12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 1. Februar 2012
Der aktuelle Smart Fortwo macht sich schick für seinen letzten Tanz. Bevor die neue, zusammen mit Renault-Nissan entwickelte Smart-Generation 2013 / 2014 an den Start geht, soll eine Modellpflege die geneigte Kundschaft bei Laune halten.

Mit den Smart-Verkäufen sah es auch im abgelaufenen Jahr 2011 nicht rosig aus. Und je nach Modellvariante dauert es noch knapp zwei Jahre bis der neue Smart das automobile Licht der Welt erblickt. Mit leichten Überarbeitungen an der Karosserie und einem aufgewerteten Innenraum geht der Smart Fortwo ab April auf Kundenfang. Neu gestaltet wurde unter anderem der vergrößerte Kühlergrill, in dem nunmehr erstmals das Smart-Logo thront. Zudem gibt es eine etwas bulligere Frontschürze, dazu passende Seitenschweller und ein auffälliges LED-Tagfahrlicht, das bisher allein im Zubehör oder bei Brabus-Sportmodellen zu bekommen war. "Dass der Fortwo das Smart-Logo jetzt prominenter zeigt, steht für das neue Selbstbewusstsein der Marke", sinniert Smart-Chefin Dr. Annette Winkler, "schließlich hat sich der Smart Fortwo längst zu einer Ikone entwickelt, die aus den Städten der Welt nicht mehr wegzudenken ist."

Das Farbenspektrum des überarbeiteten Smart Fortwo beinhaltet sieben Farbtöne, darunter erstmals auch den Farbton Anthrazit matt. Das Topmodell Smart Fortwo Brabus Xclusive präsentiert sich auf Wunsch auch in Weiß. Neben den drei bisher erhältlichen Verdeckfarben schwarz, rot und blau für das Smart Fortwo Cabrio bietet das Brabus-Individualisierungsprogramm sechs weitere Verdeckfarben ins Spiel. Leichte Aufwertungen gibt es auch im Interieur. Neu ist das Innenraum-Paket im Farbton Kristallgrau in Teillederausführung. Farblich abgestimmt präsentieren sich dabei Türtafeln, Kniepolster und die schwarze Kunstleder-Instrumententafel. Die fünf Ausstattungslinien pure, pulse, passion, Brabus und Brabus Xclusive werden für Smart Fortwo und Fortwo Cabrio auch weiterhin angeboten. Das Motorenprogramm reicht vom mindestens 10.250 Euro teuren Basismodell mit 61 PS bis zur 102 PS starken Brabus-Topversion. Ab Frühjahr wird der Smart Fortwo auch mit einem 35 Kilowatt starken Elektroantrieb zu Preisen von unter 19.000 Euro angeboten.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2012-02-01

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-07-03

Gebrauchtwagen-Check: Smart Fortwo - Wie ein GroßerGebrauchtwagen-Check: Smart Fortwo - Wie ein Großer
Wie ein Großer Gebrauchtwagen-Check: Smart Fortwo Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2018-09-16

Road Trip mit dem Smart EQ - Elektromobilität im Alltag -...Road Trip mit dem Smart EQ - Elektromobilität im Alltag - Elektrisc...
Wie steht es mit der realen Praktikabilität der Elektromobilität? Wir haben in Dänemark und Schweden mit einem Smart ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-29

Smart Vision EQ Fortwo - KnutschkugelSmart Vision EQ Fortwo - Knutschkugel
Smart zeigt auf der diesjährigen IAA mit dem Vision EQ Fortwo wie die Zukunft des automatisierten Individualverkehrs ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-08-29

Smart Vision EQ Fortwo - Ganz schön smartSmart Vision EQ Fortwo - Ganz schön smart
Ganz schön smart Smart Vision EQ Fortwo Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-07-27

Smart Brabus „15th anniversary edition“ - Limitiertes Sc...Smart Brabus „15th anniversary edition“  - Limitiertes Schmuckstück
Limitiertes Schmuckstück Smart Brabus „15th anniversary edition“ Ganzen Testbericht lesen