die Verkehrschilderkennung. Die Verarbeitungs-Qualität innen wie außen ist im Insignia deutlich höher als sie noch im Vectra C/Signum war. Einige Elemente der Mittelkonsole wirken zwar hochwertig, bestehen jedoch nur aus dunkler Hartplastik und knistern/klappern hörbar in bestimmten Fahrsituationen. Mit weicheren Materialien hätte es sich deutlich besser angefühlt und weniger zum Klappern geführt. Sonst ist alles sehr gut durchdacht im Innenraum. Ambientbeleuchtung an den richtigen Stellen, genug Ablagen und alles gut Erreichbar.
Aufgrund der sportlich dynamischen Außenhülle ist die Übersichtlichkeit stark begrenzt. Man verschätzt sich recht schnell mit den tatsächlichen Ausmaßen des Fahrzeuges. Parksensoren vorn + hinten sind quasi Pflicht! Man kann nur erahnen wo das Auto vorn und hinten tatsächlich zu Ende ist. Allein der Blick über die Motorhaube oder in den Spiegel reicht allein kaum aus. Man verschätzt sich doch recht schnell mit dem „Schiff“.
Die deutlich abfallende Dachlinie der (Stufenheck-)Limousine, sorgt nach oben für begrenzte Platzverhältnisse im Fond für Mitfahrer ab 1,90m... Beinfreiheit passt gut und der Komfort ist sogar sehr gut.
Das Infinity Sound System war schon sehr angenehm. Aber nicht zu viel erwarten, das System ist für ausgewogenen Klang konzipiert und erreicht nicht sehr hohe Lautstärken. Die verbauten Subwoofer arbeiten bis 3/4 der Lautstärke kontinuierlich mit und ab da werden nur noch die Mittel- und Hochtöner lauter wenn man weiter auf dreht, der Tiefbass steigert sich nicht mehr weiter. Verzerren tut das ganze aber keineswegs. Das fand ich bemerkenswert. Der USB Anschluss konnte leider meinen Ipod Touch 3G nicht ansteuern. Die 2.Generation ging noch sehr gut aber die 3te nicht mehr. USB Sticks hatte ich mit 32GB problemlos getestet. Nur die Menüsteuerung ist mit einem angeschlossenen Ipod deutlich besser gelöst als mit einem USB Stick. Wegen dem Ipod-Support ist vielleicht noch SwUpdate am DVD 800 möglich? Das Navi war okay, nur leider völlig veraltet (Straßen gefühlt wie von vor 2007). Ein Update ist auch hier wie bei allen anderen Herstellern sehr kostspielig.
Die Klimaautomatik ging nach 4 Jahren auch ohne Wartung noch sehr gut! Da habe ich im selben Zeitraum bei anderen Premiummarken schon ganz andere Totalausfälle erlebt.
Negativ:
Bei vollem Lenkeinschlag, knackte es beim Anfahren regelmäßig. Dies war schon bei Übernahme des Fahrzeuges da und änderte sich auch 2 Jahre später nicht. Der Meister hatte keine Idee was das sein könnte und ich beobachtete fleißig ob es sich verändert aber Fehlanzeige. Kinderkrankheit?
Die Original GM-Batterie überlebte den leichten Winter 2011/2012 leider nicht und war tatsächlich schon nach gut 2 Jahren hinüber und musste getauscht werden. Fahrweise Stadt/Autobahn Mix. Aber davon sind ja irgendwie fast alle Hersteller über alle Klassen betroffen. Inzwischen steckt einfach eine Priese zu viel Elektronik in den Fahrzeugen!
Was natürlich richtig ärgerlich war, sind die Stoßdämpfer. Der Wagen hatte 2013 ca. 50.000km runter und war 4 Jahre alt, da erschien zum ersten Mal die Anzeige im Kombiinstrument: "Stoßdämpfer prüfen lassen". Mal war sie weg und mal erschien sie wieder, völlig unvermittelt und in Standartsituationen im täglichen Betrieb.
Das Ergebnis: Die Dämpfer sind i.O. nur die Sensoren an den Stoßdämpfern oder dessen Zuleitung sind beschädigt. Das wäre wohl eine Kinderkrankheit. Kostenpunkt unbekannt.
Außerdem rief mich 2012 meine Opel-Werkstatt an und bot mir die kostenfreie Produktverbesserung der vorderen Sitzheizung an. Hier würden evtl. Kabelbrüche unterhalb der Sitze während häufiger Sitzpositionsveränderungen auftreten, diese würden dann zum Ausfall der Sitzheizung führen.
Im Großen und Ganzen war ich überwiegend zufrieden mit dem Insignia, er fehlt mir auch heute noch aber wenn es wieder einer sein soll, dann gleich ein ausgereifteres Model ab Bj. 2010/2011...
Speziell müsste man bei den Gebrauchten darauf achten das die entsprechenden Rückrufaktionen (vor allem beim Diesel) auch bei Opel durchgeführt wurden und das die Kinderkrankheiten der Modelljahre 2008/2009 bereits mit Rechnung/Beleg behoben sind.
Sonst ist der Wagen ein echter Geheimtipp, als Gebrauchter ist er schon zu wirklich guten Preisen zu haben. Unterhalt und Versicherung sind wirklich unterm Klassendurchschnitt und auch die Werbung verspricht nicht zu viel. Der OPEL Insignia ist in seiner Klasse derzeit wirklich der Günstigste.
Gemeint ist der aktuelle Insignia -Modelljahr 2013/14- mit dem 2.0 CDTI EcoFlex und 140PS. In dieser Konfiguration ist der Insignia SportsTourer sogar ähnlich günstig im Unterhalt wie der gleich motorisierte Astra J SportsTourer.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Anonymous, Januar 2012

2,0/5

Januar 2010 gekauft, und ich würde ihn am liebsten wieder hergeben. Der Insignia ist wirklich ein schöner Wagen, wahrscheinlich der schönste den Opel je gebaut hat. Aber die Fehler und Kinderkrankeiten die er an den Tag legt sind nicht mehr tolerant. Die ersten 10.000 Km war die Welt noch okay. Aber dann ging es im Mai 10 schon los das die Bremsenverschleißanzeige im Schalttafeleinsatz aufleuchtete. Die vordere Bremsanlage war komplett abgenutzt, Opel lehnte den Kulanz antrag ab. Begründung: Es läge keinen Materialfehler vor. Der nächste Problem ereignete sich im August 10. Ich fuhr gerade vom Feierabend nachhause. Als die Klimaanlage einfach aus ging. Display tot, Lüftung tot alles war tot was mit der Klima zu tun hatte. Auto beim Händler abgestellt der am nächsten Morgen danach schauen wird, das er auch tat aber nicht fand. Nach weiterm Ausfall der Klima, wurde es mir zu blöd und schafte es das Klimabedienelement auf Garantie zu tauschen. Dachte es wäre damit behoben aber leider fing alles wieder im Sommer 11. Wieder ohne Aussicht auf die Ursache. Im Dezember 10 wollte ich morgens zu Arbeit, zu doof das alle viel Türschlösser nichts mehr taten. Also lief ich. Nach Feierabend gingen die Türen wieder auf. Ab zum Händler der mir die Schlößer Winterfest machte. Februar 11 bemerkte ich das das Auto nach dem Kaltstart unrund läuft. Laut dem Händler ein fehlerhaft montierter Unterdruckschlauch. März fing es an das mein Xenonlicht beim Zünden immer Lila wurde, 2 Wochen später war sie dann kaputt. Nach der Kostenpflichtigen Reparatur, fiel mir dann auf das die Lampe nach geringer Zeit gelb scheint. Werkstatt tauschte die Lampe und versuchte weitere Xenonlampen, alle scheinen gelb. Seit dem Fahre ich auch mit einem gelben Xenonlicht. 1000 Euro beim kauf für den Ar..h. Dann wie schon erwehnt im Juli 11 ist das Problem mit der Klima wieder Aktuell, leider ist der Fehler immernoch ohne Ursache. Bin mal gespannt was noch alles passiert. Eins ist klar ich werde wider einen Mondeo kaufen.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Anonymous, November 2011

4,4/5

Mittlerweile fahre ich den Insignia 3 Jahre und habe mir gerade den nächsten bestellt, diesmal allerdings als 4x4.
Innen und außen ist dies optisch ein schönes Fahrzeug. Die Verabeitung ist auch OK. Außer einer verstellten Spracheinstellung und einer losen Leitung der Servolenkung gab es bis heute keine Probleme. Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sind absolut ausreichend.
Für mich ist das Flexridefahrwerk bei dieser Motorisierung ein MUSS.
Ab 180 hat man in der Normaleinstellung ein "schwammiges Gefühl", schalte ich auf Sport ist alles in Butter.
Der innerstätische Verbrauch hat sich von über 14 ltr. mittlerweile bei um die 12 ltr. eingependelt. Bei zügigiger Autobahnfarht sind es im Schnitt 9,5 (geht aber auch mit 16). Der errichte Bestverbauchswert im norddeutschen Flachland lag bei 7,4 ltr. Alles darunter kann ich mir nicht vorstellen.
Also rundum ist der Inignia ein tolles Auto zum angemessenen Preis.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Anonymous, Oktober 2011

4,9/5

Ich hatte einen der ersten Insignia, eine Lim. 4-tg., 2.0 turbo 4x4 Sport. Hätte das Vorführfahrzeug des Händlers werden sollen, wurde aber nach der Modellvorstellung sofort auf mich zugelassen.

Ich habe mit dem Fahrzeug bis Mitte September 2011 gut 85.000 km zurückgelegt und war vollstens zufrieden. Deshalb war auch der Nachfolger wieder ein Insignia, diesmal allerding der OPC.

Die Fahrleistungen emfpand ich als sehr gut, der Spritverbrauch schwankte zw. 6,6 l (Autobahn konstant 100 - 110 km/h und etwas Landstrasse bewußt sparsam) und ca. 14,5 l / 100 km auf der Autobahn bei sehr zügiger Fahrweise. Was allerdings in anbetracht der Leistung durchaus angemessen ist. Man hat es selbst im (Gas-)Fuss. Mehr Spaß kostet halt mehr, ist wie im richtigen Leben. Mein persönlicher Verbrauch lag überwiegend zw. 8,5 - 11 l.

Das Design finde ich innen wie außen sehr gelungen, über einzelnen Materialieneinsatz kann man sicherlich diskutieren. Allerdings sollte man auch immer den Preis berücksichtigen, wenn man Fahrzeuge mit vermeintlich besseren vergleicht.

Auch die Unterhaltskosten waren angemessen. KD um die 300 € (z.B. bei 52.000 km).

An Defekte hatte ich nur einen Sensor vom AFL+ (der im Kofferraum) (Garantie) und mal eine Dichtung im Motorraum (ebenfalls Garantie).

Das AFL+, die AGR-Sitze und das FlexRide haben mich voll und ganz überzeugt. Der Insignia ist mein erstes Auto, aus dem ich IMMER ohne Kreuzschmerzen ausgestiegen bin! Und ich bin hier etwas anfällig.

Negativ empfand ich nur, dass bei 52.000 km die Bremsen rundrum getauscht werden mussten (4 Scheiben mit Beläge), was mit ca. 1.000 € zu Buche schlug. Der Händler wollte es auf meine Fahrweise schieben, was ich angesichts der Tatsache, dass ich auf die Sommerräder 42.000 km fuhr (Goodyear Eagle F1 245/35/20 mit 2 - 2,5 mm Restprofil) nicht so sehe. Die Winterreifen haben mittlerweile 38.000 km drauf (noch 5 mm Profil).

Die Verarbeitungsqualität hat wohl den höchsten Stand bisher bei Opel erreicht. Hier viel mir nur die Passform der Heckleuchte links und nun gegen Ende ein leichtes "Knarren" wenn man sich auf die Mittelarmlehne oder auf die Oberkante der Fahrertürverkleidung aufstützte, auf.

Alles in allem mein bestes Autos, das ich je hatte.

Über z.B. meinen Audi A6 (miese Werkstatt und nicht bezahlbare Preise bei gleichzeitig miserablem Service) oder meine beiden Jaguar XJ (zu weiches Fahrwerk, hoher Spritverbrauch und durchschnittliche Sitze) kann ich leider nicht so durchwegs positiv berichten.

Übrigens auch die ersten 2.000 km auf dem OPC stellen mich voll und ganz zufrieden.

Klare Kaufempfehlung, auch wenn der neue 2.0 turbo 4x4 (mit 250 PS statt bisher 220 PS) vollkommen ausreichend ist und für jede Menge Fahrspass sorgt!

Ich hoffe meine Ausführungen waren hilfreich.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von franzsonnleitner, Juni 2011

4,6/5

Der Insignia Turbo ist wieder einmal ein Opel, der es mit der Konkurrenz locker aufnehmen kann. Optik, Verarbeitung und Fahrleistung sind absolut TOP. Hier passt auch in jedem Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis und man bekommt hier für sein Geld wirklich viel Auto. Einziger kleiner Nachteil ist der doch einigermaßen hohe Verbrauch. ABER: Wer 220 PS haben will, wird sie ja auch fahren mögen - oder? Insgesamt ist das sicher der beste Opel den es je gab - und das in allen Bereichen.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Philipptewes2, April 2011

4,4/5

Der Insignia ist bei uns der 2.0Turbo ST mit Allrad.
Das ding geht sehr gut ab, egal ob auf Schnee bei Nasser Straße, Traktion ist immer sehr gut!
Navi und alle anderen Systeme lassen sich nach wenigen Tagen pervect bedienen.
Der Innenraum macht einen sehr guten eindruck, das Leder ist sehr schön grade mit den Memory Sitzen von AGR.
Der Verbrauch liegt so bei 11.5 Litern also für ein so großes Auto sehr gut, man muss bedenken auf der AB sind 250 nicht das problem.
Das FlexRide Premium Fahrwerk ist gut man kann einen guten Unterschied zwischen Sport und Normal bemerken. Zwischen Normal und Tour bei der Sommerreifen auch. Bei den Kleineren Witerrädern (235 R18) merkt man da nicht so viel.

Negativ ist eigentlich nur der etwas kleinere Kofferraum vom Vectra C wahren wir mehr gewöhnt. Für einen groß Einkauf reicht er bei uns 5 aber vollkommen aus.
Mal sehen wie es klappt wenn es in der Urlaub geht.
Defekte hatten wir in 2 Jahren bis jetzt nur einen, ein sensor von AFL war defekt ging alles schnell auf Garantie.

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von anikan, Dezember 2010

2,5/5

Dieses Fahrzeug ist die absolute Katastrophe!
Ich bin nun seit fast 2 jahren Besitzer des schicken Gefährts.
Hier ein kurzes und knackiges Ergebis:

Das Design und die Motorisierung finde ich persönlich gelungen auch das Fahrwerk und der Allrad sind wirklich gut. Man möge bedenken in welcher Gewichtsklasse das Auto spielt und dafür liegt er sehr gut auf der Straße.

Naja nun zu den sehr sehr negativen Punkten:

Mein Fahrzeug war bis jetzt bereits ca. 30 mal in der Werkstatt und einmal im Werk. Unter anderem wurden bis jetzt 3 Turbolader und zwei Kupplungen gebraucht. Nur um mal die schlimmsten Sachen zu nennen. Es gibt eigentlich so gut wie nichts, dass bis jetzt nicht den Geist augegeben hat. Aktuell immer noch über 10 teils schwerwiegende Mängel am Fahrzeug.
Und ja ich kann einen Benzinturbo fahren! Ich fuhr vorher einen Calibra Turbo 4x4 ohne größere Defekte bis ich Ihn mit 280 000 km verschrotten ließ für dieses Auto.
Nächster Punkt der Sprittverbrauch. Unter 12 Liter ist kombiniert nicht drin! Tempomat 120 Autobahn 800 km lang ergibt immer noch 9,8 liter. Bei normaler Fahrweise 12 - 13 und bei zügiger Fahrweise auch gern mal etwas mehr.

Naja alles in allem eine herbe und teure Entäuschung, die ich so von Opel nicht erwartet hätte.
Viel schlimmer als dieses Auto ist allerdings das Kriesenmanagment von Opel, das nahezu gar nicht vorhanden ist. Seit April versuche ich den Kaufvertrag nun zu wandeln. Kein einlenken von Opel. Vermutlich wird der Fall vor gericht landen. Das einzige Angebot seitens Opel war ein Wertcheck über die nächste Jahresinspektion. na danke auch.

Alles in allem außen Hui innen Pfui. Meine Meinung: Finger weg!

Erfahrungsbericht Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS) von Anonymous, April 2010

1,1/5

Das Interesse war Groß am Insignia, ich habe des in Insignia in 2 Motorenvarianten getestet.
Der 220Ps Motor hört sich schon Gut an aber die Leistung kommt auf der Straße nicht an, ich Tippe 10 Sek von 0 auf 100 Km/H der Verbrauch von 15 L in der Stadt ist viel zuhoch. Das Getriebe ist Ok, zumindestens lässt es sich gut Schalten, ich denke es Liegt auch an der Überstezung das der Wagen recht Träge ist.
Der Innenraum ist schön Gestalltet, schade das Opel das Amaturenbrett auch im Astra anbietet.
Die Sitze sehen super aus, aber bieten in Kurvenfahren wenig Seitenhalt. In der Zweitenreihe sollten keine Personen über 1.80 m mitfahren, da der Platz an den Knien und am Kopf kanpp. Der Kofferraum ist für ein Coupe ganz ok. Zurück zum Amaturenbrett wärend der Fährt lassen sich schlecht die Bedienungstasten drücken. Das Navi ist Kompliziert, auch die Menuführung ist auch Beschiessen. Das Fahrwerk ist auch nicht der Hit, es schwimmt als waren die Stoßdämpfer defekt. In Kurvenfahrten spürt man es extrem.
Herbe Entäuschnung

Alle Varianten
Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS)

  • Leistung
    162 kW/220 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    32.895 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2008–2010
HSN/TSN0035/AJW
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)162 kW/220 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,6 s
Höchstgeschwindigkeit242 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.830 mm
Breite1.856 mm
Höhe1.498 mm
Kofferraumvolumen520 – 1.465 Liter
Radstand2.737 mm
Reifengröße225/55 R17 W
Leergewicht1.645 kg
Maximalgewicht2.150 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)162 kW/220 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,6 s
Höchstgeschwindigkeit242 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Insignia 2.0 Turbo (220 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,2 l/100 km (kombiniert)
12,0 l/100 km (innerorts)
6,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben192 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Opel Insignia 2.0 Turbo 220 PS (2008–2017)