Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen Xantia
  5. Alle Motoren Citroen Xantia
  6. 2.0i (121 PS)

Citroen Xantia 2.0i 121 PS (1992–2001)

 

Citroen Xantia 2.0i 121 PS (1992–2001)
20 Bilder

Alle Erfahrungen
Citroen Xantia 2.0i (121 PS)

4,5/5

Erfahrungsbericht Citroen Xantia 2.0i (121 PS) von tpargonaut, August 2017

5,0/5

Mein Xantia ist mittlerweile 24 Jahre alt und hat keinerlei Rost.
Das Fahrwerk ist sehr komfortabel und sicher.
Der 8 Ventil 2.0i motor in Verbindungmit der Automatik ist problemlos, leise und passt hervorragend ins Gesamtkonzept eines bequemen Reisewagens.
Schade, dass es sowas nicht mehr gibt.
Er hebt sich angenehm von den heutigen, Autos mit kleinvolumigen Turbomotoren mit kippeligem, harten Fahrwerken ab.

Erfahrungsbericht Citroen Xantia 2.0i (121 PS) von Anonymous, Oktober 2011

3,9/5

Meinen Xantia kaufte ich mit ganzen 72000 km auf der Uhr von einem älteren Herren für nur neunhundert Euro, weil er ein paar Einparkkratzer und tote Federkugeln hatte. Neue Kugeln waren billig und schnell gewechselt; wo ich grad in Schwung war, wurde auch der 14 Jahre alte Zahnriemen gewechselt und das Hydrauliksystem gespült -alles kein Hexenwerk, und an einem Nachmittag in der Selbsthilfewerkstatt erledigt.
Seither gab es weiter nichts zu reparieren; wer den Wagen regelmäßig wartet, wird lange seine Freude an ihm haben.
Und Freude macht er wirklich: wer Komfort mag und entspanntes Fahren, findet hier seinen Gral. Die Federung ist sagenhaft, die Automatik schaltet glatt, die Sitze sind kommod, und das Interieur ist geräumig -wenn auch etwas langweilig gestylt. Das Äußere hingegen ist sehr gelungen, ein scharf gebügelter Bertone-Anzug, understated, doch mörderlich elegant. Nach dem Parken senke ich ihn immer ab, und freue mich darüber, wie cool das aussieht :-)
Nachteilig ist eigentlich nur der etwas hohe Verbrauch (Automatik eben) und die eher hohe Versicherungsklasse.
Ansonsten: toller Wagen für kleines Geld!

Erfahrungsbericht Citroen Xantia 2.0i (121 PS) von gsfx, März 2009

4,6/5

Seit 1998 fahre ich Citroen, angefangen hat alles mit einem BX. Als Ersatz her musste lief mir ein Xantia über den Weg, der dann in 2004 durch einen anderen Xantia mit besserer Ausstattung ersetzt wurde. Insgesamt blicke ich auf 9 Jahre Citroen Xantia 2.0i VSX zurück, da lernt man sich schon gut kennen.

Antrieb:
Bei dem Motor meines Xantia handelt es sich um einen 2-Liter 8-Ventiler mit 89 kW, das sind 121 PS. Gut gefällt, dass der Motor sein maximales Drehmoment von 176 Nm schon bei 2750 Umdrehungen pro Minute erreicht. Er zieht gut von unten heraus, lässt sich dadurch sparsam und schaltfaul bewegen. Aber auch wenn mehr Leistung benötigt wird dreht er willig nach oben, Überholvorgänge auf Landstraßen sind kein Problem. Die Laufkultur ist gut. Der Ölverbrauch liegt bei meinem Afggregat bei ca. 1 Liter auf 15.000 km. Die Ablesbarkeit des Ölstandes ist bei kaltem Motor und einer Standzeit von mehr als 10 Minuten am Besten. Schwachstellen sind der Leerlaufregler und die Kurbelgehäuseentlüftung, letztere sollte bei überwiegend Kurzstreckenbetrieb vor dem Winter überprüft werden. Zu geringen Ölstand quittiert der Motor mit Lagerschäden (also vollkommen normal). Benzinverbrauch bewegt sich im normalen Rahmen für ein Auto dieser Größe.

Das Getriebe schaltet sich gut ohne große Wege und ist sehr präzise. Verschalter sind dadurch selten. Der Rückwärtsgang lässt sich nicht immer einfach einlegen, da muss man manchmal einfach kurz im Leerlauf einkuppeln, dann geht er rein. Die Übersetzung des Getriebes ist kurz, dadurch ist das Drehzahlniveau bei größeren Geschwindigkeiten entsprechend hoch. Die kurze Übersetzung sorgt aber auch für guten Durchzug in allen Fahrsituationen.

Federung:
Mein Xantia verfügt über das Hydractive-II Fahrwerk, eine Weiterentwicklung der Hydropneumatik von Citroen. Das System verfügt nicht über Stahlfedern und Stoßdämpfer sondern über stickstoffgefüllte Stahlkugeln mit Dämpfungselementen. Von Federzylindern an den Rädern werden die Kräfte über ein Öl (LHM+) auf eine Membran in den Kugeln übertragen. Diese Membranen werden durch den Stickstoff abgefedert. Die Dämpfung wird mit Zuflussbegrenzern in den Zuleitungen der Federkugeln erreicht.

Der Xantia verfügt über eine Federkugel für jedes Rad, einen Druckspeicher, ab 1994 über einen weiteren Druckspreicher an der Hinterachse und bei Hydractive-II über je eine zusätzliche Federkugel für den Komfort an Hinter und Vorderachse. Das System wird über einen Rechner geteuert, der die Federung anhand von Sensoren überwacht und durch Wegschalten der Zusatzkugeln die Federung verhärten und die Seitenneigung reduzieren kann. Daduirch ist der Xantia gut für jede Fahrsituation gewappnet.

Gespeist wird das System über eine Hochdruckpumpe. Durch Höhenkorrekturelemente an den Stabiliasatoren wird zudem die Höhe des Wagens ständig konstant gehalten, auch noch so große Beladung sieht man dem Xantia nicht an. Die Federung ist sehr komfortable. steckt alle Unebenheiten sehr gut weg, ohne jedoch schwammig zu wirken. Die Straßenlage ist sehr gut und man fühlt sich auch bei hohen Geschwindigkeiten immer sicher. Zudem hat man den Sicherheitsfaktor, dass die Federung zwischen den Kennlinien Komfort und Sport selbstständig wechselt. Erkennt der Rechner, dass dem Fahrer der Sinn heute eher nach Sport steht oder eine brenzlige Situation vorliegt, verhärtet die Federung in Sekundenbruchteilen und reduziert die Seitenneigung. Da kommt Go-Kart Feeling auf.

Zur Wartungsanfälligkeit ist zu sagen, dass das System sehr zuverlässig arbeitet. Totalausfälle waren nicht zu beklagen. Ab und zu sind Wartungsarbeiten nochwendig wie der Tasch von verbrauchten Federkugeln oder Hydraulikflüssigkeit. Schwachpunkt sind die Verbindungsgestänge der Stabilisatoren, die manchmal getauscht werden müssen. Ah und an braucht auch die Höhenkorrektur Aufmerksamkeit: Säubern und schmieren sind dann angesagt.

Bremsen:
Die Bremsen packen kraftvoll zu und sind trotz kurzem Pedalweg gut zu dosieren. Sie werden aus dem Hochdruckkreis der Hydraulik gespeist, im Zweifelsfall stehen bis zu 190 bar Druck zur Verfügung. Der Fahrer betätigt mit dem Pedal nur ein Ventil, das den Druck zu den Rädern freigibt. Natürlich wird das System via ABS kontrolliert. Schwachstellen sind die ABS-Sensoren, die manchmal defekt sind, hatte ich aber erst einmal (vorne rechts).

Innenausstattung/Karroserie:
Die Ausstattungslinie beinhaltet serienmäßig: Elektrische Außenspiegel (beheizt), elektrische Fensterheber auf allen Plätzen, Ölthermometer, Thermometer für die Außentemperatur, höhenverstellbaren Fahrersitz, neigungsverstellbaren Beifahrersitz, Velourausstattung, stufenlose Intervallschaltung für die Scheibenwischer, Vorbereitung für Lenkradfernbedienung des Radios, Nebelscheinwerfer.

Ich sitze sehr gut im Xantia, man steigt auch nach langen Strecken entspannt und ausgeruht aus. Die Auflagefläche der Vordersitze könnte ein klein wenig länger sein. Das Interieur ist gut verarbeitet fasst sich sehr wertig an, man merkt dass hier nur wenig billiges Plastik verarbeitet wurde. Die Geräuschkulisse ist gering, bei höheren Geschwindigkeiten ist aber der Motor sehr präsent.

Der Kofferraum ist geräumig und nicht zerklüftet, dadurch lässt sich ordentlich Gepäck mitnehmen. Bei Bedarf kann die Rückbank umgeklappt werden, die im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt ist.

Fahrleistungen:
Der 121 PS Motor bringt den Xantia ordentlich in Fahrt und geht schon in den Bereich Spaßmotorisierung. Der Durchzug ist jeder Lebenslage ordentlich. Ein Auto, dass nach Überlandfahrten verlangt, weil mein sein ganzes Potential in der Stadt gar nicht ausloten kann. Durch das Hydractive-II Fahrwerk ist man immer sicher und komfortabel unterwegs.

Unterhalt/Kosten/Umwelt:
G-Kat, Euro 2, grüne Plakette. 147 Euro Steuern pro Jahr, die Versicherung liegt bei meiner Fahrleistung von ca. 30.000 km und SF8 bei ca 350 Euro. Zusammen mit dem Kaftstoff (Super), Wertverlust und Wartung/Reparaturen/Reifen liege ich bei 0,20 Euro pro Kilometer. Damit bin ich sehr zufrieden.

Zuverlässigkeit:
Der Xantia ist sehr zuverlässig und unauffällig, das zeigt auch der TÜV-Report 2009, hier ist der Xantia bei den älteren Autos sehr weit oben und der zuverlässigste Franzose. das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Einzige Pannen waren ein geplatzter Uralt-Kühlerschlauch und eine eingefrorene Kurbelgehäuseentlüftung. Solange der Wagen regelmäßig Wartung sieht und gepflegt wird, ist er ein problemloser Zeitgenosse.

Erfahrungsbericht Citroen Xantia 2.0i (121 PS) von koamicat, Oktober 2008

4,4/5

Zuerst muß ich sagen, dass mein Citroen leider ein Pechvogel war. Ich habe ihn 2005 aus der 3. Hand gekauft und mußte gleich feststellen, dass keine dieser Hände sich je um das arme Auto gekümmert hat. Der Wagen hatte mindestens einen Unfall gehabt, vielleicht aber auch mehr, die offensichtlich nur notdürftig repariert wurden. Deswegen schreibe ich alle Defekte des Autos ausschließlich mangelnder Pflege und schlecht durchgeführten Reparaturen zu, und nicht der Qualität von Citroen. Warum so? Ich kenne dieses Modell seit vielen Jahren, meine Schwester fährt auch so eins (Automatik) und es gibt über diese Autos tatsächlich kaum etwas zu meckern.

Was an meinem Citroen alles kaputt war:

1. Klima - da war irgendwo ein Loch, das das Gas ausweichen ließ. Reparatur unmöglich. Austausch ca. 1300,- Habe ich nicht gemacht, war mir zu teuer.

2. Platine, die Gebläsestärke reguliert: durchgebrannt. Mein Mechaniker sagte, so etwas passiert 1 Mal zu einer Million. Bingo also!

3. Gebläsemotor: ausgeschlagen. Nach einem langen und verlorenen Todeskampf habe ich ihn austauschen lassen.

4. Kupplung mußte ich austauschen lassen und gleich dazu auch den Zahnriemen.

5. Niveauregulierung hinten ist einmal kaputtgegangen und mußte ausgetauscht werden.

Wieviel ich für jede dieser Reparaturen bezahlen mußte, weiß ich momentan leider nicht mehr. Aber sollte ich einmal die Rechnungen bei mir zu Hause finden, werde ich berichten.

Der Endtopf war mir auch schon mal kaputtgegangen, hatte irgend wo ein Loch. Für einen neuen Auspuff hatte ich kein Geld, also hat ihn mein Mechaniker einfach so notdürftig zugeschweißt. Er meinte, dass das arme Ding schon mindestens ein Mal auf die selbe Weise repariert wurde und dass er mir nicht sagen kann, wie lange es in diesem labilen Zustand noch funktionieren wird. Aber ich hatte Glück, es ging nicht mehr kaputt, und ich habe sogar in diesem Jahr ohne zusätzlichen Reparaturen, völlig locker TÜV und AU bekommen!!! Ich möchte ein Kompliment an den Endtopf loswerden :-) Er ist so vernünftig konstruiert, dass egal was passiert, er wird nie abfallen. Im Gegensatz zum Xantia, mußte ich den Endtopf an meinem alten BMW 3-er schon paar Mals an die Stoßstange festbinden.

Zwar hatte ich nicht die Vollausstattung, aber so um 3/4 davon. Also folgende Sachen:
4xEFH
2xEaSpiegel (Fahrerseite beheizt)
1xAirbag
Lederlenkrad
Wegfahrsperre mit PIN
Klimaautomatik
Sportfahrwerk zuschaltbar (ist, glaube ich serienmäßig)
ABS
Die Tasten für die hinteren Fenster kann man blockieren, damit die Kinder sie nicht als Spielzeug benutzen. Der Fahrer hat auch "eigene" Fenstertasten.
ZV

Trotz trauriger Vorgeschichte hatte mein Xantia einen Top-Motor. Nicht zu laut; ohne Drehzahlschwankungen im Leerlauf; kein Ölverlust; 9 - 10 Liter Super im Stadtverkehr, meistens bin ich ganz kurze Strecken gefahren. 8 - 9 Liter auf der Autobahn. Bei 121 PS und 14 Jahren Alter finde ich solchen Verbrauch völlig in Ordnung.

Die Schaltung war etwas hackelig und die Schaltwege könnten etwas kürzer sein. Allerdings merkte ich das meistens nur dann, wenn ich's richtig eilig hatte. Im ruhigen Tempo schaltet sich das Auto eigentlich ganz normal.

Die Gänge sind so ausgelegt, dass man bereits bei kurz über 50 km/h in den 5. Gang schalten kann, was dem Verbrauch natürlich zu gute kommt. Der erste Gang war bei mir etwas träge, wurde aber durch eine starke Beschleunigungskraft im zweiten Gang kompensiert. Also im zweiten Gang ging der Wagen nur so ab ;-)

Die Innenausstattung finde ich bei einem Xantia einfach nur Klasse! Die Sitze sind suuuuuper bequem! Bei meiner Schwester sind sie elektrisch gesteuert und da drinnen sind solche geniale Luftkammer integriert, die man durch ein/auslassen der Luft genau an eigenen Körperbau anpassen kann. Auch die Rückbank soll sehr gut gewesen sein. Ich selber hab sie nie testen können, da immer nur am Steuer. Aber diejenigen, die dort auf langen Strecken gesessen haben, waren zufrieden.

Die Gurtschlößer im Fond können etwas schwach sein. Das habe ich sowohl in meinem, als auch im Wagen meiner Schwester festgestellt. Manchmal kan der Gurt bei etwas Spannung gleich wieder rausspringen. Also sollte jemand Kinder oder Kindersitze im Fond anschnallen, bitte kräftig und ruckartig am Gurt ziehen um sicher zu sein, dass der Schloß zugeschnappt hat!

Die Instrumente sind alle sehr vernünftig plaziert und problemlos bedinbar und ablesbar. Ich hatte DZM, Ölstand, Wassertemperaturanzeige - das hat nicht jeder Xantia.

Der Kofferraum ist riesig. Mein 4-Rad Kiderwagen passte problemlos da rein, ohne dass ich die Hutablage entfernen sollte. Meine Schwester hat einen 3-Rad Kinderwagen - er wird anders zusammengeklappt; passt ebenfalls problemlos in den Kofferraum, allerdings muß die Hutablage dann weg. Auch die großen Kindersitze passen problemlos unter die Hutablage drunter.

Wenn es um die Reparaturen geht, sollte man lieber einen "eigenen" Mechaniker haben. Die freien Werkstätte wissen nicht immer über diesen Wagen Bescheid.

Was mir noch einfällt ist, dass der Xantia eigentlich Euro 2 erfüllt. Im KFZ-Schein kann aber was anderes stehen - so war es bei mir. Als ich eine rund 300 Euro Steuer überweisen sollte, ist es mir beinahe schlecht geworden! Die Jungs aus dem Citroen-Forum haben mir angerten bei der Zentrale in Köln anzurufen und mir eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, das die Verschlüßelung nicht stimmt. So habe ich gemacht und die Zulassungstelle hat meinen Brief auf Euro 2 geändert. Die Sache mit der Steuer war in Ordnung.

Ein Wörtchen zur Versicherung. Der Wagen hat keine so gute Versicherungsklasse: 21. Normal wäre z. B. 14 - 17. Klasse. Allerdings, hat eine(r) gute Prozente, stört auch das nicht sonderlich. Bei 55% zahlte meine Schwester 45 Euro monatlich.

Einem Führerscheinfrischling würde ich den Xantia nicht unbedingt empfehlen. Dadurch dass die C-Säule richtig breit ist, kann man beim Rückwertsfahren/-parken einige Schwierigkeiten bekommen, weil die Sicht nach hinten nicht gerade sehr gut ist. Es sei denn man hat einen Xantia, bei dem der rechte Spiegel beim eingelegten Rückgang nach unten schwingt. Dann sieht man den Bordstein und das erleichtert das Einparken.

Alles in allem muß ich sagen, das Auto ist sehr bequem - für lange Strecken wie im Stadtverkehr (ich habe sowohl mit meinem, als auch mit dem Xantia meiner Schwester beides gefahren). Ist auch sehr wendig, wenn man nicht 205-er Räder montiert, (die eigentlich nicht zu diesem Auto gehören und eingetragen werden müssen) und dadurch den Wendekreis etwas größer werden läßt. Bei intakter Federung merkt man von Schlaglöchern so gut wie nichts, ohne zu übertreiben "nichts bewegt Sie wie ein Citroen"!

Alle Varianten
Citroen Xantia 2.0i (121 PS)

  • Leistung
    89 kW/121 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.799 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    9,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Citroen Xantia 2.0i (121 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1993–1998
HSN/TSN3001/234
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)89 kW/121 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit195 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst630 kg
Maße und Stauraum
Länge4.444 mm
Breite1.755 mm
Höhe1.387 mm
Kofferraumvolumen480 – 878 Liter
Radstand2.740 mm
Reifengröße185/65 R15 H
Leergewicht1.260 kg
Maximalgewicht1.820 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)89 kW/121 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit195 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst630 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen Xantia 2.0i (121 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben9,8 l/100 km (kombiniert)
14,3 l/100 km (innerorts)
7,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben235 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Citroen Xantia 2.0i 121 PS (1992–2001)