12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Klara Formum, 3. März 2010

Die kleine Sportwagenmanufaktur Artega steht vor einem Neustart. Die Markteinführung des Sportwagens GT aus Delbrück ist bereits für Anfang Juli 2010 terminiert, wie Artega-Geschäftsführer Wolfgang Ziebart am Rande des Genfer Autosalons mitteilte. In diesem Jahr sind noch 200 Auslieferungen an Kunden geplant, 2011 sollen maximal 400 die Manufaktur im Paderborner Land verlassen. Den Preis von 80.000 Euro will das Unternehmen weiter halten.

Drei Jahre ist es her, dass der Zweisitzer in Genf seine Premiere feierte. Der Sportler mit einem 220 kW/300 PS-starken 3,6-Liter-Triebwerk und Sechsgang-Getriebe von VW sowie  Hinterradantrieb begeisterte von Anfang an aufgrund seines schnittigen Designs. Doch der Serienanlauf wurde mehrfach verschoben. Immer wieder musste nachgebessert werden. 2009 drohte gar das endgültige Aus des Projekts. Doch María Asunción Aramburuzabala Larregui, Spross der berühmten mexikanischen Brauerdynastie Corona, hatte mit ihrer Gesellschaft Tresalia Capital bereits zu viel Geld investiert, um die Segel vorschnell zu streichen. Sie beauftragte Wolfgang Ziebart, ehemaliger BMW-Ingenieur und dort verantwortlich für die Einführung der ersten 3er-Reihe, die Chancen für den Artega GT zu analysieren.

Geschäftsführer Ziebart kam gemeinsam mit Michael Müller, Leiter Technik und Vertrieb zu dem Ergebnis, dass – bei einer weiteren Finanzspritze aus Mexiko – das Artega-Projekt zu retten sei. „Technik und Design des Sportwagens waren von Anfang an tadellos. Doch die Probleme lagen häufig im Detail.“ Etwa 500 dieser Details haben Ziebart und seine Mitarbeiter nach der Übernahme von Artega im Dezember des vergangenen Jahres auch mit Hilfe der Zulieferer verbessert. Dazu zählen entscheidende Faktoren wie die nicht immer reibungslos funktionierende Elektronik, Probleme mit Dichtungen und Passungen, der mangelhafte Radioempfang sowie letztlich auch deutlich zu laute Fahrgeräusche. „Das haben wir jetzt alles im Griff“, betont Ziebart. Den damals angepeilten Preis von etwa 80.000 Euro wollen sie dabei nicht erhöhen. Die bereits in Kundenhand befindlichen neun Autos sollen jetzt zurückgeholt und auf den neuen Qualitätsstand gebracht werden.

Die Zulieferer sind übrigens allesamt weiter mit im Boot und haben das Vertrauen in den Artega GT nicht verloren. Dass die noch offenen Rechnungen von der Tresalia Capital schnellstens beglichen wurden, hat dazu sicher erheblich beigetragen. Klara Formum/SP-X

(2.443 Zeichen mit Leerzeichen)

SP-X/Genf. Die Sportwagenmanufaktur Artega steht vor einem Neustart. Die Markteinführung des Sportwagens GT ist bereits für Anfang Juli 2010 terminiert, wie Artega-Geschäftsführer Wolfgang Ziebart am Rande des Genfer Autosalons mitteilte.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Genf. Die Sportwagenmanufaktur Artega steht vor einem Neustart. Die Markteinführung des Sportwagens GT ist bereits für Anfang Juli 2010 terminiert, wie Artega-Geschäftsführer Wolfgang Ziebart am Rande des Genfer Autosalons mitteilte.

Quelle: Autoplenum, 2010-03-03

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-10-14

Cadillac XT6 3.6 V6 AWD - Luxus aus TennesseeCadillac XT6 3.6 V6 AWD - Luxus aus Tennessee
Cadillac lässt seinen Ankündigungen Taten folgen und nimmt zunehmend die deutsche Premiumkonkurrenz ins Visier. Beste...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-14

Fahrbericht: Mitsubishi ASX - LangzeitlösungFahrbericht: Mitsubishi ASX - Langzeitlösung
Langzeitlösung Fahrbericht: Mitsubishi ASX Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-14

40 Jahre Lancia Delta - Lancias letzter großer Wurf40 Jahre Lancia Delta - Lancias letzter großer Wurf
Lancias letzter großer Wurf 40 Jahre Lancia Delta Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-14

Skoda EuroTrek-Tour - Allrad-Abenteuer AlbanienSkoda EuroTrek-Tour - Allrad-Abenteuer Albanien
Allrad-Abenteuer Albanien Skoda EuroTrek-Tour Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-10-14

Jeep Gladiator Rubicon Mopar 3.6 V6 - Harter HundJeep Gladiator Rubicon Mopar 3.6 V6 - Harter Hund
Einen Jeep Pickup haben sich viele gewünscht. Wir setzen noch einen drauf und fahren den Gladiator in der aufgepeppte...Ganzen Testbericht lesen