Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Volvo Modelle
  4. Alle Baureihen Volvo V70
  5. Alle Motoren Volvo V70
  6. D5 (215 PS)

Volvo V70 D5 215 PS (2007–2016)

 

Volvo V70 D5 215 PS (2007–2016)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Volvo V70 D5 (215 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Volvo V70 D5 (215 PS) von jebs1504, April 2017

2,0/5

Circa vor einem Jahr beschloss ich, nachdem mein altes Fahrzeug 400 tkm erreicht hatte, mir ein neues Firmenfahrzeug zuzulegen.
Da bin ich auf den Volvo V70 D5 (120 tkm) gekommen und fand diesen beim Vertragshändler in Braunschweig. Nach dem Kauf dieses Fahrzeugs habe ich mich sehr an das Fahrzeug gewöhnt - alles leichtgängig, funktional. Mich begeistert der Abstandstempomat sowie das Notbremssystem. Ja halt das ganze Auto begeistert mich.
Diese Begeisterung wurde leider getrübt, denn am 18.3.17 (ca 1 Monat nach Auslauf der Garantie) bin ich abends auf dem Heimweg auf der Autobahn wegen eines Defektes leider liegen geblieben. Der Abschleppdienst diagnostizierte ein Defekt am Keilrippenriemen und schleppte meinen V70 zum Volvo Vertragspartner Braunschweig.
Dort stellte die Werkstatt fest, dass der Keilrippenriemen auf Grund des Keilrippenriemenspanners stark verschlissen und zum Teil gerissen ist. Ein Teilstück von diesem Keilriemen hat leider den Zahnriemen in Mitleidenschaft gezogen und die Steuerzeiten um einen ein Teil verstellt, so dass jetzt der Motor / Nockenwelle verdreht / verzogen ist und nicht mehr funktioniert.
Das hat mich natürlich sehr getroffen, da ich davon ausgehe, dass bei der Inspektion, die ich kürzlich bei Volvo - BS in Auftrag gegeben habe, offensichtlich solch ein wichtiges Bauteil (Riemenspanner) nicht gewechselt wurde. Das der Keilrippenriemenspanner einen Defekt erleiden und ggf. weitere Bauteile in Mitleidenschaft ziehen kann, scheint bei Volvo ja bekannt zu sein.
Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hätte an dieser Stelle nicht gedacht, dass im Verhältnis gesehen bei einem Volvofahrzug quasi ein so banales Teilstück wie dieser Riemen einen robusten und starken Motor zerstören kann.
Mir wurde eine Reparatur des Fahrzeugs angeboten, allerdings entstehen Kosten von insgesamt 8.500 € - Dies ist leider ein Betrag, der eine gründliche Überlegung erforderlich macht. Natürlich muss man bei einem Gebrauchtfahrzeug dieser Klasse Reparaturkosten in Kauf nehmen, z.B. Dichtungen, Lichtmaschine, Auspuff, Riemenspanner ....etc. . Das sind normale Instandhaltungskosten, die man einplanen muss. Aber doch kein neuer Motor für 8.500 Euro.
LIEBE VOLVO FAHRER MICH IST VOLVO ALS KUNDE LOS... ABER FÜR ALLE DIE EINEN VOLVO FAHREN BITTE CHECKT BEI JEDER INSPEKTION DEN RIEMENSPANNER

Erfahrungsbericht Volvo V70 D5 (215 PS) von lexi.lind, April 2017

5,0/5

Der Volvo V70 ist noch ein eher uriger Schwede, nicht nur optisch und so ist der Kombi auch noch mit einem markentypischen Fünfzylinder zu haben. Eine Tatsache die mir sehr gefällt, bei all dem Downsizing heut zu tage. Und in meiner Allradvariante ist der Motor von Haus aus an eine tolle Sechsstufen-Automatik gekoppelt. Eine großartige Kombination wie ich finde.

Dass gilt auch für die exklusive "Volvo Ocean Race" Edition, für die ich mich entschieden habe. Zum fairen Preis bekomme ich hier nicht nur jede Menge Ausstattung, sondern auch einige optische Raffinessen geboten.

Der skandinavische Look und die klaren Strukturen bleiben mir hier aber ebenso erhalten, wie der große Nutzen des V70. Ob ich jetzt auf der Rückbank große oder kleine Passagiere mitnehmen möchte – immer wieder ein Clou, sind hier die integrierten und zweistufig höheneinstellbaren Kindersitze – oder aber gleich die Rücksitzlehnen einfach und schnell dreigeteilt umlege und richtig viel Stauraum nutzen kann. Selbst längere und sperrige Gegenstände kann ich einladen, hierzu muss ich nur noch die Lehne vom Beifahrersitz umlegen.

Aber selbst wenn alle Sitzplätze genutzt werden, der Kofferraum ist mehr als üppig und unterhalb des Laderaumbodens hält der Volvo sogar noch weiteren Stauraum bereit. Eine Ablagemöglichkeit die ich gerade beim kleinen Einkauf schätzen lerne.

Erfahrungsbericht Volvo V70 D5 (215 PS) von Ohndo, September 2016

4,0/5

Der oben genannte V70 wurde von mir in den Jahren 2011 – 2014 gefahren. Wir nutzen unsere Fahrzeuge in ganz Deutschland für den Außendienst. Dabei kommen wir auf eine jährliche Fahrleistung von 65.000 – 70.000 km. Dieser Wagen erhielt eine Vollausstattung auf Basis der Variante „Sumum“, inklusive, Leder, Rti-Navigation, Premium-Sound-Paket, Xenium-Paket und AHK.

Erfreuliches:
Der große Vorteil des Wagens ist seine satte Straßenlage und der daraus resultierende Fahrkomfort. Unaufgeregt hält das Fahrwerk die Unebenheiten der Straße von den Insassen fern, ohne weich und schwammig zu wirken. Kein Elefant, eher ein Rhinozeros kommt daher. Der große Motor liefert immer souverän seine Leistung und ist eigentlich nie überfordert. Allerdings ist der Schwede kein Sportwagen, der agil um die Kurven kratzt, sondern ehr die Limousine, die an der Kurve entlang gleitet. Hektik kennt das Auto nicht.
Alle Sitze sind sehr bequem, breit und bieten dabei genügend Seitenhalt. Es gibt keine hohen Seitenwangen, wie sie den Sportsitzen gerne verpasst werden. Das ist einfacher für das Aus- und Einsteigen und drückt auf langen Fahrten nicht an den Oberschenkel. Bei den vorderen Sitzen sind alle Einstellungen elektronisch und die Sitzheizung sorgt im Winter für eine zufriedene Fahrerin. Die Sitzposition für den Fahrer ist auf drei Plätzen speicherbar. Es gibt auch eine Lordosen Stütze mit Motor. Beim Sitzleder wurde etwas gespart. Nur die mittleren Teile des Bezuges sind echt, der Rest und die Rückseiten sind aus Kunststoff. Das sieht man zwar kaum, aber man fühlt es. Zumal die künstliche Haut empfindlicher ist und nicht repariert werden kann. Vorne tun sich für die Insassen epische Weiten auf und auch große Menschen finden viel Platz. Da auch der Gepäckraum sehr groß dimensioniert ist, geht das zu Lasten der Gäste auf der Rückbank. Hier wird der Fußraum schon mal kleiner, wenn der Fahrer sein Ego auslebt. Der Kofferraum findet wohl kaum etwas Vergleichbares bei den klassischen Kombis. Alles wird auf einer Ebene umgeklappt, ohne Kanten und Ecken. Keine Radhäuser stören die Breite. Hier passt wirklich viel rein. Dazu kommt eine praktische zweite Ebene mit Staufächern unter dem Kofferraumboden.
Die Elektronik im Fahrstand ist unauffällig, smart und erschließt sich dem Bediener schnell. Alles ist über die übersichtliche Tafel in der Mittelkonsole oder über das Lenkrad bedienbar. Alle üblichen Helferleine wie Tempomat, ABS, ESP, Klimaautomatik, etc. sind an Bord und ehr unkompliziert in der Bedienung. Eine Ausnahme bildet hier das Navigationssystem. Weiteres dazu weiter unten. Ein echtes Highlight ist aber sicher das Premium-Soundsystem. Und ich schreibe hier nicht nur von Laut und Boom. Die diversen Lautsprecher liefern eine wirklich breite Bühne, einen tiefen Raum und plastische Stimmen ab. Das System ist extrem effizient und macht wirklich guten HiFi-Anlagen Konkurrenz. Dabei kann man dann auch belächeln, das der Player erst eine Weile darüber nachdenken muss, ob er die CD auch wieder auswirft.
An diesem Wagen hatten wir nur die üblichen Instandsetzungen an den Verschleißteilen. Die Wartungsintervalle sind lang und keine Teile vielen durch kurze Lebensdauer auf. Dass das auch bei Volvo anders sein kann, lesen Sie am besten in einer weiteren Bewertung über mein aktuelles Fahrzeug. Die angeschlossen Volvo-Häuser sind ehr Hochpreisig. Ersatzteile sind teuer und nicht immer gleich zu haben. Der Verbrauch ist mit 6,5 – 6,9 Litern Diesel für so ein Schiff recht moderat und reicht für ca. 1.050 km pro Tankfüllung.

Unerfreuliches:
Viele Teile im Innenraum wirken billig. Blinkhebel, Schalter und Knöpfe sind aus billigen Kunststoff und teilweise nicht entgratet. Der Schalthebel der Automatik, besteht nur aus zusammen gesetzten Kunststoffteilen und kann in sich verdreht werden. Die Türverkleidung glänzt mit der Zeit und verformt sich dauerhaft unter dem Ellenbogen des Fahrers. Im vorderem Fußraum schaut Isolationsschaum aus dem Armaturenbrett. Die vorderen Kopfstützen können in der Höhe nicht verstellt werden. Das mittlere Deckenlicht flackert bei der Fahrt. Die Elektronik ist in allen Teilen sehr träge. Motor an und losfahren geht leider nicht, weil die Parksensoren nicht online sind und der Bildschirm schwarz bleibt, bis „Apollo 13“ hochgefahren ist.
Das Navigationssystem „Rti“ von Volvo hinkt schon länger der technischen Entwicklung hinter her. Die Bedienung ist langwierig und kompliziert. Trotz regelmäßigem Update, fährt der virtuelle Pfeil immer wieder durchs pixelige Grün, obwohl die bekannte Umgehung schon vor drei Jahren eröffnet wurde. Die gemeldeten Verkehrsstörungen auf der Route passen selten und das griechische Restaurant war eigentlich schon immer ein Italiener. Ein ziemlicher Murks für diese Preisklasse.
Doch das wirklich gute Fahrgefühl des Raumwunders entschädigt für Vieles und auch mit 190.000 km auf der Uhr, wirkt der Schwede nicht abgenutzt.

Alle Varianten
Volvo V70 D5 (215 PS)

  • Leistung
    158 kW/215 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    42.590 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A+

Technische Daten Volvo V70 D5 (215 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2011–2013
HSN/TSN9101/APX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.400 ccm
Leistung (kW/PS)158 kW/215 PS
Zylinder5
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.823 mm
Breite1.861 mm
Höhe1.547 mm
Kofferraumvolumen575 – 1.600 Liter
Radstand2.816 mm
Reifengröße225/55 R16 W
Leergewicht1.819 kg
Maximalgewicht2.300 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.400 ccm
Leistung (kW/PS)158 kW/215 PS
Zylinder5
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Volvo V70 D5 (215 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,8 l/100 km (kombiniert)
5,8 l/100 km (innerorts)
4,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben126 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,6 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen202 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseA+
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 aplus

Alternativen

Volvo V70 D5 215 PS (2007–2016)