Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 1.6 (115 PS)

Opel Astra 1.6 115 PS (2004–2010)

Opel Astra 1.6 115 PS (2004–2010)
9 Bilder

Opel Astra 1.6 (115 PS) Preis:

Gebraucht ab durchschnittlich: 13.665,70 €
Varianten
  • Leistung
    85 kW/115 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.010 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Astra 1.6 (115 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2008–2010
HSN/TSN0035/AIH
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)85 kW/115 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit191 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.587 mm
Breite1.804 mm
Höhe1.458 mm
Kofferraumvolumen490 Liter
Radstand2.703 mm
Reifengröße205/55 R16 H
Leergewicht1.306 kg
Maximalgewicht1.750 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)85 kW/115 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit191 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 1.6 (115 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,6 l/100 km (kombiniert)
8,8 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben158 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit Opel Astra 1.6 (115 PS)

Ehem. Neupreis ab20.010 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Opel Astra 1.6 (115 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.6 (115 PS) von Sauerland89, Februar 2017

4,0/5

Der Motor:
Im Vergleich zu dem Vorgängermodell mit 101PS ist der Motor besonders in den unteren Drehzahlen lebendiger geworden (sicher auch dank variabler Nockenwelle).

Trotz der Mehr-PS zu meinem Vorgänger Astra G (101PS) ist der Verbrauch ähnlich gut. Im Schnitt schaffe ich einen Durschnittsverbrauch von 8 Liter im Kurzstreckenverkehr, bei Langstreckenfahrten schaffe ich hier sogar um die 7 Liter im Schnitt.

Der Ölverbrauch des Motors ist in meinen Augen gering. Außerhalb der üblichen Wechselintervalle musste ich bislang nicht eingreifen.

Der Innenraum:
Die Innenraumoberflächen im "Basketball"-Style sowie das Innenraumdesign haben bislang kontroverse Meinungen hervorgebracht, ich persönlich finde das Cockpit sehr aufgeräumt und die Materialqualität gut.

Die Qualität des Sitzstoffes ist im Vergleich zum Astra G leider in meinen Augen zurückgegangen. Bei unter 70.000km war bereits bei dem Fahrersitz ein Verschleiß der Textilien sichtbar. Dank Sitzbezüge aus dem Fachhandel lässt sich dieser optische Makel jedoch innerhalb von 30 min. zumindest sichtbar beseitigen, der Ärger bleibt natürlich trotzdem.

Das Design:
Das Design des Fahrzeugs ist meiner Meinung nach gelungen. Nach dem Facelift und der Übernahme der GTC Rücklichter auch bei der "normalen" Limousine gefällt mir das Design nochmal mehr. Dies war auch mit ein Grund, dass ich zu der letzten Faceliftvariante mit Baujahr 2009 gegriffen habe.

Alles in Allem bin ich bislang wirklich zufrieden mit dem Fahrzeug!

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.6 (115 PS) von 2easy24, Februar 2017

4,0/5

Bis jetzt war es ein günstiges und sehr zuverlässiges Auto. Ich habe es als 4-Monats-Auto mit Vollausstattung für 12500 Euro gekauft !!
War bis jetzt eigentlich nur beim Kundendienst + 1 mal Bremsscheiben wechseln und Halogenlampe erneuern. Ansonsten hat er bei 150000 km Fahrleitung treu gedient.
Dass es dem Opel Astra H nie gelang, ernsthaft am Thron des Bestsellers VW Golf zu wackeln, hat wenig mit seinen eigenen Qualitäten zu tun. Vielmehr litt der zwischen 2004 und 2010 gebaute kompakte Rüsselsheimer immer unter dem schlechten Ruf seiner beiden Vorgänger. Zu Unrecht. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist der Astra eine sichere Wahl – und dabei vergleichsweise günstig. Karosserie und Innenraum: Der Astra ist ein klassischer Kompakter. Unaufgeregtes, aber stimmiges Design paart sich mit gutem Platzangebot, alltagspraktischen Tugenden und einer gut gefüllten Palette an Motoren und Ausstattungsoptionen. Fünf Karosserieversionen stehen zur Wahl: Als Allrounder überzeugt der Fünftürer, Singles wählen den sportlicher auftretenden Dreitürer mit dem Beinamen GTC, wer richtig Platz brauch, findet im geräumigen Kombi „Caravan“ den passenden Begleiter. Außerdem gibt es das Stahldach-Cabrio „Twin Top“ und als Exoten eine Stufenhecklimousine. Das Cockpit aller Modelle wirkt optisch aus heutiger Sicht bereits etwas betagt, Materialien und Verarbeitung sind jedoch sehr solide, so dass selbst hohe Fahrleistungen nur wenig Spuren hinterlassen dürften. Motoren: Das Triebwerksprogramm ist umfassend und führt über die Jahre nicht weniger als 22 verschiedene Motoren und Motorenversionen auf. Wer einen Benziner wünscht, kommt schon mit dem 1,6-Liter-Triebwerk mit 105 PS (später 115 PS) ausreichend flott vom Fleck, richtig zügig geht es mit dem 103 kW/140 PS starken 1,8-Liter-Motor. Wer an der Ampel gegen die GTIs von Konkurrent Volkswagen antreten will, wählt den 2,0-Liter-Turbo mit bis zu 177 kW/240 PS. Deutlich sparsamer und ebenfalls durchzugsstark gehen die Diesel zu Werke. Spartipp ist hier der von Fiat zugelieferte 1,9-Liter-Motor, der bereits in der Version mit 74 kW/100 PS ausreichend Kraft hat. Ärger machen die Astra-Motoren eher selten. Beim Gebrauchtkauf sollte allerdings auf einen erfolgten Zahnriemenwechsel geachtet werden, und auch beim Ölwechsel darf nicht geschlampt worden sein. Vorsicht geboten ist jedoch vor den zahlreichen angebotenen Diesel-Fahrzeugen mit nachträglichem Chip-Tuning – dort droht erhöhter Verschleiß am Turbo. Fahrwerk: Opels Kompakter, vor allem der Kombi, wird häufig auf langen Strecken bewegt. Entsprechend strapaziert wird das Fahrwerk. In der TÜV-Statistik schneidet der Astra trotzdem unterm Strich gut ab. Typisch sind jedoch ausgeschlagene Spurstangenköpfe und auch die Lenkgetriebe zeigen häufig Verschleiß – eine Probefahrt gehört daher zum Pflichtprogramm. Vor allem bei heruntergerittenen Dienstwagen ist da Vorsicht geboten – denn generell sind neben vielen ordentlichen Exemplaren auch zahlreiche ungepflegte Exemplare des Astra auf dem Markt zu finden. Ausstattung und Sicherheit: Sechs Airbags und der Schleuderschutz ESP gehören beim Astra zum Standard. Beim EuroNCAP-Crashtest schnitt das Modell in Sachen Insassenschutz hervorragend ab, auch die Kindersicherheit überzeugte. Insgesamt reichte es locker zur Höchstwertung von fünf Sternen. Die Ausstattungsvarianten des Kompakten sind zahlreich und unübersichtlich. Immer an Bord waren jedoch unter anderem Servolenkung, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber vorn. Beim Dreitürer gehörten zudem Parksensoren zum Standard. Qualität: Mit dem Astra H hat Opel einen Qualitätssprung gemacht. Einige Standard-Probleme kennt der Rüsselsheimer aber doch. Ärger aufgrund korrodierter Massepunkte macht etwa häufiger die Elektronik, auch Ölverlust ist ein Thema. Wer ein Exemplar mit Klimaanlage kaufen will, sollte unbedingt die Funktion prüfen, da auch undichte Schläuche oder gar defekte Kompressoren zu den bekannten Schwächen gehören. Fazit: Der Astra ist in der Generation H weitaus besser als sein Ruf.

dies kann ich nur bestätigen

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.6 (115 PS) von derbirki, Juli 2016

4,3/5

Ich fahre seit genau einem Jahr einen 5-Türer Opel Astra H BJ 12/2009 mit 116 PS in blau metallic.

Gekauft habe ich den Wagen mit rund 60.000 km in einem guten Zustand von einem mir sehr gut bekannten Gebrauchtwagenhändler für ca. 6.000 Euro. Mittlerweile habe ich ca. 83.000 km runter mit meiner sportlichen Fahrweise.

Der Wagen hat Xenon-Licht (sehr zu empfehlen, ist aber kein Kurvenlicht bei meinem), Lichtsensor, Regensensor (der ganz nett ist, nicht aber immer die richtige Dosierung trifft) und Tempomat. Ich habe zwar leider keine Parkpiepser und eine Anhängerkupplung und habe schon oft in der Münchner Innenstadt geparkt, es geht also bei diesem Fahrzeug (dank der guten Übersicht nach hinten) noch ohne Parksensoren. Das Lenkrad gefällt mir des Weiteren auch ganz gut, genauso auch das Standard-Soundsystem. Zudem habe ich die Zierleisten in Klavierlackoptik, was auf jeden Fall besser aussieht als das Standardgrau in den meisten Astras. Der Alltagsnutzen ist aufgrund der 5 Türen und des ganz passablen Kofferraums richtig hoch. Um mein Mountainbike zu transportieren, muss ich nur die Rückbank umklappen, das Vorderrad vom Fahrrad abnehmen (geht bei mir in 10 Sekunden) und das Fahrrad reinschieben, fertig. Dabei muss die Hutablage noch nicht einmal weggelassen werden!

Leistungstechnisch geht der Wagen ganz gut, wenn man den Motor hochdreht. Da man das im Alltag aber nicht ständig macht, finde ich, dass man eine ordentliche Anfahrtsschwäche hat. Deshalb habe ich mir ein Sportluftfiltersystem von dbilas für ca. 300 € nachgerüstet, wodurch ich zumindest an einigen Stellen im Gegensatz zu früher nicht mehr zurückschalten muss und einen lauteren Sound habe. Womit wir beim nächsten Vorteil des Autos wären: Man kann an dem Auto im Gegensatz zu manch anderen Autos noch viel selber reparieren bzw. Hand anlegen.

Das Fahrwerk ist ein guter Kompromiss aus Komfort (wenn man über Unebenheiten, Bahnübergänge o.ä. fährt, spürt man in anderen Autos viel mehr) und Sportlichkeit (Seitenneigung in Kurven meines Erachtens für ein Standardfahrwerk ganz in Ordnung).

Ich hatte noch keinen außerordentlichen Werkstattbesuche. Der Motor scheint robust zu sein, es gibt auch keinen Turbolader, der durch Nicht-Warmfahren und Nicht-Kaltfahren der Vorbesitzer beschädigt werden kann. Die Unterhaltskosten sind in Ordnung. Mein Verbrauch liegt bei 8-8,5 Litern. Und das obwohl ich jeden Tag Stadt, Landstraße und Autobahn (mit 180-200 km/h) fahre. Gerade dabei fehlt einem der 6. Gang, um den enormen Spritverbrauch bei dieser Geschwindigkeit zu reduzieren. Ein weiterer kleiner Makel ist, dass im Winter der erste und zweite Gang teils richtig schwer einzulegen sind und der Rückwärtsgang nicht synchronisiert ist und somit es beim Einlegen des Rückwärtsgangs oft knarzt und man sich wie ein Fahranfänger fühlt. Zudem beschlagen in meinem Fahrzeug im Winter die Scheiben von innen und der Kofferraumboden war schon öfter mal nass, ganz dicht scheint der Wagen nicht zu sein. Diese Problemchen gilt es zu akzeptieren (oder noch besser natürlich zu lösen), dann hat man ein super Alltagsauto!!! Absolut zu empfehlen!

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.6 (115 PS) von KurtM70, Januar 2011

2,3/5

Ich bin mit meinem Astra Lim sehr unzufrieden: Er kam nach 3 Jahren nicht durch den ersten TÜV , da die Spurstangen nicht in Ordnung waren, die Reparatur wurde noch trotz Ablauf der Garantie auf Kulanzbasis von Opel übernommen. Nach 2-3 Jahren stellten sich bereits gelegentlich Ausfälle beim Anlassen des Motors ein, deren Ursache bei den jährlichen Werkstattchecks nicht ermittelt werden konnte. 4 Wochen nach der 4-Jahresinspektion kam es zum Totalausfall- der Motor sprang nun nicht mehr an. Ursache : Ausfall des Anlassers, dessen Austausch Opel aber nicht mehr auf Kulanzbasis übernahm, da das Fahrzeug gerade seinen 4. Geburtstag gehabt hatte , trotz einer jährlichen Laufleistung von weniger als 9000 km. Und nun lässt sich die Kofferklappe nicht mehr öffnen, der Taster am Schloss soll defekt sein. Eine Notentriegelung gibt es nicht, so dass in der Werkstatt eine aufwändige Öffnung und Reparatur von Innen versucht werden soll.
WAS FÜR EIN MISERABLES FAHRZEUG:!!!!