Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Jaguar Modelle
  4. Alle Baureihen Jaguar XK
  5. Alle Motoren Jaguar XK
  6. 3.5 V8 (258 PS)

Jaguar XK 3.5 V8 258 PS (2006–2014)

Jaguar XK 3.5 V8 258 PS (2006–2014)
52 Bilder
Varianten
  • Leistung
    190 kW/258 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    86.100 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCabrio
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2008–2009
HSN/TSN2051/ABA
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum3.555 ccm
Leistung (kW/PS)190 kW/258 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,6 s
Höchstgeschwindigkeit238 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.791 mm
Breite1.893 mm
Höhe1.329 mm
Kofferraumvolumen200 – 283 Liter
Radstand2.752 mm
Reifengröße245/45 R18 (vorne)
275/40 R18 (hinten)
Leergewicht1.735 kg
Maximalgewicht2.075 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum3.555 ccm
Leistung (kW/PS)190 kW/258 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,6 s
Höchstgeschwindigkeit238 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartSuper
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,3 l/100 km (kombiniert)
17,2 l/100 km (innerorts)
8,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben269 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab86.100 €
Fixkosten pro Monat168,00 €
Werkstattkosten pro Monat186,00 €
Betriebskosten pro Monat214,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Jaguar XK 3.5 V8 (258 PS)

5,0/5

5,0/5

Meinung von Jagcat, Mai 2013

Wir fahren in der Familie seit 2008 das XK 3.5 Cabrio.
Der Wagen wurde als Neuwagen bestellt in der klassischen Farbkombination, BRG mit beigem Leder, auf Wunsch meiner Frau. Nach einem AM DB7, welcher seit 2002 zum Familenbesitz zählt, war für mich die Entscheidung klar, ein neuer Aston Martin nein danke!
Der Jaguar hat jetzt in 5 Jahren knapp 40000km gelaufen OHNE eine einzige Beanstandung (doch, 1 neue Batterie, so what).
Motorsound, Fahrleistungen (totz 20" Bereifung) und Fahrkomfort sind Spitzenklasse. Es ist kein Sportwagen wie ein 911, aber bei dem heutigen Straßenverkehr, verstopften Autobahnen und notorischen Linksfahrern konnte ich meinen DB7 auch nur 2x in 10 Jahren auf 300 ausfahren. Da diese Wagen auch nicht für die Rennstrecke gebaut sind (Lenkung etwas indirekt), ist es ein ideales und praktisches Langsteckenauto. 1500km nach Südfrankreich sind kein Problem. Der Wein passt in den Kofferraum, das Gepäck auf die beiden hinteren Notsitze. Man fährt streßfrei und entspannt, bei Tempo 160 oder sogar 200 (wenn es mal frei ist) hat man genug Überholprestige das andere freundlich Platz machen und die 911er oder Diesel Audis läßt man mit einem glücklichen Grinsen im Gesicht vorbeiziehen.
Meine positiven Aspekte:
ein absolut herrliches Design. Von Schönheit evtl. nur noch durch den F-Type zu toppen. Aber Geschmäcker sind verschieden, dies ist nur meine bescheidene Meinung zum Design. Als kleiner Junge hatte ich mich in den E-Type unseres Nachbarn "verguckt" und dieser XK trägt die Gene weiter.
Für Reisen zu Zweit absolut ausreichende Platzverhältnisse. Man kann mit genügend Gepäck und offenem Dach lange Fahrten unternehmen.
Die Sitze, oder besser gesagt Sessel, sind absolut bequem und langstreckentauglich, auch nach 1500km am Ziel hat man keine Ermüdungserscheinungen, Rückenschmerzen oder ähnliches. Dies empfinde ich bei einem Reisewagen als besonders wichtig. Nicht zerknautscht ankommen! Sodas auch eine Rückreise aus dem Urlaub entspannt verläuft und man nicht 2 Tage dannach noch Erholung braucht.
Der Geradeauslauf auf Autobahnen hervorragend, trotz 20" Felgen und es ist absolut stressfreies Reisen möglich. Auch der Komfort ist trotz der Bereifung vorbildlich, Gullideckel oder Autobahnquerfugen sind wie weggebügelt. Auch wenn viele Tester die etwas gefühllose indirekte Lenkung bemängeln, Leute, dies ist kein Rennwagen und ich bin kein Rennfahrer, ich möchte auch nicht eine Schlaglochsuchmaschine haben die mir jede Unebenheit ungefiltert in meine Hände durchvibriert!
Was mich stört:
Die Bedienung der Sitzheizung und Klimaanlage über das Touchdisplay! Man muß von der Navigation lästig über das Menü zur Einschaltung der Sitzheizung wechseln. Dies geht besser zu lösen. 2 zusätzliche Schalter stiften bei keinem gleich geistige Verwirrung. Dafür benötigt ein Jaguar Fahrer z.B. keinen Knopf für die ESP Abschaltung, dies könnte im Multi-Touch-Navi-Systemmenü "verschwinden".
Auch die Tatsache, die mich seit 2005 allgemein bei Neuwagen tierisch Nervt (egal ob Jaguar oder Co), es sind diese furchtbaren Gurtpiepser! Liebe Autohersteller haltet Ihr uns Autofahrer für so "unterbelichtet" oder "entmündigt" dass ihr sowas einbauen müsst? Beim rangieren auf dem Parkplatz, Waschstraße oder in der Tiefgarage nervt das "gebimmel" unnötig. Das ging vor 2005 auch anders und jeder der ein "älteres" Fahrzeug fährt tut sich nicht weniger anschnallen für seine eigene Sicherheit.
Nicht alles was über den Großen Teich schwappt oder in Californien zum Gestzt wird muß man dem "Rest" der Welt aufs Auge drücken!

5,0/5

Meinung von Anonymous, Januar 2009

Das Haus und Hofcabrio meiner Herrschaften. Der XK8 von Jaguar. Seit kanpp einem Jahr steht er im Fürstentum und wird hauptsächlich gefahren von der Dame des Hause. Sie ist eine sehr taffe Frau, die nur sehr selten von mir chauffiert werden will, denn Sie greift lieber selbst zum Steuer Ihrer wirklich schönen Katze. Gut ich gebe zu, das ich hier vielleicht nicht ganz objektiv bin, da ich selbst ein großer Liebhaber dieser englischen Traditionsmarke bin, auch wenn sie längst nicht mehr in Händen der Engländer ist.
Erst kaufte Ford die komplette Firma, und verkaufte diese wieder 2008 an Tata Motors ( Indien). Ja es ist kaum zu glauben, aber es ist wahr. Das ehemalige Kolonialreich der Engländer ist nun im Besitz der urenglischen Marke. Was dabei herauskommt, muß man noch abwarten.

Zum Jag himself gibts eigentlich nur gutes zu berichten.
Das Design zum Beispiel wirkt ausgesprochen modern und rasant, wohlproportioniert und elegant. Aber zugleich sieht die Karosserie klassisch aus, was an der schmalen, ovalen Kühleröffnung liegen mag, an der lang gestreckten Motorhaube und auch am muskulös modellierten Heck.
Der neue Stil nennt sich "new fashion luxury."

Rechtzeitig zur neuen Cabrio-Saison 2008 legte Jaguar eine auf 300 Einheiten limitierte Sonderedition des XK Cabrio mit 3,5-Liter-V8 auf. Das aus dem XJ bekannte 3,5-Liter-Aggregat leistet 258 PS und ist damit ordentlich motorisiert für ein Cabrio. mehr brauchte es wirklich nicht, denn zum cruisen an der Cote d Azur wäre jedes PS mehr reine Verschwendung. Deshalb entschied man sich auch sofort, die sogar relativ günstige Katze zu ordern.
relativ deshalb, weil diese Version doch immerhin über 11000 Euro günstiger ist, als das normalerweise mit einem 4,2Liter V8 und knapp 300 PS ausgerüstete Seriencabrio der XK Reihe. Der Preisvorteil wird erreicht durch die bereits enthaltene Sonderausstattung, welche sogar die Einparkhilfe beinhaltet. Nicht das meine Chefin die zwingend bräuchte, aber sicher ist sicher.

Sehr modern die neue Aluminiumkarosserie, die den Wagen einerseits leichter macht als den Vorgänger, andererseits aber auch die Steifigkeit erhöht, was vor allem dem Cabrio zugute kommt. Alles wie aus einem Guß, weit entfernet, von den früheren Problemen made in England.

Prima auch das Sechsgang-Automatikgetriebe, bei dem der Fahrer auch per Lenkradtasten die Gangwechsel initiieren kann. Der Automat arbeitet zuvorkommend und präzise - und treibt den Wagen im Sport-Modus überaus druckvoll voran.
Die möglichen Sprints sind völlig ausreichend, und man wird dabei begleitet von einem sonoren V8 Sound, der jedoch niemals störend empfunden wird. Das das Treibwerk nur 3,5 Liter Hubraum hat, merkt man kaum.
das kommt natürlich auch dem Verbrauch zu Gute, denn bei den zu erreichenden Geschwindikeiten auf französchischen Landstraßen geht es kaum über 12 Liter. Auch unter 10 sind keine Seltenheit.

Das der Jaguar angesichts des herrschenden Preisniveaus in diesem Marktsegment ein eher günstiges Auto. Zumal vier Airbags, ABS und ESP, ein weltweit bislang einmaliges Fußgängersicherheitsschutzsystem, bei dem die Motorhaube im Falle einer Kollision aufspringt, und im Cabrio automatische Überrollbügel serienmäßig an Bord sind. Dazu kommen komfortable Details wie Ledersitze, Klimaautomatik, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Abstandsregeltempomat, wie bereits erwähnt die Parksensoren am Heck, 18-Zoll-Leichtmetallräder und ein zentraler Bildschirm mit Touchscreen-Steuerung, über den das DVD-Navigationssystem und die CD-Musikanlage gesteuert wird.

Wenn man alles zusammen nimmt, könnte man den XK 3.5 fast schon als ein vernünftiges Luxusauto bezeichnen. Und der Spaßfaktor kommt dabei auch nicht zu kurz.