Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Fiat Modelle
  4. Alle Baureihen Fiat Barchetta
  5. Alle Motoren Fiat Barchetta
  6. 1.8 16V (131 PS)

Fiat Barchetta 1.8 16V 130 PS (1995–2005)

 

Fiat Barchetta 1.8 16V 130 PS (1995–2005)
23 Bilder

Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Reichle92, Februar 2017

5,0/5

Ein wahrhafter Traum von einem Auto so ein schönes Design und das als Cabrio. Leider wird der Fiat Barchetta nicht mehr hergestellt, wer jedoch das Glück hatte einen zu besitzen beziehungsweise noch einen zu Besitzen hat ein tolles Auto ergattert welches mit seiner tollen Bauweise besonders im Sommer wahnsinnig viel bei hohen Temperaturen macht. Nichts macht mehr spaß als mit offenem Dach die Straßen unsicher zu machen. Leider passt jedoch nicht viel in den Kofferraum des kleinen Flitzers, damit muss man sich leider arangieren ist für Alleinlebende oder Paare ohne Kinder jedoch kein Problem. Ansonsten ist der Barchetta eher als Zweitwagen geeignet der am besten den Winter über in einer schönen trockenen Garage überwintert. Als Farbe sollte es ntürlich nur das wunderschöne rot sein eine Farbe die zu diesem Auto passt. Auch bei diesem Wagen sind der Austausch von Lampen immerhin noch ohne große Umbaumaßnahmen am Auto möglich. Ein Fakt den ich immer wichtig finde beim Autokauf, da ich es unerhört finde wegen jedem Lämpchen in eine Werkstatt zu fahren und gleich über 100 Euro für eine neue Lampe zu zahlen. Ansonsten gibt es nicht viel zum Auto zu sagen, ich würde ihn jederzeit wieder kaufen und mit ihm im Sommer unterwegs sein.

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von andreas_naumann, Februar 2017

5,0/5

Also ich hatte selten so viel Spaß mit einem Auto. 10 Jahre und über 150.000 Km, ohne jegliche Probleme. Außer regelmäßigem Ölwechsel keinerlei Kosten für Reparaturen und Inpektionen, nicht mal der Zahnriemen musste getauscht werden.
Motor sehr spritzig bei geringem Spritverbrauch, ca 7 Liter auf 100 Km.
Design klasse und nicht der typische Allerweltseinheitsbrei. Mirbgefiel er auch besser als der BMW Z3 und Fahrleistungen waren ebenfalls besser. Innenraumkonzept mit mit viel in Wagenfarbe lackiertem Metall und Kunststoff, sehr puristisch, mir hat es sehr gut gefallen. Das Konzept wurde so in die Neuauflage des Fiat 500 übernommen.
Einziges Manko ist, das durch das Verdeckgestänge, bei häufigen öffnen und schließen, das Stoffverdeck im vorderen Bereich an beiden Seiten durchscheuert.
Nach 10 Jahren wurde dann die Dichtung der Kofferaumklappe undicht.
Das war es dann aber auch schon

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Moliti, Februar 2017

4,0/5

Zu allererst muss man sagen das die Formgebung und Aussehen unwiderstehlich ist . Im Innenraum geht es etwas weniger schön zur Sache die Amaturen machen sich gelegendlich mit knartzen etc bemerkbar. Geschlossen fahren macht nur bedingt duch die lauten Windgeräusche spass
Platzangebot vorne ist sehr gut hinten die Sitze existieren nicht es ist definitiv nur ein 2Sitzer! Kofferraum ist gerade so ausreichend für Kurztrips. Selbst ein kleiner Koffer passt noch rein mehr nicht !. Außerdem kann das Verdeckfach bei gesschlossenen Verdeck noch reichlich benutzt werden. Tripdauer ab 3 Tagen grenzwertig.
Nun zur wichtigsten Disziplin dem Fahren. Herrlich zum cruisen durchs Bergische Land und das Fahrverhalten ist als sehr sportlich zu benennen.
Als Halbjahreswagen und spassauto für den Sommer immer wieder schön zu Fahren

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von spascalm93, Februar 2017

3,0/5

Bezüglich des Motors ein absolut zuverlässiges Auto, hat in den vergangenen 10 Jahren noch nie Probleme gemacht und ist immer angesprungen. Spritverbrauch liegt kombiniert bei ~9L. Abseits des Motors sind allerdings mehrere Qualitätsmängel vorhanden. Wer keine Garage hat, sollte die Finger von dem Auto lassen. Bodenrost setzt sich sehr schnell an und sobald Temperaturen von unter 0°C erreicht sind sowohl zugefrorene Türen und Handbremse ein Dauerzustand. Das Verdeck aus Stoff ist ebenfalls nicht besonders hochwertig, hier kommt es nach und nach zu Löchern.
Empfehlenswert ist das Auto für jeden mit Garage, der das Teil als Sommerfahrzeug benutzen möchte, mit Deutschlands nassem und kaltem Herbst/Winter kommt der Italiener nicht klar ;-)

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Anonymous, November 2016

4,0/5

Habe mir vor einem Jahr eine 20 Jahre alte "B" zugelegt. Ein Traum von einem Auto.
Sitze sind schmal aber "saubequem". Kein Schnickschnack-Sitzeinstellungselktronikquatsch...eben 90er. Bis 185 cm passt alles...; Lenkung: perfekt. Bremsen tadellos. Straßenlage prima. Kofferraum für ein solch kleines Auto o.k. Ablagen/Getränkehalter bis auf Mittelkonsolenfach im Innenraum leider mau aber scusa: Du sollst fahren und nichts anderes als f a h r e n!
Motor hängt gut am Gas und zieht ruckfrei hoch. Ein echter Roadster für Frischluftfans, für die die Frisur nebensächlich ist... Aber: Ein wunderschöner Zweitwagen, nichts für den täglichen Kurs zur Arbeit (obwohl er recht zuverlässig ist) und erst recht nichts für den Winter (Frier, Salz, Dreck...bäh!). Das Ding baucht "Aufmerksamkeit": Pflege,
Inspektion, Öl-/Zahnriemenwechsel (kundige Schrauber erforderlich!), dann ist alles gut.
Wer nur von A nach B fahren will, sollte Opel, Dacia oder sowas fahren.
Diese Auo weckt Emotionen und "zwinkert" mit seinen Scheinwerfern,...capito?

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,2/5

Ans schönen Sommertagen ist der Barchetta ein wahrer Traum. Mit dem 131 PS starken Motor sprintet man von null auf 100 in. 8,9 Sekunden. Der Verbrauch liegt bei 9-10 l.
Einmal das manuelle Verdeck geöffnet, was recht gleichgültig ist, und man hat Frischluft-Feeling pur.
Ich empfehle auf jeden Fall die Anschaffung eines Windschotts welches ist bei Fiat oder im Ersatzteilhandel für um die 200 € gibt. So haben Sie einen windstillen Innenraum. Innenraum ist sehr ansprechend und sportlich gestaltet. Die Sitze sind bequem, aber leider sitzt man etwas tief, da die Sitze nicht in der Höhe verstellt werden können. Der Roadster kann auch im Winter gefahren werden, jedoch empfehle ich die Anschaffung eines festen Hardtops, da es sonst zu kalt wird.
Durch Versicherung und Steuern verursacht der Fiat monatliche Kosten von um die 350 Euro.

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,4/5

Den Fiat Barchetta fuhr ich zwischen 2002-2006 und verbinde hiermit sehr schöne Erinnerungen. Insbesondere die schönen Italien reisen machten immer besonders viel Spaß. Leider war großes Gepäck aufgrund des etwas reduzierten Kofferraumvolumens nicht möglich. Ich bin gerade einmal 1,75 m und somit hatte ich mit meiner Körpergröße kein Problem in diesem Fahrzeug. Jedoch sollte man nicht größer als 1,80 m sein da sonst der Kopf aus dem Cabrio heraus schaut. Der Sitzkomfort ist etwas gewöhnungsbedürftig und man fühlt sich wie in einer Badewanne, da leider die Sitze nicht höhenverstellbar sind.
Technische Schwierigkeiten gab es mit der Klimaanlage, den bei Nässe aussetzenden Zündspulen und den Masseproblemen bei den Rücklichtern. Rost hatte ich vor allem aber Auspuff (Endtopf und Kat).
Im Innenraum Küche man sich trotz des Badewannenfeelings wohl.
Höchstgeschwindigkeit war circa 200 km/h Der Verbrauch lag bei circa 10 l auf 100 km.

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Brandy911, Januar 2013

3,9/5

23.1.2013:

Fahre seit September 2010 einen wunderschönen, gelben 1995-er Barchetta, den ich damals aus x-ter Hand mit 221000 KM und einem halben Jahr Rest-TÜV für 2000,- € (nach dem Motto: Wenn er kaputt geht, ist nicht viel verloren !) gekauft habe.
Doch er hält !!
237000 KM sind es aktuell und er läuft (für Fiat-Verhältnisse völlig untypisch) zuverlässig wie ein Uhrwerk - ohne jegliche Panne und bei jedem Wetter. Ölverbrauch fast nicht messbar.
Dabei wird er wirklich nicht geschont, sondern (im Sommer und bei Trockenheit) schon fast rennmäßig bewegt.
Der bereits von ganz unten heraus äußerst energische und bis zum Begrenzer bei 7000 U/min drehfreudige Motor macht enorm Laune und animiert zum "Drauftreten", was dann aber auch mit 11 - 12 Litern Verbrauch bestraft wird.
Der Motor reagiert -wie kein anderer meiner fast 30 Autos zuvor- auf die Spritsorte und die Qualität:
Das von Fiat nicht freigegebene Super E10 schadet ihm zwar offensichtlich nicht, erhöht aber den Verbrauch und mindert etwas die Leistung.
Also kein Spareffekt und somit überflüssig.
Mit Super E5 ist alles "ganz normal",
mit Super Plus (V-Pover oder Ultimate) geht die Post spürbar mehr ab - und der Verbrauch sinkt um gut 1 Liter /100 KM - womit es sich sogar rechnet !
Förmlich "die Hölle los" ist aber erst, wenn man dann noch Oktanbooster dazukippt. Gasannahme und Drehfreude sind dann einfach UNGLAUBLICH !
(Allerdings ist das in dieser Deutlichkeit erst so, seit der Motor von der serienmäßigen, fast 2 Meter langen Luftansaugung befreit wurde und der Luftmassenmesser nun DIREKT (3 cm) vor der Drosselklappe sitzt und der Sport-Luftfilter gleich danach).
Aktuell fängt der Motor leicht zu "dieseln" an, was wohl das langsame Ableben des kurzlebigen Phasenverstellers (allgemein bekannter Barchetta-Hauptschwachpunkt) signalisiert, die Leistung ist aber noch so gut wie eh und je.
(Habe schon überlegt, ob ich das Nageln vielleicht einfach ignorieren werde und ironischerweise den Schriftzug "Barchetta DIESEL" am Heck anbringen werde ;-)
Mal abwarten wie sich die Sache entwickelt.

So gut der Motor, so schlecht das (serienmäßige) Fahrwerk:
Zwar ist der Fahrkomfort für einen Sportwagen erstaunlich gut, die Straßenlage ist aber -nicht nur im Vergleich zu meinem parallel gefahrenen Jaguar X-Type- äußerst bescheiden.
Beim Cruisen -wofür der Wagen offensichtlich auch gebaut wurde- ist noch "alles in Butter".
Im Grenzbereich ist aber eine routinierte, flinke Hand unerlässlich, denn das (zu leichte Heck) setzt in schnellen Kurven oft -und ohne Vorwarnung- zum Überholen an.
Bei Barchettas ohne (dem bei diesem Auto DRINGEND empfehlenswertem) ABS überbremst "im Race-Mode" zudem gern die Hinterachse, wodurch das Heck sogleich anfängt Schlangenlinien zu tanzen.
Die Bremse an der Vorderachse ist im Normalbetrieb ausreichend, neigt aber leider zu Fading, sobald sie etwas mehr gefordert wird.

Die bei MAGGIORA gebaute Karosse ist eine optische Ikone, an der ich mich nicht sattsehen kann, aber Verwindungssteifigkeit ist ihr leider ein Fremdwort.
Die Verdeckqualität und die Dichtungen sind lausig und wenig haltbar, aber bei 95 % Sommer-Schönwetterbetrieb für mich nicht massgebend. Ich sehe es als Notverdeck - und ein paar Tröpfchen Wasser im Innenraum sind allemal besser, als ohne Dach klatschnass zu werden. (In die Waschanlage traue ich mich allerdings nicht ;-)
Jetzt, im Alter von fast 18 Jahren, bekommt der vordere rechte Kotflügel 2 kleine Bläschen (Kotflügel leider nicht einzeln austauschbar, da die komplette Front EIN Teil ist !), der Unterboden wurde vor 2 Jahren im Spritzwasserbereich der Vorderräder (im Rahmen der TÜV-Vorbereitung) geschweißt.
Ansonsten wurde nur noch ein neues Handbremsseil eingebaut. Das war`s auch schon an Investitionen.
Danach wurde der (zum Schweißen entfernte) Bodenteppich nicht wieder eingebaut und anschließend noch ALLES was nicht unbedingt zum Fahren notwendig ist (einschließlich Radio etc.) ausgebaut.
Leergewicht meines Barchetta "Superleggera" laut TÜV-Waage nun nur noch 956 kg (incl.10 L. Sprit).
Das sorgt beim Ampelduell fast immer für erstaunte (und lange) Gesichter, auch bei Fahrern von (bleischweren) Autos der Leistungsklasse 200+ (z.B. BMW X5 3.0 D ;-)
Selbst mein 231PS starker Jaguar (3.0 Benziner, Schaltgetriebe) beschleunigt nicht annähernd so gut !

Fazit:
Kauf zu KEINEM Zeitpunkt je bereut !
Wenn der Wagen irgendwann mal aufgeben sollte, kommt auf jeden Fall wieder ein Barchetta (dann mit Flüssiggas-Anlage) ins Haus :-)
Die Langzeitqualität ist für einen Fiat phänomenal (Kleinigkeiten mal ausgenommen), das Auto wird meinen Erfahrungen zu Folge zu Unrecht schlechtgeredet und völlig unterschätzt.
Kein anderes Auto (auch kein 911-er-Cabrio) hat mir beim Fahren je mehr Spass bereitet - und das zu diesem "Taschengeld-Preis" !
Optik außen und innen PERFEKT, hoher "Flirtfaktor", jede(r) dreht sich nach dem farbenfrohen Exot -den man nicht an jeder Strassenecke sieht- um.
Ein Mazda MX-5 ist insgesamt sicher perfekter, aber auch langweiliger & teuerer. Zudem fährt selbst die stärkste Variante mit 160 PS einem Barchetta nicht davon ...

FIAT steht hier also ausnahmsweise mal nicht für die Abkürzung der Konstrukteure ("Fünf Idioten aus Turin"), sondern für "Feuer in allen Töpfen" ! :-)

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von Anonymous, Juli 2012

4,4/5

Da ich bis 2002 immer nur große Wagen fuhr, wollte ich mal was kleines schickes, und entschied mich für die limited edition in silber von 1998. Normalerweise hab ich alle 2 Jahre ein anderes Auto, jedoch diesen fahre ich noch heute- also 10 Jahre mittlerweile. Natürlich haben auch BMW oder Mercedes ihre Macken und nicht alle Autos sind dann gleich schlecht- so wie meiner. Keine nennenswerten Reparaturen bis auf normale Verschleissartikel (Bremsen, Radlager, 1x neue Dachhaut aus Stoff aber diesmal, Auspuff etc.) Es gab keine einzige Panne, der Wagen ist dicht, fährt im Winter sehr gut und braucht auch kein Hardtop-das Stoffdach ist im Winter genausogut wie ein Stahldach, ich merke keine Unterschiede. Spritverbrauch sehr gering, man kann im Stadtverkehr bis runter auf 40km/h im 5.gang fahren, bin auch bei viel Stadverkehr und schneller Autobahnfahrt nie über 8,5 liter gekommen. Bei 120 auf der Autobahn langstrecke 6 liter. Die Ersatzteilversorung wird nun langsam eng, es gibt wohl die Metalleitungen zum Ölkühler nicht mehr, die ganz gern mal wegrosten, und auch die ersten Roststellen an der Karosse zeigten sich-aber kleinere, die eleminiert wurden. Phasenversteller war nie defekt, da ich dem Rat des Fiat Barchetta Clubs Wuppertal folge-immer nur 10W60 von Castrol beim Ölwechsel. Dann passiert komischweise NICHTS ! Dieselgeräusch ab+an mal für 4 Sekunden beim Anlassen, wenn er noch etwas warm ist mit 1.Phasenversteller noch verbaut !!
Fazit: nie hatte ich einen Wagen, der so kostengünstig, zuverlässig war und so viel Spass macht. So langsam überlege ich schon, ob ich nun nach 10 Jahren mal einen anderen Wagen kaufen sollte- ich weiss blos nicht welchen ! Ich finde einfach keinen, der ähnliche Vorzüge unter einem Blech vereint.

Erfahrungsbericht Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS) von norbertspaude, Oktober 2010

4,6/5

Fahre seit drei Jahren eine Barchett(Bj.2002)im Sommer wie im Winter hier in Ungarn,wo es im Winter sehr kalt Ist(bis zu -27Grad)und auch gibt es viel Schnee.Im Winter keinerlei Schwierigkeiten,der Motor springt sofort an und Dank des Hardtops keine Beeintrechtigungen.Im Sommer jedoch,moechte meine Frau am liebsten das Auto benutzen und Sie ist Begeistert.Verbrauch ist guenstig,die Verarbeitung ist Ok.
Nur eine Motorwaesche sollte man vermeiden,die Zuend kerzen bekommen nasse Fuesse und streiken dann.Vorher fuhr ich einen Z3 1,9Ltr. den ich nicht vermisse,denn selten rostete ein Auto so schnell wie der Z3.Fazit,wir sind mit dem Auto zufrieden.

Alle Varianten
Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS)

  • Leistung
    96 kW/131 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.300 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1995–2003
HSN/TSN4001/072
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.747 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/131 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst450 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge3.916 mm
Breite1.640 mm
Höhe1.265 mm
Kofferraumvolumen165 Liter
Radstand2.275 mm
Reifengröße195/55 R15 84H
Leergewicht1.135 kg
Maximalgewicht1.260 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.747 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/131 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst450 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Fiat Barchetta 1.8 16V (131 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,4 l/100 km (kombiniert)
11,6 l/100 km (innerorts)
6,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben198 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Fiat Barchetta 1.8 16V 130 PS (1995–2005)