Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Alfa Romeo Modelle
  4. Alle Baureihen Alfa Romeo Spider
  5. Alle Motoren Alfa Romeo Spider
  6. 2.0 TS 16V (155 PS)

Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V 155 PS (1994–2005)

 

Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V 155 PS (1994–2005)
17 Bilder

Alle Erfahrungen
Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von Anonymous, November 2020

4,0/5

Den Spider habe ich im Mai 2000 als Neuwagen erworben. Mit Lederausstattung ,Klima und Sonderfelgen mit 225/45er Reifen, ohne E-Verdeck da sich dieses als störanfällig erwiesen hat. Die Fahreigenschaften sowie die phänomenale Optik haben mich begeistert. Der Motor ist sehr laufruhig, drehwillig , spricht sehr spontan auf Gaspedalbefehle an und hat einen wunderschönen Klang, den man bei modernen Fahrzeugen nicht mehr hat und auch nicht mehr haben wird. Das Fahrwerk ist noch besser, sehr spurttreu auch bei hohen Geschwindigkeiten, sehr spontanes Einlenkverhalten, atemberaubende Kurvenstabilität. Das ist der Beweis das ein ESP vollkommen unnötig ist, dieses Auto kann man nur von der Straße werfen wenn man blind oder bescheuert ist. Ein Wermutstropfen ist die etwas zu harte Federung, die bei niedrigem Tempo trocken auf Querfugen reagiert. Bei höherem Tempo passt es wunderbar. Zu der Zuverlässigkeit kann ich sagen top. Auf etlichen Urlaubsfahrten hat mich der Alfa nie im Stich gelassen, bisher bin ich noch nie mit einem technischem Problem liegengeblieben. Da das Fahrzeug in einer Garage übernachtet und bei Schnee und Eis nicht bewegt wurde, ist der technische Allgemeinzustand super. Es ist noch das erste Verdeck drauf, auch an der Auspuffanlage (vermutlich Panzerstahl) sowie am Fahrwerk musste noch nichts gemacht werden. Ein paar kleinere Probleme sind trotzdem aufgetreten : Luftmassenmesser machte Zicken (wurde getauscht, ca.300€), ABS-Steuergerät wurde instandgesetzt (von einem Profi), Kosten ca.150€.
Fensterheber Fahrerseite wurde vor zwei Jahren erneuert (ca. 400€).
Bremslichtschalter war letztes Jahr defekt, 15€, habe ich selber getauscht.
Ansonsten nur Verschleißteile, wie Bremsen, Reifen, etc..
Da ich gelernter KfZ-Mechaniker bin, habe ich die meisten Reparaturen sowie Wartungen selbst durchgeführt, diese sind leicht zu machen, da das Fahrzeug sehr wartungsfreundlich ist. Eine Ausnahme ist der Zahnriemenwechsel, der ohne Spezialwerkzeug (Messuhr, Feststellböcke für die Nockenwelle ,etc..) nicht zu bewerkstelligen ist, und von dem Laien unbedingt die Finger lassen sollten.
Den Nockenwellensteller sollte man bei jedem zweiten Wechsel mit erneuern.
Man kann auch mit einem defekten Steller fahren, es klappert sonst nur beim Kaltstart.
Von Rost ist absolut nichts zu sehen, die Karosse soll verzinkt sein, bis zur Windschutzscheibe ist alles auch Kunststoffverbundmaterial.
Überhaupt sind die eingesetzten Materialien als hochwertig und langlebig zu bezeichnen, Spaltmaßfetischisten wären aber etwas enttäuscht.
Negativ ist die etwas schwache Karosseriesteifigkeit, bei schlechten Straßen knarzt es auch verschieden Ecken. Deshalb auch nur die 4 Sterne.
Das Fahrzeug ist absolut langstreckentauglich, Platz für Gepäck ist ausreichend vorhanden, man muss aber Taschen anstatt Koffer verwenden. Das Geräuschniveau ist bis ca. 160Km/H angenehm, darüber wird es laut. Das Fahrzeug ist bei etwas Pflege und regelmäßiger Wartung absolut zu empfehlen, vor Allem wegen dem super Fahrspaß und der tollen Optik.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von The_Carguy, Juli 2020

5,0/5

Ich besitze seit Sommer 2019 einen Spider, Baujahr 1999, gekauft mit 85.000km, jetzt bei 91.000 Kilometer. Eigentlich wollte ich das Fahrzeug als V6, da ich den sahnigen Motor aus meinen anderen Alfas sehr schätze...die aktuelle Preislage hat dann aber für den 2.0 TS mit 155PS entschieden.

Der Spider ist in seiner Optik auch bei Passanten einen 2. oder 3. Blick wert. Die keilförmige Gestaltung und die lange Motorhaube suggerieren die pure Sehnsucht nach Roadster, wie sie leider in Zeiten von hässlichen Mini-SUVs größtenteils verloren gegangen ist. Mit entsprechenden Felgen, Überollbügeln aus Chrom und einer schönen Farbe, bekommt man so eine Straßenpräsenz, die sonst nur deutlich teurere Fahrzeuge haben.
Von der Zuverlässigkeit her, kann man den 1990er Alfas wenig schlechtes nachreden, insofern sie vom Vorbesitzer gepflegt wurden! Wurde falsches Öl verwendet, der Motor kalt getreten oder der Zahnriemen vernachlässigt, dann unbedingt Finger weg. Gute Pflege danken einen die Alfa-Motoren mit einer oft hohen sechsstelligen Laufleistung. Natürlich hat der Wagen aber auch seine Mängel, die ich jedoch gerne in Kauf nehme. Typisch für ein Kleinserienfahrzeug, ist die Verarbeitungsqualität bei den verwendeteten Materialien etwas "knarzig" daher kommt. Temperaturen unter 10 Grad und tiefe Schlaglöcher, quittiert der Innenraum mit akustischer Resonanz, was teils auch am verwendeten Plastik liegt.
Aber okay, dass ist kein totgedämmter Rolls Royce, sondern eben ein kleiner wendiger Landstraßenräuber.
Sagte ich wendig? Oh yes! Auf endlosen und verwinkelten Landstraßen zeigt der Alfa deutlich schnelleren Fahrzeugen wie man zu tänzeln hat. Dank einer mitlenkenden Hinterachskonstruktion und der Verwendung der sogenannten Ackermann-Frontachskonstruktion.
Dabei wird jedes Rad der gelenkten Achse für sich gedreht und hat unterschiedliche Lenkwinkel. Das sorgt für ein "radierfreies" Handling an der Vorderachse und man vergisst fast, dass es sich beim Spider um einen Fronttriebler handelt. Dabei sorgt auch der Motor mit seinem wunderbaren drehwille für ein dickes Grinsen, wenn man den zweiten Gang bei fast 110Km/h und 7000 Umdrehungen pro Minute am Kurvenende in das präzise Getriebe schmeist. Spätestens in solchen Situationen sollte man ahnen, dass hochwertiges 10W60 ÖL und ein ordentlicher Zahnriemen Pflicht sind. Der Twinspark ist zwar insgesamt keine Rakete, aber mit circa 8,3s auf 100 Km/h und einer tollen Elastizität kommt trotzdem genügend Spaß auf. Mit einer passenden Ragazzon-Auspuffanlage ab Kat, rückt der Klang dem Motorrad sehr nahe, inklusive harmonischen Schubblubbern. :)
Der Klang ist für einen Vierzylinder großes Kino. Zu betonen wäre, dass die Euro 2 Version mit 150 PS nochmal etwas kerniger klingt, als der Euro 3 mit 155PS und einem Kat mehr.

Weiterer Pluspunkt an dem Motor ist die hohe Verbreitung und die große Auswahl an Ersatzteilen. Alles was man benötigt, gibt der Teilemarkt wunderbar her. Sogar zu fairen Preisen. Auch für Selbstschrauber ist der Alfa kein Hindernis. Aufgrund der großen Fanbase im Internet, gibt es massig Beschreibungen, Empfehlungen und Pflegetipps. Die Community ist sehr hilfbereit, führt außerdem regelmäßig Alfatreffen durch und man lernt (sofern gewollt) immer mal nette neue Kontakte kennen. Alfa fahren hat durchaus seinen eigenen Reiz, auch wenn das die Leasingfreunde der Audi und Co. Fraktion am Stammtisch nicht so gerne hören. Einen Alfa kauft man sich nicht eben weil man muss, sondern weil man es kann. Aber der Spider mit 2.0 TS Motor ist ein gutes Beispiel dafür, dass Unvernunft eben doch nicht immer ein kapitales Risiko sein muss! Zumal die Alfa-Preise standesgemäß am Gebrauchtwagenmarkt am wachsen sind. Also? Gutes Fahrzeug sichern, etwas Pflege garantieren und dafür ein kleines Unikat zum (noch) erreichbaren Preis sichern.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von damikralj, Februar 2017

4,0/5

Auto ist nicht der schönste Alfa finde ich, aber eins der günstigsten Cabrios auf dem Markt und ich liebe Alfa Romeo.
Habe es 2012 mit 53.000 km gekauft und mittlerweile hat er bald 70.000 auf dem Tacho, fahre den Sommer so oft wie ich kann mit ihm.
Problem macht nur die Zuverlässigkeit, zum Glück hat ein Freund von mir eine Hebebühne, sonst hätte ich das Auto wohl schon lange aufgegeben.
Verdeck macht oft Probleme, kommt Wasser in den Innenraum. Musste deswegen auch schonmal Teile der Elektronik wegen eines Wasser austauschen. Getriebe musste ich auch schon wechseln
Rost hält sich aber gut in Grenzen.

Auto ist was für Liebhaber, die viel Verzeihen können, ich bin so einer, deshalb mag ich meinen Alfa!

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von bertl64, Januar 2016

4,0/5

Hab mir heuer im Herbst einen nach langem Überlegen einen Spider gekauft.
Dies ist nicht mein erster Alfa Romeo, fahre zur Zeit noch die neue Giulietta 1.4, sowie einen Brera 2.4 Q-Tronic.
Bezüglich Verarbeitung wurde ja schon öfters berichtet das hier ein paar Abzüge zu machen sind.
Aber wie heißt es so schön, wer Alfa fahrt muß leiden können, dies kann ich aber nicht bestätigen. bei meinen bisherigen Alfas gab es nie große Probleme, denke die Üblichen die es bei anderen Herstellern genau so gibt.
Ich Persöhnlich finde das Design von Alfa einfach nur schön, es gibt keine bezahlbare Automarke auf dem Deutschen Markt die annähernd so schöne Autos baut.
Der 2.0 TS ist eine Motorisierung für den Spider die meiner Meinung nach ausreichend für einen Spider ist.
Klar ist ein V6 noch einmal etwas besonderes, aber für den normalen Spaßgebrauch reichen die 155 PS alle mal.
Wer beim fahren auf Emotion wert legt sollte auf alle fälle einen Alfa besitzen.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von MKlung, September 2009

4,1/5

Seit 6 Jahren fahre ich nun meine Bella. Hab sie (damals knapp vier Jahre alt) mit 54.000 KM gekauft und hab seit dem 50.000 weitere KM hinzugefügt.

Ich bin äußerst zufrieden, es gibt für mich keine Alternative günstig, kraftvoll und problemlos einen Roadster zu fahren. Alfa hat Character, steht nicht an jeder Ecke und das Gefühl bei offenen Verdeck den dritten Gang auszudrehen und den tollen Sound zu hören ist einfach toll.

Zugegeben, die Verarbeitung ist ein klein wenig italienisch, reduziert sich aber auf Knarzen bei Temperaturschwankungen und die gemessenen Werte sind schwächer als bei Konkurenten, aber das Gefühl ist einfach ein anderes als bei den üblichen Verdächtigen wie MB, BMW oder Audi.

Innerhalb meiner sechs Jahren war lediglich die elektr. Antenne defekt, ein Radlager und etwas am Auspuff wurde geschweißt, ich meine für ein 10 Jahr altes Auto äußerst positiv und eben nicht so wie alle anderen bei Alfas immer unken.

Mein Tipp immer aufs Öl achten (10 W 40 reicht völlig) und regelmäßig warten lassen, dann gibts keine Probleme.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS) von Anonymous, Juli 2007

3,0/5

Der Alfa Spider ist optisch ein sehr schönes Auto, vor allem sieht man ihn nicht an jeder Ecke wie z.B. einen Mercedes SLK. Aber die Leistung vom 2.0 Liter, ist für das Gewicht von 1400 Kg viel zu gering. Man hat also nur die Möglichkeit, wenig Leistung und langsam fahren und Sprit und Steuer sparen oder man gönnt sich den 3.0 Liter, der aber auch dem entsprechend mehr Benzin verbraucht. Außerdem ist beim 2.0 Liter der Widerverkaufswert höher als beim 3.0 Liter. Die Insassen sitzen auch viel zu hoch für einen Sportwagen und das Fahrwerk vermittelt auch nicht gerade das Gefühl zur Straße. Die Verarbeitung ist eben echt italienisch, sie könnte besser sein, an manchen Stellen sieht man schlechte Übergange oder es passt etwas nicht hundert prozentig. Alles in allem, ist es ein Auto mit dem man jeden Tag fahren kann und wenn man jemand keine hohen Ansprüche stellt, einfach nur Cabrio fahren will, genau richtig!

 

Alfa Romeo Spider Cabrio 1994 - 2005: 2.0 TS 16V (155 PS)

Der 2.0 TS 16V (155 PS) ist eine der am besten bewerteten Motorisierungen für das Spider Cabrio 1994 und erreicht durchschnittlich vier von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Das Cabrio gibt es lediglich in der Ausstattungsvariante "L". Alle Varianten sind mit 5 -Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Der Verbrauch liegt bei etwa 9,2 Litern auf 100 Kilometern. Getankt wird Benzin.

Wer häufig in Umweltzonen fahren will, muss auch die Schadstoffklasse im Blick behalten. Der 2.0 TS 16V ordnet sich in die EU3 ein. Erst ab der EU3 mit Partikelfilter gibt es die grüne Plakette, die freie Fahrt in Umweltzonen erlaubt. Auf 100 Kilometern stößt diese Motorvariante 220 g CO2 aus.

Letztlich ist der 2.0 TS 16V ein sehr gelungener Wagen. So bestätigen es auch unsere Nutzer in ihren Bewertungen.

Alle Varianten
Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS)

  • Leistung
    114 kW/155 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    24.747 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    9,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1998–2000
HSN/TSN4001/039
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.970 ccm
Leistung (kW/PS)114 kW/155 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,4 s
Höchstgeschwindigkeit211 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.285 mm
Breite1.780 mm
Höhe1.315 mm
Kofferraumvolumen147 Liter
Radstand2.540 mm
Reifengröße195/60 R15 V
Leergewicht1.370 kg
Maximalgewicht1.630 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.970 ccm
Leistung (kW/PS)114 kW/155 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,4 s
Höchstgeschwindigkeit211 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V (155 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben9,2 l/100 km (kombiniert)
13,3 l/100 km (innerorts)
6,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben220 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Alfa Romeo Spider 2.0 TS 16V 155 PS (1994–2005)