Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford B-Max
  5. Alle Motoren Ford B-Max
  6. 1.6 Duratorq TDCi (95 PS)

Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi 95 PS (seit 2012)

 

Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi 95 PS (seit 2012)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS) von Anonymous, September 2017

4,0/5

Er hat eine gute Verarbeitung, was nerft wenn man Leuchmittel wechseln will muß man Scheinwerfer ausbauen und diesen bekommt man nur schwer wieder rein, toll, die leistung ist auch 10 - 20 Ps zuwenig, es fehlt der Durchzug. Mit denn Rückwärtsgang habe ich auch immer wieder probleme, man legt in ein dann gibt man Gas und er springt einfach herraus, mist, und es kracht dann auch noch, aber was wirklich gut gut ist, man wird vom bordcomputer noch nicht so Bemutter. Ford hat aber auch sonst viel gut gemacht, das reicht aber nicht für 5 Sterne.

Erfahrungsbericht Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS) von lexi.lind, April 2017

3,0/5

Ein Van sollte in erster Linie praktisch sein, wenn er dann aber auch noch sportlich schick daher kommt, dann ist das um so besser. Und in meinen Augen bringt der B-Max genau das mit.

Nur das Fehlen der B-Säule ist am Ende doch nicht so toll wie gedacht. Denn auch wenn er keine hat, hat er wenn ich drin sitze doch eine gewaltig breite B-Säule. Klingt paradox, ist aber schließlich doch ganz logisch. Denn "keine B-Säule" bezieht sich ja nur darauf, dass wenn die Türen geöffnet sind, keine B-Säule den Ein- und Ausstieg und vor allem das Beladen der Rücksitze behindert.

Die breite B-Säule macht es dann auch notwendig, dass ich mich (der als großer Fahrer eher etwas weiter hinten sitzt), ziemlich weit vorbeugen muss, um daran vorbei sehen zu können wenn ich z.B. an einer Kreuzung oder Einmündung den Überblick behalten will. Ein weiterer Nachteil der B-Säulen-Thematik sind die ganz schön schweren Türen, ob nun die vorderen klassischen Türen oder die hinteren Schiebetüren.

Und auch nach vorne sind die A-Säulen recht dick, die darin eingebetteten kleinen Fensterchen bringen eigentlich überhaupt nichts. Und auch ganz hinten ist dann die C-Säule wieder mit einem kleinen Fenster das nicht sehr viel bringt recht breit, da ist die Rückfahrkamera schon eine feine Sache.

Aber mitgedacht hat Ford definitiv bei den vorderen Gurten, die direkt in die Sitze integriert sind. Auch wenn ich mich erst einmal daran gewöhnen musste und so lange immer erst an die B-Säule gegriffen hab.

Ohne die B-Säule kommt man auch hinten ganz bequem rein, der Platz ist auch hier super. Und bei den Rücksitzen reicht ein Druck auf einen Knopf aus und die Lehne klappt vor und senkt gleichzeitig die Sitzfläche nach unten. Raffiniert gelöst ist auch wie mit zwei Schnappverschlüssen der Zwischenboden arretiert werden kann.

Erfahrungsbericht Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS) von Anonymous, März 2017

3,0/5

Ich fahre meinen B Max seit 2 Jahren, habe ihn im März 2015 als 6 Monate alten Gebrauchten, mit 4600 Km, gekauft. Der Kauf war nur bedingt durch den günstigen Preis zustande gekommen, ich habe mich vorher nicht mit dem Auto beschäftigt.
Der 1,6 L Dieselmotor ist sehr sparsam, im Sommer habe ich schon 1000 Km Reichweite mit einer Tankfüllung erreicht !
Die Leistung ist ausreichend, aus dem unteren Drehzahlbereich heraus ist er etwas träge und akustisch ist er als Diesel immer deutlich erkennbar, vor allem im kalten Zustand.
Das von vielen Fahrern so hochgelobte Raumkonzept kann ich nicht ganz nachvollziehen - die fehlende B - Säule macht beim Staubsaugen an der Waschanlage zwar optisch einen guten Eindruck bei geöffneten Türen vorn und hinten, aber im Alltagsbetrieb gibt es kaum Vorteile gegenüber den herkömmlichen Türanordnungen. Die Schiebetüren lassen sich ziemlich schwer von innen öffnen und schließen. Wenn man zu Viert unterwegs ist, sollten die Passagiere nicht zu groß sein, sonst wird es doch recht eng. Ich mit 1,90 M. Größe muss dann den Fahrersitz so weit nach vorn stellen, das ich keine bequeme Sitzposition einehmen kann. Das oft in Tests gescholtene Armaturenbrett nervt mich mit fummelig kleinen Heizungsreglern und lästigen Knarzgeräuschen aus der Abdeckung des kleinen Monitors.
Gut gefallen mir die werksseitig montierten Ganzjahresreifen, sie reichen für Berliner Winterverhältnisse völlig aus und beeindrucken mit geringen Abrollgeräuschen - nicht selbstverständlich bei vielen anderen Herstellern.
Das Sync - Radio / Telefonsteuerungssystem ist heute veraltet, die Sprachsteuerung ist nervig, da gesprochene Namen oft nicht verstanden werden.
Der größte Lacher beim B Max ist die Anhängelast: 450 KG gebremst (!) .Selbst ein kleiner Anhänger aus dem Baumarkt darf dann nicht voll beladen werden. Wer oft mit Hängerbetrieb unterwegs ist, kann das Auto gleich aus seiner Wunschliste streichen.
Fazit:
Der B Max kann kaum etwas besser als seine Mitbewerber, ist auch preislich kein Schnäppchen. Er ist gut brauchbar für zwei Personen, für deren Platzbedarf ein Fiesta nicht ausreicht. Als Familienauto ist er schlichtweg zu klein, da sollte man sich für den C Max entscheiden. In puncto Zuverlässigkeit gibt es bei nunmehr knapp 50000 Km nichts zu bemängeln.

Erfahrungsbericht Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS) von Anonymous, November 2014

4,3/5

Der Ford B-MAX ist neben C- und S-MAX der mit gut 4 Meter Gesamtlänge der kleinste der drei MAX-en. Der Vergleich im Bereich der Kleinwagen mit gutem Raumangebot bringt einen automatisch auch zum Ford B-MAX.
Alleinstellungsmerkmal ist das Türkonzept. Anders als im C- und S-MAX verzichtet der B-Max auf eine B-Säule. Die vier Türen können unabhängig voneinander geöffnet werden und geben so einen Raum frei, der von der A bis zur C-Säule reicht und bei Ford „Panorama-Schiebetür-Konzept“ genannt wird.
Fahrzeuge mit gegenläufig angeschlagenen Türen wie z.B. BMW i3, Mazda RX8 oder Isuzu Space Cab machen die Öffnung der rückwärtigen Türe von der geöffneten Fronttüre abhängig und damit das Einsteigen auf die Rücksitzbank umständlicher.
Das optionale Glas-Panorama-Dach bietet einen lichtdurchfluteten Raum. Die höhenvariablen Vordersitze bieten mehr als
ausreichende Einstellungen. Die steile montierte Heckklappe in Verbindung mit der im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbare Rücksitzlehne, die einen ebenen Ladeboden bietet und ein zweiter Kofferraumboden bietet einen ausgezeichneten Nutzwert.
Die Frontsitze bieten bereits in der Serienausstattung eine angenehm straffe Polsterung. Die Wangen der Rückenlehne bieten einen vorzüglichen Halt. In der gefahrenen Titanium Ausstattung verfügt der Fahrersitz über eine Lordosen Stütze. Eine manuelle Klimaanlage ist erst ab Titanium serienmäßig.
Das passive Sicherheitssystem (IPS Intelligent Protection System) bietet u.a. 7 Airbags, die auch die Personen in der 2. Sitzreihe schützen, bei einem Aufprall wegklappbare Sicherheitslenksäule und Pedalerie sowie eine ISOFIX-Halterung auf den beiden äußeren Sitzen der Rücksitzbank.
Ich bin den 1.6 TDCi mit einer Leistung von 70kW/95 PS gefahren. Mit dieser Leistung fährt sich der immerhin 1.300kg schwere B-MAX angenehm und mit durchschnittlichem Temperament.
Etwas verwundert bin ich über die Tatsache, das sich Ford zudem einen nur um 100 Kubik kleineren Diesel (laut Werksangaben sogar weniger sparsam) sowie 5 weitere Benzinmotoren leistet, die im gleichen Fahrzeug eine Leistung von 63kW/86PS bis 92kW/125PS abdecken. Ich würde den schwächsten (gleichzeitig verbrauchsintensivsten) Benziner, den Einstiegsdiesel und auch einen der beiden 1.0 EcoBoost Benziner hinterfragen.
Die 1.6 TDCi Maschine bietet Leistungs- und Drehmomentwerte, die auf dem Papier nicht nach oben herausragen. Damit soll der dynamische Anspruch des B-Max zumindest
grundsätzlich genügen. Allerdings bietet sogar Ford in anderen Modellen leistungsstärkere Maschinen mit gleichem Hubraum an.
Für die gefahrene 1.6 TDCi wünsche ich mir ein 6-Gang Getriebe mit leicht kürzeren Gängen 1-5 und einem 6. Autobahngang.
Besonders angenehm ist mir die Bedienung des Getriebes aufgefallen. Der Wählhebel ist perfekt platziert und führt die einzelnen Gänge leicht und präzise durch die Schaltkulisse.
Nach einer Gesamttestdistanz von 860,3KM wurde mir immer noch eine Restreichweite von 179KM angezeigt. Unter Berücksichtigung des 47ltr. fassenden Dieseltanks entspricht das einem Verbrauch von 4,52 ltr. und entspricht dem Verbrauchsanzeiger.
Fazit
Mit einer Dachhöhe von mehr als 1,6 Meter fährt der Ford B-MAX auf der Kleinwagenebene auf ganz hohem Niveau. Die großzügige Zugangsöffnung, die aufrechte Sitzposition und die überschaubaren Abmessungen prädestinieren den B-MAX auch zum Stadtflitzer für den reifen Nutzer.
Beim B-Max verzichtet Ford auf die ungewöhnliche Schlüsselöffnung der Motorhaube zugunsten einer gewohnten Entriegelung im Fahrerfußraum der A-Säule.

Alle Varianten
Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS)

  • Leistung
    70 kW/95 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.300 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A

Technische Daten Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2012–2015
HSN/TSN8566/BFO
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,9 s
Höchstgeschwindigkeit174 km/h
Anhängelast gebremst575 kg
Anhängelast ungebremst575 kg
Maße und Stauraum
Länge4.077 mm
Breite1.751 mm
Höhe1.604 mm
Kofferraumvolumen318 – 1.386 Liter
Radstand2.489 mm
Reifengröße195/60 R15 T
Leergewicht1.310 kg
Maximalgewicht1.780 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,9 s
Höchstgeschwindigkeit174 km/h
Anhängelast gebremst575 kg
Anhängelast ungebremst575 kg

Umwelt und Verbrauch Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi (95 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt48 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,0 l/100 km (kombiniert)
4,7 l/100 km (innerorts)
3,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben104 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,3 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen141 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseA
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 a

Alternativen

Ford B-Max 1.6 Duratorq TDCi 95 PS (seit 2012)