12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Jens Meiners/SP-X, 25. Februar 2010

Porsche stellt mit der zweiten Modellgeneration des Cayenne, die auf dem Genfer Autosalon (4.-14. März) vorgestellt wird, eine leichtere und sportlichere Variation des Themas SUV vor. Das neue Modell ist nicht nur leichter, es wirkt auch schlanker und sportlicher als bisher.

Tatsächlich ist der Cayenne jedoch - ebenso wie sein Schwestermodell Volkswagen Touareg - größer geworden. Vier Zentimeter mehr Radstand und knapp fünf Zentimeter mehr Außenlänge kommen vor allem den Fondpassagieren zugute, die auf einer längs verschiebbaren Sitzbank Platz nehmen dürfen.

Die Außenhaut des Cayenne wirkt dynamischer und muskulös-gespannt, die Massivität des Vorgängers ist vergessen. Die Turbo-Version hebt sich wie bisher mit einem größeren Kühlergrill und anders gezeichneten LED-Leuchtstreifen von den „schwächeren“ Varianten ab.

Das Interieur profitiert ebenfalls deutlich vom Modellwechsel. Die Kabine wirkt luftiger, die Mittelkonsole übernimmt stilistische Merkmale von der Limousine Panamera. Porsche will die Materialqualität deutlich verbessert haben.

Trotz des Größenwachstums ist der Cayenne viel leichter geworden - in der S-Version beispielsweise um stolze 180 Kilogramm. Ähnliches ist Volkswagen beim Touareg gelungen. Man hat einige Off-Road-Funktionen entfallen lassen, die bei vielen Varianten wegen der verwendeten großen Felgen und Hochgeschwindigkeitsreifen ohnehin nicht einmal akademischer Natur waren.

Der Cayenne wird der erste Porsche mit Hybrid-Antrieb. In der Version Cayenne S Hybrid sorgt ein von Audi zugelieferter 3,0-Liter-V6-Kompressormotor im Zusammenspiel mit einem Elektromotor für eine Gesamtleistung von bis zu 279 kW/380 PS. Dabei kann bis zu 60 km/h rein elektrisch gefahren werden, und bei Geschwindigkeiten bis knapp 160 km/h kann der Verbrennungsmotor entkoppelt werden - ein Zustand, den Porsche als "Segeln" bezeichnet.

Einstiegsmotor ist weiterhin der nun 220 kW/300 PS starke 3,6-Liter-V6-Motor, der optional mit einer Achtgang-Automatik gekoppelt ist. Daneben gibt es den Cayenne Diesel mit dem 176 kW/240 PS starken 3,0-Liter-V6-TDI. Im Gegensatz zu VW setzt Porsche auch in Zukunft auf leistungsstarke V8-Ottomotoren. Die Leistung des 4,8-Liter-Saugmotors im Cayenne S steigt auf 293 kW/400 PS, darüber rangiert der unverändert 368 kW/500 PS starke Cayenne Turbo. Die Verbrauchswerte sinken drastisch um 20 Prozent (V6-Motoren) bzw. 23 Prozent (V8-Motoren). Der Porsche Cayenne kommt zu Preisen zwischen 55.431 Euro (3,6-Liter-V6) und 115.526 Euro (Turbo) auf den Markt. SP-X/jm

(2.531 Zeichen mit Leerzeichen)

SP-X/Stuttgart. Porsche stellt mit der zweiten Modellgeneration des Cayenne, die auf dem Genfer Autosalon (4.-14. März) vorgestellt wird, eine leichtere und sportlichere Variation des Themas SUV vor.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Stuttgart. Porsche stellt mit der zweiten Modellgeneration des Cayenne, die auf dem Genfer Autosalon (4.-14. März) vorgestellt wird, eine leichtere und sportlichere Variation des Themas SUV vor.

Quelle: Autoplenum, 2010-02-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-08-29

Porsche Cayenne - Adrenalin und AssistentenPorsche Cayenne - Adrenalin und Assistenten
Adrenalin und Assistenten Porsche Cayenne Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-28

Porsche Cayenne 2018 - Alles wie gehabtPorsche Cayenne 2018 - Alles wie gehabt
Porsche legt die dritte Generation seines Cayenne auf. Der sportliche Luxuscrossover will alles sein: Sportwagen, Rei...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-09

IAA 2017 - Die neuen SUVsIAA 2017 - Die neuen SUVs
Die neuen SUVs IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-09

Porsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-DieselPorsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-Diesel
5.000 Euro für Alt-Diesel Porsche zahlt Umweltprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-03

Porsche Cayenne - Technik-Details von Generation Drei
Technik-Details von Generation Drei Porsche Cayenne Ganzen Testbericht lesen