Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Dodge Modelle
  4. Alle Baureihen Dodge RAM
  5. Alle Motoren Dodge RAM
  6. 5.2 (230 PS)

Dodge RAM 5.2 230 PS (1994–2001)

 

Dodge RAM 5.2 230 PS (1994–2001)
9 Bilder

Alle Erfahrungen
Dodge RAM 5.2 (230 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Dodge RAM 5.2 (230 PS) von frischling, Februar 2014

3,3/5

Ein paar Fakten ganz zu Anfang: Das Schiff wiegt 2,5 Tonnen und ist entsprechend groß in seinen Abmessungen. Verbrauch mit der 5,2l Maschine mit 4x4 nicht unter 15l Super, wenn's Spaß machen soll, nicht unter 20l! Die 5,9l Maschine hat knapp 20 PS mehr und auch mehr Durst. 2. Fakt: Mit amerikanischen Fahrzeugen die aus den USA eingeführt worden sind/importiert worden sind, wird viel Schindluder getrieben. Soll heißen, das viele Hurricanopfer/Schrottkarren auf dem Weg über den großen Teich hier als unfallfreie 1. Besitzfahrzeuge und bis zu 100000milen zurück gedrehtem Tacho von den Schiffen rollen. Das kann man kontrollieren, das Ganze nennt sich CARFAX und ist eine Datenbank in den USA wo alles was mit dem Fahrzeug passiert oder vorgefallen ist, eingetragen ist. Es empfiehlt sich bei einem entsprechenden Forum anzumelden (ich empfehle das DRINGEND um sich zu informieren!!) z.B. das Dodge-Forum.eu. Auch bei den Händlern tauchen diese Karren auf, also immer die VIN (Fahrgestellnummer) anfragen und im CARFAX checken lassen. Im Forum wird einem da geholfen. KEIN FAHRZEUGKAUF OHNE CARFAX!! Das sind hier keine leeren Sprüche! Sollte jemand die VIN nicht rausrücken wollen, hat das wohl seinen Grund... Also lieber etwas länger suchen und sich damit Zeit lassen als das vermeindliche Schnäppchen schnell zu ergattern. Das gibt es nämlich nicht!
Eine Umrüstung des hier beschriebenen 2. Generation RAM bis 2001 auf LPG ist für die 5,2l & 5,9l V8 Maschinen ohne Probleme machbar, da diese Maschinen gasfest sind. Ganz im Gegenteil zu den danach verbauten 4,7l Motoren, die halten das scheints nicht aus!! Ich habe mit einer Gasanlage der Fa. VIALLE (bloß nicht in NL montieren lassen!!) einen Verbrauch von ca. 19l LPG gehabt. Ein gutes Fz muss auch sauber durch die Gänge schalten, wechselt die Automatik nicht sauber die Gänge, kann das in's Geld gehen. Die Automatikgetriebe sind leider nicht wartungsfrei, schon die falsche Ölsorte kann zu Problemen und Folgeschäden führen. Die Teile haben auch einen innenliegenden Ölfilter, der gerne vernachlässigt wird, weil nur sehr aufwändig zu wechseln. Auch gibt es einige Einstellarbeiten die ab und an durchzuführen sind (Bremsbänder des Getriebes). Zieht mal den Ölmessstab des Getriebes raus und riecht dran, müffelt es verbrannt, sind die Reibscheiben der Kupplungsscheiben (ja, sind auch in einem Automatikgetriebe vorhanden) am abrauchen, was eine Komplettüberholung nach sich zieht! Ölstandkontrolle des Getriebes wie folgt: Im betriebswarmen Zustand Feststellbremse rein, Motor starten , zwei bis drei mal alle Gänge durchschalten, dann in NEUTRAL (wichtig) belassen und den Peilstab kontrollieren. Zuviel wie auch zuwenig Öl nimmt das Getriebe übel!! Auf Grund des hohen Gewichtes schlagen häufig die vorderen Traggelenke (oben wie unten) der Vorderachse aus, einen Wechsel habe ich mal selber gemacht, ich machbar aber aufwendig. Hört man bei eingeschlagener Lenkung beim Fahren seltsame Klapper- oder Knackgeräusche von der Vorderachse, sind mit Sicherheit die Antriebswellen ausgeschlagen. Darauf achten das Schmiernippel (falls vorhanden) davon Zeugnis ablegen das auch mal dort Wartung durchgeführt wurde. Das Selbe gilt für die Kardanwellen, da gibt es auch Schmiernippel. Es sollte im Fahrbetrieb nirgendwo knacken. An den Wellen kann man übrigens die Kreuzgelenke recht gut wechseln. Wenn man die Zündung einschaltet muß auf jeden Fall die Motorkontrolleuchte (CHECK ENGINE) leuchten, wenn nicht, hat sie wohl jemand abgeklemmt.... Logo, wenn Motor läuft, muß sie ausgehen :o) Zum Glück haben diese Modelle schon die OBD2 Schnittstelle, da kann man auch mal geschwind selber nachschauen, wenn Gerät vorhanden.
Mir persönlich gefällt dieser RAM am besten, die Optik der nächsten Generation ab 2002 ist ganz was anderes. Zu dem kann man die 2. Gen. in einigen Teilen unserer Republik noch als LKW versteuern lassen. Hatte ich bei meinem ohne Ausbau der hinteren Sitzbank hinbekommen, kostete 210 Euronen Steuern im Jahr. Entscheidend dafür ist, das die Ladefläche größer ist als der Fahrgastraum und das er nur 2 Türen hat. Die beiden gegenläufig öffnenden "Suizid-Türen" waren irrelewand. Bedenkt aber, das das Schiff als LKW bis 2,8t zugelassen wird, also von Nutzlast ist nicht wirklich die Rede ( siehe ganz oben das mit dem Leergewicht). Habe dann eine Auflastung auf 3,49t gemacht, dann war ich auf der sicheren Seite. Wer direkt auf Nummer sicher gehen will, sollte sich einen RAM 2500 (2500 Pound Zuladung) zulegen. Diese sind auch an den stabileren Achsen mit 8 statt 5 Radmuttern zu erkennen. Auch ist bei diesen Modellen der Rahmen stärker. Allerdings sind viele 2500er hier Diesel. Auf Grund der Abmessungen ist das kein Spaß durch die Innenstadt zu fahren, ist aber alles machbar. Aber auf lange Strecke ist das Ding der Hit! Gemütlich über die Bahn cruisen und auch nach Stunden relaxed aussteigen! Die tolle Leistung mit noch tollerem Sound ist schon der Hit, da ist Suchtpotential hinter. Auf rutschigen Straßen heißt es aufpassen, der Bock will gnadenlos geradeaus, auch in Kurven, es sei den das Heck bricht mal wieder beim Beschleunigen aus. ABS Fehlanzeige. Ersatzteile sind kein Problem, ist fast alles hier in D-Land zu bekommen oder via Internet aus den Staten, Preise sind human. Auch hier viele nützliche Hinweise im Forum!! Die Dinger sind auch recht einfach aufgebaut, wer schrauben kann wird den RAM lieben! Im Innenraum ist leider viel billiges Plastik verbaut, die Armaturenbretter reißen gerne durch Sonneneinstrahlung, auch der Lack hat mit der UV Belastung seine liebe Not. Die ganze Verarbeitung ist NICHT auf dem von uns gewohneten Nivau, also nicht wundern, auch Rost ist ein Problem!! Der Rahmen ist nicht so wild, aber der Aufbau und deren Anbauteile wie z.B. die Kotflügel und Türunterkanten. Bei meinem waren auch die Schweller ziemlich durchgegammelt, die Ami's achten allgemein nicht besonders auf Rostvorsorge.An sonsten kann ich nur sagen das dieses Fz grundsolide und robust ist! Ich habe mich dann entschlossen meinen RAM wieder zu verkaufen weil er mir für den täglichen Betrieb einfach zu groß wurde, allerdings vermisse ich ihn schon ;O) Man sollte sich schon bewußt sein das man mit so einer Trumm immer auffällt. Für jemanden der sich mit diesem Fz nicht auskennt: Bitte bitte, macht euch vorher im Forum schlau! Dort findet man wertvolle Informationen und Hilfe auch bei Besichtigungen von Leuten die sich wirklich gut mit dem RAM (auch die anderen Modelle) auskennen! Also: Erstmal Zeit nehmen zum lesen, dann Fragen stellen, dann Auto anschauen. Alles Andere kann, und zu 90% WIRD, tierisch in die Hose gehen!! Ich empfehle ein gepflegtes Fahrzeug mit 4x4 aus Kanada (metrischer Tacho) von privater Hand wo die Gasanlage schon verbaut ist und die Wartungshistorie nachweisbar ist.Alles sollte Funktionsfähig sein (z.B. Klimaanlage). CARFAX Abfrage ist natürlich obligatorisch. Solch ein Fz kostet vielleicht etwas mehr, aber das zahlt sich später auf jeden Fall wieder aus!! In NL werden viele Fahrzeuge mit verbauter LPG-Anlage angeboten, wichtig für die Zulassung in Deutschland ist da ein anerkanntes Abgasgutachten für den TÜV, also am besten vorher mit dem TÜV kurzschließen, sonst muß alles umgebaut werden!

Alle Varianten
Dodge RAM 5.2 (230 PS)

  • Leistung
    169 kW/230 PS
  • Getriebe
    Automatik/ Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Dodge RAM 5.2 (230 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformHardtop
Anzahl Türen
Sitzplätze
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge
Hubraum5.200 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/230 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge
Hubraum5.200 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/230 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Dodge RAM 5.2 (230 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Dodge RAM 5.2 230 PS (1994–2001)