Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Granada
  5. Alle Motoren Ford Granada
  6. 2.3 (114 PS)

Ford Granada 2.3 114 PS (1977–1985)

 

Ford Granada 2.3 114 PS (1977–1985)
2 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Granada 2.3 (114 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht Ford Granada 2.3 (114 PS) von catchrisblau, März 2011

4,4/5

Der Ford Granada - der letzte große Kölner !

Der Neupreis betrug damals ca. 38000 DM was 1984 nicht gerade wenig war, die Leistung/Ausstattung hierfür war jedoch enorm.

Was natürlich das Design anbelangt, kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich finde es ist eines der schönsten Autos die jemals gebaut wurden - denn der Granada hat Stil, was man ja von den Ostereier-förmigen Autos heute nicht mehr behaupten kann.
Trotz der 1,8 Mio Granadas die zwischen 1972 - 1985 vom Band liefen sind nicht mehr viele übrig geblieben, somit ist der Granada ein sehr gesuchter (noch-) Youngtimer.
Schon heute kann man für gute Exemplare gut und gerne bis zu 10.000 Euro ausgeben, diejenigen die im Internet für 1500 Euro angeboten werden sind Schrottreif - dank fehlender Verzinkung !

Die Verarbeitung ist grandios. (mal abgesehen davon, dass es keinen Granada gibt, der im Amaturenbrett keinen Riss hat und sich die hinteren Türverkleidungen ablösen) !
Ansonsten klappert nichts, sogar die elektrischen Spiegel, Scheinwerferwaschanlage und der Bordcomputer (Verbrauch, Reiserechner, Stoppuhr etc.) gehen noch nach mehr als 25 Jahren ! Das nenn' ich Qualität !
Auch andere Instrumente wie Tankuhr, die Anzeigen für Wisch- und, Kühlwasser, Ölstand, Temperatur, Bordspannung und Öldruck-Manometer funktionieren wie am ersten Tag.

Naja gut, der Verbrauch ist etwas, über das man bei diesem Auto besser nicht spricht - er nimmt sich schon seine 13 Liter, fährt man ihn auf Kurzstrecke (jeden Tag 5 km, Motor kalt, etc.) braucht er auch mal 18-20 Liter und verbrennt wesentlich mehr Öl.
Es gibt ja leider kein verbleites Benzin mehr, ab und zu, wenn ich Richtung Bodensee unterwegs bin, tanke ich in der Schweiz Verbleit, da schnurrt er wie ein Kätzchen.
Ansonsten bekommt er Super Plus und eine Ladung Castrol TBE ( Bleiersatz: gut für Ventile, Schmierung und Dichtungen - auch wenn jeder Behauptet den Bleiersatz braucht es nicht, ich kipp es trotzdem rein)

Der Motor - eine V6 Maschine mit 114 PS ohne Katalysator - eine richtig schöne Umweltsau mit genug Power und Hammer Sound, einzige Veränderung meinerseits ist ein modifizierter Endtopf !
In knapp 13 Sekunden sind 100 erreicht, bis 160 zieht er gut durch, ab 160 bis Vmax (lt. Tacho knapp 190 km/h - mit GPS gemessen 184 km/h) dauert es ein paar Sekunden länger !!
Der Ölverbrauch von ca. 0,5 - 0,8 Liter auf 1000 km ist normal, das war so als er Neu war und daran hat sich bis heute nichts geändert (gut ... damit kann man leben)
Der Motor an sich ist quasi nicht kaputt zu bekommen, bei guter Pflege hält er sicher 'ne Million Kilometer - das Trau' ich mich wetten !
Das 5-Gang Getriebe schaltet ebenfalls tadellos.

Der Granada misst 4,83 m, ist also ein geräumiges Auto - man hat sowohl vorne als auch im Fond sehr viel Platz, Sitze und insb. Rückbank sind ein Traum - besser als jedes Sofa ;)
Wer denkt, ein 5er BMW habe einen großen Kofferraum, der irrt - Der Granada packt wesentlich mehr.
Er taugt weniger als Kurzstreckenfahrzeug, da der Verbrauch dann an die 20 Liter Grenze geht und der V6 lieber lange Strecken fährt !
Wir waren mit dem Auto - samt Motorboot - in Kroatien, ohne Probleme ! Er war lange als Alltagsauto im Einsatz und hat mich täglich 200 km zur Arbeit und zurück gebracht.
Stehen geblieben sind wir nur ein einziges mal und das auch nur weil der Keilriemen gerissen ist - ansonsten Nie !

Die Unterhaltskosten sind eigentlich relativ gering, er ist mittlerweile nur noch mit Saisonkennzeichen angemeldet (05-10). Halbjährlich zahlen wir ca. 170 Euro Steuer !
Die Versicherung ist Haftpflicht, bei 30% ... mehr ist dazu wohl nicht zu sagen ...
Bis er 30 Jahre alt ist, muss er leider den Umweltzonen noch fern bleiben, da ohne Kat mit Feinstaubplakette nichts los ist.
Werkstattbesuche (außer TÜV alle 2 Jahre) fallen eigentlich kaum an, worauf man achten sollte sind die Stirnräder, regelmäßiger Ölwechsel, Ölfilter und vor allem Verschleißteile, die auch gerne mal rosten (z. B. Aufhängung/Schellen der Auspuffanlage, Manschetten oder die hinteren Federn)
Ok, man muss kosten für den mehr-Spritverbrauch natürlich auch rechnen, ebenso das Castrol TBE und den mehr-Ölverbrauch.

Insgesamt ist der Granada das beste Auto war wir je besessen haben, ich würde ihm für nichts auf der Welt hergeben !
Er ist seid 1984 treuer Begleiter und wird es auch bleiben !
Sogar bei drei weiteren Autos zur Auswahl (VW Polo, Audi Cabrio, Mercedes S-Klasse) nehme ich im Sommer und bei schönem Wetter immer den Granada. Besser fährt man in der S-Klasse auch nicht !

Allen, die sich für den Granada interessieren oder mit dem Gedanken spielen sich vielleicht einen der wenigen noch gut erhaltenen Exemplare zuzulegen, empfehle ich das Auto vor dem Kauf gründlich durch zu sehen. Die wichtigsten Punkte sind:

- Differential im Kofferraum (Matte herausnehmen, rostet er hier, kann man ihn wegschmeißen)
- Reserveradmulde im Kofferraum (Rost hier ist ärgerlich, aber einfach zu reparieren)
- A-Säule (wenn es Unterhalb der A-Säule schon 'blüht' wars das meistens, zur Sicherheit Fahrertüre öffnen, richtung Motorhaube schauen und oberhalb der Türscharniere mit dem Schraubenzieher hinklopfen, ist er hier durchgerostet - muss man leider auch mit mehreren tausend Euro allein für die Karosserieinstandsetzung rechnen, also besser Finger von diesem Granada lassen)
- Motorhaube (öffnen, rostet er hier, v. a. Stoßdämpfer beachten, auch, Finger weg !)

Sind diese Punkte OK, gibt es eigentlich nicht viel was noch teuer werden könnte, Rost an Kotflügel, Motorhaube, Türkanten oder rundum Antenne sind normal, sollte/kann relativ einfach entfernt und lackiert werden - dann rostet es nicht weiter.
Als Motor würde ich entweder den 2,3 oder 2,8 empfehlen (Vergaser !!) der 2,0 V6 ist zu lahm, der 2,0 (4-Zylinder)oder kleinere Maschinen, wie auch der 2,8i (Einspritzer) sind unzuverlässig !
Beim Getriebe würde ich persönlich zum Schalter raten, die C3-Automatik ist zwar sehr zuverlässig (bin Zeitweise zusätzlich mal einen 2,8 Automatik gefahren) aber durch die wesentlich höheren Drehzahlen (ca. 5000 u/min bei 150 km/h) wird der Motor mehr verschlissen.

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe der Bericht ist interessant/hilfreich.
Grüße ;)

(P.S. für die eventuelle Frage, wo meine Nebelscheinwerfer sind, ich hab' sie noch, jedoch abmontiert da ich sie hässlich finde - wer weitere Informationen braucht, kann sich gerne per Mail melden) ;)

Alle Varianten
Ford Granada 2.3 (114 PS)

  • Leistung
    84 kW/114 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,0 s
  • Neupreis ab
    19.500 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Granada 2.3 (114 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.294 ccm
Leistung (kW/PS)84 kW/114 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h13,0 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.400 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.294 ccm
Leistung (kW/PS)84 kW/114 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h13,0 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Ford Granada 2.3 (114 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben256 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Ford Granada 2.3 114 PS (1977–1985)