Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Scirocco
  5. Alle Motoren VW Scirocco
  6. 1.4 TSI (122 PS)

VW Scirocco 1.4 TSI 122 PS (2008–2017)

 

VW Scirocco 1.4 TSI 122 PS (2008–2017)
104 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von atlas776, Juni 2017

1,0/5

Ich habe mir das Fahrzeug auf Grund des Aussehen vor etwa 2 Jahren gebraucht gekauft. Das Fahrzeug hat mir Spass gemacht, ich fuhr gerne damit, die Reparatur- und Wartungskosten hielten sich noch in Grenzen.
Vor ein paar Tagen dann leuchtet die Motorkontrollleuchte auf. In unserer freien Werkstatt wird das Fahrzeug untersucht, die Diagnose: die Steuerkette hat sich gedehnt (bekannter Fehler bei TSI-Motoren, wurde breit in der Fachwelt diskutiert). Wir haben dann bei zwei großen VW Händlern in der Region angerufen und nach den voraussichtlichen Reparaturkosten gefragt, sicherlich auch mit der winzigen Hoffnung, VW möge uns trotz der hohen Laufleistung von 139 Tkm etwas Kulanz zeigen, zumal der Fehler anerkanntermaßen auf einen von VW zu verantwortenden Materialfehler zurückzuführen ist.
Was dann folgte, hat mich doch überrascht: beide Autohäuser teilten mir mit, dass sie diese Reparatur (Austausch der Steuerkette) nicht durchführen, es ist nur ein kompletter Tausch (also Austauschmotor) möglich mit Kosten von etwa 8.000 €. Kulanz ist natürlich illusorisch.
Trotz der zweifellos vorhandenen Qualitäten des Autos würde ich mir einen VW (bzw. Audi, Seat, Skoda etc) nicht mehr kaufen.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von m.dorniok, Februar 2017

2,0/5

Nie wieder ein VW. Habe denn 1,4 TSI mit Steuerkette aus 2011.
Bei ca. 40000km war der Turbolader defekt, wurde duch die Garantie ersetzt. Ohne Garantie kostet es ca. 1600€ bei Volkswagen. Der Nockenwellenversteller war bei ca. 80000km defekt / keine Garantie und keine Kulanz von seitens VW. Beim Starten war ein lautes Rasseln zu hören Steuerkette Nockenwellenversteller un Co. kosteten ca. 2800€ bei Volkswagen. Wer sich ein Scirocco kaufen möchte sollte lieber den 2.0 TDi wahlen.

Desweiteren verlieren die Rahmenlosen Fenster immer wieder Ihre Position, ziemlich nervig. Dadurch schließen die Fenster nicht ganz. Das ist auch das Problem wenn im Winter die Scheiben zufrieren, da beim öffnen der Türen die Seitenscheiben ca 1cm öffnen müssen, bekommt man die Türen nicht mehr auf. Da heist es dann mit denn fingern das Eis schmeltzen.

Fahrwerk, Qualität Fahrverhalten ist gut, nur der 1,4 Turbobenziner mit 122 PS Motor ist sehr schlecht.
Öl verbracht er keines auch wenn das manche behaupten.
Bremsenverschleiß ist sehr gut nach ca. 90000km müssten das erste mal die Bremsbeläge getauscht werden.

Aus dem Grunden das ich mit dem Motor das große Los gezogen habe und Volkswagen keine Kulanz gewährt hat werde ich mich hüten nochmal einen Volkswagen zu kaufen.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von yannik.sydow, Februar 2017

4,0/5

Der Scirocco ist ein sehr sportliches, elegantes Coupe, welches gerade in den Sommermonaten viel Spaß macht! Das Intererieur strahlt in sehr moderner Art! In diesem Auto haben 4 Personen Platz, und selbst die Plätze auf der Rückbank sind ausreichend groß, was mich sehr überrascht hat! Das Auto liegt sehr gut auf der Straße und ist angenehm zu fahren. Für jeden Single Haushalt ist der Scirocco ein sehr spannendes Auto. Einziger Wehrmutstropfen ist der Kofferraum, obwohl auch dieser größer ist, als er es von aussen erscheint! Der Wocheneinkauf und die Sporttasche passen hinein, alles andere wird dann eher schwierig!
Alles in allem, kann ich dieses Auto auf jeden Fall empfehlen!

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von bolanora, Februar 2017

5,0/5

Das Auto besitzt ein schönes Design und eine tolle Silhouette. Ich hatte die Farbe Rising Blue, ein echter Hingucker. Trotz geringem Hubraum ist die Leistung mit 122 Turbo-PS gut und ausreichend. Das Fahrverhalten ist sportlich agil, das Fahrwerk recht knackig. Positiv ist die hochwertige Innenausstattung und Verarbeitung zu erwähnen.
Der Kofferraum ist sehr klein dimensioniert für ein Fahrzeug welches auf Golf Basis entwickelt wurde. Dadurch das es sich um einen Dreitürer handelt sind die entsprechenden Türen auf Fahrer und Beifahrer Seite sehr groß dimensioniert. Ich hatte in 6 Jahren nur einen defekt, einer der Parksensoren war defekt, dadurch ging das ganze System nicht. Hat mich etwa 100€ in einer Fachwerkstatt gekostet.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von smokeaggressor, Februar 2017

5,0/5

Habe 2 Jahre einen 1.4 TSI gefahren, insgesamt ca 20.000km. Absolut tolles Auto, das Design für mich immer noch ungeschlagen und der kleine 1.4er Turbo war für den geringen Hubraum sehr spritzig und dabei echt sparsam. Hinten können nur 2 Personen sitzen und viel Platz haben die dort auch nicht wirklich. Wer die meiste Zeit allein oder zu zweit fährt und Lust auf dieses Coupe hat, dem kann ich den Rocco nur ans Herz legen. Würde ihn jederzeit wieder kaufen, bin allerdings mittlerweile auf etwas geräumigeres angewiesen. Dennoch schaue ich jedem Rocco sehnsüchtig hinterher. Probleme mit der Steuerkette hatte ich keine, soll aber generell ein Problem dieser Fahrzeuge in den ersten Baureihen sein. PS: Meiner war Viperngrün - absolut bombastische Farbe die viele Blicke auf sich zieht. Vorallem in Kombination mit dem R-Line Paket.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, April 2013

2,9/5

Vor knapp einem Jahr habe ich mir den Scirocco gekauft und würde es aus heutiger Sicht mit Sicherheit nicht mehr tun. Aber vorerst mal die posiiven Erfahrungen mit dem Auto. Ich selbst bin 187cm groß und habe reichlich Platz im Fahrzeug. Die Ergonomie des Fahrzeugs kann man schlichtweg als gelungen bezeichnen. Der Sitzkomfort ist erstklassig und der Motor ist im direkten Vergleich deutlich spritziger als der eines Astra mit einem stärkeren 140PS Turobmotor oder eines BMW 1er mit 116PS. Der Verbrauch liegt bei normaler Fahrweise zwischen 6,5 bis 7 Liter.Nun zu den weniger schönen Seiten dieses Auto´s. Wie auch mittlerweile in diversen Foren zu lesen ist, fahren hin und wieder die Seitenscheiben im Stand oder in Parkposition selbstständig herunter. Hierbei ist Dieben also im wahrsten Sinne Tür und Tor geöffnet. Dieses Phänomen kommt in meinem Bekannentkreis noch bei 2 anderen Rocco´s vor. Diese sind allerdings Baujahr 2009. Weiteres Scheinbenproblem: Obwohl er Baujahr 2011 ist und somit schon über die beschichteten Schachtleisten an den Türen verfügt, frieren trotzdem im Winter des öfteren die Scheiben fest. Da der Scirocco rahmenlose Türen hat, können die festgefrorenen Fenster sich zum öffnen der Türe nicht absenken und somit bleiben die Türen verschlossen. Um nun in das Fahrzeug zu kommen ist ein nervenaufreibender Akt zu vollziehen. Desweiteren heizt der 1.4er Motor mit den 122PS derart schlecht, dass man sich im Winter wohl besser mit dicker Kleidung auf den Weg zur Arbeit macht. Im Vergleich mit anderen Fahrzeugen ist die Heizleistung einfach nur lächerlich. Habe ca. 15km Fahrzstrecke zur Arbeitsstelle und der Motor braucht ca 15min. oder 12-15km um bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf Betriebstemperatur zu kommen. Bei tieferen Temperaturen so um -10 Grad bekomme ich den Motor gerade mal auf ca. 80 Grad. Bei dieser Motortemperatur kommt nur ein laues Lüftchen aus den Luftdüsen. Hätte ich keine Sitzheizung würde ich in dieser Kiste erfrieren. Ferner ist das Fahrzeug trotz Winterpaket nicht als wintertauglich zu bezeichnen. Sind z.B. die Scheinwerfer verdreckt, hilft auch nicht die bester Scheinwerferreinigungsanlage, wenn diese in ihren Schachtlöchern festgefroren ist und das Reinigungsmittel unterhalb der Stoßstange auf den Boden läuft. Außerdem friert regelmäßig die Heckklappe fest, sofern bei Tauwetter das Schmelzwasser vom Dach auf die Kofferraumdeckelpuffer kommt und dort festfriert. Da die Scirocco-Heckklappe dank gefederter Heckklappenpuffer auch auf eine Griffmulde verzichtet, kann man die Heckklappe nicht einmal von Hand aufreissen bwz. mit Gewalt öffnen. Somit kann man nur über die hinteren Sitze in den Kofferraum gelangen - man muss nur sportlich genug sein.
Aufgrund der sportlichen Dach-Formgebung fällt beim öffnen der Tür eigentlich immer der Schnee direkt auf die Sitzfläche. Die hinteren Bremsscheiben haben nach ca. 15000km bereits Fressspuren. Das größte Ärgernis ist jedoch die VW-Garantie. Bereits nach 2 Wochen platzten an allen vier Interlagos-Felgen der Lack ab. Nach der Reklamation bei VW wurde mir erst vorgeworfen alle Felgen selbst nachlackiert zu haben. Nachdem eine zertifizierte Lackiererei, welche ich aufgesucht habe, bestätigen konnte, dass es sich zu 100 Prozent um einen Herstellungsfehler handeln muss, stritt dies VW immer noch ab. Nach langem hin und her mußte ich meine Felgen abschrauben und einen anderen Reifensatz auf eigene Kosten montieren. Die Felgen wurden dann an VW eingesendet. Dies geschah im April - und nun nach einem halben Jahr und unendlichen Nachfragen bei VW habe ich pünktlich zum Winteranfang neue Sommerfelgen bekommen - offensichtlich doch ein Produktionsfehler. Eine Entschuldigung seitens VW bzw. des Händlers gab es gar nicht. Als Antwort bekam ich nur: Ist ärgerlich, aber sie haben ja jetzt wieder neue Felgen und etwas Zeit kann so ein Fall schon dauern.
Fazit: Mein erster und letzter VW. Der Scirocco ist als reines Sommerfahrzeug akzeptabel, als Ganzjahresfahrzeug wohl eher ein schlechter Witz.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, November 2012

2,9/5

Vor knapp einem Jahr habe ich mir den Scirocco gekauft und würde es aus heutiger Sicht mit Sicherheit nicht mehr tun. Aber vorerst mal die posiiven Erfahrungen mit dem Auto. Ich selbst bin 187cm groß und habe reichlich Platz im Fahrzeug. Die Ergonomie des Fahrzeugs kann man schlichtweg als gelungen bezeichnen. Der Sitzkomfort ist erstklassig und der Motor ist im direkten Vergleich deutlich spritziger als der eines Astra mit einem stärkeren 140PS Turobmotor oder eines BMW 1er mit 116PS. Der Verbrauch liegt bei normaler Fahrweise zwischen 6,5 bis 7 Liter.Nun zu den weniger schönen Seiten dieses Auto´s. Wie auch mittlerweile in diversen Foren zu lesen ist, fahren hin und wieder die Seitenscheiben im Stand oder in Parkposition selbstständig herunter. Hierbei ist Dieben also im wahrsten Sinne Tür und Tor geöffnet. Dieses Phänomen kommt in meinem Bekannentkreis noch bei 2 anderen Rocco´s vor. Diese sind allerdings Baujahr 2009. Weiteres Scheinbenproblem: Obwohl er Baujahr 2011 ist und somit schon über die beschichteten Schachtleisten an den Türen verfügt, frieren trotzdem im Winter des öfteren die Scheiben fest. Da der Scirocco rahmenlose Türen hat, können die festgefrorenen Fenster sich zum öffnen der Türe nicht absenken und somit bleiben die Türen verschlossen. Um nun in das Fahrzeug zu kommen ist ein nervenaufreibender Akt zu vollziehen. Desweiteren heizt der 1.4er Motor mit den 122PS derart schlecht, dass man sich im Winter wohl besser mit dicker Kleidung auf den Weg zur Arbeit macht. Im Vergleich mit anderen Fahrzeugen ist die Heizleistung einfach nur lächerlich. Habe ca. 15km Fahrzstrecke zur Arbeitsstelle und der Motor braucht ca 15min. oder 12-15km um bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf Betriebstemperatur zu kommen. Bei tieferen Temperaturen so um -10 Grad bekomme ich den Motor gerade mal auf ca. 80 Grad. Bei dieser Motortemperatur kommt nur ein laues Lüftchen aus den Luftdüsen. Hätte ich keine Sitzheizung würde ich in dieser Kiste erfrieren. Ferner ist das Fahrzeug trotz Winterpaket nicht als wintertauglich zu bezeichnen. Sind z.B. die Scheinwerfer verdreckt, hilft auch nicht die bester Scheinwerferreinigungsanlage, wenn diese in ihren Schachtlöchern festgefroren ist und das Reinigungsmittel unterhalb der Stoßstange auf den Boden läuft. Außerdem friert regelmäßig die Heckklappe fest, sofern bei Tauwetter das Schmelzwasser vom Dach auf die Kofferraumdeckelpuffer kommt und dort festfriert. Da die Scirocco-Heckklappe dank gefederter Heckklappenpuffer auch auf eine Griffmulde verzichtet, kann man die Heckklappe nicht einmal von Hand aufreissen bwz. mit Gewalt öffnen. Somit kann man nur über die hinteren Sitze in den Kofferraum gelangen - man muss nur sportlich genug sein.
Aufgrund der sportlichen Dach-Formgebung fällt beim öffnen der Tür eigentlich immer der Schnee direkt auf die Sitzfläche. Die hinteren Bremsscheiben haben nach ca. 15000km bereits Fressspuren. Das größte Ärgernis ist jedoch die VW-Garantie. Bereits nach 2 Wochen platzten an allen vier Interlagos-Felgen der Lack ab. Nach der Reklamation bei VW wurde mir erst vorgeworfen alle Felgen selbst nachlackiert zu haben. Nachdem eine zertifizierte Lackiererei, welche ich aufgesucht habe, bestätigen konnte, dass es sich zu 100 Prozent um einen Herstellungsfehler handeln muss, stritt dies VW immer noch ab. Nach langem hin und her mußte ich meine Felgen abschrauben und einen anderen Reifensatz auf eigene Kosten montieren. Die Felgen wurden dann an VW eingesendet. Dies geschah im April - und nun nach einem halben Jahr und unendlichen Nachfragen bei VW habe ich pünktlich zum Winteranfang neue Sommerfelgen bekommen - offensichtlich doch ein Produktionsfehler. Eine Entschuldigung seitens VW bzw. des Händlers gab es gar nicht. Als Antwort bekam ich nur: Ist ärgerlich, aber sie haben ja jetzt wieder neue Felgen und etwas Zeit kann so ein Fall schon dauern.
Fazit: Mein erster und letzter VW. Der Scirocco ist als reines Sommerfahrzeug akzeptabel, als Ganzjahresfahrzeug wohl eher ein schlechter Witz.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, Juli 2012

4,0/5

Hallo alle zusammen,

ich hatte jetzt schon öfter das Vergnügen gehabt, den Scirocco 1,4 TSI zu fahren, da zwei Bekannte von mir dieses Auto fahren. Beide fahren diesen Wagen seit Mitte 2009 und sind mit ihm zufrieden. Die Ausstattungsvarianten der zwei Roccos ist jeweils die Sport-Variante. Bei der Farbauswahl haben sie sich dann anders entschieden. Er hat seinen in „Rising Blue“ bestellt und sie fährt ihn in „Candy Weiß“! Bewertet wird wieder, wie folgt:

-Preis-/Leistungs-Verhältnis und Unterhaltskosten
-Design und Styling
-Platzangebot, Nutzwert und Verarbeitung
-Motor, Verbrauch, Getriebe, Fahr- und Lenkverhalten
-Alltag

Preis-/Leistungs-Verhältnis und Unterhaltskosten:

Der Preis für einen Scirocco ist verdammt hoch! 22.000 Euro muss man für ihn in der Grundausstattung zahlen. Vergleichsweiße zum Golf sind das mal 2.000 Euro mehr, obwohl der Scirocco auf Basis des Golfes basiert! Wenn man sich trotz des Preises für einen Rocco entscheidet, ist man in Sachen Qualität gut bedient. Die Karosserieform trifft genau meinen Geschmack, sehr aggressiv. Die Unterhaltskosten sind hoch. Ich weiß leider nicht, was die beiden für ihn zahlen, aber ich weiß, dass der Scirocco gleich mal paar Hundert Euro im Jahr teurer ist als der Golf. Für die jährliche Kfz-Steuer muss man beim Euro-5-Motor ca. 105 Euro zahlen. Hier sind 3,5 Punkte angebracht.

Design und Styling:

Das Design hat nichts mehr mit dem legendären Scirocco I zu tun, das damals Giorgio Giugiaro entwarf. Der Scirocco III hat nur halbwegs seine Coupeform behalten. Trotz der radikalen Veränderung gefällt er mir sehr gut. Die Front ist einfach nur der Wahnsinn. An das runde Heck musste ich mich anfangs gewöhnen. Doch nach einiger Zeit fand ich, dass es zu ihm passt. Ich finde hier sind 5 Punkte total in Ordnung!

Platzangebot, Nutzwert und Verarbeitung:

Der Scirocco ist kein Raumwunder. Trotzdem ist auf den Vordersitzen genügend Platz vorhanden. Hinten geht es enger zu, die Beinfreiheit ist mehr als beeinträchtigt. Genauso Platzmangel hat der Kopf, zumindest ich mit 1,84 m habe hinten kaum Platz. Der Nutzwert des Sciroccos ist wie bei einem Cabrio gleich „Null“! Der Kofferraum fällt mit 312l Kofferraumvolumen klein aus. Man bekommt zwar nochmal ein bisschen Platz durch das Umlegen der Rücksitzbank. Viel bringt das allerdings nicht, denn beim Umklappen entsteht eine Kante zwischen der Sitzbank und dem eigentlichen Laderaum. Vor allem die hohe Ladekante beeinträchtigt das Ein- und Ausladen enorm. Die Rundumsicht im Inneren ist durch die breite C-Säule und dem flachen Dach eher mittelmäßig und behindert stark den Blick über die Schulter. Zum kleinen Rückfenster braucht man nicht viel sagen, einfach nur die Park-Distance-Controle mit bestellen. Im Innenraum ist alles sehr übersichtlich, so wie es in allen Modellen der Fall ist. Die Klimaanlage und Funktionstasten lassen sich einfach bedienen. Armaturenanzeigen lassen sich gut ablesen und jede Taste lässt erahnen, für was sie steht. Die Bedienungsanleitung - für mich überflüssig!!! Bei der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Das Armaturenbrett wirkt sehr hochwertig und fühlt sich Dank dem weichen Kunststoff auch sehr schön an. Passend zum dunklen Innenraum ist der schwarze Dachhimmel, den es serienmäßig gibt. Ebenfalls serienmäßig gibt es im Rocco Sportsitze. Sie halten den Fahrer in jeder Fahrsituation im Sitz und sind zudem noch sehr bequem. Hier gebe ich 3,5 Punkte

-Motor, Verbrauch, Getriebe, Fahr- und Lenkverhalten:

Alle beide fahren den Rocco mit der kleinsten Motorisierung, nämlich den 1.4 TSI, der grade mal 122 PS leistet. Das reicht auch für sie völlig aus. Wo kann man bitte schön 265 PS (Scirocco R) ausfahren. Die 122 PS verrichten ihren Dienst ganz ordentlich. Im Alltag lässt es sich gediegen fahren. Wer häufig Kurzstrecken fährt oder häufig in der Großstadt unterwegs ist, sollte sich in meinen Augen für den 1.4 TSI mit 122 Ps entscheiden. Und wenn doch mal die Autobahn frei sein sollte, schafft er auch problemlos mal die 200 Km/h. Der Verbrauch liegt bei beiden je nach Fahrweise/Strecke bei 7,0l und 8,0l auf 100 Km. Das Sechs-Gang-Getriebe ist gut übersetzt. Die Schaltwege sind kurz und die Schaltung selber ist butterweich. Das Fahrverhalten ist ausgesprochen gut. Die sogenannte adaptive Fahrwerksregelung (DCC) arbeitet einwandfrei. Man spürt richtig den Unterschied zwischen dem Sportmodus und dem Comfortmodus. Die ca. 1000 Euro Aufpreis rentieren sich auf jeden Fall bei der nächsten gut geteerten und kurvigen Überlandfahrt. Dazu passt auch die kinderleichte und sehr präzise Lenkung, die die Bewegungen des Fahrers sehr direkt und schnell an die Räder bringt. Hier sind 4,5 Punkte auf jeden Fall angebracht. Abzug gibt es, weil der Verbrauch auch gerne mal an der 8,0l Grenze nagt. 4,0 Punkte dürfte hier reichen.

-Alltag:

Im Alltag schlägt sich der Scirocco gut. Motor, Fahrwerk und die Lenkung sind auch im Stadtverkehr gut zu handeln. Parken ist ohne Einparkhilfe (PDC) für Anfänger schwer. Das Platzangebot ist nichts für eine Familie und Taugt eher nur für einen zwei Personen Haushalt. Bin mal nicht so streng und gebe mal 4 Punkte.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, März 2012

4,1/5

Vor drei Jahren legte ich mir die Neuauflage des Scirocco zu. Bis heute bin knapp 50000 Km damit gefahren, und ich bin sehr zufrieden mit dem Auto. Der Scirocco wird ausschließlich im Sommer gefahren d.h von O bis O.
Bis heute habe ich bis auf eine quietschende Wasserpumpe keine außerplanmäßigen Besuche beim Foh vornehmen müssen. Service und Bremse, zu mehr besucht der Wagen die Werkstatt nicht.
Der 1.4 TSi Motor hat eine sehr beeindruckende Laufkultur. Selbst im Oberen Drehzahlbereich hört sich der Motor nicht kratzig an. Die meisten werden denken das 122 PS für den Rocco zu wenig sein. Ich bin 35 Jahre alt und habe aus den alten Erfahrungen gelernt. Hin und wieder sind die Autobahnen mal frei, und da packt der Wagen mit hängen und würgen die 210 Km/h. Der Verbrauch bei moderaten Fahrweise liegt bei 7.0 bis 7.5l auf 100 Km.
Das Fahrverhalten ist perfekt. Bei 150 Km/h fühlt man sich im Innerem des Wagens sehr sicher. Windgeräusche halten sich stark zurück. Genauso wie der Geräuscharme Motor der im Innenraum nur dezent mit wirkt. Die Fahrwerksabstimmung ist auch bei Stadtverkehr und hoher Geschwindigkeit perfekt.
Der Innenraum ist für mich ausreichend. Vorn gibt es genügend Platz, hinten geht es schon eine Nummer kleiner zu. Die Kopffreiheit ist nicht das Problem es sind die Kine die an den Vordersitze anschlagen. In dem Punkt kann ich ihm verzeihen. Die Materialien sind hochwertig verbaut. Alles sieht sehr geordnet und gepflegt aus. Der Innenraum ist in kompletten Schwarz gehüllt, der Himmel, die Verkleidungsteile, die Sitze alles ist in Schwarz gehüllt. Dies vermittelt es ein Sportliches Ambiente.
Die Bezeichnung "Sportcoupe" trifft aber nicht zu. Für mich ist der Scirocco ein Auto mit Sportlichen Ambitionen, mit dem man im Alltag zurecht kommt und trotzdem Sportlich im Verkehr mit schwimmen kann!! Ein Toller Wagen den ich nur empfehlen kann. Mfg Jan

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, Mai 2010

4,3/5

Meine Tochter hat jetzt ihr Abi bestanden und sie Bekommt von allen Verwandten einen Scirocco mit 122 PS, das sollte wohl reichen.
Sie ist mittlerweile 20 Jahre alt.
Der Wagen ist jetzt seit 1 Monaten in ihrem Besitz. Gekauft haben wir den Wagen als Gebrauchtwagen mit 19.500 Km in Opal-Silber, mir gefällt es nicht so. Meine Meinung Zählt da nicht.
Ja der erste Eindruck von dem Wagen ist, er ist verdammt schnittig.
Die Frontpartie des Wagens Blick Böse nach Vorn, Das Heck schön Breit nach Hinten. Von Außen ein Toller Wagen.
Von Innen ist er echt Schön, ähnelt aber dem Eos.
Schöne Sicht nach draußen aber dafür umso Schlechter nach Hinten. Das Heißt, Kleines Fenster + Große C Säule = Schlechte Sicht nach Hinten. 1 Punkt der Scheiße ist. Aber was will man Erwarten es ist ein echtes Sportcoupe für den Normalen Geldbeutel.

Athur

Alle Varianten
VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS)

  • Leistung
    90 kW/122 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    23.375 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2008–2014
HSN/TSN0603/AOA
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.390 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.256 mm
Breite1.810 mm
Höhe1.404 mm
Kofferraumvolumen312 – 1.006 Liter
Radstand2.578 mm
Reifengröße205/50 R17 V
Leergewicht1.319 kg
Maximalgewicht1.690 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.390 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch VW Scirocco 1.4 TSI (122 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,4 l/100 km (kombiniert)
8,4 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben149 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d