Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda MX-5
  5. Alle Motoren Mazda MX-5
  6. 1.8 MZR (126 PS)

Mazda MX-5 1.8 MZR 126 PS (2005–2015)

 

Mazda MX-5 1.8 MZR 126 PS (2005–2015)
50 Bilder

Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von yoghurt79, Februar 2017

5,0/5

Ich fahre einen Mazda MX-5 NC Baujahr 2006. Ich habe es bereits seit rund 80.000 km in der Benutzung, insgesamt hat das Fahrzeug momentan 135.000 km auf dem Tacho. Ich nutze das Auto ganzjährig.

Fahrverhalten:
Der Mazda ist ein klassischer Roadster. Lange Nase, kurzes Heck und sehr tiefe Sitzposition.
Ich habe ein Sportfahrwerk mit Eibach Tieferlegungsfedern, daher liegt das Cabrio straff auf der Straße und es sind angenehme Kurvengeschwindigkeiten möglich. Dafür ist es alles andere als komfortabel. Die Schaltwege sind extrem kurz und es kommt leicht ein Go-Kart Feeling auf. Das Fahren macht einfach nur Spaß.
Das Auto hat ein Heckantrieb, was im Sommer sehr viel Spaß macht im Winter aber hinderlich sein kann. Bekanntermaßen sitzt der Motor vorne, so dass auf der Hinterachse kaum Gewicht anliegt. Jeder BMW Fahrer kennt das Gefühl dass man dann bei Schnee vom Parkplatz schlecht runter kommt.

Motor:
Der Motor ist sehr drehfreudig auch wenn in unteren Bereichen kleinere Löcher sind. Die Beschleunigung ist okay es ja auch halten Roadster und kein Sportwagen. Technisch hatte ich noch gar keine Probleme mit dem Motor. Das Öl kaufe ich nach Herstellerangaben bei ebay für rund 30 € die fünf Liter. Die Drehzahl reagiert sehr empfindlich auf Druck aufm Gaspedal.

Ausstattung
Ich fahre nahezu Vollausstattung natürlich mit Ledersitzen, Lederlenkrad, Leder Schaltknauf, Sportfahwerk auf 17 Zoll, beheizbarer Sitze, getuntes Audio/ Navisystem.
Mit nunmehr über 10 Jahren und über 130.000 gelaufenen Kilometern hört man an der ein oder anderen Stelle schon mal einen rattern an oder ein Verziehen der Plastikteile. Teile des Leders am Lenkrad oder am Schaltknauf lösen sich auch bereits ab. Anfürsich macht der Innenraum allerdings einen wertigen Eindruck, wenn natürlich auch nicht mit dem eines Audi vergleichbar.
Auch ist der Kofferraum Recht übersichtlich.

Der größte Vorteil des Fahrzeugs ist definitiv das geniale Dach. es lässt sich innerhalb von zwei drei Sekunden auf und zuklappen ich nutze diese Möglichkeit teilweise auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten bis zu ca 70-80 km h so was ist in einem anderen Cabrio meines Wissens nach nicht möglich. So kann ich das Cabriofeeling viel intensiver nutzen als mit anderen Fahrzeugen, weil ich einfach bei schlechten Wetter das Dach zu machen, sobald es wieder gut wird, aufmachen kann. Alles mit einem Handgriff und in Sekundenschnelle.
Beispiessweise brauchte mein Renault Megane Cabrio rund 27 Sekunden um das Dach elektrisch auf oder zu schließen. Der.TT von Bekannten rund 10sec. Mich würde nerven. Da überlegt man es sich doppelt bevor man offen auf die Autobahn fährt.

Kosten
Mit einer Tankfüllung schaffe ich zwischen 400 und 430 km in der Stadt. Somit ich komme ich auf zwischen 9 und 10 Litern bei durchschnittlicher Fahrweise. Steuern und Versicherung sind auch akzeptabel. Ersatzteile sind bei Mazda Direkt teuer. Ich nutze aber die üblichen Alternativen aus dem Internet.
An teuren Reparaturen hatte ich bisher noch nichts. Halt fast nur die üblichen Verschleißteile.
Mein Schlüssel hat sich bei ca. 120000 km verabschiedet, fast gleichzeitig ist eine Feder gebrochen. Rund 350€ für 2 Stoßdämpfer und Gummiteile an der hinteren Aufhängung. 2x Frontscheibe über die Teilkasko abgerechnet (Steinschläge), neue Reifen....Nix besonderes.

Man sollte noch zwischen 50 und 100€ jährlich für die Imprägnierung des Daches haben.
Häufig wird noch Rost bemängelt. Obwohl ich im Sommer und im Winter fahre, nie den Unterboden Wasche oä., habe ich damit Null Probleme.

Fazit
Ich will kein anderes Auto. (leihe mir zur Not n Kombi in der Familie). Wer mit den Einschränkungen leben kann bekommt ein pflegeleichtes technisch solides und schönes Auto.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von mephistolein, Februar 2017

5,0/5

Ich besitze dieses KFZ nun seit 7 Jahren und fahre damit ca. 12t km im Jahr, hauptsächlich Überland und Cityverkehr. Innerhalb dieser Zeit gab es bis auf Verschleißteile (Bremsen und Batterie) keine außerplanmäßigen Reparaturen, die Zuverläassigkeit ist hier mehr top. Ansonsten kann man sagen, dass dieses Auto für den Preis einen grandiosen Fahrspaß mit sich bringt. Wenn mann über den Mini sagt er fahre sich wie ein Go-Kart, dann soll man einmal den MX5 fahren. Auf Grund der 50:50 Verteilung und des niedrigen Schwerpunkts hat man hier wirklich ein knackiges Fahrverhalten, untersützt durch den Hinterrradantrieb, denn seien wir mal ehrlich, niemand will Frontantrieb in einem sportlichen Fahrzeug. Die Ausstatung umfasst nur das nötigste, angefagen von Klimaautomatik, über MP3 Radio gibt es keine großartigen Extras. Regensensor, automatisch abledenen Spiegel oder ähnliches sucht man vergebens, nicht mal eine Thermometer ist irgendwo ablesbar. Es ist halt ein reines Spaßauto mit nicht alzu großen Alltagsnutzen, aber seien wir mal ehrlich, wie oft im Jahr braucht man wirklich eine große Rückbank oder Kofferraum?
Das Auto kostet neu um die 23t Euro, der Unterhalt ist aus meiner Sicht recht günstig, Inspektiopnen bewegen sich immer zwischen 200-300€ im Jahr, Versicherung ist auch nicht alzu teuer.

Alles in allem kann ich den MX5 jedem empfehlen der ein spaßiges Auto für kleines Geld sucht.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von fpflowerpower, Februar 2017

5,0/5

Mein erstes eigenes Auto sollte ein Cabrio werden. Bei diversen Probefahrten hat sich dann der Mazda MX 5 durchgesetzt.

Der MX 5 liegt wie ein Go-Kart auf der Straße und durch die direkte Lenkung kommt sofort Fahrspaß auf. Die Gänge lassen sich bei der manuellen Schaltung einwandfrei schalten, aber erst bei hoher Umdrehungszahl kommt der Motor so richtig in Schwung. Kurvenfahren macht mit dem kleinen Flitzer so richtig Spaß.
Der kleine und wendige Mazda MX 5 passt zudem in fast jede Parklücke. Die Rückfahrwarner erleichtern das rückwärts Einparken deutlich.
Durch das Hardtop, welches halbautomatisch öffnet uns schließt, kann das Auto problemlos auch im Winter gefahren werden. Leider kann das Verdeck nur im Stehen und mit gezogener Handbremse geöffnet werden. Es dauert einige Sekunden, bis das Auto wieder fahren kann.

Großes Manko der ganzen Mazda-Familie ist die Anfälligkeit für Rost, was sich bei meinem Wagen durch Blasen an Motorhaube und Seitenblinker zeigt.

Insgesamt bekommt man bei Mazda viel Fahrspaß für kleines Geld. Also eine absolute Kaufempfehlung!

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Vorteile:
- Fahrspaß pur
- mit Hardtop Sommer- und Wintertauglich

Nachteile:
- Anfällig für Rost
- etwas eng für große Menschen

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von sebjaw, Februar 2017

4,0/5

Auf der Suche nach einem spaßigen Zweitwagen galt es folgende Anforderungen zu erfüllen:

- Cabrio
- vernünftiges Verhältnis von Leistung und Gewicht
- genügend Kofferraumvolumen für 14 Tage Urlaub zu zweit
- wintertauglich
- überschaubare Kosten im Unterhalt

In die engere Auswahl schafften es dann Mercedes SLK, BMW Z4, Opel GT und Mazda MX-5. Hohe Kosten (SLK, Z4), technische Probleme (Wasserpumpe Z4) und eingeschränkter Nutzen (Kofferaum GT) trieben mich letztendlich zum MX-5. Die Probefahrt bei eisigen Februartemperaturen und dennoch offenem Dach ist nun 5 Jahre her und sorgte für einen spontanen Kauf. Zeit für einen Erfahrungsbericht!

126 PS klingen auf dem Papier nicht sehr berauschend, müssen jedoch "nur" knappe 1,1 Tonnen bewegen. Außerdem ist die gefühlte Geschwindigkeit deutlich höher als die tatsächliche. Das liegt nicht zuletzt an der eher dürftigen Geräuschedämmung bei geschlossenem Verdeck. Unterhaltungen mit dem Beifahrer werden ab ca. 120 km/h effektiv unterbunden - mir gefällt es! Ein weiterer Spaßgarant ist der Hinterradantrieb. Das (abschaltbare) ESP verhindert übermütige Drifts etwas zu früh. Dennoch fühlt sich der Wagen in kurvigen Landstraßen am wohlsten. Bei nicht übertriebenem Gaspedaleinsatz pendelt sich der Verbrauch bei rund 7 Litern Super ein, für mich völlig akzetabel.

Der Kofferaum schluckt die wöchentlichen Einkäufe problemlos und kapituliert nur bei sperrigen Gegenständen. Der Beifahrersitz und ein offenes Verdeck haben jedoch hier häufiger Abhilfe schaffen können ;) Den Sinn von gleich vier Becherhaltern im Innenraum erschließt sich mir jedoch bis heute nicht.

Im Winter empfiehlt es sich etwas Gewicht auf die Hinterachse zu bringen, bspw. durch einen Sack Blumenerde. Dann lässt sich der kleine Flitzer auch bei Schnee und Eis sicher bugiseren.

Außerplanmäßige Werkstattaufenthalte gab es bisher keine zu verzeichnen.

Der MX-5 ist nicht umsonst der meistverkaufte Roadster weltweit. Wer günstig und dennoch einigermaßen sportlich Cabrio fahren möchte, ist hier genau richtig!

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von bastianb, Februar 2017

4,0/5

Auch wenn der Mazda MX-5 nicht das allerschönste Auto sein mag, so ist das Fahrgefühl einfach unbeschreiblich. Das vom Hersteller beworbene "Einswerden" von Fahrer und Fahrzeug ist in meinen Augen nicht gelogen. Das Auto klebt förmlich auf der Straße, man bekommt als Fahrzeugführer ein unbeschreibliches Feingefühl für den Straßenbelag, freut sich auf jede Kurve und jeden Beschleunigungsmoment. Alltagstauglich (Thema Wocheneinkauf, längere Urlaube) ist das Auto nicht wirklich, aber dafür ist es schlussendlich auch nicht ausgelegt. Ich würde mir auf jeden Fall wieder einen MX-5 kaufen, wenn mein derzeitiger das Zeitliche segnen sollte.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von xox929, Februar 2017

5,0/5

Das Fahrzeug macht besonders im Sommer viel Spass. Wegen des niedrigen Schwerpunkts und des Heckantriebes freut man sich auf jede enge Kurve auf seiner Route. Das niedrige Fahrzeuggewicht sorgt trotz der nicht so hohen Motorleistung dafür, dass man die anderen mal an der Ampel hinter sich lassen kann.

Natürlich ist es aufgrund der Roaster-spezifischen Eigenheiten nicht für jeden geeignet: in den Kofferraum passt aufrecht nichtmal eine Kiste Wasser, und zu groß sein bzw. zu lange Beine haben sollte man auch nicht. ;-)

Technisch war in mehreren Jahren nur das zu machen, was eben altersgemäßer Verschleiß ist. Ab und zu sollte man seinem MX5 auch mal ein bisschen Pflege zukommen lassen: gerne setzen sich die Wasserabläufe des Verdecks zu, und dann hat man überall Auto im Wasser. Dem kann man aber gut vorbeugen, in dem man besagte Abläufe selber reinigt. Besonders wenn der MX5 draußen schläft, sollte man diese Thematik nicht unterschätzen.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von Anonymous, September 2015

2,7/5

Der Sommer geht, die Preise für Cabrios fallen, also Zuschlagen, doch bitte nicht bei dem MX-5.

Außen Hui innen Pfui. Von Außen macht der Wagen einiges her, er sieht schön und sportlich aus, vor allem frisch poliert ist er ein Hingucker.

Von Innen? Was hat man sich bei Mazda dabei nur gedacht. Ein absolut billiges Innenleben, man meint in einem der ersten Japener zu sitzen, nein nicht ganz so schlimm, aber der Vergleich ist nicht sehr weit hergeholt.

Zierleisten lösen sich, Gummis werden spröde und jede Menge Plastik. Nach der anfänglichen Freude über das Auto kam die Ernüchterung. Natürlich war mir bewusst, dass es sich nicht um ein Raumwunder handelt. Aber wenn der Kasten Bier schon zum Problem wird, gibt es einem Mann schon zu denken.
Höchstgeschwindigkeit.

Ohne Klischees bedienen zu wollen, es ist eher ein Hausfrauenauto als ein Sportwagen.

Ich würde ihn mir sicher nicht noch einmal holen. Als Zweitwagen zum cruisen am Wochenende ist er vielleicht geeignet, wenn man nicht zu viel Wert auf hochwertige Innenaustattung legt. Die Sitze sind unbequem, längere Strecken machen damit also auch keinen Spaß.

Ich frage mich also: Ist der Wagen überhaupt für irgendwen geeignet?

Nächstes Mal was anderes!

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von Anonymous, September 2015

2,9/5

Bisher hatte ich mit meinen Autos eigentlich immer ein glückliches Händchen, dieses Mal war es anders. Zu ersten Mal bin ich absolut nicht zufrieden mit einem Wagen. ich wollte was sportliches oben ohne, das habe ich beides bekommen, die Qualität der Verarbeitung jedoch war dann die erste große Enttääuschung, schnell bildeten sich die ersten Roststelen, obwohl es sich um ein reines Garagenfahrzeug handelt.

Auch die Verabeitung im Innenraum zeigt die ersten schwächen.

Klar er sieht sportlich und schick aus, das ist aber mehr Schein alls Sein. Ich kann jedem nur raten die inger von diesem Auto zu lassen.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von caramba72, April 2014

3,4/5

Ich fahre den MX5 NC 1,8 seit nunmehr 3 Jahren, so dass ich gerne mal meine Erfahrungen mit diesem Fahrzeug schildern möchte.
Gekauft wurde der MX5 von mir als 5 Jahre alter Gebrauchtwagen mit ca. 60TKM.
So ein Fahrzeug schafft man sich weniger aus Vernunft an, sondern aus emotionalen Gründen. Die Form begeistert mich schon lange.
Mehrere Bekannte von mir fahren das NA Modell (das mit den Klappscheinwerfern).
Der Wagen, insbes. die dritte Baureihe, ist auf den Straßen seltener zu sehen als die kleinen Roadster deutscher Premiumhersteller. Das ist jedenfalls meine, zugegeben subjektive, Beobachtung. Ergo bin ich auf der einen Seite mit einem relativen Exoten unterwegs und auf der anderen Seite ist in dem Fahrzeug Großserientechnik verbaut, was bei einem (seltenen) Werstattbesuch den Geldbeutel schont.
Werkstattbesuche: Neben der Inspektion sind bisher der Bremsen hinten erneuert worden. Die Preise hierfür hielten sich bisher im Rahmen.
Ansonsten wir der MX (Saisonkennzeichen) bei uns eher behutsam als Drittwagen gefahren. Die Saison geht von März bis Oktober in beinhaltet eine Fahrleistung von ca. 4TKM. Der Alltagsverbrauch liegt bei glatten 8 Litern (Super+), wobei ca. zu je 40% Autobahn und Stadtverkehr und zu ca. 20% Landstrasse anfällt. Strecken unter 10 KM versuchen wir zu vermeiden.
Die Wagenwäsche erfolgt entweder in einer Waschbox oder in einer modernen Waschstraße, die auch speziell eine Empfehlung für Cabrios hat. Das dankt einem auf jeden Fall der Lack und das Verdeck.
Das Verdeck liegt direkt hinter den Sitzen und kann schon nach kurzer Übung in 2-3 Sekunden mit der Hand geschloßen werden, während man sitzenbleibt wohlgemerkt. Das Öffnen geht noch schneller. Jeder Ampelstopp kann also zum Öffnen oder Schließen genutzt werden. Das elektrischer Verdeck möchte ich sehen, das so etwas schneller kann!
Leider ist der Kunststoff im Innenraum relativ empfindlich, was sich mit "Makken" im Bereich der Einstiegs bemerkbar macht.
In den Kofferraum passt eine Getränkekiste und noch etwas Kleinkram. Für den Einkauf zwischendurch ist das also durchaus altagstauglich, man weiß schließlich, dass man sich keinen Kombi angeschafft hat. Der Mazda hat aber viele kleine verschließbare Ablagefächer im Innenraum.
Weil das Verdeck in einem Extrafach hinter den Sitzen verschwindet, hat man immer einen gleichgroßen oder gleichkleinen Kofferraum, egal ob man geschlossen oder offen fährt.
Von den Fahreigenschaften her fühlt sich der MX5 an wie ein richtiger Sortwagen: Die Gänge lassen sich präzise schalten, die Schaltwege sind kurz. Der Tritt auf das Gaspedal wird sofort umgesetzt. Das Fahrzeug ist fast so wendig wie ein Kleinwagen.
Die Sitzposition ist sehr tief, eben Sportwagenlike aber das Gefühl für den Wagen ist keineswegs unübersichtlich. Auch kleinere Personen haben noch ein "feeling" für die Abmessungen des Wagens, darin liegt evtl. eine Ursache für die Beliebtheit des Mazdas bei Frauen.
Heutzutage haben die meisten Familienvans schon mehr Leistung unter der Haube als ein MX5, doch der Mazda lässt nie das Gefühl der Untermotorisierung aufkommen. Im Gegenteil, der Wagen ist sehr leicht und geht ab wie Zäpfchen, die 126 PS fühlen sich nach mehr an.
Er erreicht eine durchaus angemessene Endgeschwindigkeit, die ich aber noch nie ausgefahren habe. Möchte man auf der Autobahn "heizen" sollte man sich eher nach einem GTI umsehen.
Des Mazdas Stärken liegen eher auf der Landstrasse, Kurven mag er besonders, da zieht er seine Bahn wie auf Schienen.
Unterm Strich ist der MX5 ein toller Roadster, den sich auch ein Durchschnittsverdiener noch leisten kann. Mazda hat mit dem MX5 sozusagen den Roadster demokratisiert.

Erfahrungsbericht Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS) von Anonymous, Februar 2014

4,1/5

Toller Roadster mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, sehr schönem Design und richtig gutem und sportlichem Fahrgefühl. Bisher nur kleine Mankos festgestellt: Kein akustischer Warnton, wenn Tank leer wird, Innenlichter gehen nicht automatisch nach einiger Zeit aus, wenn man das Fahrzeug abstellt (dadurch ist mal meine Batterie fast leer gewesen), elektrische Fensterheber gehen nur runter mit Langruck, für rauf, muss man den Schalter permanent bestätigen.

Alle Varianten
Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS)

  • Leistung
    93 kW/126 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    21.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2005–2009
HSN/TSN7118/548
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.798 ccm
Leistung (kW/PS)93 kW/126 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,4 s
Höchstgeschwindigkeit196 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge3.995 mm
Breite1.720 mm
Höhe1.245 mm
Kofferraumvolumen150 Liter
Radstand2.330 mm
Reifengröße205/50 R16 H
Leergewicht1.155 kg
Maximalgewicht1.355 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.798 ccm
Leistung (kW/PS)93 kW/126 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,4 s
Höchstgeschwindigkeit196 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mazda MX-5 1.8 MZR (126 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,3 l/100 km (kombiniert)
9,9 l/100 km (innerorts)
5,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben174 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g