12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hanne Schweitzer/SP-X, 10. August 2016

Mit dem Modelljahreswechsel wertet Land Rover sein Oberklasse-SUV Range Rover zum Winter unter anderem mit weiteren Assistenzsystemen und einer neuen Top-Version auf. Der Einstiegspreis für die Version mit V6-Diesel (190 kW/285 PS) steigt um 500 Euro auf 97.100 Euro, unter anderem weil das neue Infotainmentsystem InControl Touch Pro mit 10,2-Zoll-Touchscreen an Bord ist.
 
Der Funktionsumfang des Systems ist nun erweitert: So geht die Navigation nach dem Parken über eine App auf dem Smartphone weiter, wenn das Ziel nicht mit dem Auto angefahren werden kann. Über die App kann man auch die Navigation zu Fuß starten und sie wird im Auto weitergeführt. Der Pendlermodus merkt sich häufig benutzte Routen und schlägt auf Basis der aktuellen Livedaten automatisch die Route mit dem geringsten Verkehrsaufkommen vor. Der Fahrer kann seine voraussichtliche Ankunftszeit und seine Position über das Infotainmentsystem mit Familie, Freunden oder Kollegen teilen.
 
Zu den neuen Assistenzsystemen gehören diverse teilautonome Fahrfunktionen. So zum Beispiel ein intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer, der mithilfe der von der Verkehrszeichenerkennung gesammelten Daten die Fahrzeuggeschwindigkeit automatisch an das aktuelle Tempolimit anpasst. Der neue Totwinkel-Assistent lenkt automatisch sanft gegen, sollte der Fahrer versehentlich die Spur eines im Toten Winkel befindlichen Verkehrsteilnehmers kreuzen. Das Rückwärtsfahren mit Anhänger erleichtern soll der erweiterte Anhängerassistent. Hier übernimmt das Auto mithilfe der Surround-Kameras das Rangieren, der Fahrer muss lediglich an einem Drehknopf die Richtung vorgeben und sieht das Bild der Rückfahrkamera im zentralen Display.
 
In der neuen Top-Version des Range Rover „SVAutobiography Dynamic“ leistet der Kompressor-V8 mit 5,0 Litern Hubraum 405 kW/550 PS, die an alle vier Räder geleitet werden. Das Fahrwerk ist im Hinblick auf mehr Agilität neu abgestimmt. Erweiterter Anhänger-Assistent und intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer sind – unter anderem - immer an Bord. Einen Preis für die neue Top-Version nennt Land Rover noch nicht.
 
 

Teilautonome Fahrfunktionen, intelligente Navigation und moderne Konnektivität: Ab dem Winter ist das Land-Rover-Flaggschiff Range Rover auf dem allerneusten Stand.

Weiterlesen
Fazit
Teilautonome Fahrfunktionen, intelligente Navigation und moderne Konnektivität: Ab dem Winter ist das Land-Rover-Flaggschiff Range Rover auf dem allerneusten Stand.

Quelle: Autoplenum, 2016-08-10

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-04

Tradition: 50 Jahre Range Rover - Königlicher KraxlerTradition: 50 Jahre Range Rover - Königlicher Kraxler
Königlicher Kraxler Tradition: 50 Jahre Range Rover Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-02-06

Range Rover Reborn - Alt und dennoch neuRange Rover Reborn - Alt und dennoch neu
Alt und dennoch neu Range Rover Reborn Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-01-26

Fahrbericht: Range Rover SVAutobiography Dynamic - Der Ge...Fahrbericht: Range Rover SVAutobiography Dynamic - Der Gentleman-Ex...
Der Gentleman-Express Fahrbericht: Range Rover SVAutobiography Dynamic Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-01-26

Range Rover SVAutobiography Dynamic - Dynamiker mit Manie...Range Rover SVAutobiography Dynamic - Dynamiker mit Manieren (Kurzf...
Dynamiker mit Manieren (Kurzfassung) Range Rover SVAutobiography Dynamic Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-03-04

Fahrbericht Range Rover SVAutobiography: Lang lebe der KönigFahrbericht Range Rover SVAutobiography: Lang lebe der König
Im neuen Jahr setzt der Range Rover SVAutobiography seine Duftmarke bei den Superluxus-S...Ganzen Testbericht lesen