12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Elfriede Munsch/SP-X, 6. September 2021
SP-X/München. Auf der IAA Mobility (7. bis 12. September) zeigt VW mit dem ID. Life die Studie eines batterieelektrischen Kleinwagens. Der E-Kleinwagen soll 2025 debütieren und rund 20.000 Euro kosten. Er richtet sich besonders an junge Menschen und will klassische Mobilität und  flexible Nutzungskonzepte kombinieren.Der Stromer basiert auf einer kleineren für das Kleinwagensegment entwickelten Variante des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) und verfügt anders als die größeren ID-Modelle über Frontantrieb. Der E-Motor der Studie leistet 172 kW/234 PS und beschleunigt in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Eine 57 kWh-große Batterie soll für eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern (WLTP) reichen.Optisch setzt der ID Life auf ein schnörkelloses Design. Zierelemente und Anbauteile wie etwa Außenspiegel fehlen. Kameras und ein Display ersetzen sowohl die Außen- als auch den Innenspiegel. Das Dach, das aus textilen Luftkammern besteht, lässt sich abnehmen. Bei der Materialauswahl wurde auch auf Nachhaltigkeit geachtet. Holzspäne sollen als natürlicher Farbgeber im Lack fungieren, die Luftkammern sowie die Motorhaube bestehen komplett  aus wiederverwerteten PET-Flaschen. Applikationen aus Holz und umweltfreundliche Bezüge für Sitze und Türverkleidungen sind ebenfalls Bestandteil des Concept-Fahrzeugs.Der Innenraum lässt sich mit wenigen Handgriffen umgestalten. So kann die vordere Sitzbank komplett umgelegt werden. Gemeinsam mit der ebenfalls umlegbaren Rückbank ist so zum Beispiel Kinobestuhlung möglich. Oder die Sitzfläche wird zu einem rund zwei Meter langen Bett umgestaltet. Die Studie hat zudem eine Spielkonsole und einen Beamer an Bord, so dass der ID. Life auch als Kinosaal und Spieler-Lounge dient. Als Bildschirm dient eine Projektionsleinwand, die bei Bedarf aus der Armaturentafel ausfährt.Ein elektrischer Kleinwagen als multifunktionales Spiel-Fahrzeug für Freizeitbeschäftigungen: Die VW-Studie ID. Life lässt sich auch als Kinosaal nutzen. Zur Fortbewegung soll sie aber auch taugen.
Weiterlesen
Fazit
Ein elektrischer Kleinwagen als multifunktionales Spiel-Fahrzeug für Freizeitbeschäftigungen: Die VW-Studie ID. Life lässt sich auch als Kinosaal nutzen. Zur Fortbewegung soll sie aber auch taugen.

Quelle: Autoplenum, 2021-09-06

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2021-09-06

IAA Mobility 2021 - Nicht dasselbe in GrünIAA Mobility 2021 - Nicht dasselbe in Grün
Nicht dasselbe in Grün IAA Mobility 2021 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-09-06

Tradition: Die erste Nachkriegs-IAA vor 70 Jahren - Träum...Tradition: Die erste Nachkriegs-IAA vor 70 Jahren - Träume vom schn...
Träume vom schneeweißen Kapitän und Käfer mit Blattgold Tradition: Die erste Nachkri...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-09-06

Ford-Studie „Mindfulness Concept-Car“ - Stress lass nachFord-Studie „Mindfulness Concept-Car“ - Stress lass nach
Stress lass nach Ford-Studie „Mindfulness Concept-Car“ Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-09-06

Renault Mégane E-Tech - Kompakte Größe aus FrankreichRenault Mégane E-Tech - Kompakte Größe aus Frankreich
Kompakte Größe aus Frankreich Renault Mégane E-Tech Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-09-05

ADAC testet Rückhaltesysteme - Adaptive Gurte und Airbags...ADAC testet Rückhaltesysteme - Adaptive Gurte und Airbags meist im ...
Adaptive Gurte und Airbags meist im Vorteil ADAC testet Rückhaltesysteme Ganzen Testbericht lesen