12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Amsterdamer Str. 238, 50735 Köln
Auspuff, Autoelektrik, Autokühler, Autozubehör, Bremsendienste, Karosserie, Reifen / Räder

Erfahrungen (1)

1.0 von 5
, 23. Dezember 2009
Mein Nachbar Herbert fährt einen alten 7er BMW, Baujahr 1995, mit einer Gasanlage und mit ca. 180 TKM. Zugegeben: Der Wagen ist nicht grade neu und hübsch, aber seinen Dienst erfüllt er. Paar Dellen auf der Motorhaube, viele Kratzer, zwei Steinschläge an der Windschutzscheibe, quietschende Reife und mit surrenden Reifen(abgefahrene Reifen). Der Wagen war jahrelang jedes Jahr einmal zu einer freien Werkstatt gefahren, die den Wagen günstig wartete. Jedoch ging die Werkstatt pleite und er musste zu A.T.U(er wusste nicht, dass mein Onkel Autohändler ist und eine hauseigene Werkstatt hat). Der Wagen sollte auf Herz und Nieren geprüft werden und anschließend die tech. Mängel behoben werden. Nach 2 Stunden kam er wütend nach Hause und klingelte bei mir. Ich machte auf und er zeigte mir den Kostenvoranschlag von A.T.U: -Radlager=160€ -Scheinwerfer=200€ -Batterie=100€ -Autoreifen=350€ -Reifengas für alle Reifen=40€ -Zündkerzen=50€ -Luftfilter=28€ -3x Dellen entfernen=345€ -Kratzer entfernen=100€ -Steinschläge entfernen=40€(Versicherung zahlt normalerweise) -vordere Bremsen=400€ Gesamtkosten: 1813€ Fehlerdiagnose für die surrenden Reifen war erfolglos und mit raten wurde die Sache auch nicht besser. Mögliche Ursachen waren: Radlager, Autoreifen und um es zu"verhindern"Reifengas. Fehlersuche für die quietschende Bremsen war ebenfalls erfolglos und die meinten, dass die vorderen Bremsen neu gemacht werden müssen. Auf Wunsch könnte man auch die hinteren Bremsen erneuern. Danach kamen noch Zündkerzen(waren zu ca. 50% noch funktionsfähig), Luftilter(sollte erneuert werden), 3 Dellen entfernen(für den TÜV?), Kratzer entfernen(Seit wann will der TÜV ein Auto ohne Kratzern haben und fällt man durch, wenn man einen kleinen Kratzer hat?), neue Batterie(alte war top in Schuss), Steinschläge an der Windschutzscheibe entfernen(Normalerweise zahlt die Versicherung)und es kamen noch zwei Scheinwerfer(nur weil der eine undicht ist, müssten zwei hinzukommen). Also mussten laut A.T.U fast 2 Tausend €uro für den TÜV investiert werden. Das konnte ich mir nicht ansehen und fuhr mit Herbert zu meinem Onkel ins Autohaus mit einer hauseigenen Werkstatt. Dort wurde das Auto ebenfalls gecheckt und ein Preisvorschlag kam: -Autoreifen(Michelin)=260€ -Luftfilter(original)=15€ -Steinschlag entfernen=0€ -Bremsen mit spez. Öl behandeln=2€ -Scheinwerfer abdichten und trocknen=4€ -Auto nach der Reparatur waschen=0€(bei einer Wartung/Reparatur ab 120€ ist es gratis, sonst kostet es 2,99€ und immer wird es bei einem Partner gemacht) TÜV wird in der Werkstatt von meinem Onkel auch angeboten und kostet 70€. Luftfilter war nicht nötig, aber der Besitzer wollte auf Nummer sichergehen. Mit der Reparatur und dem TÜV musste mein Nachbar 351€ zahlen. Im Vergleich zu A.T.U wurden ganze 1462€ gespart und er wird sicherlich mehrere Jahre als Stammkunde bei der Werkstatt des Autohauses unserer Familie bleiben. Nur das Zubehörangebot bei A.T.U finde ich in Ordnung. Mehr"positives"kann ich nicht berichten. Selbst bei Hi-Fi würde ich bei Saturn oder bei Media-Markt vorbeischauen. A.T.U? NIEMALS!
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung abweichend von Kostenvoranschlag
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
Abholtermin verschoben