12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Siemensstr. 12, 72636 Frickenhausen
Telefon
07022 / 943460
Kfz-Handel
Citroen

Erfahrungen (3)

4.9 von 5
, 6. Juni 2011
Herrn und Frau Blaschke kenne ich seit über 25 Jahren als hervorragende, wohlwollende und hilfsbereite Dienstleister. Selbst den Spielzeug-Traktor unseres Sohnes haben sie lackiert als er übel aussah. Egal, welches Fahrzeug Sie fahren, Ihnen wird immer geholfen.
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
5.0 von 5
, 30. Januar 2008
Meinem Vorredner Donjusi möchte ich in seinen Kritikpunkten energisch widersprechen. Seit weit mehr als 20 Jahren bin ich Kunde des Autohaus Blaschke. Diese Tatsache in Kombination mit meiner durchweg positiven Bewertung sollte ganz klar zum Ausdruck bringen, dass ich mit dieser Werkstatt ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht habe und sie bedenkenlos weiterempfehlen kann. Obwohl ich grundsätzlich nichts davon halte über Menschen zu urteilen, die ich nicht persönlich kenne, möchte ich hier nun entgegen meinen Überzeugungen ein paar Worte über die schlechten Erfahrungen von "Donjusi" im Umgang mit anderen schreiben. Seinem Profil sind aktuell 4 Berichte über Werkstätten zu entnehmen und überall sieht er sich konfrontiert mit Unfreundlichkeit. In diesem Zusammenhang musste spontan an den alten Witz mit dem Autofahrer denken, der sich über die Radiomeldung bezüglich eines Falschfahrers aufregt, da es am heutigen Tage ja schließlich nicht nur einer, sondern tausende seien. Im Gegensatz zu Donjusi habe ich Herrn Blaschke, wie auch den Meister der Werkstatt, als freundlich und zuvorkommend kennen gelernt. Und ganz nebenbei hatte ich bei denen beiden niemals den Verdacht, dass deren fachliche Kompetenz - im Gegensatz zu Donjusi - ausschließlich auf dem „Viellesen von Autozeitschriften“ fußt [Randbemerkung von Donjusi über sich selbst beim Berichten über Auto Weiss Frickenhausen]. Des weiteren sehe ich Donjusi’s Zukunft aufgrund seiner Fähigkeit nach Inspektionen Lüftdrücke in Reserverädern mittels optischer Sichtkontrolle auf die Schnelle zuverlässig taxieren zu können doch eher in Foren mit esoterischem Hintergrund. Kurzum: bei meinem nächsten Autokauf wird das Autohaus Blaschke sicherlich wieder mein erster Ansprechpartner sein.
1.0 von 5
, 9. November 2007
Citroen-Werkstatt: Sehr enttäuschend! Wir hatten einen Saxo. Die erste Reparatur war ein kaputter Endtopf. Den gab es nur mit Anschweißstück zum Tausch. Also ließen wir das machen, nichts ahnend, dass wir zwei Wochen wieder mit lautem Topf hin mussten. Schweißnaht gerissen. Ein halbes jahr übrigens noch mal! Vor der ersten Inspektion, die dazwischen kam, informierte ich mich bei der durchaus bemüht-freundlichen Frau Blaschke über ihre Werkstatt. Ich brachte da auch den ATU ins Spiel, weil sie Samstags grundsätzlich nicht offen hatten und wir, beide berufstätig, das Auto eigentlich brauchten. Ich musste aber einen Tag verzichten und 42 km mit dem Rad fahren. War auch ok, weil es trocken war, aber das weiß man ja nicht. Jedenfalls meinte Fr. Blaschke, dass der ATU die schlechteste Werkstatt sei. Die würden "nicht einmal die Bremsleitungen prüfen", hört, hört. Aber beruhigten Gewissens gaben wir das Auto in Inspektion. Wieder abgeholt fiel mir gleich auf, dass einiges übersehen wurde, wie Blinkleuchte, ein Bremslicht (!), Reserveraddruck. Ich schaue da schon genau hin. Daraufhin beschwerte ich mich per Fax und gab zu verstehen, dass das allenfalls ein besserer Ölwechsel war. Fr. Blaschke entschuldigte sich sofort und bot an, das Auto gleich noch mal komplett zu inspizieren, immerhin. Aber ab dann ging es zum ATU und der war viel besser!! Der merkt auch, wenn die Blinker nicht mehr orange blinken, sondern weiß und tauscht die aus. Hr. Blaschke fiel mir auf durch seine nicht wirklich freundliche und lustlose Art. So einer sollte besser keinen Laden führen. Bevor wir den Saxo verkauften, wollten wir den ewig knackenden Sitz noch ruhig stellen. Ich fragte bei der Werkstatt nach, ob sie sich das mal ansehen konnten, was sie nicht allzu willig taten. Der Meister meinte dann, da müsse man den Teppich abziehen und schweißen. Er sagte dies auch Hr. Blaschke, der sich offensichtlich ärgerte, dass ich mit so einem (kostenlosen) Vorabcheck seinen Meister blockierte und gab mir relativ unfreundlich zu verstehen "da muss mer halt schweißen, was des kostet, weiß i ned". Aber unter 100 auf keinen Fall. Direkt danach zum ATU (Nürtingen), rauf auf die Bühne, bisschen was gesäubert, mit dem Schraubenzieher gedrückt und geschmiert, fertig!!! Kostenlos übrigens!!