12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Kirchstrasse 32, 93345 Hausen
Telefon
09448 / 1288
Fax
09448 / 920041
Website
http://www.autoteile-rehman.dr
Verwertung

Erfahrungen (2)

4.8 von 5
, 25. Februar 2010
Ich lasse alle meine Fahrzeuge bei dieser Firma warten und habe den Geschäftsinhaber, Herrn Rehman, als kompetenten und höflichen Ansprechpartner zu schätzen gelernt.Dafürnehme ich auch den Anfahrtsweg von 70 km gerne in Kauf. Er weiß in aller Regel auch dann weiter, wenn die so genannten Fachwerkstätten bereits aufgegeben haben und ist ein fairer Geschäftspartner, der auch Reklamationen ernst nimmt und Abhilfe schafft.Eine Reparatur kann allerdings auch mal etwas länger dauern, dafür liegt der Preis aber weit unter dem, was die Fachwerkstätten berechnen und was für mich auch wichtig ist, es wird nur das berechnet, was tatsächlich angefallen ist, man fühlt sich nie über´s Ohr gehauen - da war ich mir bei meiner Fachwerkstatt nie so sicher.Da wurde schon mal ein Innenluftfilter auf die Rechnung gesetzt, der dann gänzlich gefehlt hat......
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Abholtermin eingehalten
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
3.7 von 5
, 31. Dezember 2009
Herr Rehman erweckt den Anschein von Menschlichkeit und Seriosität. Beherrscht die Kunst der Vertröstung. Hält vereinbarte Absprachen nicht ein. Habe Anfang Oktober 2009 einen Mazda Motor von ihm geliefert bekommen. Da dieser Motor ursprünglich längs eingebaut war, habe ich diesen, gemeinsam mit einem Werkstattmeister, auf Quereinbau umgerüstet. Beim Starten stellten wir dann fest, dass der nun eingebaute Motor sich nicht drehen lässt. Herr Rehman bat mir einen Ersatzmotoe mit der Lieferung auf seine Kosten an oder die Alternative, den Mazda nach Hausen zu bringen. Ich wählte die zweite Variante transportierte, auf meine Kosten, das Fahrzeug sowie auch alle ausgebauten Teile am 29.10 2009 nach Hausen. Seit dieser Zeit wurde ich aus den verschiedensten Gründen immer wieder vertröstet. Am Montag, 28.12.2009 erfuhr ich von Herr Rehman, dass der Motor sich drehen lässt sowie einen Rückruf am selbigen Abend um mir das Ergebnis eines 1 - 2-stündigen Probelaufs mit zu teilen. Bei meinem Anruf an diesem Abend teilt er mit Probleme mit. Weitere Kontaktversuche über knapp zwei Tage blieben ohne Erfolg. Am 30.12.2009 erreichte ich ihn und er teilte mir mit, das ein Montagefehler von uns die Ursache ist und er die Kosten nicht übernehmen kann. Es scheint so, dass Herr Rehman es in den 9 Wochen geschafft hat, gerade einmal die Ölwanne abzubauen um eine "Ausrede" zu haben. Herr Rehman hat mein, zugegeben, leichtes Vertrauen übel missbraucht. 2.300€ für den Motor und 500€ für Leihwagen und Anhänger sind weg und mein 5 Jahre altes Auto ist Schrottwert.
Rückfragen bei Zusatzkosten
Ersatzwagen angeboten
Keine kurzfristige Terminvergabe
Kein Kostenvoranschlag
Rechnung abweichend von Kostenvoranschlag
Rechnung nicht erklärt
Abholtermin verschoben
Stellungnahme von CA (Geschäftsinhaber) am 23. Februar 2010
Ich kann und will die geschäftsschädigenden Anwürfe des Herrn Jürgen Friedle nicht unkommentiert lassen.Er rief mich Anfang September des vergangenen Jahres an und erkundigte sich nach einem Zylinderkopf für seinen Mazda 6.Da ich ihm keinen besorgen konnte, bot ich ihm einen Motor für 2.300 € an und machte ihn darauf aufmerksam, dass es sich dabei aber um einen Motor aus Japan handelt, welcher dort längs eingebaut wird und deshalb für sein Modell komplett umgebaut werden müsste (in für Deutschland hergestellte Mazda-Fahrzeuge wird der Motor quer eingebaut). Damit erklärte er sich einverstanden und wollte den Motor selbst umbauen.Es wurde die Lieferung für den 30.09.2009 am Wohnort des Herrn Friedle in Neudenau-Herbolzheim zugesagt. Dort lieferte ich den Motor an diesem Tag um 22:00 Uhr ab. Als der Motor abgeladen war, fiel Herrn Friedle ein, dass er kein Geld hat (2.300 € Kaufpreis + 200 € Transportkosten). Ich erklärte mich kulanterweise damit einverstanden, dass er mir das Geld überweist.Ca. 2 Wochen später hatte ich das Geld auf dem Konto, allerdings ohne die angefallen Transportkosten.Weitere sechs Wochen später rief Herr Friedle bei mir an und teilte mit, dass er den Motor ein- und umgebaut hätte, er wäre auch kurz gelaufen, dann aber wieder "aus gegangen".Ich gab ihm ein paar Tipps zu den Einstellungen, die Ursache ließ sich am Telefon allerdings nicht klären. Obwohl ich zu keiner Gewährleistung verpflichtet war, denn Herr Friedle hatte den Motor ja selbst umgebaut und wesentliche Teile daran verändern müssen, bot ich ihm an, den Motor zu überprüfen. Selbstverständlich trägt er hierfür selbst die Kosten - ich habe ihm einen einwandfreien Motor verkauft, welcher erst durch den Umbau Schaden genommen hat. Er lieferte mir seinen Mazda mit dem teilzerlegten Motor an und ich konnte feststellen, dass beim Umbau gepfuscht worden ist. Nach dem Entfernen der Ölwanne stellte ich fest, dass das Ölsaugrohr mit nur einer Schraube befestigt war, die zweite Schraube war lose. Dadurch wurde beim Start des Motors kein Öl angesaugt und er lief trocken.Dies war die Ursache für den Motorschaden.Seitdem sind zwei Monate vergangen und Herr Friedle hat es weder für nötig erachtet, die noch ausstehenden Kosten zu bezahlen, noch sein Auto bei mir abzuholen - obwohl ich ihn mehrmals dazu aufgefordert habe. So hat sich dieser Fall tatsächlich zugetragen.Esstellt sich die Frage, wer hat wessen Vertrauen mißbraucht? Wenn man keine Ahnung von Kfz-Technik hat, sollte man auch nicht selbst herumbasteln, dafür gibt es Handwerker, die es gelernt haben. Es trotzdem zu probieren ist zwar nicht verwerflich, wenn es aber schief geht, die Schuld dann bei anderen zu suchen und diese öffentlich verächtlich zu machen zeugt von einem ganz miesen Charakter.