12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 11. Mai 2016

Beim Ampelsprint will er Erster sein, doch beim Technik-Upgrade musste er sich gedulden: der Abarth 595. Während der Fiat 500 bereits im Sommer 2015 aufgefrischt wurde, profitiert das flotte 500-Derivat erst jetzt von den zahlreichen Verbesserungsmaßnahmen. Diese bescheren dem 595 in allen drei Varianten viele Neuerungen innen und außen sowie ein paar zusätzliche Pferdestärken.
 
Augenfällig neu präsentiert sich das Gesicht des 595. So lässt eine vom Design des 695 inspirierte untere schwarze Frontschürze den Kugelblitz noch aggressiver erscheinen. Zusätzlich verleihen die ovalen LED-Tagfahrleuchten dem Gesicht einen moderneren Touch. Zudem wurde am Heck der Diffusor noch markanter gezeichnet. Darüber hinaus bietet Abarth neue Farben wie Modena-Gelb, Abarth-Rot oder Iridato-Weiß an. Auch neue Zweifarblackierungen sind im Programm.
 
Der Innenraum wurde ebenfalls modernisiert. So gibt es ein digitales Kombiinstrument im Rennsport-Design, während das Sportlenkrad nun unten abgeflacht daherkommt. Aufwerten lässt sich das Ambiente mit Alcantara und Carbon-Applikationen. Zwei neue Infotainment-Systeme der Uconnect-Generation mit 5- oder 7-Zoll-Screen stehen außerdem im Angebot. Ein Navisystem, ein DAB-Radio sowie die Konnektivitäts-Systeme Apple CarPlay und Android Auto sind damit außerdem verfügbar. Optional bietet Abarth darüber hinaus ein 480 Watt starkes Audio-System von Beats mit sieben Lautsprechern an.
 
Leistungstechnisch werden die kleinen Abarth-Feger ebenfalls aufgewertet. Die Custom-Variante mit ursprünglich 140 PS leistet künftig 145 PS. Die Turismo-Version legt ebenfalls um 5 auf 165 PS zu. Allein die Hardcore-Variante Competizione muss sich mit den bisherigen 180 PS begnügen. Dafür kann man künftig für den Competizione ein Performance-Paket mit mechanischem Sperrdifferenzial an der vorderen Antriebsachse ordern. Dieses D.A.M. genannte Schmankerl wurde vom 695 Biposto abgeleitet und soll für mehr Grip bei Beschleunigung und Kurvenfahrten sorgen.
 
Alle drei Abarth-595-Versionen sind ab sofort bestellbar. Die Preise dürften wie gehabt bei knapp über 18.000 Euro für die Custom-Variante starten.

Weiterlesen
Fazit
Nach dem Facelift des Fiat 500 in 2015 werden nun auch die drei Abarth-Varianten der 595-Familie aufgewertet. Sie bieten künftig mehr Komfortausstattung, mehr Schick und mehr fahrdynamisches Potenzial.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2016-05-11

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-04

Abarth 595 - Neuer Look und neuer Sound Abarth 595 - Neuer Look und neuer Sound
Neuer Look und neuer Sound Abarth 595 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-05-23

Test: Abarth 595 Competizione - Das RampenferkelchenTest: Abarth 595 Competizione - Das Rampenferkelchen
Das Rampenferkelchen Test: Abarth 595 Competizione Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-20

Abarth 595 Pista - Lückenfüller mit SpaßpotenzialAbarth 595 Pista - Lückenfüller mit Spaßpotenzial
Lückenfüller mit Spaßpotenzial Abarth 595 Pista Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-11-24

Abarth 595 Edizione Turini - Scharfes SondermodellAbarth 595 Edizione Turini - Scharfes Sondermodell
Scharfes Sondermodell Abarth 595 Edizione Turini Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2016-10-25

Abarth 595 Competizione im Test mit technischen Daten und...Abarth 595 Competizione im Test mit technischen Daten und Preisen
Im Test: Abarth 595 Competizione mit FaceliftGanzen Testbericht lesen