Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Cougar
  5. Alle Motoren Ford Cougar
  6. 2.0 16V (130 PS)

Ford Cougar 2.0 16V 130 PS (1998–2002)

 

Ford Cougar 2.0 16V 130 PS (1998–2002)
17 Bilder

Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Ford Cougar 2.0 16V (130 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von StylezRay, Februar 2017

4,0/5

Fahre meinem Cougar mittlerweile seit 5 Jahren. Habe ihn damals aus erster Hand gekauft mit knapp 80000 km. Wurde als Firmenwagen genutzt. Seit dem ich ihn habe bin ich damit sowohl kurz- als auch Langfahrten gefahren. Es ist definitiv ein Auto das man so nicht oft auf unseren Straßen sieht, allein deswegen gibt es schon oft Lob. Der Motor ist mit seinem 130 PS stark schön spritzig. Im Schnitt verbrauche ich ca. 8,5 Ltr auf 100 km. Die Lenkung ist direkt, Fahrkomfort ist eher sportlich. Das führt sich auch im Innenraum weiter. Die Sitze sind relativ tief und man sollte nicht all zu groß sein. Hinten ist es sehr eng, aber für gelegentliche Kurzfahrten zu 4. ist es in Ordnung. Am beigestersten bin ich von den Wartungskosten. 2 Mal TÜV hatte mein kleiner bereits, und jedes mal waren es nur knapp 200€ Investition um makellos drüber zu kommen. Wenn man den Wagen sonst regelmäßig checkt wüsste ich nicht warum er kaputt gehen sollte. Ersatzteile sind günstig und oft von guter Qualität. Teilweise sind Originalteile nicht so einfach zu bekommen da der Wagen so selten ist. Da muss man sich mit Schrottplätzen in Verbindung setzen oder Mal im Internet forschen. Die Innenausstattung ist schlicht, Leder gab es auch. Wer auf Leder umsteigen möchte findet hin und wieder alle Sitze zu einem sehr günstigen Kurs im Netz. Dann ist es noch alles exklusiver.

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von bh_bane, Februar 2017

3,0/5

Mein 2. Auto welches ich ebenso gebraucht gekauft habe.

Es sollte "schnittiger" und besser motorisiert als mein 1. Auto sein (VW 2er Golf mit 55PS) aber nicht zu teuer als dass ich es mir als Schüler nicht leisten könnte zu betreiben.

Der Umstieg von 55PS auf 130 PS war ein riesiger Unterschied.

Das Auto ist keinesfalls als Familienauto zu empfehlen da die 2 hinteren Sitze nur als Notsitze nutzbar sind. Ausgewachsene Menschen haben ein Problem bzw stoßen sich leicht den Kopf an der Heckscheibe an. Nicht umsonst ist ein extra Aufkleber angebracht den man bei geöffnerter Hecktüre sieht der vor der Unfallverletzung am Kopf warnt.

Man kann natürlich auch hinten Erwachsene mitnehmen aber es ist sehr ENG.
Auch der Einstieg ist schwer, da man die Vordersitze nur kippen kann.

Die Vordertüren sind weil das Auto ein Coupe ist sehr lang, sodass man sehr viel beim Öffnen der Türen aufpassen muß beim Parken.

Der Motor war ziemlich unverwüstlich aber das Getriebe machte nach einigen Jahren in Benutzung morgens wenn es Kalt war Probleme bis das Öl wohl "warm" wurde. Sodass der 1. Gang nur schwer geschaltet werden konnte.

Der Kofferraum war riesig und man konnte sehr viel Transportieren.

Die Sitze waren einigermaßen bequem.
Das Cockpit hingegen war sehr Plastik lastik, das würde heutzutage denke ich besser gehen.

Es war dennoch für meine jungen Jahre ein sportliches Auto welches sehr günstig zu kaufen war weil das Modell (kommt aus den USA dort Mecury) sich in Deutschland nicht so durchgsetzt hatte. Daher sah man auch nicht überall dieses Auto.

Es gab auch eine Gruppe von Fans dieses Auto welches durch Bodykits und andere Zubauten auch gut tunen konnte, was für mich aber nicht in Frage kam.

Einzig allein wegen der Möglichkeit das Ende des Autos besser sehen zu können hatte ich anfangs überlegt einen Spoiler anzubringen. Denn man sieht nicht wo das Auto endet. Was aber nach ein wenig Übung und Abschätzung dann doch noch keine Probleme mehr beim Einparkgen machte.

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von mailantestmail2015, Februar 2017

2,0/5

Das beste an diesem Auto ist sicherlich das Außendesign. Es ist eben ein Coupe. Innenraum bringt dann aber schnell ernüchterung. Denn er ist billig gemacht und auch nicht schön designed. Die Motoren sind schlap. Dafür macht das Fahrwerk einen soliden Job. Bei der Zuverlässigkeit würde ich sagen Durchschnitt. Bei der Rostvorsorge hätte Ford aber einen besseren Job machen können.

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von salbisalbi, Februar 2017

4,0/5

Eigentlich ganz gutes Auto. Etwas Leistungsschwach aber gut. Die Innenausttattung ist super und sollte auf jeden Fall in Betracht gezogen werden bei der nächsten Fahzeugauswahl. Weiterhin sind die Bremseigenschaften gigantisch und das Fahrzeug gut! Das Fahrwerk könnte etwas sportlicher sein aber sollte auch normalerweise ausreichend sein.

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von Anonymous, Oktober 2015

3,6/5

also ich habe mir im august 2015 den cougar 2,5 l 170 ps gekauft, ich bin mit dem wagen sehr zufrieden, auch mit fast 65 jahren ist es mir ein genuss den wagen mal richtig auf der bahn in den arsch zu tretten,
ford schild und cougar hinten ab machen und keiner oder wenige wissen um was für ein renner es sich handelt

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von Anonymous, Juli 2011

4,2/5

Meine Erfahrungen mit dem Ford Cougar 16V:

Habe den Cougar vor ca. einem halben Jahr gebraucht von einem Händler gekauft.
Er hatte zum damaligen Zeitpunkt 134.000 km runter, Motor war sehr gepflegt, alle Reparaturen und Inspektionen ordnungsgemäß von Ford durchgeführt.
Leider hatte er an der Innenseite der Fahrertür ein paar böse Lackkratzer was scheinbar von der unvorsichtigen Vorbesitzerin verursacht wurde.
Ein paar kleinere Schrammen fanden sich zudem rund ums Fahrzeug, da hätte sich die Vorbesitzerin wohl ein anderes Auto aussuchen sollen, da der Cougar besonders für vermutlich kleinere Leute sehr unübersichtlich ist.
Trotz dieser kleinen Mankos entschied ich mich für den Wagen und kann sagen, dass ich es nicht bereue.
Sicherlich hätte der 24V mehr Power unter der Haube gehabt aber man muss ja auch ein klein wenig auf den Verbrauch etc. achten.
Allgemein ist er trotz seiner Größe überraschend agil, liegt sehr sicher in Kurven und ist mit seinem großen Kofferraum sogar alltagstauglich.
Zudem hat er eine für die damalige Zeit doch recht üppige Serienausstattung wie z.B. eine Klimaanlage.
Leider gibt es doch auch ein paar kleine negative Seiten welchen ich mich zuerst widmen möchte. Zum einen wäre dort das hohe Gewicht des Wagens, was vor allem beim 16V doch deutlicher zu merken ist - Überholmanöver sollte man sich in kritischen Situationen doch etwas überlegen -
Er ist nunmal kein reinrassiges Sportcoupe sondern eher ein sehr stylischer Cruiser, was nicht heißen soll, dass er nichts unter der Haube hätte, hohe Geschwindigkeiten machen mit ihm auch sehr viel Spaß zudem ist der Geräuschpegel auch dort noch recht gering.
Ein weiterer Negativpunkt ist die relativ schlechte Rundumsicht.
Durch die charakteristische Form des Cougar kann man schlecht den Abstand nach hinten abschätzen, vor allem da sich unterhalb der sichtbaren Kofferraumgrenze noch ein kleiner "Po" nach hinten wölbt.
Dies ist jedoch Gewöhnungssache, wenn man ihn täglich fährt und ein wenig Vorsicht walten lässt dürfte man bald kaum noch Schwierigkeiten haben.
Der letzte negative Punkt wäre die leicht billig wirkende Verarbeitung der Mittelkonsole, welche nach Jahren der Beanspruchung durchaus wackeln kann. Dies ist aber ein Problem welches sich durch ein paar schrauben ziemlich gut lösen lässt.

Nun zu den positiven Aspekten:

Der Cougar fällt auf! Er ist fast schon ein Exot.
Vielen Leuten gefiel das doch recht radikale NewEdge Design von Ford scheinbar überhaupt nicht, sodass ein Erfolg auf deutschen Straßen eher ausblieb.
Ein Vorteil für Leute wie mich die gerne Dinge besitzen, die nicht jeder hat. Ich musste schon sehr oft darüber schmunzeln wie viele Leute sich nach diesem Wagen umdrehen, und solange sie das Ford Logo nicht erkennen steht ihnen förmlich die Frage nach der Identität des Wagens ins Gesicht geschrieben.
Seinen Namen verdankt der Cougar einer nordamerikanischen Berglöwenart. Wenn man ein bisschen Fantasie hat kann man die Parallelen sowohl an der Front als auch an der schlanken Seitenlinie erkennen.
Außen doch recht spitz geschnitten, gibt er sich im Innenraum eher Rund und großzügig. Funktionale große Knöpfe, gut gepolsterte sportliche Sitze so wie Lenkrad und Türgriffe mit kleinen eingearbeiteten silbernen Cougar Emblemen. Der Innenraum besteht dabei größtenteils aus Kunststoff, welcher jedoch sehr gut verarbeitet ist, bis auf die schon angesprochene Mittelkonsole klappert so gut wie nichts.
Die beiden hinteren Plätze sollten entweder nur im Notfall für kurze Strecken oder von kleineren Personen belegt werden, da sie schalenförmig eingelassen sind, im Vergleich doch sehr hart und man sich leicht den Kopf an der Heckscheibe stoßen kann.
Gedacht ist er wirklich eher als Zweisitzer. Der Kofferraum wiederum ist familientauglich wie für einen Großeinkauf gedacht, wenn man die Rückbank umklappt kann man bspw. sogar mittelgroße Holzlatten damit transportieren. Hier ist jedoch auch die recht hohe Ladekante zu beachten.
Der Verbrauch liegt bei meiner, recht zügigen Fahrweise, zwischen 8,6 und 9,5 Litern was ein bisschen zu viel ist aber man muss auch bedenken, dass er noch aus einer Zeit stammt wo die Spritpreise noch nicht explodierten.
Der 16V Vierzylinder ist meiner Meinung nach sehr laufruhig und hört sich doch recht kernig an. Im Grunde ist es ein Mondeo Motor, Wunder darf man nicht erwarten aber er gibt ein ausgewogenes Allgemeinbild ab.

Mit dem Cougar ist es so wie mit seinen damaligen Konkurrenten - Honda Prelude oder Fiat Coupé bspw.-
Wenn man sich für ihn entscheidet macht man Abstriche, man kauft hier keinen Sportwagen, man kauft jedoch auch keinen absolut familientauglichen Alleskönner. Ein Automagazin beschrieb es einmal recht treffend, er ist ein Wenig wie ein Mondeo in Jogginghose.
Auf der optischen Seite hat man jedoch ein absolut einzigartiges Auto welches auch heute oder vielleicht erst gerade heutzutage Top-Aktuell wirkt.
Er besitzt eine sehr schöne Linienführung, angefangen bei den Frontscheinwerfern, welche auch an die Augen einer Wildkatze erinnern bis hin zu dem formschönen eher sachlichen Heck.

Ein Wagen der auffällt, kein Auto für den Mainstream. Ein Wagen für Individualisten, für Leute die gerne unauffällig auffallen möchten.
Ein Cougar wird immer beachtet, selbst wenn ein Porsche daneben steht. ;-)
Ein Cougar ist nichts für passionierte Golf oder Astra Fahrer.
Es ist diese gewisse überlegene Coolness welche den Wagen ausmacht mit welcher man auch ein wenig über seine doch eher bodenständigen Motor und Fahreigenschaften hinweg sehen kann.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und möchte den Cougar nicht mehr hergeben. Schade, dass er so floppte, er ist ein optisch unheimlich ansprechender Wagen welcher für wenig Geld sehr viel Spaß bereiten kann.
Erwähnenswert ist zudem noch, dass es eine recht aktive Community von Cougar Fahrern gibt, welche auch regelmäßig Treffen o.Ä. organisiert.
Außerdem ist der Cougar eines der Autos wo man sich von Fahrer zu Fahrer grüßt, dies kennt man sonst oft nur von Roadstern wie z.B. den älteren Mazda MX-5 Baureihen.

Absolute Kaufempfehlung meinerseits! Fahrspaß pur! Schon heute ein kleiner Klassiker!

Erfahrungsbericht Ford Cougar 2.0 16V (130 PS) von Anonymous, August 2008

4,0/5

Der Ford Cougar ist zusammen mit dem Probe das wahrscheinlich beste Coupé von Ford. Die Fahrleistungen sind hervorragend, ein Sprint von 220km/h ist kein thema, die Beschleunigung ist aktzeptabel. Der Spritverbrauch durchschnittlich im Coupé-Segment. Der riesige Kofferraum bietet viel latz zum einkaufen, was der Alltagstauglichkeit extrem zugute kommt, bietet aber eine wirklich sehr hohe und hindernde Ladekante. Fahrer und Beifahrer haben Platz, könnten aber ab 1,80m Probleme mit den Köpfen bekommen. Im Fond ist genügend Platz. Aussehen tut der Wagen sehr gut, nicht so wie heute, wo Ford das "Familiengesicht" eingeführt hat und die Autos von vorne fast alle gleich aussehen...

Alle Varianten
Ford Cougar 2.0 16V (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    21.832 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Ford Cougar 2.0 16V (130 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1998–2001
HSN/TSN8566/341
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.988 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,3 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst695 kg
Maße und Stauraum
Länge4.699 mm
Breite1.780 mm
Höhe1.346 mm
Kofferraumvolumen410 – 930 Liter
Radstand2.704 mm
Reifengröße215/50 R16 V
Leergewicht1.391 kg
Maximalgewicht1.725 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.988 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,3 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst695 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Cougar 2.0 16V (130 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,5 l/100 km (kombiniert)
12,1 l/100 km (innerorts)
6,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben202 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g