12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

August-Kümpers-Str. 10, 48493 Wettringen
Telefon
02557 / 92770
Fax
02557 / 927734
Website
www.autohaus-heemann.de
Kfz-Handel
Audi, VW

Erfahrungen (3)

4.7 von 5
, 26. Mai 2015
Hallo, ich bin vor kurzem nach Rheine gezogen und habe eine VW Werkstatt gesucht um bei meinem EOS den fälligen Service machen zu lassen. Von einem Arbeitskollegen wurde mir das Autohaus Heemann empfohlen. Dort bekam ich auch sofort einen Termin. Die Jungs von Heemann haben mein Auto um kurz nach Acht abgeholt und es mir gegen Mittag wieder zurück gebracht. Der Wagen war nicht nur gewaschen sondern auch ausgesaugt. Also ich bin wirklich begeistert über so einen super Service. Das nenne ich mal Kundenpflege. Wenn das bei größeren Reparaturen auch so läuft hab ich endlich meine Top Werkstatt gefunden.
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
1.3 von 5
, 20. Dezember 2009
Ich hatte zwar kein so großes Problem wie mein Vorschreiber aber die Fachmänner haben es dennoch nicht hinbekommen. Wollte dort mein CD Radio einbauen lassen. Nach fast zwei Stunden warten kam man auf mich zu und man sagte mir, dass die es nicht schaffen und wir in der nächsten Woche einen Termin machen müssen. Dann wollten die einen „Spezialisten“ bestellen. Wenn ich doch in eine VW Werkstatt fahre erwarte ich doch Spezilisten, oder? Auf die frage was das bei diesem „ Spezialisten“ kosten wird sagte man mir das ich schnell bei 100 Euro bin. Heißt das es können auch 200 Euro werden, oder 300? Und das um ein Radio einbauen zu lassen? Komische aussage……. Warum weiß VW nicht, dass es dafür Adapter gibt? Ich habe das alte Radio wieder einbauen lassen und bin wieder weg gefahren. Vorher allerdings musste ich für einen nicht Vollendeten Auftrag auch noch Geld bezahlen. Das da ein Geselle dran gesessen hat der Geld kostet verstehe ich ja, aber das hat nichts mit Service oder geschweige denn mit Kundenpflege zu tun. Mein Fazit ist es nach der Garantie in eine andere Werkstatt zu fahren.
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Abholtermin eingehalten
Keine kurzfristige Terminvergabe
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
1.4 von 5
, 16. Oktober 2008
So...und wiedermal muß ich eine ganz ganz traurige Bilanz ziehen. Mein Vertrauen in Werkstätten wurde mal wieder ums allerheftigeste erschüttert. Ich war immer voll zufrieden, man hatte mir vor Jahren schonmal aus einer heftigen Miesere geholfen, weswegen ich mich vertrauensvoll an Heemann gewendet habe, da mir eine andere Werkstatt einen Fehler eingebaut hatte, den sie selber nicht beheben konnte. Da diese Werkstatt und mein Freund und ich schon zahlreiche Versuche unternommen hatten den Fehler zu finden, konnten wir ihn sicher eingrenzen. Uns fehlte aber das Wissen um die Ursache im Endeffekt genau zu bestimmen. (im nachhinein stelle sich heraus, das WIR mit unseren Vermutungen Recht hatten und den Fehler schlußendlich selber gefunden hatten. Ein Armutszeugnis wie ich finde, denn den Fehler hätte auch Heemann in kürzester Zeit finden KÖNNEN!!!!) Man hatte mir damals versucht einzureden, das meine Theorie total unsinnig und falsch wäre (was sie dann aber eben nicht war) Wenn man mir blos 1x! richtig zugehört hätte, wäre warscheinlich alles garkein Problem gewesen. Erst nach über einer Std Fehlersuche und dem zweiten Werkstattbesuch, als deren Maßnahmen keinen Erfolg brachten (konnten sie auch nicht, da wir genau das selbe schon mehrfach überprüft hatten, was ich denen auch gesagt habe) blitzte für einen kleinen Moment das Interesse an dem auf was ich sagte. Das war aber sofort wieder hinfällig. Da man mir dann anfing Schauermärchen über das zu erzählen was man nun vorhatte mit meinem Wagen, klingelten bei mir alle Alarmglocken und ich verlor mein letztes Vertrauen auch noch. Ich willigte nicht in die vorgeschlagene Reparatur ein, sondern ging zum nächsten VW Vertragshändler der mir endlich zuhörte und den Fehler innerhalb kürzester Zeit bestätigen konnte, den wir bereits vermuteten. Es geht also doch. Man hat mir bei Heemann dann eine heftige Rechnung aufgebrummt, für die erfolglose Fehlersuche, weil ich eben nicht wiedergekommen bin und mein Auto habe zerlegen lassen! Man wollte mir meine Front abbauen und den Zylinderkopf runter nehmen um die Stellung der Einlassnockenwelle zu kontrollieren. Jawohl! Das hat man mir so gesagt, auch wenn man jetzt bestreitet, das gesagt zu haben. Bei mir war der Zahnriemen falsch montiert. Um einen Zahn daneben. Der Mechniker bei Heemann hat den ZR kontrolliert und mir gesagt, das die Steuerzeiten vom Zahnriemen i.O. wären. Er hat mir dann gesagt, er müsse den Zylinderkopf runter nehmen um eben, wie gesagt, die Steuerzeiten der Kette auch zu kontrollieren, und dafür müsse die Front auch ab....HÖ? Wir haben den ZR dann per Zufall selber gesehen, als wir den Ventildeckel runter hatten und irgendwie passte das alles nicht. Motor in OT Stellung gebracht und siehe da! Die Steuerzeiten vom Zahnriemen waren nicht i.O. Auf Nachfrage vor 2 Wochen beim Meister hieß es...der Mechaniker wäre ja noch nicht fertig gewesen, ich wäre einfach weg gefahren (*ILMW*) Hahahahaha! Ob ich glauben würde, das er keinen Zahnriemen kontrollieren kann?! Und das mit dem Zylinderkopf hätte ich mir ausgedacht, das würde ich doch selber wissen, das das nicht stimmt, das der garnicht runter müsse um die Steuerzeiten zu kontrollieren und wenn ich alles selber wüßte, warum ich überhaupt in die Werkstatt gekommen wäre. Ich hab dann mit meiner Frage nicht locker gelassen, WARUM wollte man mir dann meine Front abbauen? Wozu? Naja nach langem hin und her wurde der betroffene Mech. gerufen und er sagte nun: um den Zahnriemen runter zu nehmen, weil die Steuerzeiten nicht stimmen. Nun ja... was ich davon halte und was ich nun darüber denke, was das für eine Aktion war sollte ich besser für mich behalten, denn für mich sieht das nach [...] aus. Ob es so war oder ob die Leute die dort arbeiten, wirklich nicht wissen was sie tun, mag ich jetzt nicht beurteilen. Vielleicht bin ich ja auch blöd und habe alles grundsätzlich falsch verstanden. Ich gebe nur die Sicht von meiner Seite aus wieder. Für mich, verstricken sich die 3 betroffenen Leute bei Heemann in Wiedersprüche vom allerfeinsten. Als ich dem gesagt habe, das die falschen Steuerzeiten des ZR NICHT die alleinige Ursache waren, hat man noch nichtmal mehr bestritten den ZK runter nehmen zu wollen. Man müsse der Ursache schließlich auf den Grund gehen. Auch falsch. Den Ventildeckel runterzunehmen und die Kettenglieder zwischen den Markierungen der NW zu zählen hätte gereicht, ganz laienhaft ausgedrückt um den wirklichen Fehler zu finden (der Nockenwellenversteller wurde getauscht und seitdem lief der Motor nicht mehr...man hätte drauf kommen können, das eine Nockenwelle falsch eingebaut war) Das es eben auch anders geht, durfte ich dann ja zum Glück wo anders erfahren. WIR haben den Fehler schließlich nicht eingebaut hieß es bei Heemann....nein, das stimmt. Dann hätten sie mir auch einfach sagen können, das man sich deshalb keine Mühe geben wird. Dann hätte ich mir viel Ärger ersparen können und mir gleich eine Werkstatt gesucht die mir helfen will. Man muß es mal positiv sehen. Was ich in dieser Zeit alles über meinen Motor gelernt habe ist enorm. Aber das wissen, das eine Werkstatt auch nicht schlauer ist als ich, wo Leute arbeiten, die sowas beruflich machen und das mal richtig gelernt haben, sogar Meister ihres Faches sind, macht mich traurig. Wofür zahle ich über 100€ für eine Std die ein Profi an meinem Auto arbeitet? Oder ist das alles absicht? Ich weiß es nicht.