12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Am Kreuzstück 2, 65510 Hünstetten
Telefon
06126 / 70511
Fax
06126 / 55763
Kfz-Handel
Mitsubishi

Erfahrungen (3)

4.0 von 5
, 11. Februar 2013
In diesem Autohaus wird einem auch kutzfristig gut und schnell geholfen. In der Werkstatt ist man schnell,flexibel und kompetent. Die berechneten Preise sind normal und nicht überhöht. Ich kann dieses Autohaus weiterempfehlen.
Kurzfristige Terminvergabe
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Abholtermin eingehalten
Kein Kostenvoranschlag
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
4.0 von 5
, 28. August 2010
Unsere Familie kauft seit über 20 Jahren ihre Autos bei Autohaus Bücher. Zur Zeit fahren wir 3 Mitsubishis. 1 Grandis, 1 Lancer und 1 Colt. Wir sind und waren schon immer zufrieden. Reparaturen wurden immer zügig durchgeführt. Bei längeren Wartezeiten gab es immer kostenlos ein Ersatzfahrzeug. Selbst nach Feierabend wurden Kleinigkeiten noch behoben. Wir hatten Neufahrzeuge, aber auch Gebrauchtwagen. Nie gab es Probleme. Einmal musste die Batterie ausgetauscht werden. Das Auto fuhr nicht mehr. Da kam sogar jemand vorbei und hat die Batterie bei uns zuhause gewechselt. Wir haben keinerlei Beschwerden und werden auch weiterhin unsere Autos dort kaufen.
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
1.4 von 5
, 27. Dezember 2008
Ich kaufte bei M. Bücher einen gebrauchten Mitsubishi Pajero,der nach Angabe von Herrn Bücher nach einem leichten Unfall fachgerecht repariert wurde. Ich benötigte das Fahrzeug für einen Auslandseinsatz. Die Werkstatt sicherte mir - allerdings nur mündlich - die volle Funktionssicherheit des Fahrzeugs zu. Es stellte heraus, dass die ausgewechselte Frontscheibe undicht war. Ich reklamierte. Die Frontscheibe wurde von der Werkstatt neu eingesetzt. Ich mußte nichts bezahlen. Bei Abholung des Fahrzeugs befand sich im vorderen Fahrzeuginnenraum noch Wasser. Das Wasser sei vor der Reparatur vom Test eingedrungen, so M. Bücher, aber die Scheibe wäre jetzt dicht. Die Scheibe war nicht dicht. Ich habe die Scheibe in Riga, Lettland, bei Mitsubishi, neu einbauen lassen. Die Rechnung habe ich bezahlt. Fa. Bücher will die Kosten nicht übernehmen. Fortsetzung meines Berichtes vom 27.12.2008, denn die Sache mit der Windschutzscheibe war noch das kleinere Übel. Wie bereits gesagt, ich übernahm von Fa. Bücher einen Pajero. Tachostand 15.000 km. Unfallfahrzeug. Es war der zweite Pajero, den ich bei Bücher gekauft habe. Ich vertraute der Zusicherung, dass das Fahrzeug o.k ist, denn ich brauche ein sicheres Fahrzeug im Ausland. Doch, bei über 100 km/h leichtes Vibrieren. Kam wohl von der Hinterachse. Bei 150 km/h wurde es noch unangenehmer. Hin zu Bücher: Er ließ die Räder auswuchten. Bei dieser Gelegenheit wies ich auf den nicht guten Zustand der Reifen hin, worauf Bücher mir versprach, eine Beihilfe zu den neuen Reifen zu gewähren. Aber ich könne unbesorgt mit den Reifen noch durch den nächsten Winter kommen - in Rumänien, in den Karpaten!! Ich hatte nicht daran gedacht, dass Herr Bücher noch nie dort gewesen ist. Auf dem Weg Richtung Rumänien ließ ich unterwegs nochmal die Räder auswuchten, denn das Fahrzeug zitterte weiter. Schließlich in Passau hat Mitsubishi die rechte Hinterachse gewechselt, sie war verbogen. Bücher hat das nach vorheriger Absprache bezahlt. Aber den Ärger und den Aufenthalt .... hatte ich. Das Vibrierens kam also nicht von den Rädern, wie Bücher behauptete. Warum hat er nicht vor dem Verkauf des Fahrzeugs nach der Ursache des Vibrierens gesucht, sondern hat es mir bzw. anderen überlassen? Und das sollte ein sicheres Fahrzeug sein. Beim Versuch, das Radio auf meine Bedürfnisse zu programmieren, stellte ich fest, es war ein Billigradio und nicht die Originalanlage. Aber das hat mit der Sicherheit eines Fahrzeugs allerdings weniger zun tun. In Rumänien angekommen fehlte ein Teil der Kühlflüssigkeit. Immer wieder nachfüllen bis zum nächsten Besuch einer Mitsubishi Werkstatt in Österreich oder Deutschland. Die ganzen Geschichten vermittelten nicht gerade ein Gefühl der Sicherheit. Schneegestöber auf einer "Straße" in den Karpaten. Ich fuhr in Anbetracht des Reifenzustandes (auch hier hatte ich kein Vertrauen mehr in die Behauptung von Herrn Bücher)langsam und mit "weichem" Gaspedal. Denn wenn ein schwerer Geländewagen rutscht, dann ist er kaum noch zu beherrschen. Auf einem geraden Steigung machte sich mein Pajero plötzlich selbstständig und nach einer 360 Grad - Drehung konnte ich das Fahrzeug mit Front zum Abhang - ca. 100 m felsiger Steilhang - noch einige Zentimeter vor dem Absturz zum Halten bringen. Nicht nur die Aussicht auf die schöne Landschaft war atemberaubend. Wenn ich das jetzt so schreibe, bekomme ich wieder weiche Knie. Den Kauf der besten Wintereifen für den Pajero, die ich dann finden konnte, hat Bücher mir bis heute nicht ersetzt bzw. die versprochene Beihilfe abgelehnt. Das Fahrzeug habe ich schließlich, selbstverständlich mit deutlichen Hinweis "Achtung Unfallfahrzeug", verkauft und mir einen fabrikneuen Pajero beschafft. Aber nicht bei Bücher!!! Mit dem Neuen komme ich wieder ohne Probleme durch "Dick und Dünn", es ist eben ein Pajero.
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
Keine kurzfristige Terminvergabe
Kein Kostenvoranschlag
Rechnung abweichend von Kostenvoranschlag