12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 14. Mai 2013

Der chinesische Automobilhersteller BAIC bringt sein erstes Pkw-Modell auf Saab-Basis auf den Markt. Das Unternehmen hatte dem insolventen schwedischen Automobilhersteller 2009 die Rechte an den Modellen 9-5 und 9-3 sowie die passenden Produktionsmittel abgekauft, darf den Namen „Saab“ aber nicht nutzen.

Der Senova D320 als erster chinesischer Saab-Ableger basiert auf der verlängerten Plattform der großen Limousine 9-5, die zwischen 1997 und 2010 gebaut wurde. Der rund 4,86 Meter lange Viertürer erhält die Turbomotoren und auch zahlreiche Assistenzsysteme des Saab, darunter etwa ein Head-up-Display. Das Design des China-Saab verzichtet allerdings auf alle skandinavischen Elemente, ist in seiner organisch-dynamischen Form vielmehr dem Geschmack der Käufer im Reich der Mitte angepasst. Verantwortlich zeichnet das italienische Designbüro Fioranvanti.

Bei der Namensgebung bedienen sich die Chinesen eines bekannten Tricks. Da die Rechte an der Markenbezeichnung „Saab“ 2010 an den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker gingen, nutzt BAIC kurzerhand zwei im Chinesischen ähnlich klingende Begriffe. Je nach Region werden die Autos unter dem Namen „Senova“ oder „Shenbao“ verkauft. Vorbild der kreativen Begriffsfindung ist der Wettbewerber SAIC, der alte Rover-Modelle unter dem Namen „Roewe“ verkauft und auch sein Logo von dem der ehemaligen englischen Marke abgeleitet hat.

BAIC tritt im Vergleich deutlich eigenständiger auf. Der Konzern will sich mit seinen neuen Modellen als vollwertiger Pkw-Hersteller in China etablieren. Bislang ist das Unternehmen vor allem durch seine Kooperationen mit Daimler und Hyundai bekannt. Neben dem Senova auf 9-5-Basis soll es künftig auch einen Ableger des kleineren Saab 9-3 geben. Zudem ist ein Elektroauto geplant.

Der Saab 9-5 kommt zurück. Allerdings aus China und nicht aus Schweden. Und auch in anderer Hinsicht ist die Businesslimousine nicht mehr wiederzuerkennen.

Weiterlesen
Fazit

Der Saab 9-5 kommt zurück. Allerdings aus China und nicht aus Schweden. Und auch in anderer Hinsicht ist die Businesslimousine nicht mehr wiederzuerkennen.

Quelle: Autoplenum, 2013-05-14

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2018-04-25

Chinesische Automobilhersteller auf der Auto China 2018 -...Chinesische Automobilhersteller auf der Auto China 2018 - Meistersc...
Die Auto China in Beijing ist dieses Mal mehr denn je ein Aha-Erlebnis: Die chinesischen Automobilhersteller haben me...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2018-04-25

Auto China 2018 in Peking - Business as usualAuto China 2018 in Peking - Business as usual
Die Zeit der verrückten Skurrillitäten und wilden Plagiate auf den chinesischen Automessen ist lange vorbei. Die Auto...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-01-13

Elektrischer Saab in China - Schwedenhappen süß-sauerElektrischer Saab in China - Schwedenhappen süß-sauer
Schwedenhappen süß-sauer Elektrischer Saab in China Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2010-04-22

Beijing C71: Der große Saab lebt weiterBeijing C71: Der große Saab lebt weiter
Beijing C71: Der große Saab lebt weiter Ganzen Testbericht lesen