12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Manfred Jerzembek, 24. Februar 2010

Die Kombination aus Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) steht ab sofort für den VW T5 in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 132 kW/180 PS zur Verfügung.

Rechtzeitig zum 25jährigen Jubiläum des Allradantriebs im Transporter bringt Volkswagen sein Erfolgsmodell mit verbesserter 4Motion-Technologie. Die Haldex-Lamellenkupplung der vierten Generation wartet mit einer elektronischen Steuerung auf, während beim Vorgänger noch eine mechanische Variante zum Einsatz kam. Vorteil: schnellere Reaktionszeiten dank des nun per elektrischer Pumpe erzeugten Öldrucks. Somit lässt sich ein variabler Kraftfluss zwischen Vorder- und Hinterachse erreichen, im Extremfall zwischen null und einhundert Prozent. Der Aufpreis für den Allradantrieb beträgt rund 3.000 Euro.

Das ebenfalls optional angebotene DSG-Getriebe kann nun erstmals auch für das Top-TDI-Triebwerk geordert werden. Es ist für Drehmomente bis maximal 500 Nm ausgelegt. Der siebte Gang wurde hier besonders lang übersetzt. Das senkt vor allem auf der Autobahn die Drehzahl und damit den Verbrauch, die Emissionen und die Geräusche.

Vier Common-Rail-TDI-Diesel, jeweils mit vier Zylindern und zwei Litern Hubraum, stehen parat. Bei den Leistungsstufen von 62 kW/84 PS, 75 kW/102 PS und 103 kW/140 PS kommt jeweils ein Turbolader mit variabler Turbinen-Geometrie zum Einsatz, während dem 132 kW/180 PS leistenden Flaggschiff ein Biturbo-Aggregat vorbehalten ist. Einziger Benziner ist die 85 kW/115 PS-Version. Alle Motoren erfüllen die EU5-Norm.

Den Fahrern eines T5 war ihr Fahrzeug schon immer besonders lieb und teuer, auch wenn die Preise alles andere als volkstümlich daherkommen: Knapp 30.000 Euro (Zweiliter-Benziner, Fünfgang-Handschaltung) sind auf jeden Fall fällig, bis zu 58.500 Euro für den Biturbo-TDI mit 4MOTION und Siebengang-DSG können es werden. Natürlich ohne Zukauf weiterer Optionen, mit denen sich dieser Volkswagen noch in ganz andere preisliche Höhen katapultieren lässt. Manfred Jerzembek/SP-X

(1.984 mit Leerzeichen)

SP-X/München. Die Kombination aus Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) steht ab sofort für den VW T5 in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 132 kW/180 PS zur Verfügung.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/München. Die Kombination aus Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) steht ab sofort für den VW T5 in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 132 kW/180 PS zur Verfügung.

Quelle: Autoplenum, 2010-02-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2014-06-26

VW T5 Multivan Business - Lümmeln wie RobbyVW T5 Multivan Business - Lümmeln wie Robby
Hinter dem spröden Namen VW T5 Multivan Business verbirgt sich eine opulent ausgestattete Luxuslimousine im Van-Gewan...Ganzen Testbericht lesen
redaktion

redaktion, 2014-05-21

VW Multivan - ein RaumwunderVW Multivan - ein Raumwunder
VW Multivan - ein RaumwunderGanzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-04-10

Allrad-Autos des Jahres 2014: VW Amarok und MultivanAllrad-Autos des Jahres 2014: VW Amarok und Multivan
Der meistverkaufte Pickup in Deutschland, der Amarok von Volkswagen Nutzfahrzeuge, ist auch der beliebteste. Dieser ...Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-03-26

Motor Klassik Award für VW MultivanMotor Klassik Award für VW Multivan
Der Multivan hat das Zeug zum Klassiker. Dieser Meinung sind 13.494 Leser der Zeitschrift Motor Klassik und die Nutz...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-03-04

Volkswagen Multivan Alltrack - Ein Hauch NoblesseVolkswagen Multivan Alltrack - Ein Hauch Noblesse
Ein Hauch Noblesse Volkswagen Multivan Alltrack Ganzen Testbericht lesen