12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Günter Weigel/SP-X, 24. August 2010

Toyota will in den nächsten zehn Jahren in jeder Klasse ein Hybridmodell anbieten. Den Anfang unter den Neuentwicklungen macht der Auris Hybrid in der Kompaktklasse. Wenn er am 18. September zu Preisen ab 22.950 Euro in Deutschland auf den Markt kommt, ist er das sparsamste Angebot im volumenstärksten Segment. Mit lediglich 3,8 Litern Normverbrauch und CO2-Emissionen von 89 g/km unterbietet er auch die Dieselmodelle des Wettbewerbs.

Toyota hat dem Auris die Technik des Prius eingepflanzt. Der Antrieb ist mittlerweile millionenfach bewährt und verursacht im Konzern die geringsten Garantiekosten. Ein 1,8-Liter Benzinmotor mit 73 kW/99 PS ist über ein Planetengetriebe mit einem 60 kW/82 PS starken E-Motor verbunden. Mit der möglichen maximalen Leistungsabgabe der Batterie von 27 kW ergibt sich eine Systemleistung von 100 kW/136 PS. Damit ist der Auris Hybrid im oberen Mittelfeld der Kompaktklasse platziert.

Die Nickel-Metallhydrid-Batterie ist hinter der Rückbank untergebracht und reduziert das Kofferraumvolumen gegenüber dem normalen Auris um 44 Liter auf 310 Liter. Man kann die Rückbank aber immer noch umklappen. Auch der Tank des Hybriden stammt vom Prius. Er fasst mit 45 Litern zehn weniger als der des normalen Auris.

Kurz vor der Markteinführung hat der Toyota Auris Hybrid die für seine Spezies vielleicht wichtigste Auszeichnung gewonnen. Der Verkehrsclub Deutschland kürte ihn gemeinsam mit dem Prius zum umweltfreundlichsten Auto auf dem Markt. Ein Volkshybrid wird der Fünftürer aber wohl nicht werden. Dafür sind die Stückzahlen, zu Beginn des Produktionszyklus nach Deutschland geliefert werden, einfach zu gering. In diesem Jahr sollen 1.800 Exemplare in den Handel kommen, im nächsten Jahr dann 2.500. Insgesamt ist das Werk im britischen Burnaston, wo der Auris Hybrid montiert wird, auf eine Jahreskapazität von 30.000 Einheiten ausgerichtet. Toyota geht davon aus, dass sich jeder fünfte Auris-Käufer für die neue Technologie entscheiden wird.

Toyota will in den nächsten zehn Jahren in jeder Klasse ein Hybridmodell anbieten. Den Anfang unter den Neuentwicklungen macht der Auris Hybrid in der Kompaktklasse.

Weiterlesen
Fazit
Toyota will in den nächsten zehn Jahren in jeder Klasse ein Hybridmodell anbieten. Den Anfang unter den Neuentwicklungen macht der Auris Hybrid in der Kompaktklasse.

Quelle: Autoplenum, 2010-08-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2017-01-13

Toyota Auris und Verso - Neue Optionen, mehr AusstattungToyota Auris und Verso - Neue Optionen, mehr Ausstattung
Neue Optionen, mehr Ausstattung Toyota Auris und Verso Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-07-28

Kompakte Kombis - Wenn es mal kein SUV sein sollKompakte Kombis - Wenn es mal kein SUV sein soll
Wenn es mal kein SUV sein soll Kompakte Kombis Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-06-21

Gebrauchtwagen-Check: Toyota Auris I - Der SpätzünderGebrauchtwagen-Check: Toyota Auris I - Der Spätzünder
Der Spätzünder Gebrauchtwagen-Check: Toyota Auris I Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2016-03-09

Toyota Auris Touring Sports 1.2T im Test: So fährt sich d...Toyota Auris Touring Sports 1.2T im Test: So fährt sich der Kompakt...
So fährt sich der Toyota Auris 1.2T Touring SportsGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2015-06-24

Toyota Auris 1.2 T - Siebter SinnToyota Auris 1.2 T - Siebter Sinn
Toyota verpasst dem Auris ein Facelift und will vor allem auch technisch die Lücke zu den deutschen Mitbewerbern schl...Ganzen Testbericht lesen