12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Brüner Landstr. 37, 46485 Wesel
Telefon
0281 / 8130
Fax
0281 / 81344
Website
http://www.lackermann.de
Kfz-Handel
Hyundai

Erfahrungen (3)

2.0 von 5
, 17. Juni 2014
Nachdem ich eine Probefahrt mit einem weißen Ford Focus Turnier mit getönten Scheiben und Alufelgen gemacht habe holte ich mir nach einer Unterhaltung mit einem der Verkäufer von Lackermann ein schriftliches Angebot um mir Zuhause nochmal alles durch den Kopf gehen lassen zu können. Auf diesem Stück Papier war eine lange Liste mit Extras und vor Allem Sicherheitspaketen. 2 Tage später und nach weiteren Preisverhandlungen sagte ich dem Kauf zu und freute mich 1 Woche später über mein neues Auto. Es gab viel zu entdecken bei den ganzen Extras, den Spurhalteassisten und die Blindspot Information genause wie die Verkehrsschilderkennung habe ich jedoch nicht finden können. Deshalb bin ich nochmal zum Verkäufer, er musste jedoch feststellen, dass mein Auto genau dieses Sicherheitspaket nicht beinhaltet. Während dieser Erkenntnis merkte ich schon wie die Laune des Verkäufers kippte. Als er dann nachher in seinen Unterlagen feststellte, dass ich zwar das Auto welches ich Probe gefahren habe bekommen habe, jedoch nicht das Auto welches im Angebot beschrieben war es um seine LAune geschehen. Ab dem Moment war kein vernünftiges Wort mehr mit ihm zu reden. Er hat sich absolut keine Schuld eingestanden, und wies darauf hin das im Vertrag doch die richtige Fahrgestellnummer eingetragen wäre. Da ich ihm so sehr vetraut habe, dass cih nicht die Fahrgestellnummern verglichen habe fahre ich jetzt ein Auto welches 200 Euro weniger Wert ist und dem ein Sicherheitspaket fehlt. laut Verkäufer wäre es aber ganz toll, dass er 3 MOnate jüner wäre und 500 km weniger gelaufen hat !!! Also immer alles schön kontollieren!!!
Keine kurzfristige Terminvergabe
Kein Kostenvoranschlag
Rechnung abweichend von Kostenvoranschlag
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
Abholtermin verschoben
1.8 von 5
, 8. August 2008
Hallo zusammen, möchte mich critc da anschließen was er da von sich gibt. Hatt mal einen Corsa A GSI! Wenn man mal ein Problem hat und dort jemanden Fragt und man eigentlich immer selber an seinem Auto was macht, bekommt man nur die Antwort: "Müssen sie den Wagen vorbei bringen und wir schauen uns das an!" Eigentlich möchte man doch von einem Fachmann vielleicht mal eine Anregung haben wo man nach Fehler an einem solchen Auto als erstes Suchen kann. Jeder weiss doch was eine Stunde beim Fachmann kostet, dass kann sich nicht jeder mehr leisten wenn´es um kleine weh wechen bei einem so alten Auto geht. Klar ist die Werkstatt bzw. der Service keine Auskunft. Am Service kann man bei Lackermann noch was dazu lernen. Denn morgen habe ich vielleicht das nötige Kleingeld um mir einen neuen Wagen zu kaufen und dann ist es zu spät für Lackermann dann geh ich zu einem anderen Händler! Ich sage nur Kundenbindung!
3.0 von 5
, 16. Mai 2008
Mit meinem Astra H 1.6 Twinport (Ende 2004 dort erworben) gab es ein paar Garantiereparaturen und eine "Kulanz"reparatur. Ich musste mit dem Wagen immer wieder mit den gleichen Fehlern in die Werkstatt zurück. Zwei Beispiele: 1) defekte rutschende Kupplung. Mehrfach musste ich mit dem Wagen notgedrungen in die Werkstatt, weil die Kupplung nicht ordentlich trennte. Angeblich hätte man die Kupplung jetzt wieder mal richtig eingestellt, dann tauschte man angeblich die Reibbeläge und letztendlich wohl den Kupplungsautomaten. Erst dann war das Problem verschwunden. 2) defekte Hupe und defekte Lenkradfernbedienung für den Bordcomputer. Man dokterte mit Nachstellungen an den Hupkontakten am Lenkrad und Austausch der kleinen Bedientasten letztendlich ergebnislos und häufig herum. Obwohl die Servicezentrale des Herstellers schon frühzeitig tel.(in meiner Gegenwart) den richtigen Weg wies,nämlich den Austausch eines anscheinend defekten Steuergerätes. Eigentlich war ich der Meinung, man hätte die Reparatur auch in dieser Art sachgerecht ausgeführt. Hatte man aber dann wohl doch nicht. Erst ein Jahr später wurde das Problem mit dem Steuergerät beseitigt. Für ein weiteres Problem kennt man angeblich gar keine Lösung: Bei angezogener Handbremse quietschte es schon immer im Bereich der Hinterräder, sobald man in den Wagen stieg. Scheut man vielleicht auch hier die hohen Kosten einer endgültigen Lösung des Problems. Leider ist jetzt auch der Kulanzzeitraum abgelaufen. Ich nehme dem Fabrikat Opel gar nicht übel, dass Defekte schon mal auftreten, denn die grundlegende Qualität des Autos ist in Ordnung. Auch die erfolgten Rückrufaktionen können mich nicht ärgern, da ist mir die Offenheit und Transparenz im Umgang mit Produktmängeln lieber. Aber im Bereich der Reparaturqualität sollte in Wesel noch mal nachgebessert und vom Hersteller kontrolliert werden. Denn ich möchte Stammkunde bei Firma Lackermann sein und nicht enttäuscht von einer Opel-Werkstatt zur nächsten hüpfen.