Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Passat
  5. Alle Motoren VW Passat
  6. 2.0 TDI (170 PS)

VW Passat 2.0 TDI 170 PS (2008–2011)

 

VW Passat 2.0 TDI 170 PS (2008–2011)
18 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Passat 2.0 TDI (170 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Dezember 2017

4,0/5

Gekauft wurde ein Passat cc aus 2011 mit dsg.

Ich habe mich für den Passat cc entschieden, da ich auf Design stehe aber zugleich eine ausgereifte Technik brauche. Ich besitze den 2.0tdi mit 170ps, die mich positiv überrascht haben. Ein nahezu perfektes Kompromiss aus Leistung und Verbrauch.
Ich Lande bei normaler Fahrweise zwischen 5-6 l .
Zudem liegt die v-max bei ca 235kmh laut Tacho.

Geräuschentwicklung ist sehr gering. Motor regelrecht nicht wahrnehmbar. Selbst Windgeräusche bei über 180 kmh sind überdurchschnittlich gering.
Die Verarbeitung ist recht gut, aber es gibt dennoch Mängel wie zb. Vibrierendes armaturenbrett bei unter 1500u/min und kalten Temperaturen sowie die knarzende mittelkonsole. Leider zieht es auf der Beifahrer Seite unangehm in knie höhe durch . Dafür habe ich leider noch keine Antwort parat.
Sämtliche Assistenten wie Lane assist, Abstand Tempomat, Bremsasistent oder pdc arbeiten mehr als exakt und es entsteht sehr schnell vertrauen zum Auto und fühlt sich mehr als sicher.

Ein wirklich hoher Reise Komfort mit oberklassen gen, extravaganten Design mit zuverlässiger Passat technik.
Infotainment rns510 und Standart Lautsprecher System sind völlig ausreichend ! Toller klang und alles arbeitet sehr zuverlässig .

Seit 10.000km ohne ein Problem unterwegs und das bei 125.000km auf der Uhr. Meiner Meinung ein fast 5 Sterne Fahrzeug.

Ein zuverlässiger wegbegleiter der auch noch was her macht :) Kann den Passat cc bedenkenlos weiter empfehlen. Habe mich nach mehreren Monaten noch immer nicht satt gesehen. Ein tolles Auto.
4,5 Sterne meiner Meinung

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von andreas.pruegl, Februar 2017

3,0/5

Im Grunde ein super Auto, wenn da nicht die einen oder anderen Probleme wären.

Zuerst wäre da das Rostproblem an den Türen: Da die Türen keine Rahmen rund um die Scheiben haben, muss umständlicher abgedichtet werden. Das Wasser läuft in die Tür, unten fängts dann zu rosten an. Weiters rostets auch bei den Zierleisten.

Das nächste große Problem ist die Hochdruck-Einspritzpumpe, die ist bei 190000km kaputt gegangen. Kosten gesagt: 6000€

Probleme machen auch die Scheinwerfer hinten, die laufen mir Wasser voll und laufen an. Auch die Heckklappe hinten wurde an einem Montag konstruiert, die Kabel laufen in Hohlprofilen in den Kofferraumdeckel, aber ohne Kantenschutz....

Also nochmal würde ich mir den CC wohl nicht kaufen, da mich die Problemchen bisher schon sehr viel Geld gekostet haben!

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von Scotcheddy, Februar 2017

5,0/5

Moin Zusammen.

Gekauft wurde ein Passat CC Bj. 2010, 170 PS Automatik DSG.

Vorteile:
1. Die 170 PS sind eine kleine Wucht. Der Motor katapultiert einen in wenigen Sekunden auf über 100 km/h. Dabei ist die 2 L Maschine trotzdem sehr sparsam, wenn man "normal" fährt. Durchschnittsverbrauch bei mir 6,5 L.

2. Das DSG Getriebe schaltet sehr sauber und ohne merkbare Übergänge.

3. Verarbeitung und Interieur sind erstklassig und fühlen sich sehr wertig an.

Nachteile:

1. Das DSG Getriebe muss alle 30000 km einen Getriebe ölwechsel haben, da es sehr anfällig ist.

2. Leider ist der CC nur ein vier Sitzer, darüber sollte man sich auch bewusst sein.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Februar 2015

3,8/5

Ich fahre den CC mit 170 PS (Diesel, Bj. 2011) und Schaltgetriebe seit 2 Jahren und nun 115.000 km.

Zusammengefasst: Empfehlenswertes Auto

Innenraum: gute Verarbeitung- auch nach der Fahrleistung sieht der Innenraum gut aus (nichts "abgegrappelt")- Knöpfe, Lenkrad, Schaltknauf etc. ohne sichtbare Nutzungsspuren.
El. Sportsitze sind empfehlenswert- auch auf Langstrecken super bequem und man findet garantiert die richtige Sitzposition.
Hinten genug Platz und Beinfreiheit (für 2 Personen auch Langstrecken), Kofferraum: größer als man denkt- passt ne Menge rein!

Motor: das 6 Gang Schalt-Getriebe ist gut abgestimmt. Zur Beschleunigung : Immer genug Leistungsreserven vorhanden ( 8,4 s 0-100, 234 Km/h max. GPS Messwerte)- ohne Tuning!

Verbrauch: je nach Fahrweise natürlich. Bei meinem "digitalen Fahrsti"l lag er bisher im Durchschnitt bei 6,7 Liter/100 km.
Wenn man entspannt fährt, kann man auch unter 5 Liter/ 100km kommen. Eine Tankfüllung reichte bei mir zwischen 840 und 1180 km.

Empfehlenswerte Sonderausstattung: el. Sportsitze (wie erwähnt), Standheizung (gut für den Motor im Winter und man braucht nicht kratzen..., PDC hinten+vorn: der CC ist nicht grade übersichtich hinten! , Xenon-Scheinwerfer: angenehmes Licht und gute Ausleuchtung!

Extras, die ich inzwischen überflüssig finde: el. Dämpfersystem- am angenehmsten fährt man im "normalen" Mode- Sport ist sehr hart und Comfort schon fast schwammig.
Navigationssystem 510: Ich hab noch nie ein schlechteres gesehen. (Fahre inzwischen mit einem zusätzlichem Navigon!)- keine Spurassistenz, langsam, Kartendarstellung unzureichend.
Multi Media: Die Freisprecheinrichtung über Bluetooth funktioniert 1a mit Apple Produkten. Bei Sony,Samsung,HTC nur Probleme!

Reparaturen: Ein außerordentlicher Werkstattaufenthalt- Riss im Motorblock. Neuer Motor wurde nach 75.000 km auf Garantie ersetzt.

Ansonsten: 1a!!! 115.000km und nur die planmäßigen Verschleißteile!

Insgesamt ein solides Auto und ich kann es weiterempfehlen!

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von onkelmartin, Mai 2013

4,4/5

Hallo,

eigentlich wollte ich mir im letzten Jahr den neuen „The Beetle“ zulegen. Langen Lieferfristen sei Dank, bin ich dann aber auf einen Passat CC als Jahreswagen umgestiegen. Um es vorab zu sagen, ich bereue es nicht! Für fast das gleiche Geld bekommt man sehr viel mehr Auto, zwar gebraucht, aber mit Gebrauchtwagengarantie vom VW-Händler kein echtes Problem. Hier nun nach 9 Monaten und 30.000 km eigener Fahrleistung mein Bericht:

Ich habe den Passat CC vom Baujahr 2010 mit 2,0 Ltr. - 125 kW TDI Motor mit 6 Gang DSG Automatikgetriebe, adaptiver Fahrwerksregelung DCC und jeder Menge Zusatzausstattung bei einer Laufleistung von 40 Tkm und knapp 2 Jahren zu rd. 50% des Listenneupreises erstanden:

Zum Design:

Der Passat CC wirkt in Candy-Weiß mit getönten Scheiben hinten und getöntem Panoramadach sehr sportlich. In Schwarz oder anderen gedeckten Farben wirkt er eher elegant, keinesfalls aber bieder, wie die Standardlimousine. Obwohl der Wagen deutlich flacher gebaut ist, sitzt man innen bequem und unbeengt. Die Sicht ist zu allen Seiten frei, lediglich die sehr schräg gestellten A-Säulen können die Sicht beim Abbiegen gefährlich einschränken. Einparken ohne Parkassistenzsystem wäre wohl eher nicht möglich, ist aber bei der Bauweise moderner Karosserien heute auch Standard. Der Innenraum wirkt mit der Lederausstattung und den Dekoreinlagen in Nussbaum und gebürstetem Aluminium sehr edel und hochwertig. Angenehm und elegant ist auch die indirekte Innenbeleuchtung hinter der Türverkleidung. Zum Glück fehlt bei diesem Baujahr in der Mitte des Armaturenbrettes die „Opa-Uhr“, welche bei den nachfolgenden Baujahren die Linienführung unterbricht und schlicht häßlich ist. Stattdessen klappt eine elegante Telefontastatur aus dem Armaturenbrett aus, wenn man die Tastaturabdeckung leicht eindrückt. Der Innenraum ist in Bege hell und freundlich gehalten, bei schönem Wetter kann man die Panoramadachblende manuell aufschieben und den Innenraum mit Licht fluten. Leider lässt sich das Panoramadach nur aufstellen und nicht nach hinten aufschieben, dies allerdings auch elektronisch.

Das Platzangebot lässt keine Wünsche offen. Auch Erwachsene haben hinten sehr viel Platz und Kopffreiheit.

Der Kofferraum ist riesig und für diese Bauart absolut alltagstauglich. Schade ist nur, dass sich die Rücksitzbank nicht komplett umklappen lässt. Die automatisch auf Knopfdruck öffnende Heckklappe macht sich bei Unachtsamkeit leider ab und an selbständig, hier ist mit der Fernbedienung in der Hosentasche absolute Vorsicht geboten.

Zur Verarbeitungsqualität:

Der Passat CC sieht sehr wertig verarbeitet aus und fühlt sich auch so an. Das Fahrzeug rappelt und klappert nicht, die Türen schließen leicht und satt. Die elektrisch verstellbaren Sitze sind sehr bequem, bieten guten Halt und ermöglichen ein ermüdungsfreies Fahren. Eine Lordosenstütze und Memoryfunktion der Sitzeinstellung runden den hervorragenden Eindruck ab.

Zur Sicherheit:

Airbags vorne und hinten sind ein Muß, der Parklenkassistent mit selbständig drehendem Lenkrad ist ein sehr schöner Gag, für enge Parklücken ist er sogar eine echte Hilfe. Die Rückfahrkamera ist v.a. mit Rücksicht auf Fußgänger ein echtes Sicherheitsplus, der Tempomat mit Autom. Distanzregelung ist für sparsames und entspanntes Fahren sehr angenehm und trägt indirekt zu mehr Sicherheit bei. Ganz direkt wirkt sich das Umfeldbeobachtungssystem (Front assist) positiv auf die Sicherheit aus , welches mir schon einige Male in kritischen Situationen durch einen Signalton und proaktiven Bremsdruckaufbau sehr geholfen hat. Der Spurhalteassistent (lane assist) erscheint mir eher überflüssig, da er gerade in Baustellen mit sachten Lenkimpulsen mehr stört, als er im Alltag bei schlechten Fahrstreifenmarkierungen nutzt.

Zu Motor, Fahrdynamik und Fahrwerk:

Der Motor ist kraftvoll und durchzugsstark, er katapultiert die schwere Karosse gefühlt im Nullkommanix auf Tempo, ohne zum Rasen zu verführen – im Gegenteil. Gemütliches Crousen mit sachten und spritsparenden Beschleunigungen liegen dem kraftvollen 2 Literdiesel genauso.

Das adaptive Fahrwerk ist ein absoluter Traum und lässt sich auf Knopfdruck zwischen „Comfort“, „Normal“ und „Sport“ umschalten. Hierdurch ändert sich nicht nur die Dämpfung von sänftenweich bis bretthart, sondern auch die Servolenkung. Dies ändert den Charakter und die Straßenlage enorm. Die adaptive Dämpfung arbeitet sehr schnell und passt sich in dem vorgewählten Bereich automatisch der Fahrdynamik und Straßenlage an. Selbst bei 220 km/h liegt der Passat CC wie ein Brett auf der Straße. Tachokontrolle ist unerläßlich, bis 180 km/h spürt man nicht, wie schnell man unterwegs ist.

Das DSG Direktschaltgetriebe arbeitet schnell und schaltet spritsparend im D-Modus bereits unter 2000 U/min hoch. Im S-Modus dreht es den Motor hingegen konsequent bis kurz vor den roten Bereich voll aus – wer es braucht, bitteschön. Ich nutze den Sportmodus so gut wie nie. Vorher nutze ich die manuelle Schaltung am Wahlhebel, insbesondere um das automatische Rauf- und Runterschalten bei ungünstigen Lastsituationen zu vermeiden. Oder ich schalte über die Schaltwippen am Lenkrad, mit denen man jederzeit die Automatik in mechanisch sinnvollen Grenzen übersteuern kann, was v.a. bei Überholvorgängen oder dem Einsatz der Motorbremse regelmäßig sinnvoll ist. Ob das DSG sein Geld wirklich wert ist, kann ich nicht mehr objektiv beurteilen. Die anfängliche Begeisterung ist der Alltagsgewöhnung gewichen. Man nimmt das DSG nach der Eingewöhnung einfach nicht mehr wahr, weder positiv, weil man sich eingewöhnt hat, noch negativ, weil es einfach nicht stört. Definitiv spart es ggü. dem manuellen und gefühlsmäßigen Schalten Sprit. So früh und so schnell schaltet kein normaler Autofahrer. Zu beachten ist allerdings neben den hohen Anschaffungskosten auch, dass regelmäßig höhere Wartungskosten anfallen.

Zum Verbrauch:

Sehr positiv überrascht bin ich vom Verbrauch. 6,6 Liter Diesel im Drittelmix sind bei normaler Fahrweise bis zu 120 km/h Alltagsdurchschnitt. Mit Tempomat und 100 km/h auf der Autobahn sinkt der Verbrauch auf 5,8 Liter. Bei Vollgas und Dauergeschwindigkeiten um 200 km/h steigt der Verbrauch nicht über 8 Liter. Für diese schwere Karosse sind dies sehr gute Werte. Was der Wagen im Stadtverkehr mit viel stop and go verbraucht, kann ich hingegen nicht exakt angeben, da ich auf dem Lande wohne. Ich vermute aber, dass dies bei 7,5 Liter liegen müsste. Bei einem 70 Litertank und einer durchschnittlichen Reichweite von 1100 km ist „taktisches Tanken“ sehr gut möglich.

Zum Audio-Navigationssystem RNS 510 (mit 10 Lautsprechern und 8-Kanal-Verstärker):

Im Vergleich zu aktuellen und mobilen Navigationssystemen bzw. zum CNS 310 ist das Navigationssystem RNS 510 nicht mehr zeitgemäß. Die Streckenberechnung dauert gefühlt eine Ewigkeit (10 – 30 Sekunden), die prognostizierten Fahrzeiten sind extrem unpräzise und richten sich unintelligent nach der voreingestellten Durchschnittsgeschwindigkeit und nicht nach dem aktuellen Strecken- und Fahprofil.

Die Auswahl alternativen Routen während der Fahrt bei einem Stau ist sehr umständlich.

Demgegenüber funktioniert die Sprachsteuerung hervorragend. Telefon, Navigation und CD-Radio lassen sich auf Knopfdruck am Lenkrad per Sprachbefehl hervorragend steuern – ein echtes Plus für die Sicherheit. Hervorragend ist auch die Soundqualität. Der Anschluß einer USB-Festplatte oder eines iPod ist möglich und absolut empfehlenswert.

Zu den Instrumenten:

Sehr schön gelungen und sehr gut ablesbar sind die Rundinstrumente mit weißen Ziffern und rot beleuchteten Zeigern. Auch die Multifunktionsanzeige ist sehr informativ: Beim Einstieg werden geöffnete Türen, offene Gurte vorne (leider nicht hinten) und Gurtwarnsymbol für Vordersitze eingeblendet. Bei der Fahrt wird die Distanz zum nächsten Wegepunkt des Navi und Fahrtrichtungspfeile eingeblendet. Bei Bedarf lassen sich der Verbrauch, Durchschnittsverbrauch etc. einblenden. Rechts oben wird der eingelegte Gang angezeigt.

Zum Tempomat mit Automatischer Distanzkontrolle:

Der Tempomat wird mit dem linken Hebel am Lenkrad bedient. Das Bedienkonzept ist – anders als beim „The Beetle“ – durchdacht und alltagstauglich. Man kann sehr gut „mit dem Tempomat fahren“. Drückt man den Hebel von sich weg in Nullstellung, ist der Tempomat ausgeschaltet. Zieht man den Hebel zu sich in Mittelstellung, ist er eingeschaltet. Durch Eindrücken des Tempomathebels von außen in Richtung der Längsachse stellt man das Tempo auf die aktuelle Geschwindigkeit ein. „Blinkt“ man mit dem Tempomathebel nach rechts, erhöht man das Solltempo auf den nächsten 10er-Wert, „blinkt“ man nach links, senkt man das Solltempo entsprechend auf den nächsten 10er-Wert. Der Tempomat schaltet sich aus, wenn die Bremse getreten wird. Ein erneutes kurzes Ziehen des Hebels reaktiviert die letzte Geschwindigkeit oder erhöht das Solltempo in Einzelschritten. Will man den Tempomat deaktivieren, ohne das Solltempo zu löschen, drückt man den Hebel leicht von sich weg. Die automatische Distanzkontrolle arbeitet überwiegend zuverlässig und bremst den Wagen beim Stau bis zum Stillstand ab. Sobald man angefahren ist, reicht ein Zug am Hebel, und der Passat CC beschleunigt mit eingestelltem Sicherheitsabstand bis zur Sollgeschwindigkeit. Den Sicherheitsabstand stellt man an einem kleinen Schalter am Tempomathebel ein.

Zur Klimatronic:

Anders als im „The Beetle“ funktioniert die Klimatronic zuverlässig und angenehm. Die hinteren Passagiere werden durch eigene Lüftungsdüsen mit Frischluft versorgt. Fahrer und Beifahrer können die Temperatur unabhängig voneinander regulieren. Mit der Zusatzheizung (Standheizung) sind auch im strengen Winter die Scheiben sehr schnell frei zu bekommen.

Zum Licht und Sichtpaket:

Anders als im „The Beetle“ können die Abblendautomatik und der Regensensor vollauf überzeugen. Blendungen werden sicher ausgeschlossen, der Scheibenwischer und der Regensensor lassen sich sehr fein justieren. Die Bi-Xenon-Scheinwerfer können nicht wirklich überzeugen, die Reichweite bleibt hinter den Erwartungen zurück. Das dynamische Kurvenlicht hingegen ist sehr sinnvoll und effektiv.

Zu den Kosten:

Der Wertverlust des Passat CC ist in den ersten 2 Jahren und 50 Tkm enorm , bis zu 50% vom Listenneupreis sind keine Seltenheit. Da der Passat CC von der Qualität her über jeden Zweifel erhaben ist, müsste die Werthaltigkeit in den Folgejahren eigentlich gegeben sein. Der Verbrauch ist beim 125 KW TDI zwar günstig, die Versicherungskosten und die Inspektionskosten sind hingegen sehr hoch. Für die 50.000 Inspektion musste ich ohne irgendwelche Besonderheiten 880 € berappen.

Mein Gesamtfazit:

Der Passat CC ist ein wunderschönes, hochwertiges Automobil mit wahren inneren Werten, die bei anderen Marken deutlich höher bezahlt werden müssen. Dass der Nachfolger mit geringen Facelift-Änderungen nun unter der Typenbezeichnung VW CC geführt wird, mag man als Marketing-Gag empfinden, scheint aber wegen des sich ggü, der Limousine abhebenden Charakters durchaus gerechtfertigt.

Gute Fahrt

Martin

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von bertbert, April 2013

4,4/5

Ich fasse kurz zusammen, ich fahre den Wagen seid 4 Jahren, er hat jetzt 56000km auf der Uhr.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug, was Qualität, Laufruhe und Kosten anbelangt.
Ich habe hier und da ein paar optische Änderungen durchgeführt, damit mir der Wagen noch besser gefällt, ist alles aber Ansichtssache, ob dies notwendig ist usw. spielt bei der Bewertung keine Rolle.
Die positiven Eigenschaften möchte ich hier nicht weiter erwähnen, da die Menschen ja unterschiedliche Anforderungen an ein Fahrzeug haben und für die Bewertung positvie Eigenschaften für sich schon gefunden haben.
Ich beschränke mich auf die kleinen Problemchen.
Es gibt im Netz ja einiges zu Mägeln und Problemen zu lesen, die auch mir nicht vorenthalten blieben, zum Glück fast ausschließlich in der Garantiezeit.

* Riss in Blende des PAD- wurde getauscht (dafür muss das PAD raus, der Dachhimel raus, wofür die Frontscheibe auch raus muss)-Garantie
* Rost an Laserschweißnaht der Türeinstiege (wurde beseitigt und neu versiegelt)-Garantie
* defekte Batterie (eine defekte Zelle) - Garantie
* Feuchtigkeit im Frontblinker - Garantie
* Vibrationen der TSV bei bestimmten tiefen Frequenzen (nachträglich besser gedämmt) - Garantie
* defektes Leuchtmittel Rückleuchte - passiert halt nach fast 4 Jahren
* Nachlassen der Helligkeit der Xenon Brenner - gegen Osram CBI getauscht
* AGR Ventil in 2012 bei -25Grad nach langer Autobahnfahrt eingefrohren - Notlauf bis Neustart - naja kann mal passieren
* Druckstellen vom Ellenbogen in der Armauflage der TSV, hier sollte die Entwiclung die Auflage besser kaschieren und mit anderem Material unterfüttern, damit das nicht passiert

Seitdem keine Probleme, wirklich nichts (3x auf Holz klopf).

Auf den Wagen ist verlass, ich habe keine Bedenken nicht anzukommen.
Ich fahre den Wagen mit 6,1Liter im errechten Schnitt seid Kauf(mit Hilfe von Spritmonitor). Für einen 1.6t Wagen mit 125kw CR TDI Motor in Verbindung mit 2WD völlig in Ordnung.
Familientauglich ist er auch, im Sinne von Römer Kinderwagen passt zusammengeklappt und nicht auseinander genommen in den Kofferaum + 3 Reisetaschen und die 4. in die Ersatzradmulde.
Kein Knarks- oder Quitschgeräusche.
Kinder können mit Zwergenadapter (Kindersitz) noch gut aus der Seitenscheibe schauen.
Auch Personen in der vorderen Sitzreihe müssen für die Leute der hinteren Sitzreihe nicht sehr nach vorne rücken und sich mit den Kien die Ohren zuhalten.
Naja eine Eigenart, die ich moniren möchte, bedingt durch DSG eine leichte Verzögerung/Anfahrschwäche bei der Beschleunigung aus dem Stand heraus.

Sonst alles Top und ich würde ihn wieder kaufen.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, März 2012

4,1/5

Fahre den CC (DSG 125 KW) seit 5/2009. Der Verbrauch ist mit 5,89l/100km super. Verarbeitung gut und Reisekomfort hervorragend.
Mängel, die allesamt auf Garantie behoben wurden, auch nach Ablauf der G.-Zeit: Dichtungsgummi defekt, daher Überflutung de Fußraumes,
Hintere Bremsscheiben erneuert, Standheizung defekt, erneuert, Abdeckleiste unter Rückfenster erneuert.
Sehr empfehlenswert ist eine Rückfahrkamera, die ich nachrüstete. Ansonsten: Top!

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von klausfuchs, Oktober 2011

4,0/5

Hallo....
Ich fahre denn CC 2.0 TDI 4Motion DSG mit Automatik.
Es ist ein wunderschönes Auto, dass auch nicht VW-Liebhaber das Wasser im Munde zusammen laufen lässt.
Jedoch macht der Motor nicht das was er soll, sprich... er bringt seine Leistung nicht.
Ich habe den Wagen jetzt geschlagene 6,5 Wochen beim :-) jedoch sind dem dortigen, wirklich sehr guten Meister die Hände gebunden.
Der gute Meister darf nur auf Anordnung aus Wolfsburg, einen nach dem anderen möglichen Fehler abarbeiten. Bisher ohne Erfolg und das nach wie gesagt, 6,5 Wochen.
Jetzt soll am Montag, den 24.10.2011 (also dann 7 Wochen) ein spezieller Werkskundendienstmann bei meinem :-) aufschlagen. Mal sehn, ob der dann etwas findet.
Ich werde hier dann berichten.
Ist jemand anderem schon das gleiche passiert?
LG
Ein hoffentlich bald wieder CC-Fahrer :-)

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von vwpassat11, Juli 2011

4,4/5

Nachdem sich mein treuer Weggefährte (ein 16 Jahre altes BMW 320i Cabrio) aufgrund Alterschwäche verabschiedet hatte begab ich mich auf eine 1 Jahr andauernde Suchorgie nach einem geeigneten Neuwagen und hatte eigentlich bis zuletzt nur BMW und Audi auf dem Raster.

Erst ein Gespräch mit Freunden, welche das selbige Problem hatten, ließ uns zufällig auf den Passat CC blicken. Nach etlichen frustrierten Testfahrten von BMW und Audi-Fahrzeugen war der uns von VW zur Verfügung gestellte weiße Passat 2.0 TDI DSG ein Märchen. Mit nahezu Vollausstattung und R-Line Paket genoß man den Komfort einer Oberklasselimousine und die Ausstattung einer Edelkarosse. Dazu bot sich im Innenraum ein stimmige und modern gestaltete Kulisse die keine WÜnsche übrig ließ und sogar mit der Liebe zum Detail besser als in einem Audi A5 anmutete.

Gut es sollte also ein Passat CC sein. Vor kurzem wurden wir nun fündig und haben einen nahezu vollausgestatteten R-Line Werkswagen aus 2/11 erstanden.

An dem Fahrzeug gibt es nichts zu meckern und es macht einfach nur Spaß dieses Fahrzeug zu bewegen. ÜBer all die üppigen Ausstattungsmerkmale die man bei BMW und Audi für minimum 15-20.000 Euro mehr erstehen muss hinaus ist das Fahrzeug auch noch enorm sparsam. Wir liegen bei 7 Litern im Drittelmix und damit nahezu auf Werksangabe, wo man bei BMW locker 2 Litern über Werksangabe lag.
Der Motor schnurrt für einen Diesel sehr leise und im Sportmodus gefahren ist er mit seinen 170 PS auch noch sehr flott im Ansprechverhalten.
Wir vermissen lediglich das Cabriogefühl, welches sich bei "lediglich" einem Glasausstelldach leider nicht so recht einstellen mag. Dafür verfügt der Wagen mit seiner Climatrix über ein bisher noch nicht erlebtes angenehmes Klima im Innenraum, ohne sich gleich (wie bei anderen Marken/Modellen) einen Schnupfen zu holen.

Das Fahrzeug ist uneingeschränkt empfehlenswert und bietet Platz für eine ganze Familie.

Erfahrungsbericht VW Passat 2.0 TDI (170 PS) von Anonymous, Mai 2010

4,4/5

Hallo,

Ich Fahre den CC nun seit 2 Jahren und habe jetzt 22.000 Km Runter gefahren, da es bei mir meist nur zum Wochenende oder zur Kurzstrecke benutzt wird.
Schade eigentlich das Auto hat einen Np von 36.000 Euro gehabt und ich lasse es meist in der Garage stehen.
Zu den Fahreigenschaften.

Fahrwerk, Motor und Getriebe:

Das Fahrwerk im Passat CC ist Top. Es Bietet Höchsten Fahrkomfort auf Normaler und auch Welligen Straßen. Gegen die Stöße die da Auto abfangen muss ist das Fahrwerk allemal Ausgelegt. es Bietet schon Fahrkomfort auf Oberklassen Niveau
Adaptive Dämpfung im Passat ist ein Tolle Überlegung die sich lohnt. Kurze Beschreibung,
ein Tastendruck in der Mittelkonsole genügt, schon fahren Sie sportlich straff, normal oder sehr komfortabel – ganz, wie Sie es persönlich bevorzugen. Mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC wird die Dämpfung ständig auf Fahrbahn und Fahrtsituation abgestimmt. Elektrisch verstellbare Dämpfer passen sich im Millisekundentakt auf die gewählte Auslegung an: Das innovative System im neuen Passat CC sorgt dafür, dass Sportlichkeit nicht länger auf Kosten des Komforts geht.
140 Diesel PC Reichen dem Passat Gut, Der Motor ist sehr Drehfreudig und bietet sehr Guten Fahrspaß, Der Durchschnittverbrauch liegt in der

Stadt bei ca 7,3 l auf 100 KM
Autobahn bei ca 4,5 l auf 100 KM

Es liegt aber auch an der Fahrweise. Für mich ist es Verwunderlich das der Motor 170 PS hat und dabei so einen Geringen Kraftstoffverbrauch hat.
Zu dem 6 Gang Getriebe Brauch ich nicht viel zusagen.
Übersetzt die Kraft des Motors sehr gut Auf die Straße, jeder Gang ist wie zugeschnitten auf den Passat. Volle Leistung die das Getriebe Überträgt. Beim Anfahren spürt man kein Ruckeln oder ein Schlagen, alles wie in einem "Uhrenwerk". Die Schaltung selber ist Butterweich und sehr Direkt.

Ausstattung und Aussehen:

Die Qualität spricht für sich, Der Innenraum grenzt an den VW Phaeton zumindest in der Qualität. Die Sitze sind Super Bequem bieten Sportlichen Seitenhalt. Schade das der Passat CC nur ein 4 Sitzer war zu der Zeit wo ich ihn mir Zugelegt hatt. Beinfreiheit und Kopffreiheit ist im CC kein Thema von beiden ist reichlich da
Das Navi RNS 510 ist ein Top Navi. Die Funktion des Navis ist total Einfach und die Routen-Planung sehr Genau. Der Kofferraumist für ein "Coupe" sehr Groß und lässt sich gut Beladen.

Der Passat spielt in einer anderen Liga als im Angehängt wird. Man darf ihn nicht mal annähernd mit dem z.B. Opel Insignia vergleichen da er ihn um Längen Schlägen würde.

MFG Athur

Alle Varianten
VW Passat 2.0 TDI (170 PS)

  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    35.175 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW Passat 2.0 TDI (170 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen4
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2008–2010
HSN/TSN0603/ANV
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,6 s
Höchstgeschwindigkeit224 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.799 mm
Breite1.855 mm
Höhe1.417 mm
Kofferraumvolumen532 Liter
Radstand2.711 mm
Reifengröße235/45 R17 V
Leergewicht1.566 kg
Maximalgewicht1.990 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,6 s
Höchstgeschwindigkeit224 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW Passat 2.0 TDI (170 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,1 l/100 km (kombiniert)
7,8 l/100 km (innerorts)
5,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,8 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen179 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse