12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

18. November 2012
Aller guten Dinge sind drei. So sagt man. Deuten lässt sich die Behauptung sicher ganz unterschiedlich. Beim neuen Audi A3 Sportback kreisen die Gedanken um die Drei gleich doppelt, geht doch auch dessen dritte Generation an den Start. Design und Technik des kompakten Fünftürers präsentieren sich sozusagen in Bestform. Die Drei lässt Audi auch bei der Schilderung der Charaktereigenschaften des neuen A3 Sportback nicht los: Das Auto sei „sportlich, vielseitig und funktional“. Der „Allrounder“ (Audi), mit dem ab Februar 2013 bei den deutschen Händlern Bekanntschaft geschlossen werden kann, macht zuerst mit seinem Auftritt auf sich aufmerksam. Obwohl die Design-Gene des Vorgängers prinzipiell erhalten blieben, lassen vorgenommene Detailkorrekturen das Auto noch „knackiger“ erscheinen. Audi hebt das sportlich-progressive Design und die gestreckte Linienführung hervor. Die äußeren Abmessungen der Karosserie orientieren sich am Vorgänger. Lediglich der Radstand des 4.31 Meter langen Autos ist um 58 Millimeter auf 2.64 Meter angewachsen, wodurch sich die Platzverhältnisse für die Insassen verbesserten. Zugute kommt langer Radstand auch der Fahrstabilität. Das Gewicht des neuen A3 Sportback wurde – insbesondre durch den Einsatz formgehärteter Stähle – je nach Ausstattung um bis zu 90 Kilogramm reduziert. Als 1.4 TFSI wiegt der Fünftürer nur noch 1.205 Kilogramm. A3 mit Oberklasse-FeelingZu bestimmenden Wesenszügen des neuen A3 Sportback hat Audis Ehrgeiz geführt, im kompakten A3-Modell auf unterschiedliche Art und Weise imponierendes Oberklasse-Feeling zu vermitteln. Das fängt an beim gediegenen Interieur, der exakten Verarbeitung ansprechender Materialien, und führt bis hin zu Annehmlichkeiten, die es bisher nur in höherwertigen automobilen Segmenten gab: Assistenzsysteme wie beispielsweise „Audi adaptive cruise control“, „Audi side assist“ und „Audi active lane assist“ oder das Sicherheitssystem „Audi pre sense Basic“ haben sich nun bis zum A3 Sportback vorgearbeitet. Auch das Längs- und Querparken kann der Fahrer selbstverständlich der Technik überlassen. Vom Wettbewerb hebt sich Audis kompakter Fünftürer erst recht mit der Internet-Verbindung ab. „Audi connect“ basiert auf der erweiterten MMI Navigation plus. Dank des integrierten WLAN-Hotspots können Beifahrer mit bis zu acht mobilen Endgeräten frei surfen und mailen. Selbstverständlich profitiert auch der Fahrer von „Audi connect“, vermittelt es doch Internet-Dienste ins Auto. Es gibt die beeindruckende Navigation mit Google-Earth-Bildern und Google Maps Street View, Verkehrsinformationen online, Flug- und Zug-Informationen oder Hinweise auf Veranstaltungen vor Ort. Und Audi setzt noch einen drauf: „Erstmals bietet ‚Audi connect’ dem Fahrer die Möglichkeit, E-Mails vorlesen zu lassen und Kurznachrichten (SMS) zu diktieren.“ Motorische Neuentwicklungen allesamt sparsamerWeil aber die Hauptaufgabe eines Autos auch weiterhin darin bestehen wird, seine Insassen ebenso zügig wie sicher von A nach B zu bringen und das Fahren zudem Spaß machen soll, geht es beim neuen Audi A3 Sportback motorisch entsprechend zur Sache; zunächst mit zwei TDI- und zwei TFSI-Motoren. Später folgen weitere Diesel- und Benzinaggregate, außerdem der TCNG-Motor, der mit dem aus Windenergie gewonnenen Audi e-Gas (Methan) oder mit vergleichbarem Erdgas betrieben wird. Der permanente Allradantrieb quattro folge in Kürze, heißt es bei Audi. Die Hubräume reichen von 1,4 bis 2,0 Liter. Gewonnen werden 77 kW/105 PS bis 132 kW/180 PS. Die Motoren, sämtlich Neuentwicklungen, begnügen sich mit bis zu neun Prozent weniger Kraftstoff als die abgelösten Triebwerke. Anspruchsvolle Angebote gibt es auch in Sachen Kraftübertragung Schon zum Marktstart kann der 1.8 TSFI mit der Siebengang S tronic gewählt werden. In Kombination mit dem optionalen Fahrdynamiksystem „Audi drive select“, das verschiedene Fahrmodi wählen lässt, profitiert der Antrieb sogar von einer Freilauffunktion, die ebenfalls hilft, Kraftstoff zu sparen. Premium-Kompakter mit imponierende Laufruhe und ZylinderabschaltungBei der Fahrvorstellung des neuen Audi A3 Sportback in Südfrankreich vermittelten die unterschiedlich motorisierten Testwagen allesamt, dass sie hohe Ansprüche erfüllen. Audi spricht von den „Premium-Kompakten“. Allererster Eindruck: Auffällig und imponierend die Ruhe im Auto, egal, ob unter der Fronthaube ein 1.4 TFSI 140 PS erarbeitet oder ein 1.6 TDI 105 PS. Beim 140-PS-TFSI werden immer dann, wenn nur niedrige und mittlere Last anfällt, und im Schubbetrieb zwei Zylinder stillgelegt. Auch das erklärt die auffällige Sparsamkeit dieser Motorisierungsvariante. Verbrauchsdurchschnitt: 4,7 Liter pro 100 Kilometer. Anteil an der Souveränität der Fortbewegung mit dem neuen kompakten Audi haben all die vielen Elemente, die im Know-how der Marke vereint sind. Überraschen freilich kann nicht, dass Premium-Fahrgefühl jetzt bis zum A3 Sportback vordringt. Solcher Trend, automobilen Komfort schrittweise „von oben nach unten“ durchzureichen, ist markenübergreifend zu beobachten. Dem Wettbewerb gibt das zusätzliche Impulse. Zu Wahl stehen im Übrigen drei Ausstattungslinien – Attraction, Ambition, Ambiente. Die Preisliste beginnt bei 22.500 Euro (1.2 TFSI, folgt etwas später). Der zunächst teuerste Grundpreis gehört zum Audi A3 Sportback 2.0 TDI (27.200 Euro). (Auto-Reporter.NET/Wolfram Riedel)Weitere Fotos unter UnitedPictures.com.
Weiterlesen

Quelle: auto-reporter.net, 2012-11-18

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-10-26

Kompaktklasse gegen SUV: 6 Paarungen im KonzeptvergleichKompaktklasse gegen SUV: 6 Paarungen im Konzeptvergleich
Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-07-30

Test 1er gegen A3 und Mini Clubman: Sportliche Diesel im ...Test 1er gegen A3 und Mini Clubman: Sportliche Diesel im Dreikampf
Test 1er gegen A3 und Mini Clubman: Sportliche Diesel im DreikampfGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-07-16

Audi e-tron - Stromer im TarnkleidAudi e-tron  - Stromer im Tarnkleid
Stromer im Tarnkleid Audi e-tron Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-06-13

Audi A3 TFSI vs. e-tron im Test: Wann ergibt der e-tron S...Audi A3 TFSI vs. e-tron im Test: Wann ergibt der e-tron Sinn?
Plug-in-Hybride führen zum Sparen einen E-Motor samt Leistungselektronik und Hochvoltspeicher mit. Doch lohnt sich da...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-05-16

Gebrauchtwagen-Check Audi A3 Cabriolet (Typ 8P) - Solider...Gebrauchtwagen-Check Audi A3 Cabriolet (Typ 8P) - Solider Sommerfli...
Solider Sommerflitzer Gebrauchtwagen-Check Audi A3 Cabriolet (Typ 8P) Ganzen Testbericht lesen