12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 30. Oktober 2013
AMG-Modelle, M-Varianten oder S-Modelle - darüber kann der neue Porsche Panamera Turbo S nur müde lächeln. Mit 570 PS und 310 km/h Spitze will er der Liga der supersportlichen Viertürer seine Krone aufsetzen.

Porsche will mehr - einfach immer mehr. Wenn die Sportskanonen 911 Turbo / Turbo S oder 911 GT3 unter der Woche einmal in der Garage bleiben und es mit Gefolgschaft einmal etwas kommoder sein soll, ist der neue Porsche Panamera Turbo S genau das Richtige. Wenn das Platzangebot nicht ausreichen sollte, kann mit dem Panamera Turbo S Executive nochmals draufgesattelt werden. Dann gibt es nicht nur 570 PS und 310 km/h Spitze, sondern einen um 15 Zentimeter verlängerten Radstand, der den Passagieren im Fond zugutekommt. Wer im üppig dimensionierten Fond Platz genommen hat, genießt unter anderem eine abgedunkelte Geräusch- und Wärmeschutzverglasung, das fondorientierte Innenraum-Licht-Paket und die große Mittelkonsole. Die Einzelsitze haben einen um zwölf Zentimeter vergrößerten Fußraum, alle Sitze bieten eine aktive Belüftung und das elektrische Sonnenrollo sorgt für mehr Privatsphäre.

Das neue Topmodell der Panamera-Baureihe feiert seine Weltpremiere auf der Tokio Motor Show Mitte November. Optisch unterscheidet sich der stärkste Panamera aller Zeiten unter anderem durch die 20 Zoll großen 911-Turbo-II-Räder und einen in Exterieurfarbe lackierten Vier-Wege- Heckspoiler. Technische Dreingaben sind die Dynamic Chassis Control (PDCC), Torque Vectoring Plus (PTV Plus) mit seiner variablen Momentverteilung an den Hinterrädern in Kombination mit einer elektronisch geregelten Hinterachs-Quersperre und die Ceramic Composite Brake (PCCB) für höchste Verzögerungen.

Die Leistungssteigerung um 50 PS im Vergleich zum Standard-Panamera-Turbo ermöglichen neue Turbolader. Dadurch steigt der Luftdurchsatz und bei hoher Last presst der Lader mehr Sauerstoff in die Brennräume. Gleichzeitig wurde der Einspritzdruck um 20 bar auf 140 bar gesteigert. Durch die bessere Aufbereitung des Kraftstoff-Luft-Gemischs in den Brennräumen steigt das Drehmoment mit Overboost auf bis zu 800 Nm. Der Kraftstoffverbrauch im Normzyklus bleibt mit 10,2 Litern auf dem Niveau des Panamera Turbo. 0 auf Tempo 100 schafft der Allradler bei Vollgas in 3,8 Sekunden. Der Preis für den Porsche Panamera Turbo S startet bei 180.024 Euro; der Panamera Turbo S Executive kostet mindestens 197.041 Euro. Marktstart ist am 31. Januar 2014.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2013-10-30

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press
4.5 von 5

spot-press, 2017-08-09

Test: Porsche Panamera Turbo - Warum nicht gleich so?Test: Porsche Panamera Turbo - Warum nicht gleich so?
Warum nicht gleich so? Test: Porsche Panamera Turbo Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-08-09

Porsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-DieselPorsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-Diesel
5.000 Euro für Alt-Diesel Porsche zahlt Umweltprämie Ganzen Testbericht lesen
spot-press
5.0 von 5

spot-press, 2017-07-25

Fahrbericht: Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid - Der 911...Fahrbericht: Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid  - Der 911 für die g...
Der 911 für die ganze Familie Fahrbericht: Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Ganzen Testbericht lesen
press-inform
4.0 von 5

press-inform, 2017-07-25

Porsche Panamera Turbo S e-Hybrid - SahnehaubePorsche Panamera Turbo S e-Hybrid - Sahnehaube
Porsche betritt Neuland und schickt erstmals ein Topmodell als Hybridversion ins Rennen. Mit Elektropower erstarkt de...Ganzen Testbericht lesen
press-inform
4.5 von 5

press-inform, 2017-07-19

Porsche Panamera Sport Turismo Turbo - Schwaben-AvantissimoPorsche Panamera Sport Turismo Turbo - Schwaben-Avantissimo
Audi zeigte auf der IAA im Herbst 2001 einst die sehenswerte Studie eines sportlichen Tourers namens Avantissimo. Bei...Ganzen Testbericht lesen