Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz W 123
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz W 123
  6. 230 (109 PS)

Mercedes-Benz W 123 230 109 PS (1975–1986)

 

Mercedes-Benz W 123 230 109 PS (1975–1986)
12 Bilder

Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS)

4,2/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von janjeep, Februar 2017

5,0/5

Ich habe das Auto zwölf Jahre gefahren. Mit etwa 890.000 Kilometern auf dem Tacho war ich zunächst skeptisch, ob das Fahrzeug insbesondere wegen des DSGs halten würde. Nach den sieben Jahren hatte ich 655.000 Kilometer auf dem Tacho und muss sagen, dass sich jegliche Skepsis als unbegründet erwies. Der Motor lief einwandfrei und das DSG erst Recht. Ich hatte keinerlei größere Reperaturen, lediglich der Ersatz von verschlissenen Teilen fiel an. Wichtig ist bei dem Fahrzeug, dass man die Schmiermittel wie Motoröl und Getriebeöl nach Intervall wechselt. Insgesamt kann ich das Fahrzeug jedem empfehlen! Es ist sportlich, sparsam und macht einfach nur Spaß!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von daimlerfahrer, Februar 2017

5,0/5

Bin den W123 von 1981 bis 1999 gefahren und es war der beste Daimler den ich je gefahren habe.
Alles war noch aus deutscher Handarbeit und das hat man auch gemerkt. Bin auf 203.000 Kilometern nie liegengeblieben und habe nur Verschleißteile austauschen müssen.
Die Heizung und Lüftung hat immer gut funktioniert und mich nie im Stich gelassen.
Motor hat immer geschnurrt wie eine Katze und hat mich immer wie erwünscht von A nach B gebracht.

War super zufrieden mit dem Auto, davon können sich heutige Autobauer mal eine Scheibe abschneiden, das war noch echte Qualität!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von w123h, November 2014

4,1/5

Kauf 2003 – jetzt also mehr als 10 Jahre mit mir auf der Straße, insgesamt jetzt 31 auf der Straße, ununterbrochen angemeldet.

Baujahr 1983
Weizengelb
Schalter 4 Gang
Verbrauch 8 – 14 Liter
Jährliche Fahrleistung ca. 12.000km im Schnitt
Kaufpreis 3.600 € - aus 1. Hd., er war Scheckheft gepflegt, Garagenwagen, usw.

Die Unterhaltskosten sind sehr gering. 78 € Oldi-Versicherung (wohlgemerkt ohne H-Kennzeichen) im Jahr und 124 € Steuern mit nachgerüstetem Kat.
Ich habe genau eine echte Reparatur in 11 Jahren durchführen lassen- Wasserpumpe für ca. 150,00 €. Dazu gab es eine Panne, ein abgefahrener Reifen hat sich zwischen Messina und Catania aufgelöst (Asche auf mein Haupt, ich hab dann 4 neue spendiert).

Sonst gab es 2x Auspuffanlage, 2x Bremsen und 1x Schweißen. Alles zusammen vielleicht ca. 2.000,00 €.

Kurzum, ich habe mit dem Wagen bedenkenlos ganz Europa bereist. Bin von Trapani nach Tunis übergesetzt und 13.000 km durch Afrika gefahren.
Günstiger und bequemer als im 200er ist Autofahren nicht möglich, die Autoindustrie wird’s nicht gern hören.
Nun wisst ihr liebe Leute, warum man mit Steuerschikanen, Umweltplaketten, irreführender Werbung und Prämien versucht, uns auf Weckwerfprodukte einzuschwören…

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von Anonymous, Juli 2011

3,3/5

es freut mich immer wieder wenn es noch leute gibt die qualität zu schätzen wissen. lackauftrag, verarbeitung und rostvorsorge ist super. das alles geschah noch in anlehnung der vormodelle. (ponton, heckflosse und der /8er) mit dem lackauftrag eines 123er werden heute 3 w210 lackiert. ein eher schwachbrüstiger motor, der durch wundersame getriebeanpassung doch annehmbare leistung auf die straße bringt. mercedes hat da noch ein richtig gutes mobil auf die straße gebracht. gefolgt nur noch von dem w 124.
aber auch der 123er hat seine schwachstellen. die schürze unter der vorderen stoßstange rostet an den verschraubten nähten. rost an den hinteren achsaufnahmen. die vordersitze leiern aus und werden zur affenschaukel. das lenkgestänge ist etwas unterdimensioniert, immer auf einen intakten lenkungsdämpfer achten. es ist schwer heute noch einen wirklich gepflegten 123er zu finden. aber dann ist es ein guter kauf, wenn der preis stimmig ist.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von Anonymous, Juli 2011

4,1/5

Er kam, sah und siegte... Seit ich ein kleines Kind war, wollte ich diesen Mercedes haben, nun habe ich ihn. Und er ist noch drei Monate älter als ich. Das führt dazu, dass er ein historisches Kennzeichen trägt und daher bei den Unterhaltskosten echt erschwinglich ist. Außerdem darf er ohne Plakette in jede Umweltzone.

Mein W123 230 hat eine Servolenkung und dazu ein sehr großes Lenkrad. Das Ding lenkt sich leichter als die meisten neuen Autos. Außerdem ist er mit Zentralverriegelung und Schiebedach ausgestattet. Für ein Auto, was 33 Jahre alt ist, nicht schlecht. Die Technik an diesem Wagen ist absolut solide und sicher. Er springt immer an, fährt sich ganz toll, bremst wie er soll (ringsum Scheibenbremsen) und macht einfach Spaß. Gut ist, wenn man eine Werkstatt hat, die sich mit alten Vergasermotoren auskennt, denn von Zeit zu Zeit kann es schon mal sein, dass ein Schräubchen neu eingestellt werden muss, oder ein Unterdruckschlauch erneuert gehört. Von der Laufkultur bzw. Laufruhe würde ich immer wieder zum Vergasermotor greifen.

Das alte Automatikgetriebe schaltet wunderbar weich, wie man es von Mercedes erwartet. Auch nach 33 Jahren funktioniert hier noch alles wie am ersten Tag.

Ein Manko dieses Modells ist vielleicht die schlechte Rostvorsorge. Hier muss man drauf achten beim Kauf, oder eben mal ein Blech neu einschweißen. Mein alter Knabe rostet allerdings nur an den Türen (Unterseite) und nicht an tragenden Teilen. Also, alles halb so wild.

Ich kann den Mercedes W123 230 uneingeschränkt empfehlen, als Hobby wie auch als Alltagsauto. (ach ja, meiner fährt mit ca. 12 Litern auf 100km)

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von lippi, August 2008

4,0/5

Alles ist massiv und stabil gebaut, zum reparieren oder austauschen ist alles sehr gut zugänglich. Man kann das Auto täglich nutzen oder nur selten, denn auch wenn es längere zeit steht springt es sofort wieder an. Das Fahrwerk ist sehr schwammig aber dadurch auch sehr gemütlich, besonders auf längeren Autobahnstrecken. Es ist sehr zuverlässig, ich bin noch nie stehen geblieben. Technisch kann es auch noch mit heutigen Autos locker mithalten, typisch Mercedes eben. Es ist klasse verarbeitet und die Materialien sehen auch noch nach fast 30 Jahren aus wie neu. Wenn man ihn immer pflegt hebt er noch weitere 30 Jahre. Die Seitenschweller vorn und hinten musste ich trotz Garagenwagen schweißen lassen, ist aber auch die einzige Schwachstelle am Auto. Wegen des relativ hohen Unterhalts und Verbrauchs von durchschnittlich 13l würde ich ihn eher auch als Hobby sehen, denn der Lack muss oft poliert werden damit er nicht stumpf wird/wirkt. Die Fuchs Felgen sowie die Türdichtungen sollten ebenfalls gepflegt werden.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von W123, Juli 2008

3,9/5

Seit Februar 2008 haben wir den W123.
Wir haben ihn so wie er ist gekauft. Er befindet sich in unrestauriertem Zustand und bekam ohne Probleme das H Kennzeichen. Er stammt aus Familienbesitz und wurde nur verkauft, da die Besitzer ihn nicht mit ins Ausland nehmen konnten. Dieses Fahrzeug wurde von Anfang an gepflegt und nur bei gutem Wetter gefahren, was den Top Zustand ausmacht. Er ist nach 31 Jahren tatsächlich noch rostfrei, was sehr selten ist. Wir fahren ihn auch nur bei gutem Wetter und das mit sehr viel Freude. Einzig den Benzinschlauch und die Reifen haben wir erneuert, da porös. Was in manchen Situationen fehlt ist eine Servolenkung aber da wir ihn nicht so oft bewegen lassen wir diese nicht nachrüsten. Sein Verbrauch bewegt sich bei ca. 12 ltr/100 was uns aber vor Kauf bekannt war. Bis jetzt haben wir nur Freude mit dem Fahrzeug gehabt.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS) von Anonymous, Juni 2008

4,4/5

Auf der Suche eines Nachfolge-Fahrzeuges für den Mercedes W115 (Strich 8) aufgrund der damals drastisch erhöhten KFZ-Steuer für Dieselfahrzeuge wurde ich im Anzeigenblatt fündig:
In einer Garage stand er da, sehr gepflegt, wie neu:
Ein Mercedes 200 W123, 19 Jahre im Erstbesitz eines (im hohen Alter verstorbenen) Herrn, und 1 Jahr im Zweitbesitz eines Kfz-Spezialisten, mit nur 93000 km auf dem Tacho.
Sofort verliebte ich mich und kaufte das Auto für 5000 DM, weil alles meinen Wünschen entsprach. (Ausstattung mit Automatik und G-Kat war entscheidend, die Farbe finde ich sehr elegant und vor allem schmutzunempfindlich, der Motor als 2 Liter Benziner war/ist relativ günstig). Auf der 2-stündigen Überführungsfahrt hatte ich stets das erhabene Gefühl, einen nagelneuen Mercedes gekauft zu haben, zurückversetzt in eine andere Zeit. Dieses Gefühl habe ich noch heute: Acht Jahre später, 93000 km mehr auf dem Tacho.
Ich investierte einiges in Pflege-und Aufwertungsmaßnahmen wie z.B. Hohlraumkonservierung, Kunststoff-Radhausschalen, Anbau einer AHK (mit Chromkappe, versteht sich!), Alu-Felgen für die Sommerreifen. Reparaturen gab es abgesehen von den üblichen Verschleißteilen selten: eine Vergaser-Reparatur, einen Austausch des Unterdruckbehälters für die pneumatische ZV, der Zündkabel, der Verteilerkappe und des Verteilerfingers. (Aber das fällt wohl auch alles unter normalen Verschleiß), ansonsten gab es nie Probleme. Ich führe die Wartung nach Plan zum Teil selbst durch und habe alle Investitionen/ Arbeiten dokumentiert.
Hervorragende Verarbeitungsqualität, großzügiges Raumangebot, hohe Zuverlässigkeit, Gutmütigkeit, Sicherheitsgefühl, Zeitlosigkeit und optisch eindrucksvolle Chromapplikationen machen diesen (ehemals spießigen) Mercedes zu meinem Lieblingsgefährt, der sich im Alltag bestens bewährt.
Zwei problemlose 5000 km-Reisen nach England und Südeuropa, u.a. auch auf der Großglockner-Hochalpenstraße, bis auf die Edelweißspitze (2230 m über NN) waren auch voll beladen kein Problem.
Ich hatte mich bewusst für einen Benzinmotor entschieden, da diese gegenüber dem Diesel laufruhiger sind, mehr Leistung haben und eleganter wirken, sie hängen einfach „leichter“ am Gas. Der Verbrauch des „modernen“ M102-Motor liegt bei ca. 10 bis 10,5 l/100km, ohne Automatik wohl 1 bis 1,5 l darunter, bei ruhiger Fahrweise. Genau dieses ist es, was das Fahren dieses Mercedes ausmacht: Man hat nie das Gefühl, gehetzt zu werden, Streß ist unbekannt. Man weiß, das fast jedes andere Auto schneller ist, und das beruhigt, da man gar nicht erst auf die Idee kommt, mit anderen mithalten zu müssen. Die ausladende Karosse hält genügend Distanz zu anderen- nur so kommt man entspannt ans Ziel.
Apropos Ziel: Für dieses Auto gilt oft: Der Weg ist das Ziel!
In drei Jahren will ich die H-Zulassung beantragen. Ich leistete mir vor kurzem noch den Einbau eines VDO-Tempostaten, da ich überzeugt bin, diesen Mercedes noch lange fahren (nicht stehen lassen) zu dürfen.

Was gefällt (+):
Große Abmaße: hohes Sicherheitsgefühl, gutes Raumgefühl, gute Beladungskapazität.
Gute Rundumsicht: hohe Sicherheit durch große Glasflächen.
Extreme Zuverlässigkeit: Technikprobleme so gut wie nie bei korrekter Wartung.
Gute Ersatzteilversorgung: Neuteile oder gute Gebrauchtteile verfügbar.
Einfache Wartung: Relativ gut zugänglich, durchdachte Konstruktionen.
Fahrwerk: neutral und komfortabel.
Motor (200): Zuverlässig, relativ sparsam, laufruhig, wartungsfreundlich.
Lack: Metallic-Lackierung ist sehr robust und dauerhaft brilliant.
Werterhalt: Steigerung des Marktwertes schon deutlich spürbar.

Was nicht gefällt (-):
Lenkspiel in Mittellage ist standardgemäß zu groß.
Sitze vorne haben wenig Seitenhalt, Sitzflächen zu weich.
Rostansatz: typische Schwachstelle ist die Schürze vorne an den Trennlinien, die Schwelleransätze vorne, hinter den Kotflügeln und die unteren Türleisten.

Ingo M.

Alle Varianten
Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS)

  • Leistung
    80 kW/109 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.977 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit163 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.340 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.977 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit163 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz W 123 230 (109 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,0 l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben256 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz W 123 230 109 PS (1975–1986)