Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Audi Modelle
  4. Alle Baureihen Audi A5
  5. Alle Motoren Audi A5
  6. 2.0 TDI (170 PS)

Audi A5 2.0 TDI 170 PS (2007–2016)

 

Audi A5 2.0 TDI 170 PS (2007–2016)
102 Bilder

Audi A5 2.0 TDI (170 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Audi A5 2.0 TDI (170 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von arktur, Februar 2017

5,0/5

Das beste Auto, das ich bisher gefahren bin: hat das Sportfahrwerk und liegt dadurch wie ein Brett auf der Straße. Der 170PS Dieselmotor hat genügend Leistungsreserve, um auch mal auf der Beschleunigungsspur auf's Brett zu treten und die gewünschte Lücke zu erreichen.
Lediglich die Rückbank ist schwer für Erwachsene zu erreichen und die haben auch zu wenig Platz, sobald sie größer als 170cm sind.
Auch das Aussteigen ist schwiering.
Für ein bis zwei Personen jedoch ein optimales Fahrzeug, das ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Bisher 230 TKm gefahren und keine größeren Schäden am Fahrzeug gehabt.
Verbrauch Autobahn bis zu 5,4 Liter/100Km zu reduzieren (z.B. in der Schweiz).
Stadtverkehr unter 7l/100Km. Auf der Autobahn längere Strecken donnern: um die 8 Liter/100Km.
Für mein Empfinden sehr sparsam für die gebotene Leistung.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von A.Oueslati, Februar 2017

3,0/5

iDrive und die verarbeitung waren naja eher Opel Niveau. Angenehme fahrt , sitze sind bequem geräumig, nur ein Ticket zu klein geschnitten , ich fahre lieber mercedes um ehrlich zu sein , aber im großen und ganzen ist es kein schlechtes Fahrzeug, verbraucht sehr wenig , und ist leise , aber lieber den a6 ;)

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von chrisLen, Februar 2017

3,0/5

Ich bin den A5 4 Jahre gefahren.
Optisch ein sehr schönes Auto. Mit 170PS auch gut motorisiert. Der Diesel lief angenehm leise. Obwohl das Auto sehr flach ist, finden auch große Menschen vorne gut Platz.
Leider ging in der Zeit die Einspritzpumpe für den Diesel kaputt. Angeblich Rost. Dadurch mussten die kompletten Kraftstoffleitungen inklusive Tank ausgetauscht werden. Weitere defekte gab es nicht.
Der Kofferraum ist auch angenehm groß.
Insgesamt aber ein teures Auto, dass ohne Sonderausstattung im Vergleich zu ausländischen Fahrzeugen sehr spärlich ausgestattet ist.
Insgesamt aber ein solides Auto, mit dem man auch Spaß haben kann.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von PhilippSchaefer, Februar 2017

5,0/5

Ich bin dieses Auto ca. 3 Jahre lang als Geschäftswagen gefahren. In dieser Zeit hatte ich erstaunlich wenige Probleme mit dem Auto. Die einzigen Werkstatt Termine waren die üblichen zu TüV Inspektion und Co. Ich kann für dieses Auto eine klare Kaufempfehlung aussprechen, wenn jemand auf zuverlässige Autos angwiesen ist.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Der Motor fühlt sich kräftig an und der Wagen kann die Kraft auch gut auf die Straße umsetzten. Der Innenraum ist geräumig und edel verkleidet. Für einen Sportwagen bietet der Kofferraum ebenfalls sehr viel Platz, sodass ich schon sehr oft ohne Probleme mit viel Gepäck verreisen konnte. Alles in allem bietet der Audi A5 viel Fahrspaß und Komfort.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Januar 2014

4,3/5

Erfahrungsbericht Audi A5 Coupé 2.0 TDI Quattro 170 PS

Gut zweieinhalb Jahre und 50.000 km ist es inzwischen her, dass ich den A5 im Forum in Ingolstadt in Empfang genommen habe - ich denke, eine gute Basis für einen Erfahrungsbericht.

Nach einem A4 1.9 TDI PD Avant mit 130 PS sollte es mal etwas anderes sein als ein Kombi, zumal ich die Kombifunktionalität sowieso nicht all zu oft genutzt habe.

Und so bin ich auf meiner Suche beim A5 hängengeblieben, und nach einigem budgetbedingtem Auf und Ab bzgl. der Entscheidung ob überhaupt/für/gegen den Sportback oder Coupé, 2.7 TDI oder 2.0 TDI, Ausstattung minimal oder umfangreicher und Quattro oder nicht … ist es dann der Audi A5 Coupé mit folgender Ausstattung geworden:

2.0 TDI Quattro, quarzgrau-metallic, Handschaltung, Xenon plus, A5 Sportpaket (Innenausstattung schwarz, Dekor Aluminium matt gebürstet, S - Line Multifunktionslenkrad, S Line Sportsitze Alcantara gelocht schwarz, 10-Speichen Alu Felgen 8,5Jx18 mit 245/40R18, S-Line Sportfahrwerk) , Anhängevorrichtung, Mittelarmlehne vorn, Außenspiegel elektrisch, Einparkhilfe hinten, Licht-/Regensensor, Geschwindigkeitsregelanlage, FIS mit Farbdisplay, MMI Navigation)

Nachrüstung:

Freischaltung Bluetooth Funktion für Handy Freisprecheinrichtung mit "Audi MMI 3G Bluetooth Activator", Fa. Connex - für den Komfort

Original Gummi Fußmatten - für den Winter

Original Auspuffblenden - fürs Auge

Funktionalität der Ausstattung

Plus:

Äußerlich passt die Farbwahl gut zur eleganten sportlichen Linie das Autos. Das Auto liegt wegen des Sportfahrwerks geringfügig tiefer, und die 10-Speichen Räder runden den sportlichen Eindruck mit ihrem Quattro-typischen Design ab.

Sobald man in den straffen, aber bequemen Alcantara Sportsitzen Platz genommen und die Sitzposition ( auch mit Lendenwirbelstütze etc.) eingestellt hat, fühlt man sich gleich ins Auto integriert. Auch nach stundenlangen Autofahrten steigt man so aus wie man eingestiegen ist.

Alle Displays und Schalter sind fahrerorientiert angebracht und lassen sich problemlos erreichen und bedienen. Der Licht-/Regensensor ist eine Pflichtausstattung, die perfekt funktioniert, ebenso ist die Einparkhilfe hinten unverzichtbar, weil durch das schmale Blickfeld nach hinten schnell mal beim Rückwärtsfahren der Abstand zum Hindernis falsch eingeschätzt wird. Die Sitzheizung spricht schnell an, ist von "lau" bis "Eier hart gekocht" einstellbar und wird im Winter gerne genommen.

Die XENON Scheinwerfer sind im Vergleich zu herkömmlichen Scheinwerfern deutlich besser und daher trotz des Mehrpreises empfehlenswert (in der Hoffnung, dass die Dinger sehr lange halten, der Austausch wird sonst teuer). Das scharfe Fernlicht setzt dann nochmal einen drauf.

Die Standard Klimaanlage ist auch ausreichend und bietet genügend Klimaoptionen.

Die Handschaltung arbeitet präzise und komfortabel, unterstützt von der Ganganzeige im bunten FIS, in dem man sich reichlich Infos zusammenstellen und anzeigen lassen kann.

Das MMI ist die Schaltzentrale und für meinen Geschmack gut konzipiert, bietet viele Infos, wie Reifendruckanzeige, grafisch ablesbarer Ölstand, etc. Mit dem griffigen Multifunktionslenkrad lassen sich die wichtigsten Funktionen entspannt einstellen.

"Ein Audi Navi? Das ist doch viel zu teuer. Warum nicht ein Navi später dazu kaufen, kostet doch quasi nix mehr und funktioniert auch." - den Kommentar habe ich dann auch gehört. Was soll ich sagen, die Aussage ist ja völlig richtig! Nur sehe ich das etwas anders: Wenn ich schon einen ausreichend großen Bildschirm habe und sowieso bereit bin, eine nicht geringe Summe X für ein flammneues Auto auf den Tisch zu legen, warum soll ich mir ein externes Navi oder ein Handy Navi mit dem üblichen Kabel-Gefummel und schreddeliger Sprachausgabe an die Scheibe poppen, wenn ich alles sauber in das MMI integriert haben kann? Es ist bequem auf Knopfdruck/Sprachbefehl jederzeit sofort verfügbar, und arbeitet, wie ich im Laufe der Zeit gesehen habe, für meine Zwecke auch absolut zuverlässig.

Das Standard Radio kann sicher im Vergleich mit dem Bose Soundsystem nicht mithalten, hat aber dennoch einen hervorragenden Klang. Die praktischen SD Kartenleser sind ein Segen der Technik.

An die großen Türen muß man sich erst gewöhnen. Die sehen toll aus, aber man sollte auf dem engen Parkplatz beim Ein-/Aussteigen aufpassen.

Die Rücksitze sind 2-fach zu 1/3 und 2/3 umklappbar und damit gewinnt der an sich nicht zu kleine Kofferraum (für einen Coupé dieser Art) spürbar an Größe, ein Transport der recht großen Sommer Räder zur nächsten Reifenbude ist dann kein Problem.

Die hinteren Sitze sind nur für 2 Personen ausgelegt und ich sehe die Plätze allerdings eher als bessere Notsitze an, denn bei Mitfahrern > 1,80 m wird es hinten im Fußraum richtig eng. Aber das war mir schon beim Kauf klar, also keine ernstes Problem, denn wer sehr oft mit vielen und großen Leuten Auto fährt, kauft sich sicher dem Verwendungszweck entsprechend ein anderes Auto.

Minus:

Die Anzeige des Ölverbrauchs im MMI ist meiner Meinung nach zu ungenau und braucht nach dem Nachfüllen ewig lange bis der Balken im MMI aktualisiert wird (teilweise erst nach einigen Fahrten wieder aufrufbar). Glücklicherweise ist der Ölverbrauch aber absolut gering im grünen Bereich). Damit kann man Leben, aber es nervt, wenn man auf die Anzeige warten muss. Also gleich die passende Menge lt. Bordbuch einfüllen.

Im Vergleich zum alten A4, der den ausklappbaren Becherhalter vor dem Lüftungsschlitz hatte und so die Getränkeflasche im Sommer schön kalt gepustet wurde, bleibt hier nur das Abstellen in der Mittelkonsole, hätte man besser lösen können.

Die Lüftungsschlitze der Klimaanlage hätten nach meinem Geschmack noch etwas mehr variabel sein können, um die kalte Luft besser zur Seite umleiten zu können.

Außerdem bekommt man durch die Lüftungsgeräusche manchmal den Eindruck, die äußeren Windgeräusche wären ziemlich laut. Einfach die automatische Stufe des Gebläses runterdrehen, schon wird die Geräuschkulisse angenehmer, denn selbst 1 Stufe herunterregeln wirkt hier Wunder.

Eine höhenverstellbarer Gurt wäre praktisch gewesen, würde den manchmal gerne oben an der Säule etwas tiefer einstellen.

Die Positionierung der Vordersitze sollte man beim Einsteigen von Mitfahrern im Fond im Auge behalten. Der manuelle Komforteinstieg ist zwar praktisch aber man verliert hin und wieder die vorher eingestellte Position, und fährt so dem Fahrgast beim zurückschieben des Sitzes die Lehne vor die Knie. Also den Griff an der Lehne richtig einrasten beim Zurückschieben.

Leider habe ich beim Kauf die Bluetooth Freisprechoption ignoriert - selbst schuld. Kaum habe ich das neue Auto , kommen vermehrt Anrufe unterwegs an. Also frage ich beim Händler nach, ob man die Freisprechoption einfach Nachrüsten kann. Nein, das ginge nicht so einfach, man müsste das ganze MMI umbauen wegen Verkabelung, Micro etc., würde ca. 1000 € kosten. Mein Hinweis, dass doch alles vorhanden wäre, da das Navi ja auch Sprachgesteuert ist, und auch die Tasten bereits an der Mittelkonsole vorhanden sind, brachten dann den Händler zumindest dazu, bei Audi wegen einer Freischaltung nachzufragen, aber die wird schlicht und einfach nicht angeboten. Punkt. Na Klasse, ist schließlich im Prinzip nichts anderes als im MMI per Diagnosesoftware eine 0 auf 1 zu setzen … Kundenfreundlichkeit ist was anderes.

Also bin ich selbst auf die Suche gegangen und bin bei Fa. Connex fündig geworden. Hier kann man einen Activator (s.o.), bestehend aus einer kleinen Box, welche mit einem Kabel mit Diagnosestecker verbunden ist, erstehen. Auch wenn der Preis alles andere als billig ist, weil das Ding nun mal nur eine Setup Einstellung im MMI mithilfe einer angepassten Diagnosesoftware ändert, verfahre ich wie beim Navi und entscheide mich für die im Vergleich mit einer zugekauften einzelnen Freisprechanlage etwas teureren, aber dafür sauber integrierten Lösung, und die Bluetooth Option funktioniert hervorragend.

Hin und wieder ärgert einen auch der Wasserablauf hinter dem Tankdeckel, der gerne verstopft, und damit steht dann Wasser in der Senke am Tankverschluss. Hätte man etwas besser lösen können.

Antrieb, Fahrwerk, Bremsen

Plus:

Der 2.0 TDI mit 170 PS und 350 NM ist eine klasse Alltagsmotorisierung , der Motor ist relativ kräftig, seit CR Technik schön laufruhig und nagelt nicht. Das Auto ist mit knapp über 1600 kg kein Leichtgewicht, aber die Beschleunigungswerte der Werksangabe kommen in etwa hin, die übliche Gedenksekunde ist immer einzuplanen. Dann sind vernünftige Überholvorgänge immer problemlos und sicher möglich. VMax (Werksangabe 228 km/h) nach Tacho 236 km/h, leicht bergab geht aber auch bis 247 km/h. Klar können das die großen TDIs noch besser, aber in Anbetracht der meist vollen Autobahnen für mich völlig ausreichend, für die Landstraße sowieso ok. Auch beim Verbrauch (moderate Fahrweise vorausgesetzt) um durchschnittlich 6,3 L/100 km - bei dem Gewicht geht das i.O. Ganz piano geht’s auch darunter, aber die sehr niedrigen Werksangaben sind nicht realistisch. Wer öfter und gerne unten rechts drückt, schafft natürlich mehr, hatte auch bei längerer Autobahn Hatz jenseits 200 km/h nie mehr als 9,3 L/km verblasen.

Alle Werte sind von Tacho und Bordcomputer ermittelt, mit den wahrscheinlich üblichen Abweichungen - wer will kann sich das ganze noch passend rechnen, aber lt. Blitz Tickets und Tankquittungen passen die Werte recht gut ...).

Ich habe mich auch mal mit dem Thema Chiptuning/Optimierung befasst. Ca. 40 Nm /20-30 PS mehr wären zwar ganz nett, aber da habe mich noch nicht durchringen können. Vollmundige Garantieversprechen hin oder her, eine gewisse Skepsis bzgl. der Haltbarkeit bleibt. Vielleicht werde ich noch mal schwach, aber momentan bin ich mit Leistung und Verbrauch zufrieden. (Sollte ich es doch mal irgendwann machen lassen, ergänze ich den Bericht um die Chiptuning Erfahrungen)

Im Vergleich zum alten A4 (Frontantrieb), dessen Audi Standard Sportfahrwerk bretthart war, ist das S-Line Sportfahrwerk mit den 245er Rädern gut abgestimmt und bietet auf normalen Straßen ein schön straffes, aber dennoch komfortables Fahrgefühl. Auf den kurvigen Landstraßen des Sauerlandes ist der Quattro in seinem Element und zieht wie auf Schienen den eingeschlagenen Kurs, auch bei Nässe und Schnee ist die Traktion perfekt. Das Fahren bei Schnee macht da richtig Spaß.

Auf der Autobahn liegt der Wagen auch jenseits der 200 km/h Marke ohne die geringsten Anzeichen von Unruhe auf dem Asphalt.

Minus:

Klar, bei schlechten Straßen (am besten noch Kopfsteinpflaster) kann man dank Sportfahrwerk die Bandscheiben mal richtig durchrütteln.

Bei sehr schlechten Straßen neigt die Lenkung gerade bei langsamen Geschwindigkeiten schon mal dazu, aus der Spur zu ziehen, und muss dann mit festem Griff korrigiert werden. Hier spielen die breiten Reifen eine Rolle. Bei der kleineren 225'er Winterbereifung gibt es das Problem nicht.

Die Bremsen sollten bei sehr nasser Fahrbahn vor dem richtigen Einsatz vorrausschauend kurz "angebremst" werden, denn man spürt deutlich, wenn die Scheiben nass sind, weil nicht die erwartete Bremsleistung da ist. Das ist mir bei meine vorherigen Fahrzeugen nie so deutlich aufgefallen.

Die Bremsscheiben sind meiner Meinung nach etwas unterdimensioniert. Beim Stand von ca. 41000 km bemerkte ich verstärktes Rubbeln beim Bremsen und leichte Lenkerwackler zwischen 100 und 160 km/h. Schon ist man ein paar Hundert Euro los. Ursache waren verzogene Bremsscheiben vorne, vermutlich durch einige heftige Abbremsvorgänge auf der Autobahn, auf der ich kurz zuvor unterwegs war. Das lässt sich nicht vermeiden, wenn z.B., wie passiert, wenn man zügig auf der fast leeren Autobahn unterwegs ist und dann jemand vor einem von der Beschleunigungsspur der Auffahrt von Rechts schmerzfrei ganz nach Links zieht, ohne einen Blick in den Rückspiegel zu werfen.

Jedenfalls sollten die Bremsen auch mit so einer Belastung besser fertig werden.

Allgemeine Qualität und Verarbeitung

Plus:

Nichts quietscht oder rappelt im Innenraum. Die Materialien passen perfekt ins Auto. Die Geräuschdämmung ist ebenfalls einwandfrei. Auch an der Qualität der Lackierung passt alles.

Minus:

Vor kurzem öffne ich den Kofferraum, da fällt mir eine längs aufgeklappte, bananenförmige, schwarze Kunststoffverkleidung entgegen. Diese hatte sich vom linken Bügel der Kofferraumklappenhalterung beim Öffnen gelöst. Zwar kann man die Verkleidung schnell wieder anbringen - dazu musste die Verkleidung nur um den Bügel gelegt und die Klips wieder eingerastet werden - aber es bleibt ein Rätsel, warum sowas einfach so abfällt, ich schätze diese wurde schon bei der Montage nicht richtig befestigt. Ärgerlich, aber nicht tragisch.

Alltagstauglichkeit

Plus:

Für 2 Personen das perfekte Fahrzeug. Der relativ günstiger Verbrauch schont den Geldbeutel. Das Platzangebot reicht, besonders bei umgelegten Rücksitzlehnen, locker auch für das größere Gepäck fürs Ferienhaus.

Zur Not lässt sich die abnehmbare Anhängevorrichtung mit ein paar Handgriffen anbringen, wenn der Innenraum nicht ausreicht und doch mal ein Anhänger nötig ist. Oder es lassen sich an der Anhängerkupplung auch 2 Räder optimal mit einem passenden Fahrradträger quer hinter dem Fahrzeug transportieren.

Bisher hatte ich bis auf die "normalen" Kosten (Werkstätten sind nie billig...) für die Wartungsintervalle (und dem o.g. Satz Bremsen für die Vorderräder) keine außerplanmäßigen Ausgaben.

Minus:

Die Scheiben der rahmenlosen Türen werden, wie bei solchen Konstruktionen oft üblich, beim Öffnen der Tür ein paar Millimeter abgesenkt, damit man die Tür leicht aufziehen kann, ohne die Scheibe dabei aus dem Sitz in der oberen Rahmendichtung ziehen zu müssen. So lässt sich auch die Tür leicht schließen und die Scheibe wird vom Motor wieder leicht angehoben, bis die Tür dicht in der oberen Fensterdichtung sitzt. Leider frieren im Winter die nassen Scheiben gerne in der unteren Fensterdichtungen fest, und der Elektromotor in der Tür hat nicht genug Power, um die Scheibe herunter zu ziehen. Man bekommt die Tür zwar noch ganz gut auf, weil man das Fenster aus der Rahmendichtung ziehen kann, aber das Schließen der Tür ist dann das Problem, weil das Fenster ausgefahren bleibt und man so die Tür nicht richtig zuziehen kann.

D.h. dann, entweder mit nicht richtig geschlossener Tür losfahren (besser lassen), oder warten, bis die Heizung warm genug ist und das Fenster frei ist. Beides ist nicht berauschend...

Bisher hilft dagegen, die Dichtung mit Enteiser an der unteren Türdichtung einzusprühen, und etwas abzuwarten, bis die Dichtung angetaut ist.

Besser wäre eine Garage oder Standheizung, dann hat man das Problem wohl so gut wie nie.

Glücklicherweise gibt es das Problem nur in der Übergangsphase, in der die Scheiben vor dem Frost regennass waren, sobald es eine trockene Kälte ist und die meiste Feuchtigkeit aus der Dichtung verschwindet, funktioniert alles normal.

Fazit

Der A5 hat mich allgemein bisher nicht enttäuscht: Die Kombination aus verlässlicher Technik, sparsamer Motorisierung bei guter Leistung, hochwertiger Verarbeitung und schöner Optik findet man selten. Auch wenn die beiden Punkte bzgl. der etwas unterdimensionierten Bremsen und dem Anfrieren der Türscheiben den Eindruck trüben.

Wer es an jeder Ecke krachen lassen und auf der Bahn und an der Ampel immer der Erste sein will, sollte eine stärkere Motorisierung ins Auge fassen.

Es geht natürlich immer noch besser, schneller, breiter, billiger … aber ich würde die Kaufentscheidung genau so wieder treffen. Wer kein reines Nutzfahrzeug benötigt und ein sportliches schönes Coupé mit einer völlig ausreichenden Alltagsmotorisierung sucht, ist mit dem A5 Coupé 2.0 TDI Quattro bestens bedient.

19.04.2015
Nachtrag:
Seit heute stehen 80000 km auf der Uhr.
Bisher keine Probleme.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von meiermac, Oktober 2011

4,0/5

Beim Kauf eines neuen Audis tut man gut daran nicht gleich zum erst besten Vertragshändler zu rennen. Dort sind die Angebote meist überteuert. Ein ein Direktimport (in meinem Fall von Deutschland in die Schweiz) lohnt den zusätzlichen Papierkram allemal. Ersparnisse von rund € 8000.- sind drin.

Das Auto gefällt und das Design überzeugt. Audi ist keine grossen Kompromisse eingegangen. Ein Coupé hat nun einfach mal nur 4 Plätze und die Kopffreiheit hinten ist für Personen über 1.80m Körpergrösse etwas eingeschränkt. Wen dies stört, muss den A4 Avant kaufen. Ansonsten herrschen aber auch hinten im A5 Sportsback Businessclass-Verhältnisse.

Die Verarbeitungsqualität erfüllt Audi erwartungsgemäss. Zu bemängeln sind einzig die innen liegenden Abdeckungen der Rücklichter, welche zu wenig festgemacht sind und ab und an abfallen. Auch dringt ein enger Frequenzbereich von Aussengeräuschen durch die Dichtungen der rahmenlosen Fenster nach innen. Dies macht sich aber nur bei Fahrten in Tunnels bemerkbar und ist nicht weiter störend.

Mein A5 hat nun 10'000Km runter und der Verbrauch hat sich bei 6.1l/100Km eingependelt. Bei doch zügiger Fahrweise auf der Autobahn und oft stockendem Stadtverkehr ein akzeptabler Praxiswert. Das Start-Stopp-System bewährt sich.

Mit 170PS und 360Nm ist der A5 ausreichend motorisiert. Die, in Fachartikeln oft erwähnte Anfahrschwäche ist in Verbindung mit dem quattro-Antrieb nur marginal spürbar und tut dem Fahrspass keinen Abbruch. Die Traktion und das Fahrverhalten des Fahrzeuges ist mit dem serienmässigen S-line Sportfahrwerk hervorragend.

Alltagstauglichkeit kann dem A5 Sportsback definitiv attestiert werden. Der Kofferraum bietet viel Platz und lässt ich durch die Fliessheckklappe bequem von oben beladen, was ich dem „Reinschieben“ bei einem Avant vorziehe. Zur erwähnen ist auch der gute Wendekreis, mit dem sich das Auto auch in engen Parkhäusern leicht einparken lässt.

Der Verbrach liegt, wie erwähnt, im vernünftigen Bereich. In der Schweiz sind auch Steuern und Versicherung moderat. Ein Satz 17“ Winterräder auf Alutec Felgen mit Pirelli Bereifung schlugen mit € 1500.- zu buche. Dank Wartungsintervallen von gut 20'000Km ist auch der Unterhalt einigermassen kostengünstig.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Produkt.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von Herri60, Mai 2011

3,4/5

Audi A5 Sportback - Oben hui, unten pfui

Seit April 2011 bin ich Besitzer dieses Neufahrzeuges.
Der große Haken: Zu der Sonderausstattung meines Fahrzeuges gehört unter anderem eine abnehm- und abschließbare Anhängevorrichtung für 775€ (!). Schon im Audi Forum Ingolstadt fiel mir ein großes Loch im Bereich der Stoßstange auf. Dadurch verschlechtert sich die Optik des Fahrzeuges sehr, zumal bei anderen Fahrzeugen eine passende Abdeckung längst gängig ist. Auf Nachfrage beim Hersteller erklärte man mir, diese Aussparung wäre dazu da, dass man sich nicht bücken müsse, wenn man die Anhängevorrichtun montieren und dafür zuerst eine Abdeckung entfernen müsse. Diese Aussage ist jedoch keinesfalls zufriedenstellend, da einem beim Montieren der Vorrichtung ein Hinunterbücken nicht erspart bleibt.
Ich rate also jedem, der Wert auf ein stimmiges Erscheinungsbild seines Fahrzeuges legt, vom Kauf dieser zusätzlichen Ausstattung ab Werk ab! Bei Nachrüstung hat man diese Probleme nicht.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von iiSS, September 2010

4,2/5

Da sich der von mir gefahrene Sportback kaum vom Coupe unterscheidet kopiere ich ähnliche erfahrungen direkt von meinem Bericht zum Coupe.

(Das einzige was ich zu dem Auto eigentlich sagen müsste: WOW! Walter de Silva, der Designer dieser Prachtstücks bezeichnete dieses Fahrzeug ja selbst als schönstes Fahrzeug, das er je designt hatte. Und auch wenn heute sehr viel Konkurrenz in Form von E-Klasse oder A7 auftaucht, in dem Preissegment hält niemand mit. Mit dem S-Line-Paket und gewissen Must-Have-Extras wie Navi, Klimaautomatik und natürlich Xenon ein Fahrzeug für Aussendienst sowie alltägliche Einkäufe. Diese Extras müssen aber auch sein, wer sich soetwas leistet sollte auf LED-Rückleuchten für die ästhetik und praktische Festplatten-Zielführung nicht verzichten.
Aber nun weg von der Schwärmerei und zu den Kategorien: )

Preis-Leistung:
Umwerfend! Mit kleinen Rabatten bekommt man ein sinnvoll und nicht überladen ausgestatteten A5 für rund 42.000 Euro. Man finde ein Fahrzeug mit dem komfort und der hübschen Karosserie sonstwo! Auch wenn Navi wie bei allen Herstellern ziemlich teuer ist, es funktioniert und ...
weiterlesen
sieht klasse aus. Was zu empfehlen ist hab ich geschrieben, was sinnvoll ist muss jeder selber wissen. Weil sich aber die Preise bei den Herstellern kaum unterscheiden steht das im Ermessen eines jeden Einzelnen.

Design:
Das stark fließende Heck beim Sportback macht was her, und reiht sich ausserdem in den wieder aufkeimenden Trend der viertürigen Coupes ein. Das Heck und die Linienführung erinnert sehr an den neuen A7 - wer mehr Geld hat sollte lieber auf sinnlose Extras verzichten und sich wohl den großen Bruder besorgen. Nichits desto trotz halte ich das Coupe für sinnvoller. Niedriger Einstieg etc bleiben und auch wenn diese Fahrzeugart für Fahrer die gerne mal mehrere mitnehmen erwas sinnvoller ist, erschließt sich der Sinn der Türen nicht vollkommen. Hinten ist nur unwesentlich mehr Platz als im Coupe, die Fenster der Türen lassen sich nichit ganz öffnen und Kopffreiheit ist knapp. Was ich auch hier bemängle sind die Getränkehalter und alles was auf dem Kardantunnel hinterm MMI-Bedienrad liegt. Sonst ein sehr wuchtiges, prächtiges Gefährt, das sich sehr gut sehn lassen kann.

Verarbeitungsqualität:
Sehr gut, nur wirken die klickenden Tasten am Amaturenbrett etwas fragil, genauso wie die Abdeckungsklappe für SD-Karten(Verletzungsgefahr hier!). Der Import von MP3-CDs dauert höllisch lang. Hören+Importieren wird zwar nicht empfohlen, ist aber die einzige möglichkeit wenn man nicht eine Stunde im Auto verbringenl und den Zahlen vor dem Prozentzeichen gen 100 kriechen sehn will.

Verbrauch:
Ich war überrascht wie der Unterschied vom Coupe zum Sportback im Verbrauch ist. 100 KG mehr und gefühlte 2 Liter mehr Diesel. Ich kann nichtmehr genau sagen inwiefern er mehr verbraucht hat, weis nur dass er mich vom (Diesel!-)Konsum wirklich überrascht hat (im gegensatz zum Coupe muss ich allerdings sagen)

Motorisierung:
Etwas spritziger als das Coupe, obwohl gleicher Motor und mehr Gewicht. "Kann nichit sein" wird der datenfanatische Autofreak sagen, was ich hier berichten kann ist allerdings nur subjektiv. Ich würde allerdings, wie beim Coupe, gerade für Vielfahrer und Leute die gerne mal das Gas durchdrücken zum 2,7 bzw 3.0 TDI raten. Für kürzere Überlandfahrten und Stadtverkehr ist der 2,0 vollkommen ausreichend sowie im Verbrauch ratsamer.

Alltagstauglichkeit:
Die hinteren Sitze hätte man meiner Meinung nach weglassen können, wenn sie schon so eng sind. Etwas mehr Platz hätte ich mir schon erhofft, auch wenn es wirklich nicht "eng" zugeht (für 1,80m). Man wollte wohl dem A7 keine Konkurrenz im Voraus bauen. Außerdem ist es unbegreiflich weshalb im Fond nur 2 Leute platz haben sollen. Das macht die Entscheidung von Coupe zu Sportback wesentlich schwerer,denn bis auf die Türen verändert sich hinten (fast) garnichts. Was sich ganz hinten verändert ist der gewaltige Kofferraumdeckel. Und das ist nicht nur ein Hingucker sondern auch mega praktisch. Dadurch dass man keine Ladeluke mehr hat durch die man sperriges und gegebenenfalls "gefährliches" für den Lack nichtmehr durchmanövrieren muss wird das be- und entladen eine wahre Freude. Klappt man dann die Fondsitze um können nicht überdimensioniert gewachsene den Kofferraum auch als Bett benutzen -so wird das Wohnmobil gleich mit überflüssig. 4 statt 5 hier nur wegen der seltsamen Fond-Idee die Audi da verwirklicht hat.

Unterhalt: Gleicht im großen und ganzen dem Motorgleichen Coupe.

Erfahrungsbericht Audi A5 2.0 TDI (170 PS) von iiSS, September 2010

4,1/5

Das einzige was ich zu dem Auto eigentlich sagen müsste: WOW! Walter de Silva, der Designer dieser Prachtstücks bezeichnete dieses Fahrzeug ja selbst als schönstes Fahrzeug, das er je designt hatte. Und auch wenn heute sehr viel Konkurrenz in Form von E-Klasse oder A7 auftaucht, in dem Preissegment hält niemand mit. Mit dem S-Line-Paket und gewissen Must-Have-Extras wie Navi, Klimaautomatik und natürlich Xenon ein Fahrzeug für Aussendienst sowie alltägliche Einkäufe. Diese Extras müssen aber auch sein, wer sich soetwas leistet sollte auf LED-Rückleuchten für die ästhetik und praktische Festplatten-Zielführung nicht verzichten.
Aber nun weg von der Schwärmerei und zu den Kategorien:

Preis-Leistung:
Umwerfend! Mit kleinen Rabatten bekommt man ein sinnvoll und nicht überladen ausgestatteten A5 für rund 42.000 Euro. Man finde ein Fahrzeug mit dem komfort und der hübschen Karosserie sonstwo! Auch wenn Navi wie bei allen Herstellern ziemlich teuer ist, es funktioniert und sieht klasse aus. Was zu empfehlen ist hab ich geschrieben, was sinnvoll ist muss jeder selber wissen. Weil sich aber die Preise bei den Herstellern kaum unterscheiden steht das im Ermessen eines jeden Einzelnen.

Design/Styling:
Flach, große Motorhaube, fließendes Heck. Ein Coupe bei dem kaum etwas zu bemängeln ist. Das einzige was etwas unästhetisch anmutet sind die Getränkehalter. Zumal man dann nichtmehr an den Schalthebel kommt, selbst bei einer Redbull-dose. Das längliche Fach ist zu klein um ein Iphone unter zu bekommen, das Fach unter der Armlehne ist unter der Fahrt ohne konzentrationsverlust nicht zu erreichen. Sonst kann ich eigentlich kaum etwas bemängeln. Ein Tipp: Alles unter 18 Zoll sieht nichit gut aus. 19 Zoll passt sehr gut zum Auto, 20 Zoll wirkt übertrieben. Die 17 Zoll-Felgen die Audi einem beim niedrigst-Motorisierten andrehen will sind schrecklich.

Verarbeitungsqualität:
Sehr gut, nur wirken die klickenden Tasten am Amaturenbrett etwas fragil, genauso wie die Abdeckungsklappe für SD-Karten(Verletzungsgefahr hier!). Der Import von MP3-CDs dauert höllisch lang. Hören+Importieren wird zwar nicht empfohlen, ist aber die einzige möglichkeit wenn man nicht eine Stunde im Auto verbringenl und den Zahlen vor dem Prozentzeichen gen 100 kriechen sehn will.

Verbrauch:
Mit 170PS nicht unter,aber wahrlich auch nicht übermotorisiert überzeugt der verbrauch von realistischen 6,5 Litern auf 100 Km (BC) wirklich. Fährt man auf einer geraden, hat die richtigen Reifen und keine total kaputte Straße kann man bei 60km/h im 5ten gang sogar werte um 4(sic!)Liter/100Km erreichen.Dafür muss man wohl eine 5 geben. Selbst bei Autobahnfahrten kann man mit 180km/h einen verbrauch von unter 10 Litern erreichen. Vollgas auf der Autobahn bedeutet 15-18 Liter. Dafür, dass man dann aber auch vorankommt durchaus gut!

Motorisierung:
Mir kam der 2.0 TDI im A5 Coupe etwas schwächer vor als der selbe Motor im auch ähnlich ausgestatteten Sportback - aber das war wahrscheinlich eine Täuschung. Anfangs mag ein Limousinenfahrer enttäuscht sein, weil Geschwindigkeiten bis 160 lächerlich langsam aussehn - durch die Flache sicht auf die Straße und die niedrige Sitzposition. Danach gehts zügig weiter bis - und ich korrigiere hier die Technischen daten - 250. Auch wenn sich der Motor ab 230 schwer tut, sogar bei leichter Bergauf-Steigung lassen sich 240 fahren, mit etwas anlauf und Bergab gehts auch auf 263 (alles Tachowerte). "Nie wieder ohne Turbo" -die Meinung eines Freundes kann ich wirklich unterstützen. Trotz gedenksekunde gibts beim Druck aufs Gaspedal kräftigen vortrieb, und das selbst bei höheren Geschwindigkeiten. Überholen lässt sich's also sicher! Dennoch würde ich für Vielfahrer eher den 2.7, besser natürlich den 3.0 TDI empfehlen. Wer das Fahrzeug weniger als 20.000 km/J bewegt schont Geldbeutel in Anschaffung und Verbrauch und kann trotzdem sehr zufrieden sein.

Alltagstauglichkeit:
Für den sportlichen Youngster ist das Absacken auf die niedrige Sitzposition im A5 noch zu ertragen, wer allerdings Probleme mit Rücken oder Knien hat, den wird das "krabbeln" auf die Dauer wahrschienlich stören. Aber es ist und bleibt eben ein Coupe. Für Viel-/Berufsfahrer die viel alleine unterwegs sind ist dieses Coupe auf jedenfall einer Limousine vorzuziehen. Für den Fahrer bietet es nämlich einen guten Sitzkomfort, übersichtliche Amaturen, gutes Fahrverhalten etc. Die Fondpassagiere sollten leider nicht deutlich über 1,80 m groß sein, sonst wirds auf längeren Fahrten schnell unbequem. Zu 2 sitzt es sich hier am besten. Man muss aber betonen dass es wesentlich engere Cabrios/Coupes gibt.
Der Kofferraum ist bei umgeklappten Sitzen sehr grioß, bietet aber durch die kleine Ladeluke kaum Platz für sperrige Ladungen. Die Einkaufstaschen passen mit leichtigkeit in den Kofferraum (oder auf den Beifahrersitz), dafür muss man sich die Wohnzimmermöbel eventuell liefern lassen.

Unterhalt:
Mit ca 250 Euro monatlichen Betriebskosten (autokostencheck.de) reiht sich das Auto unter den günstigeren dieser Klasse ein. Dazu braucht man nicht viel sagen! Das "wie man fährt" kann dies natürlich stark variieren.

Alle Varianten
Audi A5 2.0 TDI (170 PS)

  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    39.650 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Audi A5 2.0 TDI (170 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2008–2011
HSN/TSN0588/AIM
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,2 s
Höchstgeschwindigkeit228 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.625 mm
Breite1.854 mm
Höhe1.372 mm
Kofferraumvolumen455 – 829 Liter
Radstand2.751 mm
Reifengröße225/50 R17 W
Leergewicht1.615 kg
Maximalgewicht2.040 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,2 s
Höchstgeschwindigkeit228 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Audi A5 2.0 TDI (170 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,5 l/100 km (kombiniert)
6,9 l/100 km (innerorts)
4,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben144 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,5 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen171 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Audi A5 berechnen!