12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Carl Benz Str 29, 60386 Frankfurt am Main
Website
www.frankfurt-seat.de
Seat

Erfahrungen (7)

4.5 von 5
, 25. März 2011
in 2 Jahren hat sich dort glücklicherweise einiges getan, besonders in Sachen Freundlichkeit und Kulanz. Hatte vor 2 Jahren leider einen nicht so positiven Bericht schreiben müssen. Bin aber immer noch Kunde ... Nachdem mein Bericht anscheinend auch einige Wellen geschlagen hat (war auch der Sinn dabei) kann ich seither nicht klagen. Reparaturen einwandfrei, Service gut und Beratung sehr persönlich auf mich zugeschnitten. Weiter so ! Bis zur nächsten Wartung ;)
Kurzfristige Terminvergabe
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
Kein Kostenvoranschlag
5.0 von 5
, 25. März 2009
Hallo, vor einigen Tagen hat mir jemand den Scheibenwischer hinten abgebrochen. Hatte die Folge das ich einen neuen brauchte... Ich rief bei der SEAT Niederlassung Frankfurt an, um mir eine Preisauskunft, über einen neuen Scheibenwischer geben zu lassen, dass gescha sehr freundlich, und zügig. den Preis fand ich auch angebracht, und so fragte ich "ob das Teil auf Lager wäre" , leider nein, aber das war kein Problem, sie haben das Teil bestellt und am nächste Tag bekam ich schon einen Anruf, das das Teil da wäre. Auf meien Frage wie das mit dem Einbau ist, wurde mir gleich geantwortet "dass dies nichts kosten würde und gleich von einem Kolegen erledig würde" Ich war positiv überrascht,zugleich sehr erfreut über den guten Service... Heute war ich dort, und es war genau so wie versprochen.. Es deuerte nicht ganz 15 Minuten da bin ich schon wieder vom Hof gefahren... Ich kann nur sagen top Service, freundliches Personal und eine angemessenes Preis-Leistungs Verhältnis. kann man nur weiter empfelen.
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
5.0 von 5
, 24. März 2009
Hallo, ich fahre ein SEAT Leon Model 2006 das Problem an meinem Fzg fing Anfang 2008 an, sporadischer Motoraussetzer, keine Leistung. Ich habe mein Fzg bei der Firma Preus gekauft, nach zwei Monaten Fehlersuche und jegliche Aufenthalte bei der Firma Preus bin ich zu einem anderen SEAT Händler gegangen, die den Fehler auch nicht gufunden haben. Nachdem ich endlich über SEAT Deutschland zur SEAT Niederlassung Frankfurt geleitet wurde, ging das alles sehr flott, Fehler gefunden, Fehler behoben und die Jungs sind super freundlich und hoch qualifiziert. Habe sogar eine Erinnerung per SMS erhalten für mein anstehenden Termin, sowie eine weitere SMS, dass mein Auto fertig und abholbereit ist. Fand ich mega cool, da ich diesen Service nicht gewohnt war.. Super Werkstatt, würde ich immer wieder weiter empfehlen p.s mein Leon ist noch nie so gut gelaufen
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Rechnung erklärt
Ersatzwagen angeboten
Abholtermin eingehalten
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
4.0 von 5
, 20. März 2009
Ich habe letzte Woche diese Werkstatt aufgesucht, weil mein Motor plötzlich anfing "unrund" zu laufen. Ich war auf Durchreise also hoffte ich das nichts schlimmes an meinem Ibiza ist. Ein Serviceberater war, was ein Glück gleich für mich da. Nach ca. 5 Minuten kam er und beruhigte mich, es war nur eine Zündspule kaputt sei und das mich die Reperatur 50€ kostete. Nach 15 Minuten konnte ich auch gleich weiter fahren :-). Bis jetzt ist der Fehler nicht aufgetaucht.
Kurzfristige Terminvergabe
Kostenvoranschlag erhalten
Rechnung entspricht Kostenvoranschlag
Abholtermin eingehalten
Keine Rückfragen bei Zusatzkosten
Rechnung nicht erklärt
Kein Ersatzwagen
1.0 von 5
, 10. Mai 2008
1xScheibenwechsel=4xWerkstattbesuch Nach dem die Frontscheibe getauscht wurde endeckte ich das beide A-Säulen zerkratzt wurden nachdem dies incl.kostenlosen Ersatzwagens erledigt wurde fuhr ich vom Hof und bemerkte ich ein Geräuch an der Vorderachse Sie hatten eine Torxschraube in den Vorderreifen gefahren was natürlich nicht stimmte ein paar Wochen später in der Waschanlage rechte A-Säule nass angekündigt wurde die Scheibe neu einzukleben es wurde nur von innen zugeschmiert!!! incl.Himmel der dumme Kunde merkt das ja nicht Ein Brief an Seat Deutschland brachte das übliche Bedauern und einen Gutschein über 50€ ein.Was soll man blos machen.
2.0 von 5
, 25. April 2008
doll isses wirklich nicht. zwar ganz freundlich, aber eher nach aussen hin chic, es steckt aber nix hinter. der azubi fuhr vorhin mal schnell teile kaufen (für sein eigenes mofa !!) mitarbeiter 2 ist völlig überfordert weil ein kunde nur englisch spricht (!?) alle fahren einem über den mund und lassen keinen ausreden. seat hat immer recht. da lob ich mir meinen kleinen schrauber um die ecke. nur leider muss man während der garantie da hin
1.0 von 5
, 12. April 2008
im folgenden möchte ich Ihnen meinen Fall schildern, der an Pannen kaum Wünsche offen lässt. Ich als Kunde habe jedenfalls mittlerweile jegliche Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Sache verloren und weiss mittlerweile keinen Rat mehr. Vor etwa 4 Wochen musste mein Seat Leon (km Stand damals 19.000) zu einer Reparatur, weil der Lüfter unheimlich laut war und die Motorkontrolllampe brannte. Dumm wie ich war, habe ich den Wagen selbst zur Werkstatt gefahren, weil ich von der Mobilitätsgarantie bis dahin nichts wusste. Die Reparatur dauerte ganze 4 Tage weil ein billiges Teil erst bestellt werden musste, und so kostete mich der Mietwagen ganze 119 Euro. Auch jetzt wies man mich nicht auf die Mobiltätsgarantie hin. Eine Woche später (km Stand ca 20000) tauchte der gleiche Fehler wieder auf. Zufälligerweise habe ich bei der Seat Hotline vom Mobilitätsservice gehört, und habe den so in Anspruch genommen. Die Reparatur vom gleichen Teil dauerte nun eine ganze Woche. Der Mietwagen war jedoch gratis ( 8 Tage, 1000 km) Durch meine Tätigkeit als Aussendienstmitarbeiter kommen bei einer Woche ca 1000km zusammen, das erklärt auch warum die Reparatur so wichtig für mich ist. Wieder eine Woche später tauchte wieder der selbe Fehler auf. Auf den Anruf bei Seat folgte der Abschleppwagen , der auch zugleich ein anderes Fahrzeug brachte. Nach einer Woche rief man mich von der Seat Niederlassung Frankfurt an, ich möchte doch bitte den Mietwagen zurückbringen, denn der wäre nur für 3 Tage gratis (zuvor jedoch hatte ich den Wagen 8 Tage, und mich hat auch niemand auf die 3 Tage hingewiesen, geschweige denn auf Folgekosten, hätte ich davon gewusst, hätte ich den Wagen nach 3 Tagen abgegeben) Am Freitag (Tag des Ablaufs der 3 Tage) hätte man mich vergeblich versucht zu erreichen. Nachweislich fand jedoch kein Anruf statt. Kosten hierfür 153 Euro. (Rechnung anbei) Der Wagen war jedoch immer noch nicht repariert, weil die Motorsteuerung auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar ist. Man gab mir jedoch meinen Wagen wieder mit , mit den Worten „nehmen Sie erstmal den, der ist erstmal wieder okay“ Nach einer geschlagenen Stunde tauchte der gleiche Fehler wieder auf, und ich musste erneut einen Abschleppwagen rufen. Den Ersatzwagen hatte ich wieder 3 Tage und musste Ihn danach wieder abgeben. An meinem Wagen ist immer noch nichts passiert. Das Teil fehlt immer noch. Grosszügigerweise bot man mir einen VW Golf an, ohne einen Preis dafür zu nennen. „Ich habe eine gute Nachricht für Sie, sie bekommen für die Dauer der Reparatur einen Golf von Avis“ Heute durfte ich auch diesen Wagen wieder abgeben und 35 Euro dafür zahlen. Mein Wagen steht immer noch unrepariert auf dem Hof. Von einer Bezahlung des PKW war wieder keine Rede. Schliesslich bot man mir bis zum Ende der Reparatur einen Wagen aus dem Hause Seat an, dessen Konditionen jedoch nicht ansprechend und überteuert waren. Seat möchte dafür nur 15 Euro am Tag haben, jedoch ab dem 50ten Kilometer kostet jeder weitere 43 (!!!!!) cent. Bei 1000km die Woche zahle ich also 105 Euro für den Mietwagen und 280 Euro für die Kilometer. Ich stehe nun vor der Wahl : Arbeiten und draufzahlen, oder stehenlassen und Umsatzeinbusse in Kauf nehmen. Mittlerweile war ich ca 10 mal in dem Autohaus und musste heute sogar 180 km (!) fahren um den Golf abzugeben. Vom Seat Partner kommt zum x-ten mal der Satz „Bei Ihnen ist alles eine Ausnahmesituation, da müssen wir jetzt durch, mehr können wir für sie nicht tun“ Ich hoffe inständig, dass Seat für solche Fälle Möglichkeiten bietet, den Schaden beim Kunden zu minimieren. Als Kunde kann ich nichts dafür dass das Personal 3 mal den Fehler nicht findet. Ausserdem kann es nicht sein dass ich auf unbestimmte Zeit vertröstet werde, dass das Teil welches benötigt wird, nicht lieferbar sei. Vorrausgesetzt an diesem Teil liegt dann auch der Fehler.