12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hanne Schweitzer/SP-X, 2. Mai 2013

Beim Sportwagenhersteller Porsche kann man Vieles dazu buchen – 20-Zöller, Sportabgasanlage oder Olivenholz im Interieur. Neuerdings auch ein grünes Gewissen. Denn die Stuttgarter haben seit neustem den Panamera S E-Hybrid im Programm. Da ein per Elektromotor angetriebenes Auto aber nur dann auch tatsächlich klimaneutral fährt, wenn der Strom aus alternativen Energiequellen kommt, ordert der Kunde eben auch den passenden Porsche-Strom dazu. Ein Modell, das auch andere Hersteller für sich entdeckt haben.

Den Stromtarif „AntriebsEnergie“ bucht man für zu Hause, er gilt für den kompletten Haushalt, aber eben auch für den Panamera, der in der Garage mit einem Stecker aufgeladen wird. Den Vertrag schließt der Kunde mit dem Energieversorger LichtBlick, die Kilowattstunde kostet 27,48 Cent bei einer Grundgebühr von 8,95 Euro. Wer seinen Plugin Hybrid über Porsche Financial Services least, bekommt außerdem über die Leasingrate eine Gutschrift im Gegenwert von etwa 1.500 Kilowattstunden pro Jahr, was laut Porsche ausreicht, um mit dem Panamera S E-Hybrid rund 10.000 Kilometer im gemischten Betrieb zu fahren.

Der Volkswagen-Konzern kooperiert seit neustem mit dem Stromanbieter LichtBlick, der Öko-Tarif für den Panamera ist das erste Produkt dieser Zusammenarbeit. Aber auch andere Autohersteller haben bereits eine derartige Kooperation im Portfolio. So kooperiert BMW beispielsweise mit dem Anbieter Naturstrom. Käufer des BMW i3, der Ende 2013 auf den Markt kommen soll, können so künftig Ökostrompakete für den Betrieb ihres Elektrofahrzeugs kaufen. Und Opel arbeitet seit 2010 mit dem hessischen Energieversorger HSE zusammen, um die Batterien des Ampera möglichst CO2-neutral aufzuladen.

Wenn schon elektrisch, dann auch klimaneutral. Das geht nur mit grünem Strom und den kann man kaufen. Porsche bietet die passende Energie für die sauberere Batterie gleich mit an und setzt wie andere Hersteller auch auf ökologische Partner.

Weiterlesen
Fazit
Wenn schon elektrisch, dann auch klimaneutral. Das geht nur mit grünem Strom und den kann man kaufen. Porsche bietet die passende Energie für die sauberere Batterie gleich mit an und setzt wie andere Hersteller auch auf ökologische Partner.

Quelle: Autoplenum, 2013-05-02

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-07-12

Porsche 718 Cayman GT4 - TüröffnerPorsche 718 Cayman GT4 - Türöffner
Endlich hat der Cayman wieder sechs Zylinder, denn Porsche befeuert den GT4 mit einem neuen Vierliter Sechszylinder B...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-20

Fahrbericht: Porsche 718 T - Mehr Spaß an der BasisFahrbericht: Porsche 718 T - Mehr Spaß an der Basis
Mehr Spaß an der Basis Fahrbericht: Porsche 718 T Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-01-22

Fahrbericht: Porsche 911 Carrera S - Alle 8-ungFahrbericht: Porsche 911 Carrera S - Alle 8-ung
Alle 8-ung Fahrbericht: Porsche 911 Carrera S Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-01-17

Porsche 911 Carrera S - Dynamischer UmkehrschlussPorsche 911 Carrera S - Dynamischer Umkehrschluss
Porsche bringt den neuen 911er auf den Markt. Die achte Auflage der Zuffenhausener Ikone ist wieder einmal schneller ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2019-01-16

BMW M2 Competition und Porsche 718 Cayman GTS im Test: BM...BMW M2 Competition und Porsche 718 Cayman GTS im Test: BMW in Compe...
Ganzen Testbericht lesen