12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

30. August 2012

Mit dem Seat Mii stellen wir einen weiteren Cityflitzer vor. Der Mii baut auf die gleiche Karosserie wie der VW Up! auf und ist zufällig auch rot. Überzeugt er uns genauso wie sein Doppelgänger?

Mii and You
Wenn man die beiden nebeneinander stellt, sieht man sofort die Konzern-Verwandtschaft. Das Baukasten-Prinzip reduziert die Kosten, so kann das Auto "günstiger" an den Kunden verkauft werden. Das macht Sinn!

Klein und günstig?
Ist der Mii nun wesentlich günstiger als andere in der gleichen Klasse? Denn generell sind die Cityflitzer keine Schnäppchen. Zwar startet der Seat Mii bei 8.890 Euro, aber dafür gibt es dann nur die Grundausstattung, mit dem kleinsten Motor, der gerade mal 60 PS hat. Aber so ein paar Guddies möchte man doch haben oder? Und sind wir mal ehrlich, Klimaanlage, Radio und Navigationsgerät gehören bei den meisten anderen Fahrzeugen zur Serienausstattung. Gut, ESP und ABS sind serienmäßig drin, ebenso wie Antischlupfregelung, Bremsassistenten und Berganfahrassistent. Die Frage ist nur, was ist für ein Stadtauto sinnvoller?

Verbrauch
Versprochen werden 4,5l/100 km, CO2 Emission kombiniert: 105g/km (EU5). Innerorts brauch er 5,6l/100 km, außerorts 3,9l/100 km. Das sind gute Werte und verschafft ihm die Energieeffizienz-Klasse  C. Wer auf Effizienz besonderen Wert legt, sollte das 1.0 60PS oder 75 PS Ecomotive-Triebwerk nehmen (Energieeffizienz-Klasse  B). Zu wenig PS verleiten zum Gas geben. Mit mehr  PS fährt man entspannter und langsamer. Das wiederum spart Benzin und schont die Nerven.

Style kostet
Unser Test- Seat Mii Style 1.0 mit 75 PS startet bei 10.575 Euro. Mit den Extras wie: Raucher-Paket, Klimaanlage Sound-Paket 2, Sport-Paket und einigem mehr,  kommen wir auf eine Summe von 14.500 Euro. Da liegen wir verglichen mit dem VW Up! etwa 1.000 Euro drunter.

Was ist anderes
Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Up! und Mii, aber so richtig konnten sich die Designer nicht austoben. Wo beim Up! ein übergroßes VW-Logo prangt, ist es beim Seat Mii ein elegantes Trapez mit dem kleinen Seat-Logo. Auch die Scheinwerfer vorn sind nur minimal verändert worden und innen herrscht ebenfalls fast Gleichklang. Die Schalter und Hebel kennen wir von Volkswagen und auch von Audi. 

Der Seat Mii macht einfach gute Laune. Ob beim Einkaufen oder an der Tankstelle. Meist fährt er eh vorbei, weil etwa 600 Kilometer Reichweite wirklich gut sind für einen kleinen Stadtflitzer.

Guter Sitzkomfort und viel Kofferraum 
… zumindest wenn man zu zweit unterwegs ist. Der Kofferraum ist sehr tief, daher etwas umständlich zu beladen. Aber tief heißt auch gutes Fassungsvermögen und das ist wichtig.Der Kleine schüttelt sich ein wenig, das haben wir schon beim VW Up! bemängelt. Dieser Umstand ist der ungleichen Anzahl von 3- Zylinder geschuldet. Neugierig wäre ich auf einen Seat Mii mit einem kleinen Diesel. Da wären sicher durchschnittlich Verbräuche von um die 3 Liter möglich. Das haben wir mit unseren Test-Mii auch zeitweise, bei richtiger Fahrweise, geschafft.

Hängt gut am Gas
Der Seat Mii kommt schnell zur Sache. Auch auf der Autobahn sind die versprochenen 171 km/h kein Problem. Ab 160 km/h tut er sich etwas schwer, aber von 95 Newtonmeter darf man keine Wunder erwarten. Klar ist: Der Seat Mii ist ein Kleinwagen, der lieber so um die 120 bis 140 km/h fährt. Auf der Landstraße wuselt er brav durch die Kurven. Das Panoramadach sorgt für Cabrio-Feeling. Viel Freude bereitet das Navigationsgerät (Navigon), das wie beim VW Up!, ein echtes Multitalent ist: Radio, Navi, Bordcomputer, Telefon. Alles drin und ohne Kabelsalat. Tür auf, Tür zu, Hecklappe offen - alles zeigt das Gerät an. Die analoge Tankanzeige finde ich deutlich besser als im VW Up! Weil einem dann nicht nach etwa 150 Kilometern suggeriert wird,   die Tankuhr wäre defekt, weil kein Verbrauch mehr angezeigt wird.

 

Der Seat Mii hat seinen Long-Run-Turn ohne Mucken absolviert. Mit Spannung werden jetzt die Kraftstoffverbräuche erwartet. Denn leider hat unser Seat Mii keine Stopp & Go Funktion.

City-Flitzer im "Außendienst"
Natürlich muss bei uns jeder City-Flitzer beweisen, dass er auch für die Langstrecke geeignet ist. Der Seat Mii ist kein Fahrzeug, mit dem man viel transportieren kann. Für einen Ausflug mit den Kindern reicht er aber völlig aus. Mit nur einem Tankstopp sind wir in Donauwörth pünktlich und relativ entspannt angekommen. Hätte man auf mehr Kraftstoffersparnis geachtet, wäre es vielleicht auch ohne Stopp gegangen. Aber man will ja sicher ankommen und bei Durchschnittsgeschwindigkeiten von etwa 125 km/h braucht auch der Mii 6,7 Liter pro 100 km. Auf der Rückfahrt hat der Seat Mii sich freigeschwommen und tatsächlich fast die 190 km/h geschafft. Nicht schlecht für einen City-Flitzer.

3-Liter-Auto
Wir haben einen Schnitt von 5 Litern realisiert. Rekord war die Minimal-Runde mit 3,7 Liter / 100 km, die ich auch beim Rückweg von Donauwörth zur A7 geschafft habe (83 km, 63 km/h, 3,7 l/100km). Das ist in meinen Augen für einen 75-PS-Benziner ein guter Wert. Das geht allerdings nur, wenn man vorausschauend fährt. Auf der Landstraße haben wir regelmäßig Werte zwischen 3,7 und 4,6 l/100km realisieren können. Sind doch gute Daten – oder nicht?

Ausstattung
Der Seat Mii startet mit 60 PS bei 8.890 Euro und ist damit im Vergleich etwa 1.000 Euro günstiger als der VW Up!. Unser Seat Mi Style 1.0 mit 75 PS startet bei 10.575 Euro. Schade ist, dass der Seat keine Start & Stopp- Funktion hat. Denn die ist gerade für einen City-Flitzer unersetzlich. Wie bereits erwähnt, bekommen VW UP! und Seat Mii die Höchstpunktzahl für die Möglichkeit der Zuladung.

Kraftstoffverbrauch
Ideal wäre bei den hohen Kraftstoffpreisen sicherlich ein 3-Zylinder Diesel, der einen niedrigen Verbrauch, bei hohem Drehmoment realisiert. Vielleicht springen Volkswagen, Seat und Skoda ja noch auf diesen Zug auf. 

Modus  Strecke [km] Geschw. [km/h] Verbrauch [l/100]
Autoplenum- Vergleichsrunde 55 66 4,5
Super- Spar 14 55 3,7
BAB 95 124 6,7
BAB sparsam 530 97 5,0
Landstraße 45 57 4,6
Landstraße sparsam 83 63 3,7

Gesamtverbrauch nach ca. 2.100 km 5,0 l/100km

Fazit
Der Seat Mii hat richtig viel Spaß gemacht und sich keine Blöße gegeben. Mit seinem unglaublichen Fassungsvermögen sind auch größere Einkäufe einfach zu bewältigen. Mit einem Kraftstoffverbrauch von unter 4 Litern ist man auch mit leichtem Gasfuß mit einem Benziner relativ sparsam unterwegs.

Fotos © 2012 Redaktionsbüro Kebschull

Weiterlesen
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-08

Skoda- und Seat-Umweltprämie - Alle ziehen mit Skoda- und Seat-Umweltprämie  - Alle ziehen mit
Alle ziehen mit Skoda- und Seat-Umweltprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-02-06

Seat-Elektroautos - Der Kleinste darf als ersterSeat-Elektroautos - Der Kleinste darf als erster
Der Kleinste darf als erster Seat-Elektroautos Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-05-06

Neue SEAT Sondermodelle: Mii by Mango und Mii I-TechNeue SEAT Sondermodelle: Mii by Mango und Mii I-Tech
Zum Modelljahr 2015 bringt SEAT für den urban schicken City-Flitzer Mii zwei neue Sondermodelle: Den Mii by MANGO so...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-05-05

Zwei Sondermodelle des Seat Mii - Für die Frau von heuteZwei Sondermodelle des Seat Mii - Für die Frau von heute
Für die Frau von heute Zwei Sondermodelle des Seat Mii Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-01-28

Seat Mii Sondermodell - Ein Spanier sieht rot oder schwarz Seat Mii Sondermodell - Ein Spanier sieht rot oder schwarz
Ein Spanier sieht rot oder schwarz Seat Mii Sondermodell Ganzen Testbericht lesen