Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Scirocco
  5. Alle Motoren VW Scirocco
  6. 1.6 (85 PS)

VW Scirocco 1.6 75 PS (1981–1992)

 

VW Scirocco 1.6 75 PS (1981–1992)
8 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Scirocco 1.6 (85 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.6 (85 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Mein Scirocco fährt immer noch zuverlässig. Er rostet wenig. Allerdings hat er eine kleine Macke die leider bisher nicht geklärt werden konnte: Das Auto wird plötzlich langsamer und spricht nicht mehr aufs Gas-geben an. Habe herausgefunden, dass wenn man das Auto auslaufen lässt, dauert es länger, bis diese Macke wieder auftritt. Wenn man den Motor direkt abstellt und wieder anmacht, kommt es gleich wieder vor. Ansonsten ist das Auto für sein Alter Top in Schuss. Wurde halt auch immer gut gepflegt unser Liebhaberstück. Verbrauch ist natürlich altersbedingt etwas höher. Weiterempfehlung kommt darauf an, wie das Auto genutzt werden soll. Als Liebhaberstück auf kürzeren Strecken durchaus alltagstauglich!

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.6 (85 PS) von Anonymous, Juni 2012

4,4/5

der scirocco 1,8 8v mit 95PS war mein erstes Auto ich war schon am ersten Tag begeistert aber schnell war er mir zu langsam den nach langen sparen und nach einen unfall hab ich mir dann den traum erfüllt einen 16v mit 129PS gekauf mein ganzer stolz ich muss sagen da spielt man bei den großen mit ich hab schon oft ein benz oder bmw auf die recht spur verwiesen. Ein echtes fun-car aber bei regen muss man das gas vorstichtig behandeln weil er gerne bis zum 4.gang spullt und der verbrauch ich auch bezahl bar ich schaffe mit einer tank fullung ca.500km. Bei denn Frauen ist er auch sehr beliebt.

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.6 (85 PS) von client10, November 2009

4,1/5

Ich fahre seit 2006 einen 1988er Scirocco Scala...
Alpinweiß, weiße Sitze, weiße Innenausstattung, serienmäßig breiter...
1.8 Liter, 8 ventile, Bosch K-Jetronic Direkteinspritzung mit Schubabschaltung (sehr vorbildlich!), Ventilsteuerung per Hydrostößel,
95PS, 925kg Leergewicht, 0-100: 8s,
Bremsweg 100-0 : 36m.
(kein abs, esp, servo, etc)
(Werte von mir persönlich ermittelt)

Der Wagen an sich ist wunderschön und trotz der nur 1.8 Liter ein ziemliches Biest!

Für einen solchen Preis bekommt man wirklich viel Sportwagen!

Sehr gutes Fahrverhalten, Aerodynamik in Grenzen der Utopie
(cw-wert: 0.18) und durchgehende geradlinige Beschleunigung zeichnen das Coupé aus.

Reparaturen können eigentlich fast ohne Hebebühne gemacht werden und etliche Anleitungen, Foren, Informationen im Internet erparen jede Menge Werkstattkosten...
Reparaturen zwischen km 190t -230t:
Bremsen, Kupplung, Bremsen vorne(ges.90€) Benzinpumpenrelais (Mistding!)
Bei 230.000km war die Lichtmaschine fertig mit den Nerven.
(für 50€ kam eine gebrauchte, aber stärkere vom Schrott und seitdem ist Ruhe)

Was so schön ist, hat aber auch Nachteile.

Zwar ist meiner mit G-Kat Stufe 2 ausgestattet, was ihm eine grüne Plakette ermöglicht,
ABER:
Der Unterhalt als Alltagsauto ist kaum noch tragbar.
Der Verbrauch in der Stadt pendelt sehr stark zwischen 12 und 25 Litern /100km, was allerdings sehr stark von der Fahrweise abhängt.
Der Scirocco erlaubt natürlich gutmütig den 5. Gang in der Stadt, zeigt jedoch trotzdem gerne, dass er sich qäulen muss und kein Spass dran hat.
(Gut getreten schafft man auch gerne mal fast den halben Tank von einer Seite zur anderen von Berlin.)
In der Stadt fährt meiner für gewöhnlich im 3. oder maximal 4. Gang.
Gut, wer jetzt auf Verbrauch achtet, kauft sich natürlich keinen Sportwagen.

Die Versicherungen sind leider nicht einsichtig, was dem Wagen die Klasse 20(!) verschafft und demnach auch eine verdamt hohe Rechnung!

Sollte man komplett auf Luxus verzichten, bekommt man den Spass der Rohen Gewalt zu spüren, da sich der Scirocco mit brachialem Klang jenseits der 4.500 Touren am liebsten bewegt.

Der lange fünfte Gang wird erst sinnvoll angesehen, wenn man bei durchgehenden 200km/h auf der Autobahn nur 11l/100km verbraucht, was wirklich eine Top-Leistung ist für einen 88er Baujahr!

Wer zügig beschleunigen will, sollte jeden Gang voll ausnutzen!
Nein, er regelt nicht ab, sondern dreht gutmütig auf volle 7.000 Touren!
(1.gang = max. 60km/h / 2.=120/ 3. =160/ 4.=180/ 5. = tacho zu ende!)

Zur Verarbeitung sei gesat, dass so manches im Innenraum hätte auch besser geplant sein können. Ansonsten steckt im Scirocco pure Qaulität. Zwar viel Plastik, aber dafür klappert fast nichts.

Notsitze, bei denen Menschen über 1,60m eigentlich nicht mehr wissen, wohin sie ihre Beine tun sollen,
ein Schalthebel, der Aufgrund seiner Länge nicht mehr bedienbar wird, sobald man etwas kleiner ist und den Sitz weiter nach vorn stellen muss,
der Aschenbecher liegt allerdings ergonomisch über dem Radio.
Zum Radioschacht selbst muss man sagen, dass man im 3. und 5. Gand die CD nicht ordentlich wechseln kann, weil der Schaltknauf fast im CD-Schacht hängt.

Rost gehört beim Scirocco leider zur Serienausstattung, was nicht heißen soll, dass man ihn irgendwann wirklich für immer loswird.
Fahrwerk und Lenkung verschleißen leider schnell und das Auto fängt an zu schwimmen.

Die Karosserie ist leider nicht sehr steif, sodass das Lenkrad ab etwa 160 schon anfängt, sich leicht hin und her zu bewegen und ab 180 wirklich festgehalten werden muss. (dieses problem ist allerdings einfach behebbar durch zwei Domstreben)

Tacho zeigt 220kmh von möglichen 220kmh (Nadel am Ende!), der Drehzahlmesser liegt derweil bei 5.500U/min, was bedeutet, dass der Wagen laut Getriebe mit mehr Power auch auf 290kmh kommen würde. (davon rate ich allerdings ab, aufgrund der etwas weichen Karosserie)
Eingetragene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 181kmh.. ein Fehler bei VW?

Hobbybastler erfreuen sich an kleinen, nicht erwähnenswerten Reparaturen,
Hobbyrennfahrer erfreuen sich am ganzen Auto!

Da ich schon in sehr vielen Sportwagen am Steuer saß und dementsprechend gut vergleichen kann,
mein Fazit:

Der Scirocco ist KEIN Stadtauto. Er ist in der Stadt zwar der schnellste, allerdings fängt der Spaß erst ab 120 Sachen an.
Er ist verdammt schwer zu beherrschen! Anfänger sollten sich unbedingt ans Temolimit halten!
Selbst nach bald 4(!) Jahren habe ich dieses Auto noch nicht vollständig unter Kontrolle !
Er kann sehr gutmütig sein, ist aber am Grenzbereich ziemlich unberechenbar. (Pfoten weg von der Handbremse und Kurven in der Stadt möglichst UNTER 120 nehmen)
Sollte man geübt sein, kann man das Ausbrechen bis etwa 160kmh noch mit der Handbremse wieder einfangen. Man landet zwar trotzdem woanders, aber der Schaden begrenzt sich nur auf ein Herzrasen.
Einen Unfall mit einer 99er E-Klasse hat der kleine mit einem 2x1cm Lackschaden und einem kaputten Blinkerglas überlebt.
(Die Seite der E-Klasse sah hingegen verdammt schlecht aus!)
Ältere Autos halten einfach mehr aus!

Der Scirocco vermittelt ein einzigartiges Fahrgefühl, das man in keinem anderen Auto bekommt!
Wer eine Stunde lang Scirocco fährt ohne Grenzen, wird das Grinsen selbst am dritten Tag danach immernoch nicht los!

Der Wagen ist sehr empfehlenswert, wenn man ein wunderschönen, klassischen, älteren Sportwagen genießen will.

Tuning ist zwar weitgehend möglich und es gibt Firmen, die aus Sciroccos, seit nun über 30 Jahren, Rennbiester (weit über 400ps!) zaubern, aber das Original erfüllt bereits alle Erwartungen.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Schnell, hart, sportlich, eigensinnig, einzigartig, und eine wunderschöne Zicke !

[edit:] Habe den Kofferraum vegessen:
mit einem Subwoofer(243Liter, 95x 45 x 42) fasst der Kofferraum Problemlos einen Einkauf. Ohne Subwoofer finden meine Flieger samt Ausrüstung Platz.
Auch ein Umzug mit diesem Wagen ist möglich !
(zerbrechliches aufgrund des harten fahrwerks gut ausplostern!)

Erfahrungsbericht VW Scirocco 1.6 (85 PS) von Jeanskaefer, März 2009

3,7/5

Schönes Sportcoupé, welches VW als Nachfolger des legendären Scirocco I, im Jahre 1981 auf den Markt brachte (obwohl natürlich der kantige Ur-Scirocco der echte KLASSIKER ist).
Ich habe den alpinweißen (heute wieder trendige Farbe) Wagen im Jahre 1992 als Gebrauchtwagen von einem Rentner erworben. Er war Baujahr 1983 und hatte- wegen dem Rentner- erst knapp 70.000 km gelaufen. Es handelte sich um das etwas spartanisch ausgestattete "CL-Modell", was bei Volkswagen damals "Complett-Luxus" hieß. Allerdings war der Wagen weder luxuriös noch sportlich ausgestattet.
Die 75 PS waren damals für mich ausreichend. Ich besorgte mir dann "türkisgrüne" LM-Felgen mit Breitreifen vom Sondermodell "Topic". Eine "Rammschutzstoßstange" mit Scheinwerferreinigungshörnern (ein 9 Liter-Wassertank (!)
gehörte dazu). Seitliche Klebestreifen. Ein Voltmeter und farbige Accessoires im Innenraum. Ach ja, ein trendiges Vier-Speichen-Sportlenkrad machte auch etwas mehr her.
Vorne im Kühlergrill noch die eckigen Fernscheinwerfer
montiert; die Typbezeichnung "CL" gegen "GTX" getauscht, und schon war´s etwas sportlicher und nicht mehr die eher biedere Hausfrauenporsche-Version.
Sehr interessant war diese raffinierte Schalt-und Verbrauchsanzeige. Ein gelber Pfeil mahnte zum Hochschalten,ein Zeiger pendelte den momentanen Verbrauch aus.
Der Scirocco war sehr zuverlässig, ließ mich nur einmal im Stich, weil der Vergaser und Benzinpumpe mit Rost aus dem Tank zugesetzt war (dieses Modell hatte noch einen Blechtank, warum dieser allerdings bei ständiger Benutzung und vollem Tank anfing zu rosten, konnte mir keiner sagen).
1995 hatte der Scirocco allerdings so viel gelaufen, daß er gegen einen Golf III eingetauscht wurde. Ich habe beim VW-Händler noch 1000, - DM dafür bekommen.
Vom Design ist der Scirocco immer noch ein schöner Wagen; sein würdiges Erbe hat die dritte Scirocco-Generation nun im letzten Jahr angetreten.
Der VW Corrado hat als inoffizieller Nachfolger nie den Fahrtwind des Sciroccos einholen können.
Scirocco II sind noch Youngtimer, erst ab 2012 kommen die 30jährigen an den Start als Oldtimer.
Manchmal sieht man noch ein gut gepflegtes Exemplar, oft mit einer "rasanten" Rentnerin hinterm Steuer. Das sind dann Modelle von Mitte der 80er Jahre mit noch nicht mal 100.000 km auf dem Tacho. So als schickes "GLI-Modell" mit 110 PS schon etwas Feines!

Alle Varianten
VW Scirocco 1.6 (85 PS)

  • Leistung
    55 kW/75 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/ Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW Scirocco 1.6 (85 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen3
Sitzplätze
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge
Hubraum1.600 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge
Hubraum1.600 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch VW Scirocco 1.6 (85 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse