Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Mondeo
  5. Alle Motoren Ford Mondeo
  6. 2.0 TDCi (140 PS)

Ford Mondeo 2.0 TDCi 140 PS (2007–2014)

 

Ford Mondeo 2.0 TDCi 140 PS (2007–2014)
52 Bilder

Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS)

4,3/5

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von kevinneubert77, Dezember 2015

3,9/5

Nach 40000Km Zeit für ein Resümee
Ich fahre nun mein "Monti" etwa 1,5 Jahre, großenteils Autobahn mit einem Verbrauch von 6,3-6,7 Liter Diesel.
Bis jetzt hatte ich überhaupt keine Werkstattbesuche außer halt Wartungsarbeiten also Ölwechsel oder Filter austauschen.
Alles im Allen sehr zuverlässig und meines Geschmack auch hochwertig verarbeitet.
Kein klappern oder knarren trotz der 7 Jahre und nun 124000 Km Laufleistung.
Steuern mit 308,07€ ist leider das einzige große Minus, was aber durch die recht günstige Versicherung eingestuften Beiträge wieder in Ordnung geht!

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Anonymous, September 2015

4,1/5

Es geht in meinem Beitrag um einen Ford Mondeo MK 3. Es ist jene Modellreihe, die von 2001 bis 2007 gebaut wurde. Es handelt sich dabei um ein Firmenfahrzeug, welches hauptsächlich durch mich und meine unmittelbaren Mitarbeiter bewegt wird.
Ein Futura X mit Sichtpaket, wass nichts weiter bedeutet, dass ein Regensensor und eine Lichtautomatik mit an Bord ist. Der Wagen wurde im Februar 2007 zugelassen und ist damit einer der letzten seiner Art. Vielleicht begründet sich auch in dieser Tatsache die Fehlerfreiheit, mit der der Wagen uns beglückte.
Die Hülle
"Ein Opaauto" meinte meine bessere Hälfte, als ich den Wagen zum ersten Mal mit nach Hause brachte. Nun, als peppig würde ich sein Äußeres nun auch nicht unbedingt bezeichnen, aber das Facelift in 2005, bei der die Rückleuchten und die Stoßfänger überarbeitet wurden, gaben dem Wagen dann doch einen Hauch von Oberklassenluxus. Im Vergleich zu der Stufenheckversion, die mittlerweile gar nicht mehr angeboten wird, ist der Wagen jedoch deutlich attraktiver. Aber dies ist ohnehin Geschmackssache.
Etwas bedenklicher fand ich, dass beide Stoßfänger recht instabil und wabbelig wirkten, die Zeit hat jedoch gezeigt, dass sie ihrer Aufgabe gewachsen waren.
Die Front wirkte etwas harmonischer, als jener der ersten Modellreihe, bei der die kleinen runden Nebelscheinwerfer an Peter Lustig erinnerten.
Die Kabine
Im Innenraum findet man bereits viele Elemente/Schalter, die später im Nachfolgemodell MK4 verbaut wurden. Die Uhr in Form der Ford-Pflaume findet sich auch hier, jedoch ist das Zifferblatt nun dunkel und nicht mehr silber, wie beim Vorgänger. Eigentlich überflüssig, sich an einem solchen Detail aufzuziehen, aber genau dies tat die Fachpresse bei Erscheinen des Mondeo MK3 im Jahre 2000. Ich finde die Idee eigentlich gut und es ist eine erfrischende Alternative zu den faden Digitaluhren aktueller Modelle.
Die Materialanmutung und Verarbeitung des Armaturenbretts lässt keinen Grund zur Kritik zu. Die Flächen sind angenehm gepolstert und ich würde meinen, dass der Mondeo sich in diesem Punkt vor der deutschen Premium-Konkurrenz nicht verstecken muss. Die Geschwindigkeit und Drehzahl wird klassisch über zwei Rundinstrumente dargestellt. Ebenso die Kühlwassertemperatur und der Tankinhalt.
Damit sind die Anzeigeelemente fast erschöpft, wäre da nicht noch eine digitale Temperaturanzeige. Ein Bordcomputer steht einem in dieser Ausstattungslinie nicht zur Verfügung.
Die Sitze sind straff gepolstert und sie sind dies noch nach nunmehr knapp 180000 Kilometern, auch auf der Fahrerseite. Der Stoff wurde zu keiner Zeit durch Schonbezüge geschützt, Verschleißerscheinungen sind aber kaum vorhanden.
Es befindet sich links unterhalb des Lenkrades ein kleines Fach, in dem man hervorragend Kleingeld verschwinden lassen kann, jedoch wäre hier sogar Platz für die Geldbörse oder ein Handy. Die weiteren Ablagemöglichkeiten in der Mittelarmlehne und den Türen sind freilich auch vorhanden.
Die Knöpfe der Fernbedienung sind dort, wo sie hingehören, nämlich in fehlbedienungssicherer Lage in der Fahrertüre. Eine zentrale Sperrung der hinteren Fensterheber von dieser Stelle aus ist auch möglich. Einzig der Softlack auf den Tasten zeigte mit der Zeit einige ebenso kleine wie hässliche Blasen.
Besonders hervorheben möchte ich das praktische Brillenfach in der Dachmitte oberhalb des Innenspiegels.

Wie fährt er sich
Der Zweiliterdiesel entwickelt 131 PS, was den Wagen ausreichend flott macht. Für den Stadtverkehr und Überholmanöver im Überlandverkehr reicht es locker, ebenso wird auf der Autobahn Tempo 180 recht flott erreicht. Danach geht es etwas langsamer voran, bis bei Tacho 210- mit viel Rückenwind 220 km/h Schluss ist.
Der Motor bleibt dabei stets im Hintergrund und wird zu keiner Zeit lästig. Dies war bei dem Vorgänger mit dem TDDI-Motor noch der Fall. Er war noch nicht mit einer Commonrail-Einspritzung ausgestattet und klang neben dem TDCI-befeuerten Mondeo wie ein Lanz-Bulldog.
Für das gute und ausgewogene Fahrwerk ist der Mondeo ja hinlänglich bekannt und selbst fordfeindliche Fachzeitschriften attestieren dem Wagen eine hervorragende Straßenlage in allen Lebenslagen. Die Lenkung vermittelt ausreichend Fahrbahnkontakt und der Wagen liegt bei 200 km/h auf der Autobahn ebenso sicher, wie beim Durchfahren schweizer Serpentinen.
In meinem Bericht über den Civic habe ich über sein tolles Fahrwerk geschwärmt, aber ich bin fast geneigt zu sagen, dass der Mondeo hier die Nase vorne hat. Und dies, obwohl er sich eine Fahrzeugklasse höher bewegt.
Bei den Windgeräuschen jedoch hat der Mondeo wiederum das Nachsehen, aber wirklich penetrant wird der Geräuschpegel nie.
Der Motor
Der Zweilitermotor genehmigte sich immer 7 Liter. Das klingt komisch, kommt der Wahrheit jedoch ziemlich nahe. Das soll heißen, dass man den Schnitt nur bei extrem verhaltener Fahrweise unter 6.5 Liter bekommen konnte, jedoch auch ein hoher Tempo-Schnitt auf langen Autobahnetappen den Verbrauch kaum über 7.5 Liter auf 100 Kilometer treiben konnte. Wenn man das weiß, braucht man sich gar nicht anzustrengen. Wie bereits erwähnt, lief der Commonrail-Diesel angenehm leise und das dieseltypische Nageln war höchstens bei Kaltstarts und auch hier nur bei entsprechenden Außentemperaturen vernehmbar.
Der Störenfried
Der Ford Mondeo war einer der ersten, der mit einem werksseitig verbauten Rußpartikelfilter ausgestattet war. Eines schönen Tages kam einer meiner Mitarbeiter von einem Einsatz zurück und meinte, dass da "so ein komisches Zeichen" im Cockpit aufleuchtet. Jenes Zeichen war ein stilisierter Schraubenschlüssel, der nichts weiter aussagte, als das der Wagen nach einem Ölwechsel verlangt.
Was war passiert?
Wenn der Rußpartikelfilter zu sehr beladen ist, merkt der Wagen dies durch eine Differenzdruckmessung und versucht ihn durch die Nacheinspritzung von Dieselkraftstoff und der damit verbundenen Temperaturerhöhung freizubrennen.
Dieser Vorgang dauert etwa 10-15 Minuten, je nach aktuellem Fahrprofil und kann unter gewissen Umständen gar nicht abgeschlossen werden. Was er jedoch gar nicht mag ist, wenn man den Wagen während des Regenerationsvorgangs abstellt. Dann nämlich gelangt Dieselkraftstoff ins Motoröl, was man als nicht gesund bezeichnen könnte. Der Wagen zählt die Anzahl abgebrochener Regenerationsvorgänge und verkündet über die besagte Kontrollleuchte, dass er frisches Öl haben möchte.
Leider hielt es Ford nicht für erforderlich, den Fahrer über ein Lämpchen davon in Kenntnis zu setzen, wenn dieser Freibrennprozeß im Gange ist. Jedoch gibt es einige Anzeichen, wie ruckeliges Fahrverhalten oder ein brummiges Motorgeräusch, die verraten, dass der Filter gerade ausgebrannt wird. Nachdem wir wussten, auf was wir zu achten hatten, haben wir versucht, sofern es die Situation zuließ, durch eine Extrarunde, vorzugsweise auf der Autobahn, den Regenerationsprozeß abzuschließen. Danach wurden die Ölwechselintervalle von 20000 km immer erreicht.
Anmerken möchte ich zu diesem Problem, dass es zwar ein extrem nerviges, jedoch kein fahrzeugspezifisches Phänomen ist. Auch VW oder beispielsweise Mercedes hatten und haben damit zu kämpfen.
Die Störungen
Jetzt muss ich natürlich noch auf die außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte eingehen. Es waren...ähm... war einer. Nicht jedoch aufgrund einer Störung, sondern wegen einer Rückrufaktion, bei der eine Hitzeschutzisolierung des Dieselpartikelfilters nachgerüstet wurde. Ansonsten war der Wagen nur zu besagtem Ölwechsel und den laufenden Inspektionen in der Werkstatt.
Fazit
Die aktuellen Gerbauchtwagenpreise liegen im Keller und ich kann freilich nicht versprechen, dass jeder Mondeo so zuverlässig unterwegs ist. Unserer ist es jedoch und es macht einfach Freude, wenn man sich auf ein Auto so sehr verlassen kann.
Im Bericht über den Honda Civiv habe ich beschrieben, wie es auch anders sein kann.
Ich sage ja zum Ford Mondeo 2.0 TDCI "Futura X"

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von komarnosk, November 2014

4,4/5

Schon seit längerem fahre ich einen Mondeo Kombi - Diesel-
Es ist ein unauffälliges, aber ein sehr gutes Auto.
Absolut zuverlässig, bei Bedarf auch recht schnell und sehr
sparsam im Verbrauch - nur: wenn man einmal aus einem Kanister Diesel nachfüllen muss, gibts Ärger, dazu ist ein besonderer Trichter nötig, den ich n i c h t beim Kauf mitbekommen hatte und bis heute auch nicht habe, weil mir niemand sagen kann wo so ein Trichter im Internet zu bekommen ist. Ansonsten -ein prima Auto-

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von dieneuehose, August 2014

3,8/5

Hallo erstmal,

also ich bin den Mondeo vor ein paar Jahren im Schottlandurlaub ca. 1500 km als Mietwagen gefahren und konnte so einen kleinen Einblick gewinnen. Hatte Glück, denn eigentlich hab ich nen Kleinwagen bestellt, aber die waren alle ausgeliehen und deshalb das Upgrade.

Komfort: Ich hab mich zwar gefreut, jedoch war ich zunächst skeptisch, ob denn so ein großes Auto auf engen, verwinkelten schottischen Landstraßen gepaart Linksverkehr, wirklich so eine gute Idee ist. Nach kurzer Eingewöhnung muss ich sagen, dass es erstaunlich gut funktioniert hat, da er sich, einmal in Bewegung, sehr handlich fährt. Das liegt zum einen an dem guten Ford-Fahrwerk, welches genau die richtige Mischung zwischen Komfort und Sportlichkeit vermittelt. Zum anderen an der wirklich gelungenden Lenkung, die das Auto gefühlt einen halben Meter schrumpfen lässt.

Qualität/Verarbeitung: Der Mondeo ist recht ordentlich verarbeitet, aber die verwendeten Materialen sind nicht von der edelsten Sorte. Jedoch hat nix geklappert und ich hab mich wohl gefühlt beim Fahren. Das kann aber auch an den wirklich großzügigen Platzverhaltnissen im Innenraum liegen. Der Kofferraum ist ebenso groß und lässt sich dank Fließheck und großer Heckklappe exzellent beladen.

Motor: Okay, man hört schon recht deutlich, dass es sich um einen Selbstzünder handelt, aber ansonsten konnte ich nicht negatives finden. Kraft ist über 1500 U/min eigentlich immer genug dar gewesen, so dass auch bei heftigen Steigungen (über 15 %) noch Resserven zum Beschleunigen vorhanden waren. Auch der Verbrauch war vollkommen okay, denn 6,3 l/100km sind in den bergigen Highlands nicht schlecht.

Funktionalität: Negativ ist die Bedienung aufgefallen, die nicht auf Anhieb immer klar und eindeutig ist, wenn man sonst nicht zu den Ford-Fahrer zählt. Daneben ist noch anzumerken, dass die imposante Größe auch mal zu Schweißausbrüchen in kleinen Innenstädten führen kann, da man die Fahrzeugenden, insbesondere nach vorn, nur mit Mühe abschätzen kann. Hier ist dringend eine Einparkhilfe angeraten.

Fazit: Sehr schöner Reisewagen mit viel Platz und kräftigem Motor.

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Marin, Oktober 2012

4,6/5

Meinen Mondeo habe ich als Gebrauchtwagen in der Trendausstattung gekauft.( 140 Ps, Fließheck, Anhängerkupplung, BJ 2007)

Komfort:

Eine Freundin von mir fährt einen Ford Focus in der Titaniumausstattung, daher dachte ich, ich könne nicht wirklich viel an Spielerreien erwarten. Weit gefehlt. Dieser Wagen hat alles, was das Auto fahren verschönert/erleichtert etc. und genügend Möglichkeiten, den natürlichen Spieltrieb eines Mannes zu bedienen.

Das Fahrgefühl ist gut. Man hat guten Kontakt zur Fahrbahn und die Lenkung ist sehr direkt - hier keine Kritikpunkte.
Allerdings spricht das Lenkrad recht sensibel auf einige Fahrbahnunebenheiten an, was teilweise durchaus Stress verursacht.
Der Kofferraum bietet mehr Platz als der, einiger Kombi´s, wirklich top. Allerdings muss ich die Kritik meiner Vorschreiber bestätigen, öffnet man nach Regen die Kofferraumklappe, so fließt das Wasser in den Kofferraum ab.

Motor:

Der 140 Ps Motor ist vollkommend ausreichend und sorgt für hervorragende Beschleunigungen und für ein sehr sportliches Fahrgefühl. Weniger Leistung wäre bei der Fahrzeuggröße allerdings auch unangebracht.
Die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h kann durchaus erreicht werden.

Verbrauch:

Hier muss ich sagen, dass die Verbrauchsangaben von Ford bezüglich des Verbrauchs außerorts durchaus realistisch sind. Fährt man einigermaßen vorrausschauend und moderat (90-100km/h), so sind 4,6 Liter kein Problem, sie können sogar unterboten werden.
Fährt man jedoch viel Stadtverkehr mit vielen Start Stop Situationen, dann ist der Wert von 6,4 Litern innerorts kaum erreichbar.(bei mir ca 7 - 7,5).
Ansonsten ist es möglich den Verbrauch bei 5,0l einzupendeln, was für Größe,Gewicht und Leistung des Fahrzeugs erstklassig ist, wie ich finde.

Ansonsten kann ich dieses fahrzeug nur empfehlen. Er bietet sportlichen Fahrspaß und ist gleichermaßen auch im Alltag zu gebrauchen (sehr geräumig, riesiger Kofferraum etc.)

Negativie Punkte fallen mir nicht wirklich viele ein:
-Ab und zu nimmt die Einparkhilfe vorne einige Hindernisse nicht wahr
-Die Lenkung reagiert stark auf Fahrbahnunebenheiten

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Adams2010, September 2010

3,6/5

Habe meinen Ford Focus im März 2010 verkauft (Hauptgrund: 3-Türer war für unsere Familie einfach nicht zukunftstauglich; ansonsten ein gutes Auto) und nach längerer Fahrzeugsuche einen Ford Mondeo 2.0 TDCi als 5-türige Fließhecklimousine gekauft. Es ist ein Fahrzeug der aktuellen Baureihe (BA 07). Der Wagen hat die Titanium X Ausstattung und ist noch mit weiteren Extras ausgestattet, wie z.B. aktive Fahrwerkseinstellung, adaptiv mitlenkende Scheinwerfer, CD-Wechsler und Diebstahlwarnanlage. Der Neupreis lag im Juni 2007 bei 37.980 Euro und er war bis März 2010 der Vorführ- und Dienstwagen eines Ford Autohändlers in Mönchengladbach. Der Kaufpreis lag mit einer Gesamtfahrleistung von 33.000 km inkl. 8fach Bereifung bei knapp 19000 Euro (auch gab es eine 1-jährige Ford A1-Garantie).

Nach nun 13.000 km mit dem Auto habe ich folgende Eindrücke:

Positives:
+ Platzverhältnisse: Sie sind super, sowohl vorne als auch hinten.
Und auch der Kofferraum - einfach gut und für einen 3-Personen-
Haushalt mit Hund absolut passend.
+ Sitze vorne und hinten: bequem, gute Seitenführung und variable
Sitzverstellmöglichkeiten des Fahrersitzes (Sportsitze, Alcantara,
8-fach elektrisch verstellbar).
+ Handling: im Grunde handlich wie ein "Kleinwagen". Sehr direkte
Lenkung. Durch das Park-Pilot-System vorne und hinten ist er
auch an sich gut einzuparken.
+ Fahrwerk: Sportlich-komfortabel (fahre überwiegend im Normal-
modus).
+ Design: in meinen Augen ist der Fließheck sehr harmonisch.
+ Motor: die 140-PS sind im Grunde ausreichend, wobei ich lieber
den 175-PS-TDCi-Motor gehabt hätte. Der Motor ist laufruhig und
hängt gut am Gas. Bei überwiegend Autobahngebrauch komme ich
auf 6,4 Liter Diesel / 100 km, was ich für Leistung und Fahrzeug-
größe wirklich gut finde.
+ Frontscheibenheizung. Hatte ich in den letzten 3 Autos und das
ist einfach genial. Sowohl bei Frost, als auch wenn die Scheiben
beschlagen.

Negatives:
- Berganfahrhilfe. Sie ist bisweilen echt nervig. Und sie überzeugt
auch nicht, da sie an manchen Steigungen eingreift und an anderen
wieder nicht. Sie behindert auch passendes anfahren. Doch mein
Händler sagte mir, daß man da nicht viel machen kann, außer aus-
schalten (habe ich gemacht!).
- Diebstahlwarnanlage. Sie ist sehr empfindlich. Die Innenraum-
überwachung ist hochsensibel, so daß Insekten mehrfach die
Alarmanlage auslösten.
- Reifendruckkontrollsystem: find ich überflüssig und auch zu
sensibel. So reagiert das System von Ford nicht nur auf einen
bestimmten Grenzwert, sondern auch auf die Dynamik eines Druck-
abfalls, was bereits 2mal zu Fehlalarmen führte.
- Kofferraumdeckel und Regen. Wenn man etwas unkonzentriert
nach dem Regen oder im Regen den Deckel öffnet, dann läuft das
Wasser seitlich ab und dabei unmittelbar in den Kofferraum. So
einen Mist gab es auch schon beim Ford Focus und ich finde, daß
es hier Verbesserungsbedarf gibt.
- Qualität im Detail: Manche Materialien sind mir einfach zu billig. Und
da finde ich auch, daß Ford da Potential verschenkt. Denn auf der
einen Seite sind die Fahrzeuge auch immer teuerer und mit den
Titanium-Ausstattungen versucht man "Premium" zu sein, doch
dann verschenkt man in Billiglösungen (z.B. Türgriffe Innenseite
oder Plastikverkleidung im Bereich der Mittelkonsole) Image.

Alles in allem bin ich bisher zufrieden. Als Schulnote würde ich eine 2- vergeben, muß aber auch sagen, daß der Ford Mondeo ein Kauf mit Verstand war. Wenn das Budget es erlaubt hätte, so wäre ich lieber heute Besitzer eines VW Passat Variants oder Skoda Superb Combi, doch die waren finanziell nicht drinnen.

An sich lohnt es sich aber, sich, wenn man ein geräumiges und komfortables Fahrzeug sucht, den Ford Mondeo näher anzugucken.

Infos über die Langzeiterfahrung werden folgen!

Stand 04/2011, KM-Stand: 55000km

Der Verbrauch liegt bei 6,3-6,5 Diesel / 100 km, eigentlich egal wie man fährt (außer Fahrten oberhalb von 170 km/h..., dann kann es auch mal auf 8,5 Liter / 100 km ansteigen!). Die Frontscheibe mußte wegen eines Steinschlags gewechselt werden (Kasko-Leistung). Der Fahrkomfort ist eine der Hauptstärken (mit dem Verbrauch). Der Platz im Innenraum und im Kofferraum (ist ja ein Fließheck) sind für unsere Familientruppe sehr nützlich, wobei ich eigentlich lieber den Turnier fahren möchte
.
Inspektionskosten im März 2011 waren 350,00 Euro.

Negativ: An der Vorderachse scheint der Reifenverschleiß recht hoch zu sein, wobei es auch an den Goodyear´s liegen könnte, welche beim Kauf als Sommerreifen montiert waren, denn die sind an der Vorderachse bei ca. 20000 km-Sommerlaufleistung austauschpflichtig (kommt in der nächsten Woche dran).

Negativ: Das Bordcomputerdisplay ist, wenn man mit Abblendlicht auch bei Tageslicht fahren möchte, kaum ablesbar (wegen der Sonneneinstrahlung und der Innenraumhelligkeit). Der Fordhändler wußte keine Idee, wie man das ändern könnte.

AutoVennen in Mönchengladbach: hier habe ich den Wagen gekauft, die sind im übrigen eine wirklich kompetente Fachwerkstatt. Service gut und ordentlich kundenorientiert! Da habe ich unter Ford Händlern leider schon ganz anderes erleben müssen!

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Phantom666, August 2010

4,0/5

Ford Mondeo Titanium X

Diese Ausstattung bietet nahezu alles, was man braucht und noch mehr!
Leider hab ich bei meinem Gebrauchtwagenkauf keinen Tempomaten dabei gehabt, ansonsten alles perfekt.
Ich habe den 140PS TDCI, dieser Motor kann sehr sehr sparsam bewegt werden, eine 5 vor dem Komma ist schnell erreicht, wenn man einen gezügelten Gasfuß hat. Maximalverbrauch war bisher im Schnitt weniger als 8,5 Liter, was meiner Meinung nach auch noch gut ist.
Bemängeln muss ich die Höchstgeschwindigkeit von 210 Km/h, das können die Mitbewerber besser, siehe VW 224Km/h.
Und selbst die genannte Höchstgeschwindigkeit ist schwer zu erreichen. Einige mögen meinen das es nicht so wichtig ist, aber ich fahre jeden Tag knapp 120 KM Autobahn, da nutzt man schonmal sowas aus.
Platz ist übermäßig viel vorhanden! Es ist kaum möglich diesen Wagen vollzuladen. Ich habe es noch nicht geschafft.
Die Fahreigenschaften sind Fordtypisch sehr gut, das ist nunmal Tradition, und diese wird sehr gut weitergeführt.
Zu den Unterhaltskosten. Verbrauch niedrig, Werkstattpreise im durchschnittlichen Rahmen. Öl ist recht günstig, aber die Wartungsintervalle sollten vergrößert werden. 12 Monate oder 20 000Km ist etwas zu kurz gewählt finde ich.
Ich kann diesen Wagen mit gutem Gewissen empfehlen, auch ist er als Gebrauchtwagen ein Schnäppchen, ich habe meinen so günstig geschossen, das darf man hier eigentlich gar nicht sagen. Aber der Gebrauchtwagenmarkt ist ja aufgrund der Wirtschaftskrise auch stark gebeutelt.

Ok, ich hoffe ich konnte einen kleinen und kurzen Eindruck vermitteln.

Greetz

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von DJBono, November 2009

4,4/5

Fahre seit 6 Monaten meinen dritten Ford, jetzt Mondeo, gekauft als Neuwagen. Im Gegensatz zu den beiden Focus Modellen habe ich endlich ein Auto mit dem es ein Vergnügen ist zu fahren. Vor allem die Kombitation Diesel+Automatik sehr gelungen ist. Zwar nicht ganz so perfekt, wie bei einem BMW 320d, aber eindeutig besser als bei Opel Insignia (viel zu laut bei kaltem Motor), den ich probefahren konnte. Nach vielen meinen Autos mit Handschaltug will ich nie wieder mit der Hand schalten. Die Handschalter-Fans nehmen einfach nicht alles vom Leben!
Bis jetzt ca. 20 000 km gefahren und noch kein einziger !!! Mängel. Fahre viel in der Stadt und der Durschnittsverbrauch liegt bei 8 Liter Diesel. Die Fahrzeuggröße ist das Maximum für eine Familie - ein größeres Auto braucht kein Mensch. Perfekt für lange Strecken.
Als negativ finde ich die ziemlich lange Warmlaufphase des Motors. Nur nach ca. 50km in kalter Jahreszeit fährt sich der Wagen mit voller Leistung. Das ist etwas störend bei vielen Kurzstrecken wie in meinem Fall.
Sonst nur gutes - super Straßenlage, leiser und großer Innenraum, starker Motor. Klare Kaufempfehlung.

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Anonymous, Juni 2008

5,0/5

Ich habe am 14.September 2007 den neuen Mondeo als kurz Zulassung gekauft.Das Auto ist einfach der Hammer.Ich kenne den Ford Mondeo schon lange weil mein Vater ihn als Geschäftswagen fährt. Der neue Mondeo kann man nicht mehr mit den anderen vergleichen.Habe jetzt ca.23000km drauf und hatte somit vor kurzem meine erste Inspektion. Das beste daran, ich aheb für die Inspektion nur 140,00€ bezahlt.Wie ich mit dem Auto die ersten male unterwgs war sind die Leute fast stehen geblien und haben das Auto betrachtet. Manche haben soger angehalten an der Straße um das Auto näher zu betrachten.Mit jedem mit dem ich bis jetzt über das Auto gesprochen habe war begeistert.Allein schon die Front macht was her. Man wird auf der Autobahn ernst genommen.Habe jetzt vor kurzem einen Chip eingebaut und habe meine PS leistung auf gut 170 PS gesteigert.WAHNSINN. Der geht ab wie nochmal was.Hab erst wieder am Wochenende einen VW Passat 2,2L abgehängt.Einfach geil.Der Sprint von 0-100 schaffe ich in 7,5 s.Das einzige womint ich nicht ganz zu frieden bin sind die ANgaben von Ford bezüglich dem VErbrauch. DA muss man schon sehr brav fahren. Sonst im ganz ein klasse Auto. Würde es mir sofort wieder kaufen. Ford hat sich ganz schön geändert. Auch der neue KUGA ein klasse Auto.Ihr seht ja mein profil Bild. Das ist mein Mondeo.

Erfahrungsbericht Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS) von Anonymous, Mai 2008

5,0/5

Habe am 15. Mai 2008 meinen neuen Ford Mondeo 2.0 TDCI Automatik zugelassen.

Der Wagen übertraf meine Erwartungen bezüglich Design, Qualitätsanmutung und natürlich Platzangebot !
Fahre einen Mondeo Fließheck 5 Türer.
Der Platz im Innenraum ist für diese Klasse RIESIG !
Im Kofferraum können bequem zwei Erwachsene nebeneinander liegen !

Bezüglich Preis / Leistung und Nutzwert findet man zur Zeit wohl nichts vergleichbares anderer Hersteller !!!

Der neue Ford Mondeo, lässt die Marke Ford in einem komplett anderem Licht erscheinen, als wie man es in der Vergangenheit kannte !!!

Allen Kaufinteressierten empfehle ich, geht zum Ford Händler Eures Vertrauens, setzt Euch einmal in den neuen Mondeo und erst dann erlaubt Euch ein neutrales und ehrliches Urteil!

Ich versichrere,Ihr werdet BEGEISTERT sein !

Alle Varianten
Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS)

  • Leistung
    103 kW/140 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2007–2010
HSN/TSN8566/ALH
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,5 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.778 mm
Breite1.886 mm
Höhe1.500 mm
Kofferraumvolumen540 – 1.460 Liter
Radstand2.850 mm
Reifengröße215/55 R16 V
Leergewicht1.481 kg
Maximalgewicht2.170 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,5 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Ford Mondeo 2.0 TDCi (140 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,3 l/100 km (kombiniert)
6,4 l/100 km (innerorts)
4,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben139 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen181 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Alternativen

Ford Mondeo 2.0 TDCi 140 PS (2007–2014)