12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 10. Januar 2018

BMWs erster Van ist in Deutschland vom Start weg zum Erfolgsmodell geworden. Nach knapp drei Jahren Bauzeit erhält der 2er Active Tourer ein leichtes Lifting beim Design sowie erneuerte Motoren. Die Markteinführung startet im März.

Erkennbar sind der überarbeitete Active Tourer und die um rund 20 Zentimeter gestreckte Langversion Gran Tourer vor allem an der größeren Kühlergrill-Niere. Dazu gibt es neue LED-Nebelscheinwerfer und ein leicht modifiziertes Heck. Überarbeitet wurde auch das optionale „M Sportpaket“ mit dunklen Akzenten an Front- und Heckschürze. Komplettiert wird das Optik-Upgrade durch neue Karosserie- und Innenraumfarben sowie Leichtmetallräder bis 19 Zoll.

Unter der Haube ziehen die umfangreich weiterentwickelten Drei- und Vierzylindermotoren der Marke ein. Als Einstieg fungiert ein 1,5-Liter-Benziner mit nun 80 kW/109 PS Leistung, alternativ ist eine Variante mit 103 kW/140 PS zu haben. Abgerundet wird das Ottomotoren-Angebot durch die zwei 2,0-Liter-Motoren mit unverändert 141 kW/192 PS und 170 kW/231 PS. Während der stärkste Benziner immer mit Allradantrieb kombiniert ist, treiben alle anderen Motoren die Vorderräder an. Bei den Dieseln können die 2,0 Liter großen Motoren mit 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS mit der traktionsfördernden „xDrive“-Technik kombiniert werden, der 1,5-Liter-Einstiegsdiesel mit 85 kW/116 PS hingegen hat immer Frontantrieb an Bord. Alle Diesel sind mit einem SCR-Katalysator ausgerüstet.

Komplettiert wird das Antriebsprogramm durch einen Plug-In-Hybrid mit Allradantrieb, der allerdings der Kurzvariante Active Tourer vorbehalten ist. Die Kombination aus Vierzylinderbenziner und Elektromotor kommt auf 170 kW/231 PS, die elektrische Reichweite steigt von 41 auf 45 Kilometer. Ganz neu im Antriebsprogramm ist das aus anderen BMW-Modellen bekannte Siebengang-Dopplungsgetriebe, das die bisher angebotene Sechsgang-Wandlerautomatik ersetzt. Für die stärkeren Motoren bleibt es bei der Achtgang-Wandlerautomatik, in den Basismodellen kommt wie gehabt eine Sechsgang-Handschaltung zum Einsatz.

Preise für den überarbeiteten Zweier-Van nennt BMW noch nicht. Die aktuellen Modelle gibt es ab rund 27.400 Euro (Active Tourer) beziehungsweise 28.600 Euro (Gran Tourer). Zu den Konkurrenten zählen Modelle wie VW Touran, Mercedes B-Klasse und Opel Zafira.

Der sportlichste Kompakt-Van auf dem Markt erhält ein Lifting. Es fällt relativ moderat aus.

Weiterlesen
Fazit
Der sportlichste Kompakt-Van auf dem Markt erhält ein Lifting. Es fällt relativ moderat aus.

Quelle: Autoplenum, 2018-01-10

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-19

Toyota Yaris 2020 - Klein und sparsamToyota Yaris 2020 - Klein und sparsam
Toyota legt seinen Yaris neu auf. Das Design der vierten Generation ist frischer denn je und zukünftig soll der Hybri...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Mazda3 Fastback - Kräftig motorisiertes StufenheckMazda3 Fastback - Kräftig motorisiertes Stufenheck
Kräftig motorisiertes Stufenheck Mazda3 Fastback Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-10-18

Peugeot 208 Puretech 130 - Heißer Look mit viel KomfortPeugeot 208 Puretech 130 - Heißer Look mit viel Komfort
Peugeot lässt seinen Kunden beim neuen 208 alle Möglichkeiten. Optisch völlig identisch kann sich der Löwenfan überle...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Pkw-Diebstahlstatistik 2018 - Langfingers LieblingePkw-Diebstahlstatistik 2018 - Langfingers Lieblinge
Langfingers Lieblinge Pkw-Diebstahlstatistik 2018 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Hintergrund: Plug-In-Jeep aus Italien - Jeeps Strom-boliHintergrund: Plug-In-Jeep aus Italien - Jeeps Strom-boli
FCA will mehr Jeep in Italien bauen und rüstet dafür sein Werk in Melfi auf. Die Plug-In-Modelle von Jeep sollen künf...Ganzen Testbericht lesen