12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Frankfurter Str. 21, 36043 Fulda
Telefon
0661 / 928440
Fax
0661 / 9284417
Website
http://www.kraemer-autohaus.de
Kfz-Handel
Mazda

Erfahrungen (3)

4.3 von 5
, 31. Mai 2011
Ich fahre einen älteren aber gut erhaltenen Mazda 323 mit Klimaanlage. Diese hat deutlich an Leistung verloren und kühlte zum Schluß gar nicht mehr. Durch zufall kam ich am Autohaus Krämer vorbei und man schaute direkt nach. Nach dem Befüllen mit einem Leckmittel konnte man sofort eine porößen Gummidichtring als Ursache feststellen. 20 Minuten später war alles erledigt, meine Klimaanlage kühlt wieder und das alles für knapp 100,-€ - Spitze!
Kurzfristige Terminvergabe
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Abholtermin eingehalten
Kein Kostenvoranschlag
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
4.7 von 5
, 22. Mai 2011
Unser Ford Focus 1.8 TDCI hatte einige Zeit nachdem wir ihn als Gebrauchtwagen gekauft hatten angefangen beim Beschleunigen immer stärker zu ruckeln. In der Ford-Vertragswerkstatt sagte man uns, dass da die Einspritzdüsen und wahrscheinlich auch noch die Einspritzpumpe defekt seien und das nicht billig werden würde. Ein guter Freund, der langjähriger Kunde beim Autohaus Krämer ist, schickte uns in diese Werkstatt, da laut seiner Aussage Mazda und Ford fast baugleich wären und seiner Meinung nach diese Werkstatt immer gute Arbeit leisten würde. Also brachten wir unser Auto zum Autohaus Krämer, wo wir sehr freundlich und kompetent empfangen wurden. Zuerst wurde der Fehlerspeicher ausgelesen um zu sehen was das problem verursachen könnte und ob dem schnell Abhilfe zu schaffen wäre. Da dies leider nicht der Fall war musste das Auto da bleiben. Uns wurde sofort ein kostengünstiges Leihfahrzeug angeboten, wobei wir uns bei den verfügbaren Vorfühfahrzeugen quasi frei bedienen durften. Unsere Wahl viel spontan auf einen MX-5. :-) Im Laufe des Tages meldete sich dann der Werkstattmeister persönlich via Telefon um mitzuteilen, dass man bei der Suche bei den günstigen Teilen angefangen hätte und bereits beim Kraftstofffilter fündig geworden war. Dieser war extrem verschmutz und könnte somit schon an allem Schuld sein. Der Austausch kostete inkl. der Kosten für die Suche ca. 120€, was ich für überaus angemessen halte. [bei Ford kostet alleine das auslesen des Fehlerspeichers bereits ca. 40€] Seitdem fährt unser Auto besser als je zuvor und wir hatten währen der Reparatur einen schönen Cabriotag für kleines Geld. Diese werkstatt kann ich nur jedem empfehlen, der ein passendes Fabrikat fährt ... muss ja nicht zwingend ein Mazda sein. ;-)
Kurzfristige Terminvergabe
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
Kein Kostenvoranschlag
1.0 von 5
, 8. April 2011
Nur weil mein 10 Jahre alter Mazda 626 in der Vergangenheit immer in einer freien Werkstatt gewartet wurde und diese mit einer Airbagfehlermeldung nicht mehr klar kamen, wurde ich bei diesem "Mazda-Vertragshändler" überhaupt nicht erst bedient! Man hat mich mit defekten Airbags vom Hof geschickt mit der Bitte mein Auto sonstwo reparieren zu lassen! Man möchte die Potentiale lieber für "Stammkunden" freihalten! Naja so wird´s halt auch nichts mit Neukunden! Habe sowas noch nie erlebt!!! Note 6, setzen! Mehr kann man dazu nicht mehr sagen!
Keine kurzfristige Terminvergabe
Kein Kostenvoranschlag
Rechnung abweichend von Kostenvoranschlag
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
Abholtermin verschoben
Stellungnahme von CA (Geschäftsinhaber) am 25. Mai 2011
Grundsätzlich sind wir immer bemüht unseren Kunden und denen die es werden möchten den bestmöglichen Service zu bieten. Allerdings stößt auch dies an Grenzen, insbesondere dann, wenn an Fahrzeugen oder Fahrzeugsystemen (ABS, Airbag, Gurtstraffer, etc.) so manipuliert wird, dass die ABE des Fahrzeuges erlischt. Reparaturen dieser Art können und möchten wir nicht ausführen, ganz besonders nicht an Airbagsystemen von denen das Leben der Mitfahrer abhängt. Wir mussten in diesem Fall leider darauf bestehen, dass die Reparatur dort beendet wird wo sie auch begonnen wurde. Die Alternative wäre eine Bestückung mit Neuteilen gewesen die unter Berücksichtigung des Fahrzeugalters und Zustandes wirtschaftlich nicht sinnvoll gewesen wäre.