Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Passat
  5. Alle Motoren VW Passat
  6. 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS)

VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology 140 PS (2010–2014)

 

VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology 140 PS (2010–2014)
52 Bilder

VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von Flo2110, August 2019

4,0/5

Highline Ausstattung
Alcantara-Ledersitze
17 Zoll Alufelgen von VW
Lückenloser Service bei VW Werkstatt
Alle 10000-15000 Kilometer Ölwechsel
Kilometerstand 211000
Zahnriemen und Wasserpumpe bei ca. 95000km gewechselt
Federbalk vorne beidseitig gewechselt
Großes Navigationsgerät
Klimaservice durchgeführt

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von Karl_der_Kaefer, September 2018

1,0/5

Nie wieder das Auto und nie wieder VW. Das Auto ist die Unzuverlässigkeit in Person: Getriebe mitsamt Kupplung nach 70.000 km kaputt, Wasserpumpe musste nach 75.000 km ausgetauscht werden, Achsmanschetten nach 80.000 km hinüber, und noch so einiges anderes an vergleichweise noch kleineren Reparaturen. Nervfaktor 5 Sterne. Anscheinend hat VW kein Qualitätsmanagement, jedenfalls haben sie mir diesbezüglich trotz ausdrücklicher Nachfrage keinerlei Auskunft gegeben. Und den "guten" EA189-Betrugsdiesel hat das Fahrzeug natürlich auch. Fazit: Einem solchen Hersteller vertraue ich als Kunde schlicht nicht mehr.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von Anonymous, Mai 2018

5,0/5

Ich bin außerordentlich zufrieden.

Ich bin jetzt rd. 167.000 km gefahren. Es gab keinerlei von mir zu bezahlende Reparaturen. Die letzte Tankfüllung reichte für sagenhafte 1.425 km, also 4,86 l auf 100 km. Der Wagen hat keinerlei Rost.

Was soll daran also schlecht sein? Es ist ein tolles Auto!

Was mich derzeit ärgert ist, dass qualmende Mofas und Mopeds, dass sogenante historische Fahrzeuge mit Höchstverbräuchen und ohne Kat, dass überlaute Motorräder nicht am Pranger stehen, sonder gut gebaute, robuste PKW, die Berufstätige dringend benötigen.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von dankeford, März 2017

3,0/5

Der Passat wird von mir als Aussendienstservicetechniker hauptsächlich für die Arbeit benutzt. Der Wagen hat jetzt ca. 125000 km abgespult ohne größere Defekte.
Als ich vorher 2.5 Jahren das Fahrzeug bekam, waren die Erwartungen groß, hatte ich doch mit dem Passat der Baureihe B 5 sehr gute Erfahrungen gesammelt.
Leider hat VW diesen und auch den aktuellen Passat am klassischen Kombi-Fahrer vorbei entwickelt.
Dieses Fahrzeug sollte wohl als Angriff auf BMW und Audi so eine Art Sportkombi werden. Das ging leider auf Kosten der Alltagstauglichkeit.
Aber fangen wir vorne an.
Die Karosserie sieht ansehnlich aus, ist aber von innen extrem unübersichtlich und enger als man es erwartet. Von einem Fahrzeug dieser Klasse erwartet man ein gutes sicheres Fahrwerk und Langstrecken taugliche Sitze.
Bei den Sitzen in meinen Fahrzeug sind die Sitzflächen zu kurz (meine Körpergröße ist nur 1.76) und falsch gepolstert. Die Sitzfläche ist weich und Vorderkante dafür hart gepolstert. Ich habe deswegen wieder meinen Recaro Sitz
einbauen lassen.
Bei der Gelegenheit habe ich auch hinten härtere Federn einbauen lassen.
Nun hängt das Heck nicht mehr durch bei normaler Beladung und es fährt sich auch sichererer und präziser. Das Fahrwerk, wie es werksmäßig kam, ist ein schlechter Kompromiss aus kurzen Federweg und zu weichen Dämpfern und Federn.
Es ist also definitiv kein Sportkombi, wegen dem Fahrwerk und den Sitzen.
Ist er aber nun praktischer Kombi?
Leider auch nicht.
Die Beladung des Kofferraum ist eine Herausforderung für die Bandscheiben, da der Kofferraum sehr tief und sehr flach ist. Die verwendete Verkleidung aus schwarzen Velour sieht neu sehr schön aus. Schwere Koffer lassen sich aber nur mühsam nach hinten schieben, und bleiben dabei an der Unterteilung der Reserveradabdeckung hängen. Beim B5 waren dort Leisten angebracht, so konnte man die Koffer leichter nach hinten schieben. Das Fassungsvermögen des Kofferraums ist gerade so ausreichend, wenn die Reserveradmulde mit nutzt.
Der Innenraum:
Die Sitze vorn wurden schon beschrieben. Ist die 2 Reihe besser?
Leider auch nicht. Der Sitz in der Mitte ist wegen seiner Haupfunktion als Armlehnen nur auf Kurzstrecken zumutbar. Die beiden Aussensitze sind viel zu kurz und zu flach. Mit meiner Körpergröße fährt man ohne Schenkelauflage.
Die Innenverkleidungen klappern nicht und sehen ansprechend aus.
Leider ist die Tunnelverkleidung sehr eckig und hart, so das rechte Knie nach längerer Fahrt schmerzt. Ich habe mir dort ein Polster selbst gebaut und nun ist es okay.
Die Geräuschdämmung ist sehr gut im Passat. Weder Laufgeräusche noch Motor oder Windgeräusche sind bis 180 km/h störend.
Bedienung und Instrumente
Bei den Instrumenten ist VW in der Zeit stehen geblieben.
Es gibt viele Analoginstrumente, nun ja wer es mag.
In der Mitte ist eine Analoguhr angeordnet ,die keiner braucht. Dafür rutschen dann wirklich wichtigen Anzeigen, wie das Radio-Navigationssystem oder die Klimabedienung völlig aus dem Sichtfeld.
Die Bedienung ist in einigen Fällen gewöhnungsbedürftig und verwirrend.
Fernlichtschalter und Wischerschalter sind hier anders zu betätigen als beim Rest der automobilen Welt.
Nervig ist auch das Startstop-System das sich jedesmal automatisch bei Motorstart aktiviert. Wenn der Fuß dann an einer Einmündung länger als 3 s auf der Bremse bleibt, ist der Motor aus. Fatal wenn du dich dann gerade in eine Verkehrslücke einordnen wolltest.
Oder die automatische Parkbremse: Funktioniert nur wenn Du angegurtet bist.
Sehr sinnig wenn man aus einer Grundstückseinfahrt ein oder ausparken will.
Böse Falle wenn man das Auto neu hat und an der roten Ampel mal schnell die Jacke ausziehen will. Du gurtest Dich ab, der Motor geht aus und Parkbremse geht an. Wenn's dann grün wird es hektisch. Der Wählhebel muss erst in Stellung P sonst geht jetzt der Motor nicht an. Und hoffentlich hast Du Dich schon wieder angeschnallt sonst musst Du die elektronische Parkbremse jetzt von Hand lösen.
Ja VW ist halt kreativ mit seiner Software...
Aber nach 2 Jahren hat man sich daran gewöhnt.
An die extrem schlechte Rundumsicht gewöhnt man sich allerdings nie.
Durch die kurze flache Frontscheibe mit den extrem breiten A Säulen hat man vorn seitlich sehr große tote Winkel. Nach hinten und zur Seite sind andere Autos auch sehr unübersichtlich. Ohne Parkassistent vorn und hinten sollte man dieses Auto nicht kaufen.
Sollte man diesen Wagen als Gebrauchtwagen kaufen?
Falls man einen Passat mit günstigen Preis mit guter Ausstattung angeboten bekommt, erhält mein ein solides Auto, welches relativ sparsam im Verbrauch ist. Verbrauch 5 - 8 Liter je nach Fahrweise und Geschwindigkeit. Da kann man ruhig zugreifen.
Wer viel zu transportieren hat sollte lieber zu einen anderen Fahrzeug greifen.
Zum Beispiel den Renault Grand Scenic. Diesen Wagen hatte ich vorher 3 Jahre gefahren.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von sugarbabe296, Februar 2017

5,0/5

Sehr gutes Fahrverhalten und viel Platz. So finden auch Skier oder der Kinderwagen ohne Probleme Platz. Im Innenraum finden sich zusätzlich dazu viele Verstaumöglichkeiten für alles, was man so dabeihaben muss. Aufgrund der 140 PS kann man auch beim Überholen die volle Power nutzen. Auf der Autobahn schafft er locker 230 Kilometer pro Stunde. Im Innenraum merkt man davon nichts und fühlt sich trotzdem supersicher. Sehr gutes Fahrverhalten und tolle Verarbeitung, wie von VW gewöhnt. Die Kurvenlage ist aufgrund des Spurhalte-Assistenten immer super, egal wie eng der Winkel ist. Die automatische Handbremse macht auch das Anfahren am Berg zum Kinderspiel. Assistenzsysteme wie die Sprachsteuerung und Müdigkeitserkennung fühlt man sich super sicher bei jeder Fahrt. Die Scheinwerfer leuchten auch im Dunkeln die Fahrbahn sehr gut aus. Die integrierte Sitzheizung macht auch das Fahren im Winter sehr angenehm. Auch das Einparken ist mithilfe der Assistenzsysteme supereinfach, auch für Frauen. Und die Bluemotion-Version verfügt zusätzlich dazu über einen AdBlue-Zusatz. So fühlen sich auch Umweltfreunde rundum zufrieden. Auch der Verbrauch an Kraftstoff hält sich aufgrund der guten Stromlinien-Form absolut in Grenzen. Auch die Start-Stopp-Technologie hilft, Kraftstoff einzusparen. Insgesamt ein tolles Familienauto und Fahrspass in einem.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von fernstberger, Februar 2017

5,0/5

Ich habe dieses Auto fünf Jahre lang jeden Tag gefahren. Das Auto hat mich nur einmal im Stich gelassen, als der Zahnradriemen gerissen ist. Das war natürlich nicht gut. Sonst aber ist der Mozor immer top gewesen. Ich hatte ihn mit Soundsystem gebraucht gekauft und ich muss sagen, dass ich ihn mir jederzeit wieder kaufen würde und dadurch kann ich euch das Auto getrost empfehlen. Was ich fast noch vergessen hätte: Man konnte an diesem Auto noch viel mehr selber machen, als.bei meinem neuen Auto. Bei diesem muss man für fast alles in die Werkstatt fahren. So kann man durch dieses Autocauch noch ein bisschen Geld sparen. Das Fahrverhalten war auch immer gut mit diesem Auto, da es wirklich sehr gut war. Aber leider hatte es dann doch einen größeren Defekt, sodass ich mir zwangsweise ein neues kaufen musste. Ich werde es seh vermissen, weil es auch von der Optik her ein tolles Auto war. Oftmalls hahe ich erlebt wie andere über dieses Auto geklagt haben. Ich jedoch kann das nicht nahvollziehen, obwohl eine Manko hatte erschon drr Benzinverbrauch ist meinrer Ansicht nach höher als angegeben und als bei vergleichbaren Modellen anderer Autoherrsteller. Sonst würde mir persoenlich nichts schlechtes über das Auto einfallen.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von tobilo1989, Februar 2017

5,0/5

Nutzung: 60% beruflich mit langen Fahrten (Pendeln zwischen Düsseldorf und Stuttgart) 40% privat mit Stadt-Mix und Urlaub

Fahrverhalten: Berufsverkehr mit vielen Start/Stopps, wenn freie Bahn dann auch länger über 160%

Motor: Der kultivierte 2.0TDI mit DSG. Das Getriebe ist tadellos und in Verbindung mit Distronic eine wirkliche Bereicherung für lange Fahrten. Es hilft auch beim sparsamen Fahrten, sodass ich einmal sogar eine Reichweite von über 1100km erreichen konnte.

Ausstattung: Navigationssystem eher enttäuschend. Viel zu lange Ladezeiten, reagiert behäbig. Besonders nach Start muss man sich gedulden mit POI und Zieleingabe. Das kleinere Navi aus dem neuen Passat ist 1000x besser. Daher meine Empfehlung: hier sparen und lieber in Fahrassistenzsysteme investieren. Der Abstandsradar ist wirklich eine Sensation und hat in so manchen Situationen vorzüglich reagiert. Auch im Stopp & Go Verkehr eine Wonne, da man sonst außer Lenken alles an den Passat selbst outsourcen kann. Dynaudio Soundsystem ist auch empfehlenswert, jedoch sollte bei MP3 Wiedergabe auf Bitraten von >190kbit/s Wert gelegt werden.

Kosten: Firmenwagen. Attraktive Full-Leasing Angebote. Ansonsten Verbrauch sehr sparsam. Inspektion teilweise kostspielig.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von ddarek, Februar 2017

4,0/5

Wenn man vom Vorgänger B7 zum B8 wechselt, fallen einem aber auch die kleinen Boshaftigkeiten auf, die Emden da verbaut. Sämtliche Ablagen im Inneren sind kleiner geworden. Das Fach links unterm Lichtdrehschalter hatte im B7 viele Schlüssel und mehrere Zutrittskarten locker gefasst, im B8 passen nur noch die Schlüssel knapp rein. Das Fach in der Mittelarmlehne ist auch in der Grundfläche kleiner geworden, die Armauflage drüber mittig ebenso. In das Handschuhfach passt dank des Infotainment-Krams das Bordbuch ODER etwas anderes rein. Vom Verstauen eines "Schellatlas" oder etwas in der Größe/Dicke mal ganz abgesehen. Also mit Bordbuch passen da eben die Handschuhe mit rein, wie in den 50'ern. Auch die Türfächer vorne sind deutlich kürzer, als im B7, hinten sitze ich nicht. Das Handyfach ist nen Witz, wer popelt denn da ständig sein Mobiltelefon rein und raus? Ich habe seit gestern bewährte Brodithalterungen angebaut. Die Becherhalter in der Mittelkonsole sind nutztechnisch daneben, wenn man die Mittellehne nach vorne zieht, die Löcher in der Mittelarmlehne der Rückbank sehen Schei... aus. Daß die Dachhalter für das Zwischennetz nicht mehr abgedeckt und da jetzt tolle Löcher sind, sei am Rande erwähnt.
Dann hatte ich im B7 Trendline mit FSEcomfort ohne Navi eine Sprachsteuerung, im B8 Highline mit FSEcomfort & Navi kann die Taste nur mit nachträglichem Aufpreis eine Funktion bekommen. :-/
Der Tempomat im B7 kannte bis 250km/h kein Ende (weiter habe ich ihn eh nie gestellt), beim B8 ist die ACC und auch der Tempomat trotz Aufpreis 160>210 ab 210km/h unwirksam. Sehr ärgerlich.

Ausser den "Kleinigkeiten" ist mein B8 4motion 150PS Schaltgetriebe aber das beste und dank der Ergositze bei 2mtr Größe bequemste Auto, daß ich bisher hatte. Die Massagefunktion ist zwar im Rücken, aber fürn "Hintern".

Ach, und die Rücksitzbank ist auch nimmer zum hochklappen.

Im Kofferraum habe ich den verschiebbaren Ladeboden (wo ich nicht weiß, wofür ich den brauchen soll) mit den verschiebbaren Zurrösen. Desch is genial! Mein Auto ist meistens voll oder selten leer, dazwischen gibt es nicht viel. Aber die Zurrösen sind zu empfehlen.

Absolut Genial ist das Fahrlicht mit dem maskierten LED-Fern- incl. dynamischem Kurven- und Abbiegelicht. Einfach Spitze und unbedingt zu empfehlen.

Was ich nicht verstehe, warum ist die Innenbeleuchtung im Kofferraum kein LED, sondern ne Soffitte? Hat da wer gepennt im Werk? Und wenn ich das richtig gesehen habe, sind die Nebelscheinwerfer auch keine LEDs (muss ich aber mal noch genau nachsehen). Wer kommt denn auf so was?

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von david.post, Februar 2017

4,0/5

Mein 2.0 TDI VW Passat BlueMotion ist ein zuverlässiges Familienauto. Er bietet sehr viel Platz und ein gutes Fahrverhalten sowohl in der Stadt als auch auf dem Land oder längeren Strecken. Der Spritverbrauch des 2.0 Liter Motors liegt bei mir durchschnittlich bei 6.7 Litern. Ich nutzte den Wagen vorwiegend für Strecken von 10-30 Kilometern. Der Motor reicht meiner Meinung nach völlig aus und bring auch in der niedrigsten Kategorie (140PS) genügend Spaß mit sich. Bei der Ausstattung kann ich die PDC-Funktion mit eingebauter Rückfahrkamera und das automatisch abblendbare Fernlicht empfehlen. Äußerst praktisch ist außerdem die Keyless-Entry funktion mit welcher man das Auto durch Handberührung an den Türgriffen öffnen und schließen kann und den Motor ohne den Schlüssel in die Zündung stecken zu müssen starten kann. Letzteres ist sehr praktisch aber nicht notwendig. Auch die Bluetooth Funktion für die Verbindung des Handys mit dem Fahrzeug kann ich nur empfehlen. Ich habe das Auto gebraucht 2014 für 24000 Euro erworben und bin voll und ganz damit zufrieden. Lediglich das Kühlwasser macht hin und wieder Probleme. Dieses sinkt aus mir unerfindlichen Gründen alle 4,5 Monate unter das Minimum. Auch die Werkstatt kann sich das bislang nicht erklären. Ich schätze jedoch, dass dies ein seltenes Problem ist und ich einfach nur Pech hatte. Klare Kaufempfehlung!

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS) von coko20, Februar 2017

5,0/5

Erstklassiges Familienauto.
Der Passat fährt leicht und kommt schnell in Gang.
Aber besonders hervorzuheben ist das Platzangebot.
Sämtliche Fahrzeuginsassen haben ein sehr komfortables Platzangebot.
Vor allem aber der Kofferraum hat ein weitreichendes Platzangebot.
Bequem passen Kinderwagen und Einkaufskiste nebeneinander - was sich im Alltag aber auch im Urlaub absolut positiv kennzeichnet.
Dies kann man von der kleineren Version: Golf Combi absolut nicht behaupten.

Für dieses umfassende Platzangebot hat das Auto einen geringen Verbrauch und einen wirklich fairen Preis. Und das obwohl der Passat optisch von außen und vom Interieur aber auch von der Komfortabilität absolut hoher Mittelklasse entspricht.

Alle Varianten
VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS)

  • Leistung
    103 kW/140 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    30.550 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A

Technische Daten VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2010–2014
HSN/TSN0603/AYJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,0 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.771 mm
Breite1.820 mm
Höhe1.516 mm
Kofferraumvolumen603 – 1.731 Liter
Radstand2.712 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.571 kg
Maximalgewicht2.180 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,0 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology (140 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,6 l/100 km (kombiniert)
5,6 l/100 km (innerorts)
4,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben120 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,2 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen165 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseA
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 a

Alternativen

VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology 140 PS (2010–2014)