Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle BMW Modelle
  4. Alle Baureihen BMW i8
  5. Alle Motoren BMW i8
  6. Hybrid (231 PS)

BMW i8 Hybrid 231 PS (seit 2013)

 

BMW i8 Hybrid 231 PS (seit 2013)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
BMW i8 Hybrid (231 PS)

4,3/5

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von Anonymous, August 2017

5,0/5

Korrektur: nicht 231 PS sondern 362 PS.
231 von dem Benziner, 121 von dem Elektromotor.

Der BMW i8 ist praktischste und effizienteste Sportwagen aller Zeiten. Dadurch das er ein Plug in Hybrid ist, liegt der Verbrauch bei 2.1 Liter auf 100 km. Der Sportwagen hat 4 sitze und dazu noch einen Kofferraum. Das hat kein anderer Sportwagen mit dieser Leistung und diesem Design. Der i8 ist relativ alltags tauglich. Rein elektrisch schafft er 37 km. In vielen Bewertungen wird gesagt das der i8 3 fahrmodis hat. Das stimmt nicht ganz. Man kann in dem normalen Modus (comfort), in dem sparsamen Modus (eco pro), in dem elektrischen Modus (eDrive) und in dem sportmodus fahren. Der i8 ist offiziell auf 250 km/h abgeriegelt, er ist aber bei 255 km/h abgeriegelt. Mit dem lichtpaket ist das Auto nachts von innen auch sehr schön. LED streifen die man in drei Farben einstellen kann: blau, rot/orange, weiß. Beim bremsen oder beim rollen wird die Batterie wieder aufgeladen. Über eine Handy App kann man auch sehen wie viel km Reichweite man noch hat, man kann Hupen, die Lichter anmachen, die Seitenspiegel ein und aus fahren, und das Auto aufmachen.
Den i8 gibt es ab 133.000,00€

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von zzzorro, Februar 2017

4,0/5

Ich dürfte den BMW i8 mal einen Tag lang Probefahren. Das Auto sieht sehr futuristisch aus und ist ein echter Hingucker. Von der Fahrleistung her ist es echt der Hammer. Wirklich echt Hammer Beschleunigung, ratz falz mal paar mehr Autos auf der Landstraße überholt. Der Sound aus den Lautsprechern beim Beschleunigen (mit Verbrennerunterstützung) ist beeindruckend!!!
Ungewohnt wirkt der Elektroantrieb (und die zeitweise Unterstützung durch einen Verbrennungsmotor). Beim elektrischen Fahren in Ortschaften kaum Geräusche...

Negativ ist mir der kaum bis gar nicht vorhandene Kofferraum aufgefallen. Verreisen kann ich damit nicht. Preislich ist der i8 auch stolz. Hätte ich die Kohle über, würde ich aber nicht lange überlegen.

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von mdt1900, Februar 2017

5,0/5

Eine Granate vor dem Herrn, sowohl optisch als auch technisch. Alleine die drei Möglichkeiten der Fahreinstellung (nur elektrisch, Split Benzin/elektrisch, nur Benzin) und die dazugehörige automatische Farbanpassung des vorderen Displays erfüllt kindliche Autoträume. Im "Reallife" auf Autobahn und Co. im Bezug auf Fahrverhalten und Geschwindigkeit praktisch konkurrenzlos, gleichzeitig ist das Gefühl beim geräuschloses Fahren durch die Ortschaft (im Elektromodus) ein Garant für bewundernde Blicke, bevor im Anschluss und am Ortsausgang die brachiale Motorkraft zurückschlägt.

Ernsthafte Mankos? Der Kofferraum, der diese Bezeichnung eigentlich gar nicht verdient. Und natürlich der hohe Preis, aber das steht auf einem anderen Blatt Papier.

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von r32dgmx, Februar 2017

5,0/5

Der BMW i8 soll das sportliche Aushängeschild der ökologischen Submarke des Münchener Autobauers werden. In unserem Video sehen Sie die Öko-Flunder in Aktion.
BMW i8 kombiniert E-Maschine und Benzinmotor zu 363 PS

Der neue BMW i8 sieht aus wie Science Fiction für die Straße. Ein Super-Sportwagen mit Hybrid-Antrieb. Die Kombination aus 1,5 Liter-Dreizylinder-Turbo, der 231 PS auf die Hinterachse feuert, und einer E-Maschine, die mit 131 PS die beiden Vorderräder antreibt, sorgt für eine Systemleistung von 363 PS.

Der BMW i8 wiegt nicht viel, knapp 1,5 Tonnen. Das sorgt für sportliche Fahrleistungen auf der Straße. In 4,5 Sekunden beschleunigt der BMW i8 von Null auf 100km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250km/h.

Benzinmotor spielt im BMW i8 die Hauptrolle

Der BMW i8 hat verschiedene Fahr-Modi, wie man es von anderen BMW-Modellen kennt. Es gibt den Eco-Pro Modus, den Comfort-Modus und es gibt einen Sport-Modus. Im Sport Modus ist das Instrumentenbrett rot beleuchtet. Jetzt werden alle Leistungsreserven abgerufen, das heißt Elektromotor und Benzinmotor legen sich gemeinsam richtig ins Zeug.

Der Vorteil des Plug-in-Hybrid-Antriebs ist der geringe Verbrauch. Auf den ersten 100 Kilometern verbraucht der BMWi8 nur 2,5 Liter. Den Miniverbrauch kann der BMW i8 nur dann erzielen, wenn der Akku komplett aufgeladen ist und man die maximale elektrische Reichweite ausnutzen kann. Der BMW i8 ist zwar ein Elektro-Sportwagen, aber der Elektroanteil ist relativ klein. Der Benzinmotor spielt immer noch die Hauptrolle.
Mit dem BMW i8 ist ein cooler Abgang garantiert

Normalerweise haben die Sportwagen einen coolen Motor im Heck. Beim BMW i8 ist der Motor durch eine Blechplatte verbaut. Das Platzangebot im BMWi8 ist spärlich. Die Sitze auf der Rückbank eignen sich höchstens als Ablage und der Kofferraum ist winzig. Die Flügeltüren benötigen beim Aussteigen ausreichen Platz.

Doch solche Nachteile hat jeder Sportwagen. Für Auto-Fans die 126.000 Euro für einen Sportwagen ausgeben, ist das Problem der Alltagstauglichkeit nebensächlich. Dafür haben diese genügend Zweitwagen in der Garage stehen. Und neidische Blicke sind dem Fahrer des stylishen BMW i8 garantiert

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von kulutec, Mai 2016

2,9/5

Hatte den i8 für 3 Tage über die Firma zum Testen. Über die Idee eines umweltfreundlichen Supersportwagens kann man sicher trefflich streiten. Letztlich dürfte jedem klar sein, dass es sich beim i8 um eine Mogelpackung handelt. Dabei fällt mir die Antwort des BMW Mitarbeiters auf meine Frage nach den blau unterlegten 13 km ein - "Das ist die reine Elektro-Reichweite". So viel dazu! Letztlich handelt es sich um ein interessantes Konzept, was heute mit Elektro bzw. Hybrid Technik alles machbar ist.
Positiv:
- Design - Man fällt auf, durchweg positiv!
- Verarbeitung - soweit sichtbar, TOP
- Fahrgefühl - sportlich, aber auch alltagstauglich (d.h. kein extrem Sportwagenfeeling wie z. B. im Audi R8), fährt sich in der Stadt fast gemütlich

Negativ:
- Ein- und Aussteigen nur für Akrobaten
- Elektro - reines Feigenblatt
- Preis - zu teuer

Am Ende bleibt festzuhalten: Weder Fisch noch Fleisch - wer etwas für die Umwelt tun möchte, der wird zum i3 greifen. Wer einen Sportwagen fahren möchte, kann sich zu dem Preis auch einen Porsche 911 Carrera S zulegen.

Erfahrungsbericht BMW i8 Hybrid (231 PS) von Anonymous, April 2016

3,8/5

Bei meinem BMW Händler konnte ich für ein Wochenende den BMW i8 ausleihen und testen.
Hier mein Erfahrungsbericht mit positiven und negativen Aspekten, sowie meinen Eindrücken:

Gute Erfahrungen & Positives
- Reichweite: Im Kombimodus vollkommen ausreichend
- Verbrauch: 2,1 l im Kombi-Modus, wieviel es genau ausmacht lässt sich nur schwer feststellen
- Interior: Überzeugt durch klare Linienführung, hochwertige Verarbeitung und einem futuristischen Cockpit.
- Aussehen: Eine Mischung aus Zukunftsauto und Kinderauto, eigene Linienführung
- Tuning: Mit etwas Aufwand kann das Fahrzeug noch exklusiver machen (hatte ein teilfoliertes Fahrzeug)
- Schlüssel: Der sogenannte Display-Key zeigt technische Daten und Fahrzeuginformationen wie Reichweite, Tankanzeige, Batterieladestand, Fensterheber etc. an - sehr praktisch
- Beschleunigung: Überragend und beim ersten Fahren sehr unerwartet rasch. 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km.
- Höchstgeschwinkdigkeit: BMW gibt die maximal erreichbare Geschwindigkeit mit 250km/h an, das Fahrzeug ist dort abgeriegelt

Schlechte Erfahrungen & Negatives
- Reichweite: Im E-Drive-Modus liegt die Reiche allerdings nur bei 30 Kilometern
- Kosten: Der Neupreis von 126.000 Euro ist eine Hausnummer
- Innenraum: Sehr flache Sitzposition, die sich nicht ausreichend justieren lässt.
- Sound: Ein Generator sorgt dafür, ein nicht vorhandenes Motorgeräusch zu erzeugen. Mich hat es nicht überzeugt. Vergleichbar mit einem Veganer, der kein Fleisch isst aber unbedingt ein Schnitzel brauch, das in Geschmack und Aussehen echtem Fleisch gleicht.
- Kofferraum: Das Kofferraumvolumen ist sehr spartanisch, die ingesamt 150 Liter sind durch die Form sehr schwer nutzbar.

Fazit
Zwar überzeugt das Fahrzeug durch einen positiven Gesamteindruck jedoch würde ich mir keinen BMW i8 kaufen. Das liegt vor allem am Preis- Leistungsverhältnis. Man bekommt zwar ein sehr guten Vorgeschmack was Elektroautos von morgen sein könnten, der Preis von 126.000 Euro sollte hierbei keine Rolle mehr spielen. Mit anderen kommenden Elektroautos (Tesla, etc.) ist man besser bedient.

Alle Varianten
BMW i8 Hybrid (231 PS)

  • Leistung
    170 kW/231 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    4,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    134.000 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    2,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A+

Technische Daten BMW i8 Hybrid (231 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2014–2018
HSN/TSN0005/BUA
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.499 ccm
Leistung (kW/PS)170 kW/231 PS
Zylinder3
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h4,4 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.689 mm
Breite1.942 mm
Höhe1.291 mm
Kofferraumvolumen154 Liter
Radstand2.800 mm
Reifengröße195/50 R20 Z (vorne)
215/45 R20 Z (hinten)
Leergewicht1.485 kg
Maximalgewicht1.855 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.499 ccm
Leistung (kW/PS)170 kW/231 PS
Zylinder3
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h4,4 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch BMW i8 Hybrid (231 PS)

KraftstoffartBenzin/Elektro-PlugIn
Tankinhalt42 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben2,1 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben49 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseA+
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 aplus